Psychologische Diagnostik at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Psychologische Diagnostik an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Psychologische Diagnostik Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Psychologische Diagnostik...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

…beantwortet konkrete psychologische Fragestellungen 

…mithilfe psychologisch-diagnostischer Methoden 

…auf Basis vertiefter Kenntnisse der psychologischen Teildisziplinen  

…ist ein wichtiger Bestandteil der praktischen Tätigkeit von Psychologen  

…psychologisches Diagnostizieren ist ein Prozessgeschehen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Institutionen sind mitteilungspflichtig bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Gerichte, Behörden und Organe der öffentlichen Aufsicht;  

2. Einrichtungen zur Betreuung / Unterricht von Kindern und Jugendlichen;  

3. Einrichtungen zur psychosozialen Beratung;  

4. privaten Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe; 

5. Kranken- und Kuranstalten;  

6. Einrichtungen der Hauskrankenpflege; 

7. Personen, die freiberuflich die Betreuung oder den Unterricht von Kindern und  Jugendlichen übernehmen;  

8. von der Kinder- und Jugendhilfe beauftragte freiberuflich tätige Personen;  

9. Angehörige gesetzlich geregelter Gesundheitsberufe (Klinische und  GesundheitspsychologInnen!) 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychologischer Test als Messmethode...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(a) ist eine Messmethode, zur Erfassung eines psychologischen Merkmals 

(b) ist ein standardisiertes Vorgehen

(c) und schließt die Erhebung einer Verhaltensstichprobe ein.  

(d) Das Verhalten wird durch die spezifischen im Test realisierten Bedingungen hervorgerufen.  

(e) Verhaltensvariationen sollen auf Variationen des zu messenden Merkmals zurückzuführen sein.  

(f) Ziel ist eine quantitative Merkmalsausprägung und/oder eine qualitative Aussage (Vorhandensein oder Art des Merkmals) übers Merkmal 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionen der psychologischen Diagnostik innerhalb der Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Integration von Grundlagen- und Anwendungsfächern, sowie statistischer Methoden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychologischer Test als Datenerhebungsverfahren...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

...ist ein Datenerhebungsverfahren mit mehreren Testaufgaben und festgelegten Regeln zu deren Anwendung und Auswertung. 


Ziel: latentes psychologisches Merkmal in seiner absoluten oder relativen Ausprägung quantitativ zu erfassen. 


Psychologische Tests, Fragebögen und andere psychologisch diagnostische Methoden müssen den Gütekriterien entsprechen!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychologengesetzt 2013: Berufspflichten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

§ 32: Berufsausübung nach bestem Wissen und Gewissen  

§ 33: Fortbildungspflicht – 150 Einheiten innerhalb von 5 Jahren  

§ 34: Aufklärungspflicht

§ 36: Auskunftspflicht  

§ 37: Verschwiegenheitspflicht – Entbindung nur durch den/die Klient/in!  

§ 38: Werbebeschränkung und Provisionsverbot 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ethische und rechtliche Grundlagen: welche Gesetzte und Richtlinien gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Psychologengesetzt 2013

- Ethikrichtlinien für KP und GP

- Ethischer Meta-Code der European Federation of Psychologists Associations (EFPA)

- DIN33430/ÖNROM D4000

- Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz  

- Sachverständigengesetz  

- Urheberrechtsgesetz  

- Informationen zum Testschutz und zum Urheberrecht des Diagnostik und Testkuratoriums der Föderation deutscher Psychologenvereinigungen  

- Datenschutzgrundverordnung Meta-Code of Ethics der European Federation of  Psychologists Association 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Urheberrechtsschutz von Test: Worauf bezieht er sich, was ist das Ziel und was ein Verstoß?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bezieht sich auf Test, Testprotokoll, Testmaterialien, Testmanual

Zeil: Validität des aus dem Test abgeleiteten Aussagen wahren und Wahrung der Verwertungsrechte des Testurhebers


Verstoß: Vervielfältigung, Verbreitung und Zurverfügungstellung ohne Zustimmung des/r Urhebers!  -> Zivil- und strafrechtliche Konsequenzen!


Nutzungsrechte erwirbt man durch den Kauf des Tests und der Testbögen!  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Richtlinien vom 26.3.2019 des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen beziehen sich worauf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bezug zu Tests und Testungen im Rahmen der Lehre und Forschung.


DOs: 

- Test nach rechtmäßigem Erwerb einer kleinen Personenzahl zur Verfügung stellen (genauso bei Videos einer Testdurchführung)

- Test. unverändert und nur in vorgesehener Form verwenden (z.B.PP)

- Tests die in Zeitschriften / Büchern abgedruckt wurden nur mit Zustimmung des Inhabers. Wenn die Urheber die Rechte an die Autoren abgetreten haben, müssen diese auch eine Rechteinhaberbestätigung aufweisen!

- Bei Übersetzung / Adaption vorher die Genehmigung der Rechteinhaber einholen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu dient die DIN33430? Und wie hat Österreich sie übernommen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dient den Qualitätsstandards für Auswahl, Zusammenstellung, Planung, Durchführung, Auswertung und Interpretation von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen


- Zum Schutz der Kandidaten vor unsachgemäßer Verfahrensanwendung zur Eignungsbeurteilung

- Dient als Leitfaden für die Planung und Durchführung von Eignungsbeurteilungen


Anwendungsgebiete: Berufswahl, Berufslaufbahnplanung, Bewerberauswahl, berufliche Wiedereingliederung 


In Österreich gilt die ÖNORM D 4000, die Anforderungen an Prozesse und Methoden in der Personalauswahl und -entwicklung formuliert und sich explizit auf die DIN 33430 bezieht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt das Bundes-Kinder- und Jugendhilfeschutzgesetzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 § 37 Mitteilungspflicht bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung (Bruch der Verschwiegenheitspflicht)

Besteht, wenn:  

- ein begründeter Verdacht vorliegt: Misshandlung, sexueller Missbrauch, Vernachlässigung, sonstige Gefährdung des Kindes 

- Gefährdung kann nicht durch eigenes fachliches Handeln abgewendet werden

- Gefährdungswahrnehmung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erfolgt.  


Der Verdacht muss sich auf eine aktuell vorliegende Gefährdung beziehen!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Leistungstest

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Leistungstest = psychologischer Test, 

- der (kognitive) Fähigkeiten einer Person quantitativ erfasst. 

- Aus Testaufgaben (Items) besteht, deren Lösung auf ihre Richtigkeit hin überprüft werden können (r/f)

Lösung ausblenden
  • 478259 Karteikarten
  • 7891 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Psychologische Diagnostik Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Psychologische Diagnostik...

A:

…beantwortet konkrete psychologische Fragestellungen 

…mithilfe psychologisch-diagnostischer Methoden 

…auf Basis vertiefter Kenntnisse der psychologischen Teildisziplinen  

…ist ein wichtiger Bestandteil der praktischen Tätigkeit von Psychologen  

…psychologisches Diagnostizieren ist ein Prozessgeschehen 

Q:

Welche Institutionen sind mitteilungspflichtig bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung?

A:

1. Gerichte, Behörden und Organe der öffentlichen Aufsicht;  

2. Einrichtungen zur Betreuung / Unterricht von Kindern und Jugendlichen;  

3. Einrichtungen zur psychosozialen Beratung;  

4. privaten Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe; 

5. Kranken- und Kuranstalten;  

6. Einrichtungen der Hauskrankenpflege; 

7. Personen, die freiberuflich die Betreuung oder den Unterricht von Kindern und  Jugendlichen übernehmen;  

8. von der Kinder- und Jugendhilfe beauftragte freiberuflich tätige Personen;  

9. Angehörige gesetzlich geregelter Gesundheitsberufe (Klinische und  GesundheitspsychologInnen!) 


Q:

Psychologischer Test als Messmethode...

A:

(a) ist eine Messmethode, zur Erfassung eines psychologischen Merkmals 

(b) ist ein standardisiertes Vorgehen

(c) und schließt die Erhebung einer Verhaltensstichprobe ein.  

(d) Das Verhalten wird durch die spezifischen im Test realisierten Bedingungen hervorgerufen.  

(e) Verhaltensvariationen sollen auf Variationen des zu messenden Merkmals zurückzuführen sein.  

(f) Ziel ist eine quantitative Merkmalsausprägung und/oder eine qualitative Aussage (Vorhandensein oder Art des Merkmals) übers Merkmal 

Q:

Funktionen der psychologischen Diagnostik innerhalb der Psychologie?

A:

Integration von Grundlagen- und Anwendungsfächern, sowie statistischer Methoden

Q:

Psychologischer Test als Datenerhebungsverfahren...

A:

...ist ein Datenerhebungsverfahren mit mehreren Testaufgaben und festgelegten Regeln zu deren Anwendung und Auswertung. 


Ziel: latentes psychologisches Merkmal in seiner absoluten oder relativen Ausprägung quantitativ zu erfassen. 


Psychologische Tests, Fragebögen und andere psychologisch diagnostische Methoden müssen den Gütekriterien entsprechen!

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Psychologengesetzt 2013: Berufspflichten

A:

§ 32: Berufsausübung nach bestem Wissen und Gewissen  

§ 33: Fortbildungspflicht – 150 Einheiten innerhalb von 5 Jahren  

§ 34: Aufklärungspflicht

§ 36: Auskunftspflicht  

§ 37: Verschwiegenheitspflicht – Entbindung nur durch den/die Klient/in!  

§ 38: Werbebeschränkung und Provisionsverbot 

Q:

Ethische und rechtliche Grundlagen: welche Gesetzte und Richtlinien gibt es?

A:

- Psychologengesetzt 2013

- Ethikrichtlinien für KP und GP

- Ethischer Meta-Code der European Federation of Psychologists Associations (EFPA)

- DIN33430/ÖNROM D4000

- Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz  

- Sachverständigengesetz  

- Urheberrechtsgesetz  

- Informationen zum Testschutz und zum Urheberrecht des Diagnostik und Testkuratoriums der Föderation deutscher Psychologenvereinigungen  

- Datenschutzgrundverordnung Meta-Code of Ethics der European Federation of  Psychologists Association 


Q:

Urheberrechtsschutz von Test: Worauf bezieht er sich, was ist das Ziel und was ein Verstoß?

A:

Bezieht sich auf Test, Testprotokoll, Testmaterialien, Testmanual

Zeil: Validität des aus dem Test abgeleiteten Aussagen wahren und Wahrung der Verwertungsrechte des Testurhebers


Verstoß: Vervielfältigung, Verbreitung und Zurverfügungstellung ohne Zustimmung des/r Urhebers!  -> Zivil- und strafrechtliche Konsequenzen!


Nutzungsrechte erwirbt man durch den Kauf des Tests und der Testbögen!  

Q:

Die Richtlinien vom 26.3.2019 des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen beziehen sich worauf?

A:

Bezug zu Tests und Testungen im Rahmen der Lehre und Forschung.


DOs: 

- Test nach rechtmäßigem Erwerb einer kleinen Personenzahl zur Verfügung stellen (genauso bei Videos einer Testdurchführung)

- Test. unverändert und nur in vorgesehener Form verwenden (z.B.PP)

- Tests die in Zeitschriften / Büchern abgedruckt wurden nur mit Zustimmung des Inhabers. Wenn die Urheber die Rechte an die Autoren abgetreten haben, müssen diese auch eine Rechteinhaberbestätigung aufweisen!

- Bei Übersetzung / Adaption vorher die Genehmigung der Rechteinhaber einholen


Q:

Wozu dient die DIN33430? Und wie hat Österreich sie übernommen?

A:

Dient den Qualitätsstandards für Auswahl, Zusammenstellung, Planung, Durchführung, Auswertung und Interpretation von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen


- Zum Schutz der Kandidaten vor unsachgemäßer Verfahrensanwendung zur Eignungsbeurteilung

- Dient als Leitfaden für die Planung und Durchführung von Eignungsbeurteilungen


Anwendungsgebiete: Berufswahl, Berufslaufbahnplanung, Bewerberauswahl, berufliche Wiedereingliederung 


In Österreich gilt die ÖNORM D 4000, die Anforderungen an Prozesse und Methoden in der Personalauswahl und -entwicklung formuliert und sich explizit auf die DIN 33430 bezieht.

Q:

Was besagt das Bundes-Kinder- und Jugendhilfeschutzgesetzt?

A:

 § 37 Mitteilungspflicht bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung (Bruch der Verschwiegenheitspflicht)

Besteht, wenn:  

- ein begründeter Verdacht vorliegt: Misshandlung, sexueller Missbrauch, Vernachlässigung, sonstige Gefährdung des Kindes 

- Gefährdung kann nicht durch eigenes fachliches Handeln abgewendet werden

- Gefährdungswahrnehmung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erfolgt.  


Der Verdacht muss sich auf eine aktuell vorliegende Gefährdung beziehen!

Q:

Definition Leistungstest

A:

Ein Leistungstest = psychologischer Test, 

- der (kognitive) Fähigkeiten einer Person quantitativ erfasst. 

- Aus Testaufgaben (Items) besteht, deren Lösung auf ihre Richtigkeit hin überprüft werden können (r/f)

Psychologische Diagnostik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Psychologische Diagnostik an der Universität Wien

Für deinen Studiengang Psychologische Diagnostik an der Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Psychologische Diagnostik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

psychologische Diagnostik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Psychologische Diagnostik

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Psychologische diagnostik

BSP Business School Berlin - Hochschule für Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Psychologische Diagnostik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Psychologische Diagnostik