Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Hydrologie an der Universität Oldenburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Hydrologie Kurs an der Universität Oldenburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Grundwasserleiter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesteinskörper, die Hohlräume enthalten und damit geeignet sind, Grundwasser weiterzuleiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nutzbare Feldkapazität, nFK

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Differenz zwischen FK und PWP, konventionell der Wassergehalt von pF 1,8 bis 4,2

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die GW-Oberfläche?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

obere Grenzfläche eines Grundwasserkörpers

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Haftwasser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

unterirdisches Wasser in der ungesättigten Zone, das gegen die Schwerkraft gehalten wird; Haftwasser im engeren Sinne sind hygroskopisches Wasser, Adsorptionswasser und Porenwinkelwasser; nicht zum Haftwasser gehört das durch Oberflächenkräfte in der gesättigten Zone gebundene Wasser

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Leakage?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Großflächiger Übertritt von Grundwasser durch einen Grundwasserhemmer von einem Grundwasserstockwerk in ein anderes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Stillgewässer (hier: See) und wie werden sie unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • „als See bezeichnet man eine allseits geschlossene, in einer Vertiefung des Bodens befindliche, mit dem Meer nicht in direkter Kommunikation stehende stagnierende Wassermasse; Seen im engeren Sinne sind solche, die eine zentrale Region besitzen in welcher die Wassertiefe groß genug ist, um das Eindringen von Litoralflora auszuschließen„ (Forel, 1901)
  • „See“:ein stehendes Binnenoberflächengewässer (WRRL)
  • „See: ein oberirdisches Gewässer mit stehendem oder nahezu stehendem Wasser, dessen Gewässerbecken wannen- oder muldenförmig ausgebildet ist“ (DIN 4049)
  • Große ausdauernde (selten periodische) Gewässer:
    • Seen 
    • Weiher (keine Tiefenwasserzone, Licht dringt bis zum Gewässergrund) 
    • Teiche (künstlich) 
  • Ausdauernde oder periodische Kleinstgewässer: 
    • Regentümpel 
    • Tümpel in Felsvertiefungen in Spritzwasserzone von Seen und Bächen 
    • Von Pflanzen gebildete Gewässer (Baumhöhlen etc.)
  • Machen ca. 0,26% = 91.000km³ des ww Süßwassers aus und bedecken ca. 1,8% der Festlandsfläche




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Totwasser

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wassergehalt eines Bodens mit pF > PWP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die ungesättigte Zone?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesteinskörper, der zum Betrachtungszeitraum nicht vollständig mit Wasser gefüllt ist; sie umfasst den Sickerraum einschließlich dem offenen Kapillarraum, aber ohne den geschlossenen Kapillarraum. Die ungesättigte Zone ist ein Drei- Phasen-System (Gesteinsmatrix, Bodenluft, Bodenwasser)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die unterirdisches Wasser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasser in den Hohlräumen der Lithosphäre

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Permanenter Welkepunkt, PWP

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grenzspannung oberhalb derer die Wasserbindung an die Bodenmatrix größer als die von Pflanzen aufbringbare Saugspannung ist; meist wir der PWP bei einem pF = 4,2 erreicht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Saugspannung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Spannung, die durch die Wechselwirkungen zwischen Gestein und Wasser im Sickerraum hervorgerufen wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Fließgewässer?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gerinne, in denen oberirdischer Abfluss transportiert wird; beginnen an Quellen oder Seen und enden (meist) an Mündung

Lösung ausblenden
  • 35903 Karteikarten
  • 784 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Hydrologie Kurs an der Universität Oldenburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist der Grundwasserleiter?

A:

Gesteinskörper, die Hohlräume enthalten und damit geeignet sind, Grundwasser weiterzuleiten

Q:

nutzbare Feldkapazität, nFK

A:

Differenz zwischen FK und PWP, konventionell der Wassergehalt von pF 1,8 bis 4,2

Q:

Was ist die GW-Oberfläche?

A:

obere Grenzfläche eines Grundwasserkörpers

Q:

Was ist Haftwasser?

A:

unterirdisches Wasser in der ungesättigten Zone, das gegen die Schwerkraft gehalten wird; Haftwasser im engeren Sinne sind hygroskopisches Wasser, Adsorptionswasser und Porenwinkelwasser; nicht zum Haftwasser gehört das durch Oberflächenkräfte in der gesättigten Zone gebundene Wasser

Q:

Was ist ein Leakage?

A:

Großflächiger Übertritt von Grundwasser durch einen Grundwasserhemmer von einem Grundwasserstockwerk in ein anderes

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind Stillgewässer (hier: See) und wie werden sie unterschieden?

A:
  • „als See bezeichnet man eine allseits geschlossene, in einer Vertiefung des Bodens befindliche, mit dem Meer nicht in direkter Kommunikation stehende stagnierende Wassermasse; Seen im engeren Sinne sind solche, die eine zentrale Region besitzen in welcher die Wassertiefe groß genug ist, um das Eindringen von Litoralflora auszuschließen„ (Forel, 1901)
  • „See“:ein stehendes Binnenoberflächengewässer (WRRL)
  • „See: ein oberirdisches Gewässer mit stehendem oder nahezu stehendem Wasser, dessen Gewässerbecken wannen- oder muldenförmig ausgebildet ist“ (DIN 4049)
  • Große ausdauernde (selten periodische) Gewässer:
    • Seen 
    • Weiher (keine Tiefenwasserzone, Licht dringt bis zum Gewässergrund) 
    • Teiche (künstlich) 
  • Ausdauernde oder periodische Kleinstgewässer: 
    • Regentümpel 
    • Tümpel in Felsvertiefungen in Spritzwasserzone von Seen und Bächen 
    • Von Pflanzen gebildete Gewässer (Baumhöhlen etc.)
  • Machen ca. 0,26% = 91.000km³ des ww Süßwassers aus und bedecken ca. 1,8% der Festlandsfläche




Q:

Totwasser

A:

Wassergehalt eines Bodens mit pF > PWP

Q:

Was ist die ungesättigte Zone?

A:

Gesteinskörper, der zum Betrachtungszeitraum nicht vollständig mit Wasser gefüllt ist; sie umfasst den Sickerraum einschließlich dem offenen Kapillarraum, aber ohne den geschlossenen Kapillarraum. Die ungesättigte Zone ist ein Drei- Phasen-System (Gesteinsmatrix, Bodenluft, Bodenwasser)

Q:

Was ist die unterirdisches Wasser?

A:

Wasser in den Hohlräumen der Lithosphäre

Q:

Permanenter Welkepunkt, PWP

A:

Grenzspannung oberhalb derer die Wasserbindung an die Bodenmatrix größer als die von Pflanzen aufbringbare Saugspannung ist; meist wir der PWP bei einem pF = 4,2 erreicht

Q:

Saugspannung

A:

Spannung, die durch die Wechselwirkungen zwischen Gestein und Wasser im Sickerraum hervorgerufen wird

Q:

Was ist ein Fließgewässer?

A:

Gerinne, in denen oberirdischer Abfluss transportiert wird; beginnen an Quellen oder Seen und enden (meist) an Mündung

Hydrologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Hydrologie an der Universität Oldenburg

Für deinen Studiengang Hydrologie an der Universität Oldenburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Hydrologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Angewandte Hydrologie

Hochschule Magdeburg-Stendal

Zum Kurs
wasserbau Hydrologie

Fachhochschule Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Hydrologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Hydrologie