Pathologie at Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Pathologie an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Pathologie Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Resilienzen und Salutogenese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Salutogenese:Entstehung von Gesundheit 

Resilienz: psychische Widerstandsfähigkeit eines Individuums -> bei ausgeprägter Resilienz führen auch starke Belastungen nicht zu gesundheitlichen Einbu?en

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere: Symptom, Phänomen. Homöostase

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Symptom: Krankheitsmerkmal, Anzeichen oder Erscheinung die mit Erkrankung assoziiert wird

Phänomen: Anzeichen ohne Krankheitswert

Homöostase: dynamisches Gleichgewicht, das der Aufrecherhaltung konstanter Verhältnisse in einem offenen System dient. Lässt sich dieses Gleichgewicht nicht aufrechterhalten, liegt dem unter Umständen eine Über oder Unterfunktion der Regelgröße des Systems zugrunde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zweck von Entzündungen? Kardinalsysmptome

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zweck: lokale oder systemische Reaktion eines Organismus auf potenzielle schädliche, innere oder äußere Reize 

Ziel: beseitigung des Reizes und Voraussetzung für Reperatur zu schaffen, Vermittlung: Immunsystem

Kardinalsymptome: 

Calor: Erwärmung

Dolor: Schmerz

Rubor: Rötung

Tumor: Schwellung

Functio laese: Funktionsverlust


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Allergien und Unverträglichkeiten Gegenüberstellung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unverträglichkeit(Intoleranz): Körper kann Stoff nicht metabolisieren

Allergien: inadäquate Reaktionen des Immunsystems auf Umweltstoffe 

4 Kategorien: Sofort-Typ

Zytotoxischer Typ: Hämolyse(Zerstörung von Erythrozyten)

Immunkomplex Typ: Gefäßentzündungen innerhalb von Stunden

Verzögerter Reaktionstyp: T-Zell vermittelter Reaktionstyp

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pathogenese von Autoimmunerkrankungen und Beispiel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Immunsystem beginnt körpereigene Strukturen anzugreifen und es entstehen Schäden welche zur Störung physiologischer Prozesse führen

heterogene Gruppe von Erkrankungen Ursprung oft unbekannt und häufig genetische Prädisposition

rheumatisches Fieber, Morbus Crohn

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tumor

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Neubildung von Körpergewebe bedingt durch fehlregulation von Zellwachstum

Neoplasie Suffix: om

benigne (gutartig) maligne (bösartig9

lebensfähige Tumorzelle: Metastase

Nahezu alle lebenden Körpergewebe

Fehlfunktion der Organe und Beenträchtigung und Tod

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ätiologie, Pathogenese und Therapie der Psoriasis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Autoimmunerkrankung der Haut

Ätiologie: genetische Prädisposition

Pathogenese: entzündlicher Abbau hornhaut bildender Zellen-> Hauterneuerung 8 mal so schnell

Therapie: harnstoffhaltige Salben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Symptome und Ursachen von Polyneuropathie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schädigung der peripheren Nerven

Ursachen: Diabetes mellitus, Alkoholabusus, selten infektiös/genetisch

Symptome: Parästhesien: unangenehme Missempfindungen, überwiegend peripher, motorische Ausfälle, Druckempfindlichkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Epilepsie und klinische Präsentation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sammelbezeichnung für Funktionsstörungen des Gehirns, durch unkontrollierte Erregungsbildung verursacht. Wiederholte Anfälle dann Epilepsie

Generalisiert(gesamtes Hirn) Fokal (einzelne Hirnareale) Mit und ohne motorische Beteiligung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ischämie und Infarkt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ischämie: vorübergehende Durchblutungsstörung Folge: Funktionsstörung aber Struktur erhalten

Infarkt: Zelluntergang wegen anhaltender Durchblutungsstörung Folge: strukturelle Schädigung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bandscheibenvorfall und Therapieoptionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verlagerung des Gallertkerns(nucleus pulposus) nach dorsal oder ventral

Degenerative Prozesse führen zu Vorwölbung der Bandscheibe wenn Faserring(anulus fobrosus) reißt dann Bandscheibenvorfall

Therapie:Schmerztherapie und physikalische Therapie, operative Sanierung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Frakturzeichen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sicher: Achsenfehlstellung

Kreptitationen

Pathologische Beweglichkeit

Sichtbare Knochenfragmente

Unsicher: Schmerz, Schwellung, Hämatom

Lösung ausblenden
  • 478259 Karteikarten
  • 7891 Studierende
  • 102 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Pathologie Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Resilienzen und Salutogenese

A:

Salutogenese:Entstehung von Gesundheit 

Resilienz: psychische Widerstandsfähigkeit eines Individuums -> bei ausgeprägter Resilienz führen auch starke Belastungen nicht zu gesundheitlichen Einbu?en

Q:

Definiere: Symptom, Phänomen. Homöostase

A:

Symptom: Krankheitsmerkmal, Anzeichen oder Erscheinung die mit Erkrankung assoziiert wird

Phänomen: Anzeichen ohne Krankheitswert

Homöostase: dynamisches Gleichgewicht, das der Aufrecherhaltung konstanter Verhältnisse in einem offenen System dient. Lässt sich dieses Gleichgewicht nicht aufrechterhalten, liegt dem unter Umständen eine Über oder Unterfunktion der Regelgröße des Systems zugrunde

Q:

Zweck von Entzündungen? Kardinalsysmptome

A:

Zweck: lokale oder systemische Reaktion eines Organismus auf potenzielle schädliche, innere oder äußere Reize 

Ziel: beseitigung des Reizes und Voraussetzung für Reperatur zu schaffen, Vermittlung: Immunsystem

Kardinalsymptome: 

Calor: Erwärmung

Dolor: Schmerz

Rubor: Rötung

Tumor: Schwellung

Functio laese: Funktionsverlust


Q:

Allergien und Unverträglichkeiten Gegenüberstellung

A:

Unverträglichkeit(Intoleranz): Körper kann Stoff nicht metabolisieren

Allergien: inadäquate Reaktionen des Immunsystems auf Umweltstoffe 

4 Kategorien: Sofort-Typ

Zytotoxischer Typ: Hämolyse(Zerstörung von Erythrozyten)

Immunkomplex Typ: Gefäßentzündungen innerhalb von Stunden

Verzögerter Reaktionstyp: T-Zell vermittelter Reaktionstyp

Q:

Pathogenese von Autoimmunerkrankungen und Beispiel

A:

Immunsystem beginnt körpereigene Strukturen anzugreifen und es entstehen Schäden welche zur Störung physiologischer Prozesse führen

heterogene Gruppe von Erkrankungen Ursprung oft unbekannt und häufig genetische Prädisposition

rheumatisches Fieber, Morbus Crohn

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Tumor

A:

Neubildung von Körpergewebe bedingt durch fehlregulation von Zellwachstum

Neoplasie Suffix: om

benigne (gutartig) maligne (bösartig9

lebensfähige Tumorzelle: Metastase

Nahezu alle lebenden Körpergewebe

Fehlfunktion der Organe und Beenträchtigung und Tod

Q:

Ätiologie, Pathogenese und Therapie der Psoriasis

A:

Autoimmunerkrankung der Haut

Ätiologie: genetische Prädisposition

Pathogenese: entzündlicher Abbau hornhaut bildender Zellen-> Hauterneuerung 8 mal so schnell

Therapie: harnstoffhaltige Salben

Q:

Symptome und Ursachen von Polyneuropathie

A:

Schädigung der peripheren Nerven

Ursachen: Diabetes mellitus, Alkoholabusus, selten infektiös/genetisch

Symptome: Parästhesien: unangenehme Missempfindungen, überwiegend peripher, motorische Ausfälle, Druckempfindlichkeit

Q:

Epilepsie und klinische Präsentation

A:

Sammelbezeichnung für Funktionsstörungen des Gehirns, durch unkontrollierte Erregungsbildung verursacht. Wiederholte Anfälle dann Epilepsie

Generalisiert(gesamtes Hirn) Fokal (einzelne Hirnareale) Mit und ohne motorische Beteiligung

Q:

Ischämie und Infarkt

A:

Ischämie: vorübergehende Durchblutungsstörung Folge: Funktionsstörung aber Struktur erhalten

Infarkt: Zelluntergang wegen anhaltender Durchblutungsstörung Folge: strukturelle Schädigung

Q:

Bandscheibenvorfall und Therapieoptionen

A:

Verlagerung des Gallertkerns(nucleus pulposus) nach dorsal oder ventral

Degenerative Prozesse führen zu Vorwölbung der Bandscheibe wenn Faserring(anulus fobrosus) reißt dann Bandscheibenvorfall

Therapie:Schmerztherapie und physikalische Therapie, operative Sanierung


Q:

Frakturzeichen

A:

Sicher: Achsenfehlstellung

Kreptitationen

Pathologische Beweglichkeit

Sichtbare Knochenfragmente

Unsicher: Schmerz, Schwellung, Hämatom

Pathologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Pathologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pathologie

Semmelweis University of Medical Sciences

Zum Kurs
LZ Pathologie

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Pathologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Pathologie