LES - Vorlesung at Universität Münster | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für LES - Vorlesung an der Universität Münster

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen LES - Vorlesung Kurs an der Universität Münster zu.

TESTE DEIN WISSEN

Multiperspektivität von Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1 Phänomen wird aus unterschiedl. Perspektiven betrachtet (Subdisziplinen)
  • kommen teils zu ganz unterschiedl. Ergebnissen, weil ganz unterschiedl. Fragestellungen/Methoden etc. haben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Multiperspektivität von Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1 Phänomen wird aus unterschiedl. Perspektiven betrachtet (Subdisziplinen)
  • kommen teils zu ganz unterschiedl. Ergebnissen, weil ganz unterschiedl. Fragestellungen/Methoden etc. haben
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu Webers + Fechners Gesetze?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erklärung sozialer Phänomene (Bsp. Lärmbelästigung durch Airbus-Starts

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Persönlichkeitsmerkmal? (Amelang + Bartussek 1990)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Verhaltensdispositionen
  • in versch. Situationen gleich
  • zeitliche Stabilität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Psychologie? (Städtler 1998)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen
  • Ziel: Erleben und Verhalten vorhersagen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Selbstbezug psychologischer Themen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bsp. Medizinstudenten haben die Symptome, von denen sie grade lernen
  • man hinterfragt psychologisches Alltagswissen nicht gern (Bsp. Eltern meinen, sie kennen Kind am besten)
  • Vermittlungsproblem
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Bewusstsein? (Selg + Dörner 1996)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

das sich dem Subjekt darbietende Bild von der Welt, inkl. Subjekt selbst, seine Handlungen + Zustände

-> selbstreflexives System (ich erlebe mein eigenes Erleben auf best. Art)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Erleben? (Selg + Dörner 1996)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

mehr oder weniger bewusste Inhalte haben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schwierigkeiten im Umgang mit Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dualität von Alltags- und Wissenschaftswissen
  • Selbstbezug psychologischer Themen
  • Multiperspektivität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gegenstand differentielle Psychologie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • idiographische Perspektive: Besonderheit einer Person = einzigartige interne Verhaltensorganisation (Blick Eltern auf Kind)
  • nomothetische Perspektive: Besonderheit einer Person = Unterschiede zu anderen (Blick LK auf SuS)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Verhalten? (Selg + Dörner 1996)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtheit der beobachtbaren, registrierbaren Lebensvorgänge eines Organismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Interferenztheorie der Ängstlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wie beeinflusst Angst kognitive Leistung?
  • Arbeitsgedächtnis speichert das was man für aktuelle Aufgabe braucht
  • bei hochängstlichen Personen Teil von AG mit aufgabenirrelevanten Infos belegt ("Was ist wenn ich durchfalle?")
  • Aufgaben mit hohen AG-Aufwand können von hochängstlichen Personen schlechter gelöst werden
Lösung ausblenden
  • 330893 Karteikarten
  • 5080 Studierende
  • 104 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen LES - Vorlesung Kurs an der Universität Münster - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Multiperspektivität von Psychologie?

A:
  • 1 Phänomen wird aus unterschiedl. Perspektiven betrachtet (Subdisziplinen)
  • kommen teils zu ganz unterschiedl. Ergebnissen, weil ganz unterschiedl. Fragestellungen/Methoden etc. haben
Q:

Multiperspektivität von Psychologie?

A:
  • 1 Phänomen wird aus unterschiedl. Perspektiven betrachtet (Subdisziplinen)
  • kommen teils zu ganz unterschiedl. Ergebnissen, weil ganz unterschiedl. Fragestellungen/Methoden etc. haben
Q:

Wozu Webers + Fechners Gesetze?

A:

Erklärung sozialer Phänomene (Bsp. Lärmbelästigung durch Airbus-Starts

Q:

Persönlichkeitsmerkmal? (Amelang + Bartussek 1990)

A:

  • Verhaltensdispositionen
  • in versch. Situationen gleich
  • zeitliche Stabilität
Q:

Was ist Psychologie? (Städtler 1998)

A:
  • Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen
  • Ziel: Erleben und Verhalten vorhersagen


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Selbstbezug psychologischer Themen?

A:
  • Bsp. Medizinstudenten haben die Symptome, von denen sie grade lernen
  • man hinterfragt psychologisches Alltagswissen nicht gern (Bsp. Eltern meinen, sie kennen Kind am besten)
  • Vermittlungsproblem
Q:

Was ist Bewusstsein? (Selg + Dörner 1996)

A:

das sich dem Subjekt darbietende Bild von der Welt, inkl. Subjekt selbst, seine Handlungen + Zustände

-> selbstreflexives System (ich erlebe mein eigenes Erleben auf best. Art)

Q:
Was ist Erleben? (Selg + Dörner 1996)


A:

mehr oder weniger bewusste Inhalte haben

Q:

Schwierigkeiten im Umgang mit Psychologie?

A:
  • Dualität von Alltags- und Wissenschaftswissen
  • Selbstbezug psychologischer Themen
  • Multiperspektivität
Q:

Gegenstand differentielle Psychologie?

A:
  • idiographische Perspektive: Besonderheit einer Person = einzigartige interne Verhaltensorganisation (Blick Eltern auf Kind)
  • nomothetische Perspektive: Besonderheit einer Person = Unterschiede zu anderen (Blick LK auf SuS)
Q:

Was ist Verhalten? (Selg + Dörner 1996)

A:

Gesamtheit der beobachtbaren, registrierbaren Lebensvorgänge eines Organismus

Q:

Interferenztheorie der Ängstlichkeit

A:
  • Wie beeinflusst Angst kognitive Leistung?
  • Arbeitsgedächtnis speichert das was man für aktuelle Aufgabe braucht
  • bei hochängstlichen Personen Teil von AG mit aufgabenirrelevanten Infos belegt ("Was ist wenn ich durchfalle?")
  • Aufgaben mit hohen AG-Aufwand können von hochängstlichen Personen schlechter gelöst werden
LES - Vorlesung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten LES - Vorlesung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Vorlesung

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs
Vorlesung

International Psychoanalytic University

Zum Kurs
Vorlesung

Universität Bonn

Zum Kurs
Vorlesung LES-FA

Universität Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden LES - Vorlesung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen LES - Vorlesung