Sachenrecht at Universität Regensburg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Sachenrecht an der Universität Regensburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sachenrecht Kurs an der Universität Regensburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Verwendungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einer Verwendung im Sinne der § 949 ff. BGB zu verstehen sind Vermögensaufwendungen, die dazu gedacht sind, der nach § 985 BGB herausverlangten Sache zu Gute zu kommen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Verarbeitung §950
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Und der Verarbeitung versteht man einen Herstellungsvorgang, im Rahmen dessen aus einem oder mehreren Stoffen eine neue bewegliche Sache geschaffen wird. Ein Stoff ist jede Sache, die der Weiterverarbeitung respektive Ummeldung zugänglich ist. Erforderlich ist ferner die Herstellung einer neuen Sache, was ich nach der Verkehrsauffassung bestimmt, wobei die erhebliche Veränderung des Sachsubstanz, die permanent der Veränderung sowie ein neues Erscheinungsbild als Indikatoren für das Vorliegen einer neuen Sache fungieren.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Herausgabeanspruch §985 (Vindikationsanspruch)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1.  Anspruchsteller = Eigentümer
2. Anspruchsgegner = Besitzer
3. Kein Recht zum Besitz,§986 BGB

—> §985 Ist nicht selbstständig abtretbar
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Recht zum Besitz — Abgeleitetes Besitzrecht §986 I 1 Alt. 2 BGB (Doppelte Besitzbrücke)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1.  Besitzrecht des übertragenden mittelbaren Besitzers
2. Berechtigung zur Besitzübertragung auf Dritte
3. Wirksames Rechtsverhältnis zwischen übertragendem und unmittelbaren Besitzer, welches Recht zum Besitz beinhaltet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Anspruch Schadensersatz § 989ff. BGB
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Vindikationslage im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses 
2. Verschlechterung, Untergang der Sache oder Unmöglichkeit der Herausgabe
3. Zu einem Zeitpunkt der Bösgläubigkeit (§990 I 1, 2 BGB) beziehungsweise Rechtshändigkeit (§989)
4. Verschulden bezüglich Verschlechterung(§§276,278)
5. Schaden
Rechtsfolge: Ersatz Substanzschaden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gutgläubiger Erwerb §935 I BGB Schema
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Dingliche Einigung
2. Publizitätsakt beziehungsweise Übergabe
3. Einigsein im Zeitpunkt der Übergabe
4. Berechtigung des Veräußerers (-)
5. Ja Wert vom Nichtberechtigten §932BGB
a) Rechtsgeschäft im Sinne Verkehrsgeschäft
b) Objektive Rechtsscheinstatbestand
c) Gutgläubigkeit des Erwerbers
d) Kein objektiver Ausschluss(z.B. §935)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gewöhnlichen Erhaltungskosten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gewöhnliche Erhaltungskosten sind die der Erhaltung der Sache dienenden, typischerweise regelmäßig wiederkehrenden Aufgaben, die vorhersehbar sind und deswegen in Planung einbezogen werden können und die typischerweise den jährlichen ein gehobene nutzenGewöhnliche Erhaltungskosten sind die der Erhaltung der Sache dienenden, typischerweise regelmäßig wiederkehrenden Aufgaben, die vorher gesehen vorhersehbar sind und deswegen in Planung einbezogen werden können und die typischerweise den jährlichen eingehobenen Nutzungen zurückbleiben.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erlangtes etwas
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Tauglich erlangte es etwas ist insofern jeder Vorteil, der von der Rechtsordnung einer bestimmten Person zu gewiesen sein kann. Darunter zu fassen ist das Eigentum, nicht entgegen der Besitz, da dieser lediglich die Abwehrbefugnisse der §§861,862 begründet, jedoch keine Nutzungsbefugnisse statuiert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sachuntergang
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Liegt vor, wenn die Sachsubstanz voll umfänglich vernichtet wird, sie vollständig verbraucht wird oder durch Verbindung, Vermischung oder Verarbeitung nach § 946 ff. als eigenständiges Rechtsobjekt untergeht.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Recht zum Besitz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Besitzrecht kann beruhen auf:
- Schuldrechtlichen Vertrag
-Rechtsgeschäftsähnlicher Handlung
- Dinglichen Verfügungen
- Verwaltungsbefugnissen
-Gesetz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Übereignung §929 BGB
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Dingliche Einigung (Über Eigentumsübergang)
2.  Übergabe der Sache beziehungsweise Publizitätsakt
3. Einigsein im Zeitpunkt der Übergabe
4. Berechtigung des Veräußerers
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Besitzt Typen der § 987ff BGB
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gutgläubiger Besitzer §993I BGB, Unentgeltlicher Besitzer §988BGB, Verklagter Besitzer §987BGB, Bösgläubiger Besitzer §990 I BGB, Deliktischer Besitzer § 992 BGB
Lösung ausblenden
  • 93360 Karteikarten
  • 2097 Studierende
  • 170 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sachenrecht Kurs an der Universität Regensburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Verwendungen
A:
Unter einer Verwendung im Sinne der § 949 ff. BGB zu verstehen sind Vermögensaufwendungen, die dazu gedacht sind, der nach § 985 BGB herausverlangten Sache zu Gute zu kommen.
Q:
Definition Verarbeitung §950
A:
Und der Verarbeitung versteht man einen Herstellungsvorgang, im Rahmen dessen aus einem oder mehreren Stoffen eine neue bewegliche Sache geschaffen wird. Ein Stoff ist jede Sache, die der Weiterverarbeitung respektive Ummeldung zugänglich ist. Erforderlich ist ferner die Herstellung einer neuen Sache, was ich nach der Verkehrsauffassung bestimmt, wobei die erhebliche Veränderung des Sachsubstanz, die permanent der Veränderung sowie ein neues Erscheinungsbild als Indikatoren für das Vorliegen einer neuen Sache fungieren.
Q:
Herausgabeanspruch §985 (Vindikationsanspruch)
A:
1.  Anspruchsteller = Eigentümer
2. Anspruchsgegner = Besitzer
3. Kein Recht zum Besitz,§986 BGB

—> §985 Ist nicht selbstständig abtretbar
Q:
Recht zum Besitz — Abgeleitetes Besitzrecht §986 I 1 Alt. 2 BGB (Doppelte Besitzbrücke)
A:
1.  Besitzrecht des übertragenden mittelbaren Besitzers
2. Berechtigung zur Besitzübertragung auf Dritte
3. Wirksames Rechtsverhältnis zwischen übertragendem und unmittelbaren Besitzer, welches Recht zum Besitz beinhaltet
Q:
Anspruch Schadensersatz § 989ff. BGB
A:
1. Vindikationslage im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses 
2. Verschlechterung, Untergang der Sache oder Unmöglichkeit der Herausgabe
3. Zu einem Zeitpunkt der Bösgläubigkeit (§990 I 1, 2 BGB) beziehungsweise Rechtshändigkeit (§989)
4. Verschulden bezüglich Verschlechterung(§§276,278)
5. Schaden
Rechtsfolge: Ersatz Substanzschaden
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Gutgläubiger Erwerb §935 I BGB Schema
A:
1. Dingliche Einigung
2. Publizitätsakt beziehungsweise Übergabe
3. Einigsein im Zeitpunkt der Übergabe
4. Berechtigung des Veräußerers (-)
5. Ja Wert vom Nichtberechtigten §932BGB
a) Rechtsgeschäft im Sinne Verkehrsgeschäft
b) Objektive Rechtsscheinstatbestand
c) Gutgläubigkeit des Erwerbers
d) Kein objektiver Ausschluss(z.B. §935)
Q:
Gewöhnlichen Erhaltungskosten
A:
Gewöhnliche Erhaltungskosten sind die der Erhaltung der Sache dienenden, typischerweise regelmäßig wiederkehrenden Aufgaben, die vorhersehbar sind und deswegen in Planung einbezogen werden können und die typischerweise den jährlichen ein gehobene nutzenGewöhnliche Erhaltungskosten sind die der Erhaltung der Sache dienenden, typischerweise regelmäßig wiederkehrenden Aufgaben, die vorher gesehen vorhersehbar sind und deswegen in Planung einbezogen werden können und die typischerweise den jährlichen eingehobenen Nutzungen zurückbleiben.
Q:
Erlangtes etwas
A:
Tauglich erlangte es etwas ist insofern jeder Vorteil, der von der Rechtsordnung einer bestimmten Person zu gewiesen sein kann. Darunter zu fassen ist das Eigentum, nicht entgegen der Besitz, da dieser lediglich die Abwehrbefugnisse der §§861,862 begründet, jedoch keine Nutzungsbefugnisse statuiert
Q:
Sachuntergang
A:
Liegt vor, wenn die Sachsubstanz voll umfänglich vernichtet wird, sie vollständig verbraucht wird oder durch Verbindung, Vermischung oder Verarbeitung nach § 946 ff. als eigenständiges Rechtsobjekt untergeht.
Q:
Recht zum Besitz
A:
Besitzrecht kann beruhen auf:
- Schuldrechtlichen Vertrag
-Rechtsgeschäftsähnlicher Handlung
- Dinglichen Verfügungen
- Verwaltungsbefugnissen
-Gesetz
Q:
Übereignung §929 BGB
A:
1. Dingliche Einigung (Über Eigentumsübergang)
2.  Übergabe der Sache beziehungsweise Publizitätsakt
3. Einigsein im Zeitpunkt der Übergabe
4. Berechtigung des Veräußerers
Q:
Besitzt Typen der § 987ff BGB
A:
Gutgläubiger Besitzer §993I BGB, Unentgeltlicher Besitzer §988BGB, Verklagter Besitzer §987BGB, Bösgläubiger Besitzer §990 I BGB, Deliktischer Besitzer § 992 BGB
Sachenrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Sachenrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Sachenrecht II

Universität Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sachenrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sachenrecht