Hormone at Universität Zu Köln | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Hormone an der Universität zu Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Hormone Kurs an der Universität zu Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN
Kommunikation im biologischen system 
wo treten Hormone im signalweg auf 

versch biologische Antworten 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Auslöser: elektr o chemischer stimulus , z-z Kontakt, Stress 
Auslöser stimmuliert senderzelle 
sender z schüttet Mediator aus 
kommt an Rezeptor der zielzelle an 
zielzelle bewirkt biologische Antwort


Biologische Antworten:
genexpression
proliferation 
Differenzierung 
apoptose 
hormonausschüttung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wo werden Hormone prod (generell)

Chemische Einteilung der Hormone ( u subtypen) 

wie heißt wissenschaftsgebiet was sich mit Hormonen beschäftigt 

was sind zytokine 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hormone werden in endokrinen drüsen o geweben prod 

wissenschaftsgebiet: endokrinologie  

chemisch Einteilung der Hormone 
  • Peptidhormone
  • steroidhormone (gluko u mineral-kortikoide, geschlechtsH.)
  • eikosanoide (Verbindung von mehrfach unges. Fettesäuren) 
  • AS Derivate : katecholamine , Schilddrüsen H (SD-H stehen manchmal auch bei steroidH) 

Viele Gewebshormone sind Proteine u werden als Zytokine bezeichnet. 
Sie steuern  Kommunikation zw versch Körperzellen + regulieren Vermehrung, Differenzierung u Migration von z
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
2 möglichkeiten der z z Kommunikation 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Direkter Kontakt: gap junctions zB 

indirekter Kontakt: ü signalmol wie Hormone 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Andere Begriffe für Hormone 

was können manche Hormone für andere Funktionen noch übernehmen ?
bsp 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hormon = signalmol = botenstoff 

Manche hormone können auch zB Neurotransmitter sein:
bsp: Adr u NA
  • sind neurotransm an synapsen von Gehirn u glatte M
  • sind Hormone: lösen fight or flight Reaktion aus (Puls Erhöhung zB) 

-> neuroendokrines syst
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hormonsynthese :

wo?

Unterschied in der Synthese der 2 gr hormonklassen : synthese aus was, wo in der z 
(bsp von hormone die dazu zählen) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Synthese in einzelnen z o in Hormon-bildenden Geweben : den endokrinen Drüsen

 endokrine drüsen:
  • Hypophyse 
  • Schilddrüse
  • Nebennieren
  • inselzellen des Pankreas 
  • Hoden und Ovarien

peptidhormon
aus AS Sequenzen 
insulin, glucagon 
oft Synthese erst im rER, dann Speicherung von pre-Hormon im golgi appara, u bei Bedarf Modifizierung u Freisetzung 
(dadurch kann bei Bedarf schneller das Hormon ausgeschüttet werden) 

steroidhormone:
mineralkortikoide (Aldosteron), Glukokortikoide=stresshormone (Cortisol)
va in NNR
aus Cholesterin gebildet (außer Schilddrüsenhormone, sind steroidhormone aber werden aus tyrosin synth) 
Cholesterin kommt va aus der Leber 
Synthese in Mitochondrien
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hydrophile u hydrophobe H
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hydrophile: Peptid H, AS Derivate (außer SchildD H);
Hydrophobe/lipophile: SteroidH, SchildD H 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
PeptidH, As Derivate u SteroidH:

  • synthese ort in der z 
  • bei Bedarf: synthese o Freisetzung der gespeicherten pre Hormone 
  • wie erfolgt sekretion
  • transport
  • wirkprinzip 
  • Halbwertszeit 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
PeptidH u As Derivate :
peptidH: synth im ER dann Golgi A
AS Derivate: schnelle synth aus einer AS 

speicherung in sekretorischen vesikeln (können nicht durch  lipophile Membran der Speichervesikels da sie lipophob sind) 

Reiz —> Verschmelzung des vesikel mit Plasmamembran
freier Transport im Blut 
binden an membran rez —> lösen signalkaskade aus 
ausser schildD H, wirken wie steroidH

Halbwertszeit: min bis Stunden 

steroidH
synth aus Cholesterin, in mitoch u gl ER
synth erst bei Bedarf (keine Speicherung) 
auch keine Speicherung in Speichervesikeln da sie lipophil sind u so durch die membran einfach wieder diffundieren könnten
diffusion durch Plasmamembran in extra z Raum + Blut 
Transport: an plasmaproteine gebunden 
diff durch lipidmembran —> binden an intra z rez —> wirken auf Transkription  
Dadurch werden meist langfristige Effekte mit verzögertem Eintritt vermittelt (zB durch Sexualhormone) 

halbwertszeit: Stunden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Halbwertszeit von PeptidH, AS Derivate u SteroidH

Warum haben manche H längere halbwertszeit? 

was ist mit schildD H? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Halbwertszeit = Zeitraum indem ein Stoff die Hälfte seiner anfangs konzentration erreicht hat 

Halbwertszeit von:
  • steroidH: stunden
  • peptidH u AS Derivate: min bis Stunden 

steroidH länger da sie an prot gebunden sind für den Transport 
peptid u AS D: freier Transport im Blut 

Schilddrüsen H sind eig AS Derivate binden aber an Albumin: Halbwertszeit von mehreren Tagen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
 Hormon Abbau / inaktivierung
wer, wie, wo 

östradiol bcp: was für ein Hormon Typ, wie wird es inaktiviert 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Peptid H: Proteolytischer Abbau, v.a. in Leber u Niere

  • Steroid H u Schilddrüsen H: Biotransformation in Leber —> Ausscheidung mit der Galle

  • Katecholamine: Enzymatischer Abbau und Ausscheidung mit dem Urin

östradil: steroidH, Inaktivierungen indem Beta Form zu alpha Form wird 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bilden Hormondrüsen immer die biologisch aktive Form eines Hormons?
bsp
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hormondrüse bildet nicht immer die biologisch aktive Form eines Hormons

zB:
- Testosteron-Bildung in den Leydig-Zellen
testo. muss meist in Zielorganen zur eigentlich aktiven Form, —alpha-Dihydrotestosteron umgewandelt werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie viele untereinheiten mit jeweils wie viele transmembrandomäne: 
  • Liganden regulierte Ionkanäle 
  • G Prot gekoppelte rez 
  • nicotinerge ACh rez 
  • muskarinerge ACh rez 
  • andrenerge rez 
  • Rez-tyrosinkinase 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
5 UE mit 4 Transmembranprot D
  • Liganden regulierte Ionkanäle
  • nicotinerge ACh rez 

7 transmembran D (=7 alpha helices )
  • G Prot gekoppelte rez 
muskarinerge ACh rez und andrenerge rez sind G prot gek rezeptoren

1 transmembrandomänn
  • rez mit tyrosinkinase Aktivität 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
G Prot gek rez
N u C terminus: wer drinne wer draußen 
wo ist das G Protei gekoppelte 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
N Term ist extra z
C term ist intra z 

G prot ist zw 5. u 6. Tmembran Domäne verankert  
Lösung ausblenden
  • 305674 Karteikarten
  • 6187 Studierende
  • 113 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Hormone Kurs an der Universität zu Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Kommunikation im biologischen system 
wo treten Hormone im signalweg auf 

versch biologische Antworten 
A:
Auslöser: elektr o chemischer stimulus , z-z Kontakt, Stress 
Auslöser stimmuliert senderzelle 
sender z schüttet Mediator aus 
kommt an Rezeptor der zielzelle an 
zielzelle bewirkt biologische Antwort


Biologische Antworten:
genexpression
proliferation 
Differenzierung 
apoptose 
hormonausschüttung 

Q:
Wo werden Hormone prod (generell)

Chemische Einteilung der Hormone ( u subtypen) 

wie heißt wissenschaftsgebiet was sich mit Hormonen beschäftigt 

was sind zytokine 
A:
Hormone werden in endokrinen drüsen o geweben prod 

wissenschaftsgebiet: endokrinologie  

chemisch Einteilung der Hormone 
  • Peptidhormone
  • steroidhormone (gluko u mineral-kortikoide, geschlechtsH.)
  • eikosanoide (Verbindung von mehrfach unges. Fettesäuren) 
  • AS Derivate : katecholamine , Schilddrüsen H (SD-H stehen manchmal auch bei steroidH) 

Viele Gewebshormone sind Proteine u werden als Zytokine bezeichnet. 
Sie steuern  Kommunikation zw versch Körperzellen + regulieren Vermehrung, Differenzierung u Migration von z
Q:
2 möglichkeiten der z z Kommunikation 
A:
Direkter Kontakt: gap junctions zB 

indirekter Kontakt: ü signalmol wie Hormone 
Q:
Andere Begriffe für Hormone 

was können manche Hormone für andere Funktionen noch übernehmen ?
bsp 
A:
Hormon = signalmol = botenstoff 

Manche hormone können auch zB Neurotransmitter sein:
bsp: Adr u NA
  • sind neurotransm an synapsen von Gehirn u glatte M
  • sind Hormone: lösen fight or flight Reaktion aus (Puls Erhöhung zB) 

-> neuroendokrines syst
Q:
Hormonsynthese :

wo?

Unterschied in der Synthese der 2 gr hormonklassen : synthese aus was, wo in der z 
(bsp von hormone die dazu zählen) 
A:
Synthese in einzelnen z o in Hormon-bildenden Geweben : den endokrinen Drüsen

 endokrine drüsen:
  • Hypophyse 
  • Schilddrüse
  • Nebennieren
  • inselzellen des Pankreas 
  • Hoden und Ovarien

peptidhormon
aus AS Sequenzen 
insulin, glucagon 
oft Synthese erst im rER, dann Speicherung von pre-Hormon im golgi appara, u bei Bedarf Modifizierung u Freisetzung 
(dadurch kann bei Bedarf schneller das Hormon ausgeschüttet werden) 

steroidhormone:
mineralkortikoide (Aldosteron), Glukokortikoide=stresshormone (Cortisol)
va in NNR
aus Cholesterin gebildet (außer Schilddrüsenhormone, sind steroidhormone aber werden aus tyrosin synth) 
Cholesterin kommt va aus der Leber 
Synthese in Mitochondrien
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Hydrophile u hydrophobe H
A:
Hydrophile: Peptid H, AS Derivate (außer SchildD H);
Hydrophobe/lipophile: SteroidH, SchildD H 
Q:
PeptidH, As Derivate u SteroidH:

  • synthese ort in der z 
  • bei Bedarf: synthese o Freisetzung der gespeicherten pre Hormone 
  • wie erfolgt sekretion
  • transport
  • wirkprinzip 
  • Halbwertszeit 
A:
PeptidH u As Derivate :
peptidH: synth im ER dann Golgi A
AS Derivate: schnelle synth aus einer AS 

speicherung in sekretorischen vesikeln (können nicht durch  lipophile Membran der Speichervesikels da sie lipophob sind) 

Reiz —> Verschmelzung des vesikel mit Plasmamembran
freier Transport im Blut 
binden an membran rez —> lösen signalkaskade aus 
ausser schildD H, wirken wie steroidH

Halbwertszeit: min bis Stunden 

steroidH
synth aus Cholesterin, in mitoch u gl ER
synth erst bei Bedarf (keine Speicherung) 
auch keine Speicherung in Speichervesikeln da sie lipophil sind u so durch die membran einfach wieder diffundieren könnten
diffusion durch Plasmamembran in extra z Raum + Blut 
Transport: an plasmaproteine gebunden 
diff durch lipidmembran —> binden an intra z rez —> wirken auf Transkription  
Dadurch werden meist langfristige Effekte mit verzögertem Eintritt vermittelt (zB durch Sexualhormone) 

halbwertszeit: Stunden
Q:
Halbwertszeit von PeptidH, AS Derivate u SteroidH

Warum haben manche H längere halbwertszeit? 

was ist mit schildD H? 
A:
Halbwertszeit = Zeitraum indem ein Stoff die Hälfte seiner anfangs konzentration erreicht hat 

Halbwertszeit von:
  • steroidH: stunden
  • peptidH u AS Derivate: min bis Stunden 

steroidH länger da sie an prot gebunden sind für den Transport 
peptid u AS D: freier Transport im Blut 

Schilddrüsen H sind eig AS Derivate binden aber an Albumin: Halbwertszeit von mehreren Tagen 
Q:
 Hormon Abbau / inaktivierung
wer, wie, wo 

östradiol bcp: was für ein Hormon Typ, wie wird es inaktiviert 
A:
  • Peptid H: Proteolytischer Abbau, v.a. in Leber u Niere

  • Steroid H u Schilddrüsen H: Biotransformation in Leber —> Ausscheidung mit der Galle

  • Katecholamine: Enzymatischer Abbau und Ausscheidung mit dem Urin

östradil: steroidH, Inaktivierungen indem Beta Form zu alpha Form wird 
Q:
Bilden Hormondrüsen immer die biologisch aktive Form eines Hormons?
bsp
A:
Hormondrüse bildet nicht immer die biologisch aktive Form eines Hormons

zB:
- Testosteron-Bildung in den Leydig-Zellen
testo. muss meist in Zielorganen zur eigentlich aktiven Form, —alpha-Dihydrotestosteron umgewandelt werden
Q:
Wie viele untereinheiten mit jeweils wie viele transmembrandomäne: 
  • Liganden regulierte Ionkanäle 
  • G Prot gekoppelte rez 
  • nicotinerge ACh rez 
  • muskarinerge ACh rez 
  • andrenerge rez 
  • Rez-tyrosinkinase 
A:
5 UE mit 4 Transmembranprot D
  • Liganden regulierte Ionkanäle
  • nicotinerge ACh rez 

7 transmembran D (=7 alpha helices )
  • G Prot gekoppelte rez 
muskarinerge ACh rez und andrenerge rez sind G prot gek rezeptoren

1 transmembrandomänn
  • rez mit tyrosinkinase Aktivität 
Q:
G Prot gek rez
N u C terminus: wer drinne wer draußen 
wo ist das G Protei gekoppelte 
A:
N Term ist extra z
C term ist intra z 

G prot ist zw 5. u 6. Tmembran Domäne verankert  
Hormone

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Hormone an der Universität zu Köln

Für deinen Studiengang Hormone an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Hormone Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Hormone

Medizinische Universität Graz

Zum Kurs
Hormone

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Hormone

Universität Mainz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Hormone
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Hormone