Sozialpsychologie at Universität Salzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Sozialpsychologie an der Universität Salzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sozialpsychologie Kurs an der Universität Salzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind wichtige Motive des Menschen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kohärenz
  • Selbstkohärenz
  • Selbstbestätigung
  • Selbstwerterhalt
  • Selbstwerterhöhung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Egocentric Bias =

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Person überschätzt eigenen Anteil an gemeinsamen Ergebnissen, Leistungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Self- Handicapping

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

extra Hindernisse Schaffen, die eigenem Erfolg im Weg stehen

=> Misserfolg wird wahrscheinlicher

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Implementation Intentions

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Spezifizierung von Zielen, um diese besser zu erreichen

Gollwitzer (1993, 1999):

  • Effektive Art Ziele zu erreichen: Ziele auf Implementation intentions herunterbrechen
  • Wenn X, dann mach Y!
  • x= bestimmte Situation/ BEdingung
  • Y= Weg, auf dem Ziel erreicht werden kann
  • Beispiel: Ziel= Diät einhalten => " Wenn mir jemand ein Stück Kuchen anbietet, sage ich "Nein danke, ich bin satt!"
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Selbstkonzept

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wissen und Einschätzung einer Person über ich selbst

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

abwärtsgerichteter Vergleich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vergleich mit unterlegenen Standards -> Selbstwerterhöhung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Studie: Introspektion: Wilson et al. (1993)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nachdenken über die Gründe für eine Entscheidung kann die "falschen" Gründe salient machen, sodass man später unzufriedener mit der Entscheidung ist
  • Von: Befragung, Belohnung: Poster aussuchen
  • 1. Gruppe: Gründe für Wahl aufschreiben
  • 2. Gruppe: Gründe spontan sagen
  • 2 Wochen später: Wie zufrieden sind sie mit ihrer Wahl?


=> 2. Gruppe: zufriedener

=> Erklärung: bei ästhetischen Entscheidungen sind Gründe meist nicht bewusst bekannt

=> bei Retrospektiven werden falsche, salbende Gründe mehr Aufmerksamkeit geschenkt

=> Grübeln: negative Effekte auf mentale Gesundheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

extrinsische Motivation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Wunsch etwas zu tun, weil ein äußerer Druck besteht oder wir eine Belohnung für die Handlung bekommen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Self- evaluation maintenance model nach Messer (1988)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sich von jemandem zu distanzieren, da dieser einem in einem persönlich wichtigen Bereich ausgestochen hat; Schutz des Selbstwerts

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kovariationsprinzip

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Als Ursache eines Effekts wird angesehen, w as mit dem Effekt anwesend ist, wenn der Effekt auftritt und abwesend ist, wenn der Effekt nicht auftritt

=> führt zu Attributionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kulturelle Unterschiede

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kultur formt Selbst mit
  • gibt Ideologien, Normen, etc. mit
  • Beziehung zwischen Selbst und anderen Personen

Interdependenzen Selbstschema 

Independentes Selbstschema

=> situativ beeinflussbar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was lässt eine Person kompetenter, autoritärer, wichtiger erscheinen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Statussignale -> Expertise


Luxusartikel

  • Studie: Doof, Gross (1968)
  • Luxusautos werden später angehupt

Titel

  • Studie: Wilson (1968)
  • Schätzung der Größe von: Professor > Dozent > Assistent > Tutor > Student

Kleidung

  • Markenkleidung, Uniform, berufsangemessene Kleidung
  • Studie: Lübke et al. (2005)
  • Leistungssporttrainer in Sportkleidung: weniger kompetent als in "akademischer" Kleidung

Körperbau

  • Studie: Hash et al. (2003)
  • Patienten von normalgewichtigen Ärzten fühlen sich besser beraten als Patienten von übergewichtigen Ärzten

Umgebung

  • Ordnung, Anzahl der Bücher, etc.

Face- ism

Lösung ausblenden
  • 130920 Karteikarten
  • 1650 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sozialpsychologie Kurs an der Universität Salzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind wichtige Motive des Menschen?

A:
  • Kohärenz
  • Selbstkohärenz
  • Selbstbestätigung
  • Selbstwerterhalt
  • Selbstwerterhöhung
Q:

Egocentric Bias =

A:

Person überschätzt eigenen Anteil an gemeinsamen Ergebnissen, Leistungen

Q:

Self- Handicapping

A:

extra Hindernisse Schaffen, die eigenem Erfolg im Weg stehen

=> Misserfolg wird wahrscheinlicher

Q:

Implementation Intentions

A:

= Spezifizierung von Zielen, um diese besser zu erreichen

Gollwitzer (1993, 1999):

  • Effektive Art Ziele zu erreichen: Ziele auf Implementation intentions herunterbrechen
  • Wenn X, dann mach Y!
  • x= bestimmte Situation/ BEdingung
  • Y= Weg, auf dem Ziel erreicht werden kann
  • Beispiel: Ziel= Diät einhalten => " Wenn mir jemand ein Stück Kuchen anbietet, sage ich "Nein danke, ich bin satt!"
Q:

Selbstkonzept

A:

Wissen und Einschätzung einer Person über ich selbst

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

abwärtsgerichteter Vergleich

A:

Vergleich mit unterlegenen Standards -> Selbstwerterhöhung

Q:

Studie: Introspektion: Wilson et al. (1993)

A:
  • Nachdenken über die Gründe für eine Entscheidung kann die "falschen" Gründe salient machen, sodass man später unzufriedener mit der Entscheidung ist
  • Von: Befragung, Belohnung: Poster aussuchen
  • 1. Gruppe: Gründe für Wahl aufschreiben
  • 2. Gruppe: Gründe spontan sagen
  • 2 Wochen später: Wie zufrieden sind sie mit ihrer Wahl?


=> 2. Gruppe: zufriedener

=> Erklärung: bei ästhetischen Entscheidungen sind Gründe meist nicht bewusst bekannt

=> bei Retrospektiven werden falsche, salbende Gründe mehr Aufmerksamkeit geschenkt

=> Grübeln: negative Effekte auf mentale Gesundheit

Q:

extrinsische Motivation

A:

Der Wunsch etwas zu tun, weil ein äußerer Druck besteht oder wir eine Belohnung für die Handlung bekommen

Q:

Self- evaluation maintenance model nach Messer (1988)

A:

Sich von jemandem zu distanzieren, da dieser einem in einem persönlich wichtigen Bereich ausgestochen hat; Schutz des Selbstwerts

Q:

Kovariationsprinzip

A:

= Als Ursache eines Effekts wird angesehen, w as mit dem Effekt anwesend ist, wenn der Effekt auftritt und abwesend ist, wenn der Effekt nicht auftritt

=> führt zu Attributionen

Q:

Kulturelle Unterschiede

A:
  • Kultur formt Selbst mit
  • gibt Ideologien, Normen, etc. mit
  • Beziehung zwischen Selbst und anderen Personen

Interdependenzen Selbstschema 

Independentes Selbstschema

=> situativ beeinflussbar

Q:

Was lässt eine Person kompetenter, autoritärer, wichtiger erscheinen?

A:

Statussignale -> Expertise


Luxusartikel

  • Studie: Doof, Gross (1968)
  • Luxusautos werden später angehupt

Titel

  • Studie: Wilson (1968)
  • Schätzung der Größe von: Professor > Dozent > Assistent > Tutor > Student

Kleidung

  • Markenkleidung, Uniform, berufsangemessene Kleidung
  • Studie: Lübke et al. (2005)
  • Leistungssporttrainer in Sportkleidung: weniger kompetent als in "akademischer" Kleidung

Körperbau

  • Studie: Hash et al. (2003)
  • Patienten von normalgewichtigen Ärzten fühlen sich besser beraten als Patienten von übergewichtigen Ärzten

Umgebung

  • Ordnung, Anzahl der Bücher, etc.

Face- ism

Sozialpsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sozialpsychologie an der Universität Salzburg

Für deinen Studiengang Sozialpsychologie an der Universität Salzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Sozialpsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

sozialpsychologie

BSP Business School Berlin - Campus Hamburg

Zum Kurs
sozialpsychologie

Universität Göttingen

Zum Kurs
Sozialpsychologie

TU Dresden

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sozialpsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sozialpsychologie