4. Foliensatz Eltern at Universität Salzburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für 4. Foliensatz Eltern an der Universität Salzburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen 4. Foliensatz Eltern Kurs an der Universität Salzburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welches Elternverhalten erhöht die Wahrscheinlichkeit für Geschwisterbullying ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erhöhte Gewalt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was trifft auf die Studienergebnisse zum Temperament zu ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hohe negative Emotionalität ist ein Risikofaktor für die Entwicklung geringer sozialer Kompetenzen bei Kindern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durch welches Verhalten der Bezugspersonen/Eltern steigt das Bullyingrisiko unter Geschwistern?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewalt/physischer Missbrauch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Profitieren Kinder eher von additiver oder interaktiver Erziehung der Eltern ? Poon 2017

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- weniger additive Effekte

- interaktiver Einfluss der Eltern wichtiger als eine Reaktion isoliert betrachtet

- Jungen profitieren stärker von unterschiedlichen Rollenmodellen -> stärkere Förderung von Flexibilität bei Emotionsmanagement


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 3 Temperamentsdimensionen gibt es ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aktivierung: Begeisterungsfähigkeit

Affekt: Negative Affektivität

Aufmerksamkeit: Aktive Bemühungen um Kontrolle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren beeinflussen die Kindesentwicklung nach der Scheidung (bei alleinerziehenden Müttern) ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- anhaltende Konflikte 

- emotionale Probleme der Mutter

- mögliche finanzielle Probleme

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren beeinflussen die Qualität der Geschwisterbeziehungen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Altersabstand: geringerer Abstand -> eher Konflikte 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Grundtypen des Temperaments gibt es Laut Thomas & Chess ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- leichtes / einfaches Temperament ca 40%

- langsam auftauendes temperament ca 15 %

- schwieriges Temperament ca 10% 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie groß ist der Zusammenhang zwischen Entwicklung und Geschwisterrangfolge ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In früheren Studien kaum signifikante Zusammenhänge, mittlerweile Annahme, dass Erstgeborene gesetzestreuer und konformistischer sind, später geborene eher rebellischer und kreativer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheidet sich der Erziehungsstil von Eltern gegenüber Kindern mit ADHS ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stärker Direktive Verhaltensweisen der Eltern: Tadel, Wiederholungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren können Moderatoren für das Temperament sein ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alter

Geschlecht -> Mütter sind bei "schwierigen" Jungs weniger direktiv als bei Mädchen

Soziokulturelle Einflüsse -> höhere Sensitivität bei Eltern mit hohem SES, Kulturunterschiede

Elterliche Faktoren -> zB Ängstlichkeit & mangelnde Selbstwirksamkeit - erhöhte Irritierbarkeit beim Kind

Stärke von Temperamentszügen -> je stärker das Temperament, desto schwerer die Beeinflussung von außen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Verhalten des Vaters bewirkt geringere Verhaltensprobleme des Kindes in späteren Jahren ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- positive Überzeugung in Bezug auf Erziehungsprinzipien mit 9 Monaten

- kreatives Spiel mit 5 Jahren

- emotionale Reaktion auf das Baby & Vaterrolle

- Sicherheit in Vater- und Partnerrolle

Lösung ausblenden
  • 126395 Karteikarten
  • 1590 Studierende
  • 20 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen 4. Foliensatz Eltern Kurs an der Universität Salzburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welches Elternverhalten erhöht die Wahrscheinlichkeit für Geschwisterbullying ?

A:

Erhöhte Gewalt

Q:

Was trifft auf die Studienergebnisse zum Temperament zu ?

A:

hohe negative Emotionalität ist ein Risikofaktor für die Entwicklung geringer sozialer Kompetenzen bei Kindern

Q:

Durch welches Verhalten der Bezugspersonen/Eltern steigt das Bullyingrisiko unter Geschwistern?

A:

Gewalt/physischer Missbrauch

Q:

Profitieren Kinder eher von additiver oder interaktiver Erziehung der Eltern ? Poon 2017

A:

- weniger additive Effekte

- interaktiver Einfluss der Eltern wichtiger als eine Reaktion isoliert betrachtet

- Jungen profitieren stärker von unterschiedlichen Rollenmodellen -> stärkere Förderung von Flexibilität bei Emotionsmanagement


Q:

Welche 3 Temperamentsdimensionen gibt es ?

A:

Aktivierung: Begeisterungsfähigkeit

Affekt: Negative Affektivität

Aufmerksamkeit: Aktive Bemühungen um Kontrolle

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Faktoren beeinflussen die Kindesentwicklung nach der Scheidung (bei alleinerziehenden Müttern) ?

A:

- anhaltende Konflikte 

- emotionale Probleme der Mutter

- mögliche finanzielle Probleme

Q:

Welche Faktoren beeinflussen die Qualität der Geschwisterbeziehungen ?

A:

Altersabstand: geringerer Abstand -> eher Konflikte 

Q:

Welche Grundtypen des Temperaments gibt es Laut Thomas & Chess ?

A:

- leichtes / einfaches Temperament ca 40%

- langsam auftauendes temperament ca 15 %

- schwieriges Temperament ca 10% 

Q:

Wie groß ist der Zusammenhang zwischen Entwicklung und Geschwisterrangfolge ?

A:

In früheren Studien kaum signifikante Zusammenhänge, mittlerweile Annahme, dass Erstgeborene gesetzestreuer und konformistischer sind, später geborene eher rebellischer und kreativer

Q:

Wie unterscheidet sich der Erziehungsstil von Eltern gegenüber Kindern mit ADHS ?


A:

Stärker Direktive Verhaltensweisen der Eltern: Tadel, Wiederholungen

Q:

Welche Faktoren können Moderatoren für das Temperament sein ?


A:

Alter

Geschlecht -> Mütter sind bei "schwierigen" Jungs weniger direktiv als bei Mädchen

Soziokulturelle Einflüsse -> höhere Sensitivität bei Eltern mit hohem SES, Kulturunterschiede

Elterliche Faktoren -> zB Ängstlichkeit & mangelnde Selbstwirksamkeit - erhöhte Irritierbarkeit beim Kind

Stärke von Temperamentszügen -> je stärker das Temperament, desto schwerer die Beeinflussung von außen 

Q:

Welches Verhalten des Vaters bewirkt geringere Verhaltensprobleme des Kindes in späteren Jahren ?


A:

- positive Überzeugung in Bezug auf Erziehungsprinzipien mit 9 Monaten

- kreatives Spiel mit 5 Jahren

- emotionale Reaktion auf das Baby & Vaterrolle

- Sicherheit in Vater- und Partnerrolle

4. Foliensatz Eltern

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang 4. Foliensatz Eltern an der Universität Salzburg

Für deinen Studiengang 4. Foliensatz Eltern an der Universität Salzburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten 4. Foliensatz Eltern Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Folien

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Zum Kurs
MB Jäger Foliensatz 1/3

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
MB Jäger Foliensatz 2/3

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Foliensatz LV PM

Fachhochschulstudiengänge Krems IMC

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden 4. Foliensatz Eltern
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen 4. Foliensatz Eltern