Mikro-/Makronährstoffe at Universität Zu Kiel | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Mikro-/Makronährstoffe an der Universität zu Kiel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mikro-/Makronährstoffe Kurs an der Universität zu Kiel zu.

TESTE DEIN WISSEN

1.1) Nennen Sie je 3 Bsp. für glykämisch und nicht glykämisch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

glykä.:Glucose,Fructose,Maltose

nicht glykä.:Zuckeralkohole,

mod. u. res. Stärke,

nicht-Stärke Polysaccharide

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1.2) Nennen Sie jeweils 3 Bsp. für Erhöhung Stuhlgewicht und prebiotisch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erhö. Stuhlgewicht: Zuckeralkohole, modifizierte Stärke, resistente Stärke

prebiotisch:

FOS (Fructo-Oligosaccharide), GOS (Galactooligosacch.), Fucosyllactose

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

2) Nenne 3 Disaccharide &

3 Polysaccharide 

(mit glykosidischer Bindung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dis: Saccharose,Lactose,Maltose

Polys:Glycogen,Chitin,Amylopektin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3) Was ist Glykogen u. wo wird es gespeichert?

(Wo dient es zur Regulierung des Blutzuckers?)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist ein Kohlenhydrat.

Niere gering ca. 500g -> 4,18 kcal/g  

Muskel 300g selbst,

-Leber 150g -> Glucoseabbau

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

4) Was ist Glykolyse u. Gluconeogenese? (Schritte)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Glykolyse: Glucoseabbau zu Pyruvat (Energiegewinnung)

Gluconeogenese: Bildung von Glucose aus Nicht-KH (Lactat, Alanin,Pyruvat,Glycerin)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

5) Wie viel Glucose kann aus den beiden Stoffwechselwegen pro h gebildet werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Glykolyse: 4-5g/h

Gluconeogenese: 3g/h

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

6) Wie werden KH verdaut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Durch a-Amylase (Speichel, Pankreas)

-> Disaccharide -> -asen

-Dünndarmepithel -> in Einfachzucker:Monosaccharide, Glukose,Fructose,Galaktose zerlegt.

-durch die Darmwand ins Blut.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

7) Was sind 2 Eigenschaften von Stärke?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Verkleisterung: T anstieg-> Wasserbinden -> quellen

-Retrogradiation: T abstieg-> Wasserabgabe-> kristalline Bereiche (kalte gekochte Kartoffel)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

8) Was ist resistente Stärke und ihre 4 Typen? 

(Bsp. wie wird es verdaut >Produkte)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

RS1:physikalisch/chemisch 

  • verdaubar (Zellwand,Getreide)

RS2:kompakte Struktur

  • muss erhitzt werden(dichte Stärkegranula)

RS3:retrogradierte 

  • Stärke (beeinflusst glykämischen Index, Butyratbildung)

RS4:chemisch modifiziert 

  • (unzugänglich)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

9) Was sind prebiotische Zucker und ihre Folgen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Bifidobakterien u. Lactobacillen

(FoS,GOS,Isom,OS:langkettige KH /Zuckerketten)

-Gesundheitsfördernd für:

  • für Diabetiker
  • Gewichtssenkung
  • Schutz vor Infektion
  • intestin. Mineralstoffabsorption
  • Fett-u.Cholesterinstoffwechsel


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

10) Was ist der Health Claim von Ballaststoffen? (Wieso?)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verordnung 

dass Blutzucker-Spiegel weniger stark ansteigt:

 nur portionsweise kommt Brei/Getränk in Darm

 ->weniger gleichzeitige Aufnahme von Glucose

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

11) Was ist Raffinose, Stachyose und IMO (Isomaltooligosaccharide)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Raffinose:Trisaccharid besteht aus: (Galaktose,Glukose,Fruktose) -- Stachyose:Tetrasaccharid

(Fructose+Glucose,2 Galaktosemolekülen)

- IMO aus Stärke= Ballaststoffähnlicher Süßstoff/ Zuckerersatz (Glucose,Isomaltose)

Lösung ausblenden
  • 64658 Karteikarten
  • 1168 Studierende
  • 19 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mikro-/Makronährstoffe Kurs an der Universität zu Kiel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

1.1) Nennen Sie je 3 Bsp. für glykämisch und nicht glykämisch

A:

glykä.:Glucose,Fructose,Maltose

nicht glykä.:Zuckeralkohole,

mod. u. res. Stärke,

nicht-Stärke Polysaccharide

Q:

1.2) Nennen Sie jeweils 3 Bsp. für Erhöhung Stuhlgewicht und prebiotisch

A:

Erhö. Stuhlgewicht: Zuckeralkohole, modifizierte Stärke, resistente Stärke

prebiotisch:

FOS (Fructo-Oligosaccharide), GOS (Galactooligosacch.), Fucosyllactose

Q:

2) Nenne 3 Disaccharide &

3 Polysaccharide 

(mit glykosidischer Bindung)

A:

Dis: Saccharose,Lactose,Maltose

Polys:Glycogen,Chitin,Amylopektin

Q:

3) Was ist Glykogen u. wo wird es gespeichert?

(Wo dient es zur Regulierung des Blutzuckers?)

A:

Ist ein Kohlenhydrat.

Niere gering ca. 500g -> 4,18 kcal/g  

Muskel 300g selbst,

-Leber 150g -> Glucoseabbau

Q:

4) Was ist Glykolyse u. Gluconeogenese? (Schritte)

A:

Glykolyse: Glucoseabbau zu Pyruvat (Energiegewinnung)

Gluconeogenese: Bildung von Glucose aus Nicht-KH (Lactat, Alanin,Pyruvat,Glycerin)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

5) Wie viel Glucose kann aus den beiden Stoffwechselwegen pro h gebildet werden?

A:

Glykolyse: 4-5g/h

Gluconeogenese: 3g/h

Q:

6) Wie werden KH verdaut?

A:

-Durch a-Amylase (Speichel, Pankreas)

-> Disaccharide -> -asen

-Dünndarmepithel -> in Einfachzucker:Monosaccharide, Glukose,Fructose,Galaktose zerlegt.

-durch die Darmwand ins Blut.

Q:

7) Was sind 2 Eigenschaften von Stärke?

A:

-Verkleisterung: T anstieg-> Wasserbinden -> quellen

-Retrogradiation: T abstieg-> Wasserabgabe-> kristalline Bereiche (kalte gekochte Kartoffel)

Q:

8) Was ist resistente Stärke und ihre 4 Typen? 

(Bsp. wie wird es verdaut >Produkte)

A:

RS1:physikalisch/chemisch 

  • verdaubar (Zellwand,Getreide)

RS2:kompakte Struktur

  • muss erhitzt werden(dichte Stärkegranula)

RS3:retrogradierte 

  • Stärke (beeinflusst glykämischen Index, Butyratbildung)

RS4:chemisch modifiziert 

  • (unzugänglich)
Q:

9) Was sind prebiotische Zucker und ihre Folgen?

A:

-Bifidobakterien u. Lactobacillen

(FoS,GOS,Isom,OS:langkettige KH /Zuckerketten)

-Gesundheitsfördernd für:

  • für Diabetiker
  • Gewichtssenkung
  • Schutz vor Infektion
  • intestin. Mineralstoffabsorption
  • Fett-u.Cholesterinstoffwechsel


Q:

10) Was ist der Health Claim von Ballaststoffen? (Wieso?)

A:

Verordnung 

dass Blutzucker-Spiegel weniger stark ansteigt:

 nur portionsweise kommt Brei/Getränk in Darm

 ->weniger gleichzeitige Aufnahme von Glucose

Q:

11) Was ist Raffinose, Stachyose und IMO (Isomaltooligosaccharide)?

A:

- Raffinose:Trisaccharid besteht aus: (Galaktose,Glukose,Fruktose) -- Stachyose:Tetrasaccharid

(Fructose+Glucose,2 Galaktosemolekülen)

- IMO aus Stärke= Ballaststoffähnlicher Süßstoff/ Zuckerersatz (Glucose,Isomaltose)

Mikro-/Makronährstoffe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mikro-/Makronährstoffe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mikro-/Makronährstoffe