Diversität Der Pflanzen at Universität Oldenburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Diversität der Pflanzen an der Universität Oldenburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Diversität der Pflanzen Kurs an der Universität Oldenburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind Gameten ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Geschlechtszellen

es gibt männliche und weibliche Geschlechtszellen, die sich bei der geschlechtlichen Fortpflanzung zur Zygote vereinen

(beim Menschen also Eizelle und Spermium)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Sporophyt ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei Pflanzen die diploide, ungeschlechtlich fortpflanzende Generation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Merkmal aller Samenpflanzen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Samen als Verbreitungseinheit

-Heterosporie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die vier Gruppen der "Farnartigen"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.Bärlappgewächse

2.Schachtelhalme

3.Gabelblattgewächse

4.Echte Farne

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sind Moose verbreitet ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Moose kommen weltweit vor

-viele Gattungen haben weite Areale

-->viele kosmopolitische Arten !

-viele Arten mit lokalen Vorkommen in kleinen, ökologischen Nischen wie z.Bsp Felsspalten


Ausbreitungsbeschränkungen sind hierbei:

-unpassende Standortbedingungen

-Konkurrenzdruck

-Sterilität

-Zufall

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist die CO2 Aufnahme an den H20 Verlust gebunden ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Bei Öffnung der Stomata wird auch immer Wasser abgegeben

-Wasser diffundiert hierbei schneller als CO2, d.h es geht proportional mehr Wasser verloren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Kormophyten ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kormophyten sind Pflanzen, die sich in die drei Grundorgane Sprossachse, Blatt und Wurzel aufteilen lassen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutere den Wurzeldruck

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch den aktiven Transport von Ionen oder Zucker entsteht in der Wurzel ein kleineres osmotisches Potenzial und Wasser strömt ein, wodurch sich ein Druck aufbaut.

(Wasser strömt vom größeren zum kleineren Potenzial)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Merkmale der Hornmoose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-nur ca 100 Arten weltweit

-thallöser Gametophyt mit Spaltöffnungen

-Zellen mit 1 Chloroplasten , aber ohne Ölkörper

-hornförmige Sporophyten (Elateren)

-Symbiose mit Nostoc (Cyanobakterien)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Fruchtblatt ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Fruchtblatt ist das weibliche Blattorgan der Blüte, also ein Megasporophyll.

Der Begriff Fruchtblatt sollte nur bei Angiospermen benutzt werden. Das Fruchtblatt schützt hier die Sporangien, indem es einen Hohlraum bildet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Merkmale der Lebermoose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-ca 9000 Arten weltweit

-mit thallösem oder beblättertem Gametophyt

-Beblätterung zweireihig

-meist mit Ölkern

-kurzlebige Sporophyten

-Rhizoiden einzellig und fädig

-kein Leitgewebe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Merkmale der Schachtelhalme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Gruppe der Farnartigen

-ca 30 Arten, vorallem in der temperaten Zone

-nur 1 rezente (gegenwärtig lebende) Gattung (Equisetum)

-unterirdischer, ausdauernder Erdspross

-Sporophyt in Knoten und Internodien gegliedert

-Bildung von Sporophyllständen ("Blüten")

-grüne, kurzlebige Prothallien

Lösung ausblenden
  • 41380 Karteikarten
  • 893 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Diversität der Pflanzen Kurs an der Universität Oldenburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind Gameten ?

A:

Geschlechtszellen

es gibt männliche und weibliche Geschlechtszellen, die sich bei der geschlechtlichen Fortpflanzung zur Zygote vereinen

(beim Menschen also Eizelle und Spermium)

Q:

Was ist ein Sporophyt ?

A:

Bei Pflanzen die diploide, ungeschlechtlich fortpflanzende Generation

Q:

Was ist ein Merkmal aller Samenpflanzen ?

A:

-Samen als Verbreitungseinheit

-Heterosporie

Q:

Nenne die vier Gruppen der "Farnartigen"

A:

1.Bärlappgewächse

2.Schachtelhalme

3.Gabelblattgewächse

4.Echte Farne

Q:

Wie sind Moose verbreitet ?

A:

-Moose kommen weltweit vor

-viele Gattungen haben weite Areale

-->viele kosmopolitische Arten !

-viele Arten mit lokalen Vorkommen in kleinen, ökologischen Nischen wie z.Bsp Felsspalten


Ausbreitungsbeschränkungen sind hierbei:

-unpassende Standortbedingungen

-Konkurrenzdruck

-Sterilität

-Zufall

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum ist die CO2 Aufnahme an den H20 Verlust gebunden ?

A:

-Bei Öffnung der Stomata wird auch immer Wasser abgegeben

-Wasser diffundiert hierbei schneller als CO2, d.h es geht proportional mehr Wasser verloren

Q:

Was sind Kormophyten ?

A:

Kormophyten sind Pflanzen, die sich in die drei Grundorgane Sprossachse, Blatt und Wurzel aufteilen lassen.


Q:

Erläutere den Wurzeldruck

A:

Durch den aktiven Transport von Ionen oder Zucker entsteht in der Wurzel ein kleineres osmotisches Potenzial und Wasser strömt ein, wodurch sich ein Druck aufbaut.

(Wasser strömt vom größeren zum kleineren Potenzial)
Q:

Nenne Merkmale der Hornmoose

A:

-nur ca 100 Arten weltweit

-thallöser Gametophyt mit Spaltöffnungen

-Zellen mit 1 Chloroplasten , aber ohne Ölkörper

-hornförmige Sporophyten (Elateren)

-Symbiose mit Nostoc (Cyanobakterien)

Q:

Was ist ein Fruchtblatt ?

A:

Ein Fruchtblatt ist das weibliche Blattorgan der Blüte, also ein Megasporophyll.

Der Begriff Fruchtblatt sollte nur bei Angiospermen benutzt werden. Das Fruchtblatt schützt hier die Sporangien, indem es einen Hohlraum bildet

Q:

Nenne Merkmale der Lebermoose

A:

-ca 9000 Arten weltweit

-mit thallösem oder beblättertem Gametophyt

-Beblätterung zweireihig

-meist mit Ölkern

-kurzlebige Sporophyten

-Rhizoiden einzellig und fädig

-kein Leitgewebe

Q:

Nenne Merkmale der Schachtelhalme

A:

-Gruppe der Farnartigen

-ca 30 Arten, vorallem in der temperaten Zone

-nur 1 rezente (gegenwärtig lebende) Gattung (Equisetum)

-unterirdischer, ausdauernder Erdspross

-Sporophyt in Knoten und Internodien gegliedert

-Bildung von Sporophyllständen ("Blüten")

-grüne, kurzlebige Prothallien

Diversität der Pflanzen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Diversität der Pflanzen an der Universität Oldenburg

Für deinen Studiengang Diversität der Pflanzen an der Universität Oldenburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Diversität der Pflanzen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biodiversität der Pflanzen

Universität Hamburg

Zum Kurs
Biodiversität der Pflanzen

Universität Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Diversität der Pflanzen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Diversität der Pflanzen