Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II an der Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II Kurs an der Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN
Problem-Solving Cycle
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Problem Identification
2. Problem Definition + Representation
3. Strategy Formulation
4. Organization of Information
5. Resource Allocation
6. Monitoring
7. Evaluation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zustände eines Problems
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Initial State
  • Obstacle
  • Goal State
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was zeigen Untersuchungen zur Resource Allocation?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Experten beim Problemlösen: mehr Ressourcen für globale Planung zur Lösung des Problems, Novizen mehr für detail-orientiertes Planen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche 2 Arten von Problemen gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Well-structured (well-defined) Problem = Weg zur Lösung ist klar
  • Ill-structured (ill-defined) Problem = Lösungsseg unklar 
Im Alltag: ein Kontinuum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist wichtig bei der Strategy Formulation?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Analysis: Problem zerlegen
  • Synthesis: versch. Elemente zusammenfügen
  • Divergent thinking (viele Alternativen in Betracht ziehen) -> convergent thinking (aus Alternativen wählen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten von Fehlern werden beim gut strukturierten Problem gemacht? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Machen einen Schritt zurück statt nach vorn
  • Machen illegale Schritte
  • Erkennen den nächsten legalen Schritt nicht, stecken fest
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie werden well-defined Probleme untersucht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Computersimulationen
  • Computerprogramm kreiieren, dass das Problem lösen kann anhand von Instruktionen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sagt ein derartiges Model zum Problemlösen über das "Problem Space"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= initial problem state + goal state sollen hier betrachtet werden
= enthält alle möglichen Handlungen, die auf ein Problem angewandt werden können
  • Algorithmen (= Set von Prozeduren), die solange wiederholt werden, bis Problem gelöst ist
  • Menschen: nutzen eher Heuristiken statt Computationale Methoden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die 4 Heurostiken, die effektive Problemlöser auf gut-definierte Probleme anwenden!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Means-end analysis = derzeitiger Status wird mit Goal State verglichen und Schritte gesetzt, um die Unterschiede zu minimieren
  • Working forward = Schritte von Anfang zu Ende
  • Working backward = von Ende rückwärts arbeiten
  • Generate and test = Alternativen generieren und testen, ob sie funktionieren werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Isomorphic Problems
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= wenn formale Struktur von Problemen gleich ist, nur ihr Inhalt variiert
Besonders schwierig zu entdecken, wenn:
  • Ähnliche aber nicht identische Struktur
  • Wenn oberflächliche Inhalte sehr stark unterschiedlich sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Well-Structured Problems
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Schulprobleme
  • Move Problems = brauchen eine Reihe an Zügen (Moves), um den finalen goal state zu erreichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Teile des Problem Space
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Initial state
  • The possible Intermediate states
  • Goal state
Lösung ausblenden
  • 300786 Karteikarten
  • 6407 Studierende
  • 94 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II Kurs an der Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Problem-Solving Cycle
A:

1. Problem Identification
2. Problem Definition + Representation
3. Strategy Formulation
4. Organization of Information
5. Resource Allocation
6. Monitoring
7. Evaluation
Q:
Zustände eines Problems
A:

  • Initial State
  • Obstacle
  • Goal State
Q:
Was zeigen Untersuchungen zur Resource Allocation?
A:
Experten beim Problemlösen: mehr Ressourcen für globale Planung zur Lösung des Problems, Novizen mehr für detail-orientiertes Planen
Q:
Welche 2 Arten von Problemen gibt es?
A:

  • Well-structured (well-defined) Problem = Weg zur Lösung ist klar
  • Ill-structured (ill-defined) Problem = Lösungsseg unklar 
Im Alltag: ein Kontinuum
Q:
Was ist wichtig bei der Strategy Formulation?
A:

  • Analysis: Problem zerlegen
  • Synthesis: versch. Elemente zusammenfügen
  • Divergent thinking (viele Alternativen in Betracht ziehen) -> convergent thinking (aus Alternativen wählen)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche Arten von Fehlern werden beim gut strukturierten Problem gemacht? 
A:

  • Machen einen Schritt zurück statt nach vorn
  • Machen illegale Schritte
  • Erkennen den nächsten legalen Schritt nicht, stecken fest
Q:
Wie werden well-defined Probleme untersucht?
A:

  • Computersimulationen
  • Computerprogramm kreiieren, dass das Problem lösen kann anhand von Instruktionen
Q:
Was sagt ein derartiges Model zum Problemlösen über das "Problem Space"?
A:
= initial problem state + goal state sollen hier betrachtet werden
= enthält alle möglichen Handlungen, die auf ein Problem angewandt werden können
  • Algorithmen (= Set von Prozeduren), die solange wiederholt werden, bis Problem gelöst ist
  • Menschen: nutzen eher Heuristiken statt Computationale Methoden
Q:
Nenne die 4 Heurostiken, die effektive Problemlöser auf gut-definierte Probleme anwenden!
A:

  • Means-end analysis = derzeitiger Status wird mit Goal State verglichen und Schritte gesetzt, um die Unterschiede zu minimieren
  • Working forward = Schritte von Anfang zu Ende
  • Working backward = von Ende rückwärts arbeiten
  • Generate and test = Alternativen generieren und testen, ob sie funktionieren werden
Q:
Isomorphic Problems
A:
= wenn formale Struktur von Problemen gleich ist, nur ihr Inhalt variiert
Besonders schwierig zu entdecken, wenn:
  • Ähnliche aber nicht identische Struktur
  • Wenn oberflächliche Inhalte sehr stark unterschiedlich sind
Q:
Well-Structured Problems
A:

  • Schulprobleme
  • Move Problems = brauchen eine Reihe an Zügen (Moves), um den finalen goal state zu erreichen
Q:
Teile des Problem Space
A:

  • Initial state
  • The possible Intermediate states
  • Goal state
Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kapitel 11 - Kognitions- und Emotionspsychologie II