Biochemie at Universität Tübingen

Flashcards and summaries for Biochemie at the Universität Tübingen

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Biochemie at the Universität Tübingen

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Definition Zelle

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Micellen und Liposomen

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Aus welchen Substanzen ist die Zellmembran zusammengesetzt?

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Warum passen Natriumionen nicht durch Kaliumkanäle?

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Carriervermittelte Diffusion (Transporter):

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Nuclear Envelope

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Kernlokalisierungssignal

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Nucleolus, das Kernkörperchen

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Golgi-Apparat

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Was wird im Golgi-Apparat alles gemacht?

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

SNARE-Proteine

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Wo kommen Lysosomen her?

Your peers in the course Biochemie at the Universität Tübingen create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Biochemie at the Universität Tübingen on StudySmarter:

Biochemie

Definition Zelle

Zellen sind strukturell abgrenzbare, eigenständige und
selbsterhaltende Systeme.

Biochemie

Micellen und Liposomen

Lipide lagern sich die sich in einem
Dispersionsmedium (Wasser) aufgrund
des hydrophoben Effekts spontan zu
Micellen zusammen.

Typischerweise wenige
Nanometer groß.

Spontan (Ultraschallbehandlung) bilden
sich Liposomen, die einen
Wassergefüllten Hohlraum
umschließen.

Anwendungsbsp.:
Verpackung von
Medikamenten,
Drug Targeting

Mittlerer Durchmesser
non 25 -100 µm.

Biochemie

Aus welchen Substanzen ist die Zellmembran zusammengesetzt?

  • im äußeren Leaflet v.a.
    Sphingomyelin
    Phosphatidylcholin
  • im inneren Leaflet v.a.
    Phosphatidylethanolamin
    Phosphatidylserin (nur im inneren Leaflet)
  • Asymmetrie geht bei Apoptose (Nekrose) verloren.
    Phosphatidylserin-Exposition ist Apoptosemarker.

Biochemie

Warum passen Natriumionen nicht durch Kaliumkanäle?

• Natriumionen sind kleiner sind als Kaliumionen.
• Größere Ladung / Volumen und damit größere Hydrathülle
• Carbonyl- Sauerstoffatome zu weit entfernt, um Sauerstoffatome des Wassers ersetzen zu können.
Hydrathülle kann nicht abgespalten werden.


Biochemie

Carriervermittelte Diffusion (Transporter):

• spezifischer Transport größerer Moleküle
• entlang eines Konzentrationsgradienten
• Erreichen einer Sättigung
• kein Energieverbrauch

Biochemie

Nuclear Envelope

• doppelte Membran
• Ausstülpungen der äußeren Membran bilden das
raue endoplasmatische Retikulum (rER)
• Intermembranraum des Kerns in direktem Kontakt
mit dem Lumen des rER
• direkt unter der Kernhülle liegt ein 30-
100nm dicker fibrillärer Verbund
(Lamina)
→ Intermediärfilamente
→Stützfunktion
→Regulation (DNA-Replikation /
Zellteilung, Chromatinorganisation)

Biochemie

Kernlokalisierungssignal

PKKKRKV

Biochemie

Nucleolus, das Kernkörperchen

• Teilbereich des Zellkerns ohne eigene Membran
→keine eigenständige Organelle
• Synthese von Nicotinamidadenindinukleotid (NAD) aus
Nicotinamidmononukleotid (NMN)
• DNA, die für ribosomale RNA (rRNA) codiert
• Zusammenbau der ribosomalen Untereinheiten

Biochemie

Golgi-Apparat

Aufbau:
Besteht aus vielen (bei manchen Flagellaten >100) von einer Membran umschlossenen Zisternen
• 3-8 (selten bis zu 30) Zisternen bilden einen 1µm dicken Stapel (→Dictyosom)
• Je nach Zelltyp enthält der Golgi-Apparat ein bis mehrere Hundert Dictyosomen.


Lage:
• nahe dem Zellkern / rER, da sekretorische Proteine vom rER in den Golgi gelangen

In Pflanzenzellen oft im gesamten Cytoplasma verteilt

• Polarisierung:
ER-zugewandte Seite:
Empfang von COP II-Vesikeln
→ cis-Golgi-Netzwerk
Plasmamembran-zugewandte Seite:
Abschicken von Golgi-Vesikeln
→ trans-Golgi-Netzwerk

• Zisternen stehen untereinander durch vesikulären Transport in Verbindung
→dynamisches System
• Für das Durchlaufen von Proteinen durch den Golgi-Apparat gibt es zwei Modelle:
• Transport durch Vesikelbewegungen von Zisterne zu Zisterne (Vesikeltransport)
• Wanderung der Zisternen von cis nach trans (Zisternenreifung)
Notwendige Enzyme werden über Vesikel zurückgeholt

Biochemie

Was wird im Golgi-Apparat alles gemacht?

Posttranslationale Modifikation von angelieferten Proteinen des rER
• Anhängen von Zuckerresten (Glykosylierung) an das Protein
• Veränderung der Proteinstruktur
Sortierung nach Bestimmungsort im
trans-Golgi Netzwerk
• abschnüren in Golgi-Vesikeln
• versehen mit Signalproteinen versehen
(SNARE-Proteine)
• Transport entlang des Cytoskeletts zum Zielort
→meistens Exozytose („Exportproteine“,
sekretorischer Weg)
→alle Substanzen der extrazellulären Matrix
(bis auf Hyaluronsäure) werden im
Golgi-Apparat modifiziert.

Biochemie

SNARE-Proteine

(soluble N-ethylmaleimide-sensitive-factor attachment protein
receptor)

• …katalysieren Fusion von Membranen
• …enthalten ein 60-70 Aminosäuren umfassenden SNARE-Motiv
• …bilden stabile Komplexe aus vier parallelen α-Helices (coiled coil Strukturen)
• …können unterschieden werden in v-SNAREs (Vesikeloberfläche) und t-SNAREs (target)
• …sind spezifisch für den jeweiligen Zielort
(Verdrängung von Wasser der Vesikel-
Oberfläche benötigt viel Energie,
die nur bei richtiger v-/t-SNARE
Kombination erreicht wird.
• …verschmelzen nach Erhöhung der
Ca2+-Konzentration mit Synaptotagmin
als Sensorprotein.

Biochemie

Wo kommen Lysosomen her?

• entstehen ähnlich wie sekretorische
Vesikel am trans-Golgi-Netzwerk

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Biochemie at the Universität Tübingen

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Biochemie at the Universität Tübingen there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Tübingen overview page

Medizinische Terminologie

Propädeutik Anatomie: Neuroanatomie

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Biochemie at the Universität Tübingen or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards