Testtheorie at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Testtheorie at Universität Wien

Flashcards and summaries for Testtheorie at the Universität Wien

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Testtheorie at the Universität Wien

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Was tun bei Verletzung der Voraussetzungen?


Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:


III: Effektstärken und deren Bedeutung für die Forschung



Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Annahmen und Voraussetzungen der Varianzanalyse

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Levene-Test

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Wie viele orthogonale Kontraste können für k Gruppen konstruiert werden ? 

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Ist Wechselwirkung signifikant, ... dann ? 

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:


  1. II: Analyse und Kennwerte von 4-Felder-Tafeln (Zusammenhangsanalysen)



This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Aktuelle Empfehlung (Sauder & DeMars, 2019):
Bei inhomogenen Varianzen und ungleichen Gruppengrößen kontrollieren
nur folgende Tests ausreichend für Typ-I-Fehler

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

I: Varianzanalytische Methoden

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Nur bezogen auf die Fehler macht ALM spezifische Annahmen:


Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Problem der Alphafehler-Kumulierung

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

 Einzelvergleiche 


Your peers in the course Testtheorie at the Universität Wien create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Testtheorie at the Universität Wien on StudySmarter:

Testtheorie

Was tun bei Verletzung der Voraussetzungen?


 ANOVA (und ALM) robustes Verfahren, d.h. im Allgemeinen haben einzelne
Voraussetzungsverletzungen keinen allzu großen Einfluss auf Ergebnis der
Hypothesentestung
 Bei gleichen Stichprobengrößen (und/oder großen Stichproben) sind
Abweichungen von Normalverteilung oder der Varianzhomogenität häufig
vernachlässigbar (u.a. Folge des zentralen Grenzwerttheorems)

Testtheorie


III: Effektstärken und deren Bedeutung für die Forschung



  • Praktische vs. statistische Signifikanz

  •  Optimales N

  •  Poweranalyse

Testtheorie

Annahmen und Voraussetzungen der Varianzanalyse

1. AV hat metrische Skaleneigenschaften (Intervall-/Rationalskala)
2. Stufen der UV (= Gruppen) sind voneinander unabhängig
3. Varianz der AV über alle Gruppen homogen
4. AV ist innerhalb aller Gruppen normalverteilt

Testtheorie

Levene-Test

(= Pendant des F-Test [Prüfung d. Varianzhomogenität] bei k > 2 Gruppen)

Testtheorie

Wie viele orthogonale Kontraste können für k Gruppen konstruiert werden ? 

df = k -1 

Testtheorie

Ist Wechselwirkung signifikant, ... dann ? 

... kann dies Einfluss auf Interpretierbarkeit
gleichzeitig signifikanter Haupteffekte haben

Testtheorie


  1. II: Analyse und Kennwerte von 4-Felder-Tafeln (Zusammenhangsanalysen)



  •  Odds Ratio, Risk Ratio

  • Sensitivität & Spezifität

  • Positive Predictive Value, Negative Predictive Value

Testtheorie

Aktuelle Empfehlung (Sauder & DeMars, 2019):
Bei inhomogenen Varianzen und ungleichen Gruppengrößen kontrollieren
nur folgende Tests ausreichend für Typ-I-Fehler

 Games-Howell
 Dunnett‘s C test
 Dunnett‘s T3 test
 Tamhane‘s T2 test

Testtheorie

I: Varianzanalytische Methoden

  1. Einfaktorielle Versuchspläne
  2. Einzelvergleiche (Kontraste) und Post-Hoc-Tests
  3.  Annahmen und Voraussetzungen an die Daten

  4.  Zweifaktorielle VersuchspläneHaupteffekte & Wechselwirkungen

  5. Simultaner Vergleich von 2 Gruppen zu 2 Zeitpunkten (klassisches Design der

    Interventionsforschung) – abhängige Messungen

  6.   Ausblick auf die Kovarianzanalyse




Testtheorie

Nur bezogen auf die Fehler macht ALM spezifische Annahmen:



  1. Fehler haben Erwartungswert 0
  2. Varianz der Fehler ist in allen Stufen des Faktors (ANOVA) bzw. über alle
    Ausprägungen der UVs (Regression) gleich (Homoskedastizität)
  3. Fehler folgen einer Normalverteilung
  4. Fehler sind voneinander unabhängig

Testtheorie

Problem der Alphafehler-Kumulierung



    •   Alphafehler/Fehler 1. Art (meistens: α = 0.05, selbstgewählt)

    •  Wenn die H0 in Wirklichkeit gilt, wird sie (dennoch) in (nur) 5 von 100 Fällen verworfen (bei α = 0.05)

    •  Gemeinsamer Alphafehler von drei t-Tests zusammen größer als jener bloß eines (t-)Tests ???






Testtheorie

 Einzelvergleiche 


Einzelvergleiche i.A. a priori formuliert, d.h. bereits vor Durchführung der
Analyse besteht Hypothese, welche Mittelwerte sich voneinander
unterscheiden ( -> hypothesengeleitetes Vorgehen)

 Einzelvergleiche können aber auch a posteriori berechnet werden, ebenso
wie Post-Hoc-Tests zur Datenexploration benutzt werden können
( exploratives Vorgehen)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Testtheorie at the Universität Wien

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Testtheorie at the Universität Wien there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Wien overview page

R. Maderthaner Psycho. Aufnahmetest

Entwicklungspsychologie

Psychologieskript Aufnahmetest 2021

Testtheorie

Psychologie Aufnahmetest 2020

Ausgewählte Methode - Altfragen

Gender- und Diversitätsforschung

Gesundheitspsychologie

Gesko A: Jour

Paradigmengeschichte und Rahmenbedingungen der Psychologie

Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters

Quantitative Methoden

StEOP Anwendungsfächer A2

Kognitions- und Emotionspsychologie

Bildungspsychologie

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens Psychologie Wien

ausgewählte Methoden

Biologische Psychologie 2

Praxis wissenschaftlichen Arbeitens und Anwendung psychologischer Methoden

Ausgewählte Methoden

Klinische Psychologie Foliensatz 3

GESKO PR

Persönlichkeits- & Differentielle Psychologie

Statistik für Fortgeschrittene

Einführung in die Grundlagenfächer der Psychologie

Einführung in die Anwendungsfelder der Psychologie

StEOP A2

Trainingswissenschaft Grundlagen

Einführung in wissenschaftliches Denken

Kapitel 2

KliKiJu VO5: Diagnostik

Bio 1

KlKiJu VO2

Biologische Psychologie I

Psychologie StEOP A2

KLINISCHE PSYCHOLOGIE

Gesundheit und Krankheit

StEOP Grundlagenfächer A2

Biologische Psychologie 2

Klinische Kinder und Jugendpsychologie Buch ab Kapitel 2

StEOP wiss. Denken

Biologische Psychologie - 4 Aktionspotenzial

Differentielle Psychologie

StEOP

Klinische Kinder und Jugendpsychologie

StEOP Paradgmengeschichte A1

KLINISCHE PSYCHOLOGIE 2

Sozialpsychologie

KogEmo1

Psycho_Aufnahme_Personen

Diagnostik

Biologische Psychologie 1

Psychologische Diagnostik

Biologische Psychologie II

Klinische Psychologie von folien

STEOP A2 Konsumentenpsychologie

STEOP A2 Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters

STEOP A2 Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie

STEOP A1 Einführung in die empirische Forschung

STEOP A1 Kommunikation von Wissen und Recherche

STEOP A1 Vom Beobachten zur Methode

VO Ausgewählte Methoden

Differentielle Psychologie

Psychologie StEOP A1

Differentielle Psychologie

Informatik

theorie 1. at

Universität Wien

testtheorie at

Universität des Saarlandes

Diagnostik + Testtheorie at

Universität Greifswald

Testtheorie (2021) at

Universität Hildesheim

Diagnostik & Testtheorie at

Universität Trier

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Testtheorie at other universities

Back to Universität Wien overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Testtheorie at the Universität Wien or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards