Altklausuren at Universität Konstanz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Altklausuren an der Universität Konstanz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Altklausuren Kurs an der Universität Konstanz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie bitte drei Unterschiede zwischen T Zellen und NK-T Zellen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- T-Zellen: werden im Thymus gereift, töten Zielzellen durch AG-Erkennung durch MHC1, lineage marker: CD8

- NK-Zellen: kein MHC-Restriktion, töten Zielzellen durch Erkennung von Lipiden, lineage marker NK1.1

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte erklären Sie, warum sich in der Milz von Patienten mit DiGeorge Syndrom kaum T Zellen befinden.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- DiGeorge Syndrom: Fehlbildung/keine Bildung der 3. und 4. Schlundtasche -> keine Thymusanlage wird gebildet

- Thymus ist besonders im Kleinkindalter sehr relevant, für die Bildung und Reifung der T-Zellen -> ohne Thymus keine Reifung -> wenig/bis keine T-Zellen in der Milz (lymphatisches Organ des Blutes)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Oberflächenmarker würden Sie mit Antikörpern anfärben, um folgende Zelltypen des Immunsystems zu identifizieren:

 T-Zellen, B-Zellen, Monozyten, NK-Zellen, DC

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- T-Zellen: CD8

- B-Zellen: CD14

- Monozyten: CD19

- NK-Zellen: NK1.1

- DCs: CD11

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte nennen Sie vier äußere Schutzfaktoren, mit denen das Eindringen von Errgern in den menschlichen Organismus verhindert wird.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- mechanische Barreier (die Haut), saure Sekrete (Magensäure), Enzyme auf der OF, Flimmerepithelien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ein Makrophage wird mit einem Inhibitor des Proteasoms behandelt. Wie verändert sich die Oberflächenexpression von MHC Klasse I und wie die von MHC Klasse II? Bitte erläutern Sie Ihre Antwort.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- MHC2: Beladung der MHCs mit exogenen AG ist Immunproteasom unabhängig -> keine Veränderung der OF-Expression

- MHC1: Präsentierung der endogenen AG ist Immunproteasom abhängig -> kein Proteasom da, der nach passenden Peptiden spaltet -> keine oder sehr wenige MHC1 auf der OF

- MHC1: exogene AG können proteasomunabhängig durch den vesikulären Weg der crosspräsentation auf MHC1 präsentiert werden -> keine Veränderung der exogenen AG präsentierenden MHC1 auf der OF

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter dem Begriff 'Opsonisierung' und wie wird Opsonisierung erreicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Opsonisierung: schmackhaftmachung -> Erreger werden mit AK oder Stoffen des Komplementsystems markiert -> Erleichterung der Phagozytose durch Makrophagen

- Markierung über AK: durch B-Zellaktivierung und sekretion spezifischer Antikörper wird die Fremdzelle markiert 

- Markierung über Komplementsystem: Markierung über das Komplementsystem kann klassisch, alternativ oder via dem Lektinweg erfolgen -> Im Endeffekt werden Komplementproteine gespalten, binden die pathogenen Strukturen und dienen endozytotisch aktiven Immunzellen als Endozytosesignal 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eine Empfängermaus vom Haplotyp H-2d/b wird bestrahlt und mit dem Knochenmark einer Spendermaus vom Haplotyp H-2d/d rekonstituiert. Wird es bei dieser Knochenmarks-Chimären Empfängermaus zu einer Graft versus host disease (GVHD) Erkrankung kommen? Bitte begründen Sie Ihre Antwort und erklären Sie dabei, was eine Graft versus host disease ist.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ja, es wird zu einer graft vs. host Erkrankung kommen, denn die MHC Allele sind unterschiedlich (heterozygot und homozygot)

- beim GVHD erkennen die mittransplantierten reifen T-Zellen des Transplantats die MHC-Rezeptoren vom host und es kommt zu einer alloreaktion -> Gewebeschädigung und Entzündungsprozess

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Bei der VDJ-Rekombination der Gene für die schwere Kette von Antikörpern in pro-B Zellen führt nur jede dritte Rekombination zu einer verwendbaren schweren Kette. Bitte erklären Sie woran das liegt. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- nur 1/3 erfolgreich, da da J in frame mit dem V Segment sein muss 

- n und p nukleotide
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte nennen Sie drei Merkmale, in denen sich Dendritische Zellen von Follikulären Dendritischen Zellen unterscheiden. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- DC: auch in der Peripherie und im Lymphknoten in der T-Zell-Zone (Mark),  stammen von hämatopoetischen Stammzellen ab,  selektieren und aktivieren T-Zellen 

- FDC: befinden sich überwiegend in der B-Zell-follikel Zone im Lymphknoten (Cortex), stammen nicht aus Vorläufern im Knochenmark ab (epitheliale Stammzellen), selektieren B-Zellen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wenn in einem viralen Antigen alle Lysine durch Arginine ersetzt würden, welche Konsequenz hätte dies für dessen Präsentation auf MHC Klasse I Molekülen? Bitte begründen Sie Ihre Antwort. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- MHC1 präsentiert nur hydrophobe/basische AS ->  bedingt durch die Sekundärstruktur seiner geschlossenen Peptidbindungstasche

- da Arginin und Lysin beide basisch sind, sollte es keinen Einfluss auf dessen Präsentation auf MHC1 Molekülen haben 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Das Ziel von Impfungen gegen Viren ist meistens die Generierung von neutralisierenden Antikörpern. Warum ist das so wichtig? Bitte machen Sie in Ihrer Antwort Angaben zur Funktion von neutralisierenden Antikörpern. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- neutralisierende Antikörper binden virusspezifische Rezeptoren, welche für das Eindringen des Virus in die Zelle sorgen, nicht neutralisierende Antikörper würden Strukturen binden, die keinen direkten einfluss auf das Eindringen des Virus hat

- Virus wird somit vor der Eliminierung bereits an der Infektion der Zelle gehindert (neutralisiert) -> durch die Produktion von neutralisierenden Antikörpern durch Impfung kann der Körper schneller auf die virusreaktion reagieren 

- nicht neutralisierende Antikörper hätten geringeren bis keinen Effekt auf das Infektionsgeschehen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum kommt es bei der Krankheit Myasthenia gravis zur Muskelschwäche? Zu welcher Gruppe von Erkrankungen gehört Myasthenia gravis?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- es werden auto-Antikörper gegen nikotinische Acetylcholinrezeptoren gebildeet ->  Acetylcholinrezeptoren am synaptischen Spalt werden, nicht durch Reiz sonder durch auto-AK, von der Zelle internalisiert -> keine weitere Reizweiterleitung an den Synapsen -> Muskelschwäche

- ist eine Autoimmunerkrankung vom Typ 2 

Lösung ausblenden
  • 126278 Karteikarten
  • 1813 Studierende
  • 159 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Altklausuren Kurs an der Universität Konstanz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie bitte drei Unterschiede zwischen T Zellen und NK-T Zellen.

A:

- T-Zellen: werden im Thymus gereift, töten Zielzellen durch AG-Erkennung durch MHC1, lineage marker: CD8

- NK-Zellen: kein MHC-Restriktion, töten Zielzellen durch Erkennung von Lipiden, lineage marker NK1.1

Q:

Bitte erklären Sie, warum sich in der Milz von Patienten mit DiGeorge Syndrom kaum T Zellen befinden.


A:

- DiGeorge Syndrom: Fehlbildung/keine Bildung der 3. und 4. Schlundtasche -> keine Thymusanlage wird gebildet

- Thymus ist besonders im Kleinkindalter sehr relevant, für die Bildung und Reifung der T-Zellen -> ohne Thymus keine Reifung -> wenig/bis keine T-Zellen in der Milz (lymphatisches Organ des Blutes)

Q:

Welche Oberflächenmarker würden Sie mit Antikörpern anfärben, um folgende Zelltypen des Immunsystems zu identifizieren:

 T-Zellen, B-Zellen, Monozyten, NK-Zellen, DC

A:

- T-Zellen: CD8

- B-Zellen: CD14

- Monozyten: CD19

- NK-Zellen: NK1.1

- DCs: CD11

Q:

Bitte nennen Sie vier äußere Schutzfaktoren, mit denen das Eindringen von Errgern in den menschlichen Organismus verhindert wird.


A:

- mechanische Barreier (die Haut), saure Sekrete (Magensäure), Enzyme auf der OF, Flimmerepithelien

Q:

Ein Makrophage wird mit einem Inhibitor des Proteasoms behandelt. Wie verändert sich die Oberflächenexpression von MHC Klasse I und wie die von MHC Klasse II? Bitte erläutern Sie Ihre Antwort.


A:

- MHC2: Beladung der MHCs mit exogenen AG ist Immunproteasom unabhängig -> keine Veränderung der OF-Expression

- MHC1: Präsentierung der endogenen AG ist Immunproteasom abhängig -> kein Proteasom da, der nach passenden Peptiden spaltet -> keine oder sehr wenige MHC1 auf der OF

- MHC1: exogene AG können proteasomunabhängig durch den vesikulären Weg der crosspräsentation auf MHC1 präsentiert werden -> keine Veränderung der exogenen AG präsentierenden MHC1 auf der OF

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was versteht man unter dem Begriff 'Opsonisierung' und wie wird Opsonisierung erreicht?

A:

- Opsonisierung: schmackhaftmachung -> Erreger werden mit AK oder Stoffen des Komplementsystems markiert -> Erleichterung der Phagozytose durch Makrophagen

- Markierung über AK: durch B-Zellaktivierung und sekretion spezifischer Antikörper wird die Fremdzelle markiert 

- Markierung über Komplementsystem: Markierung über das Komplementsystem kann klassisch, alternativ oder via dem Lektinweg erfolgen -> Im Endeffekt werden Komplementproteine gespalten, binden die pathogenen Strukturen und dienen endozytotisch aktiven Immunzellen als Endozytosesignal 

Q:

Eine Empfängermaus vom Haplotyp H-2d/b wird bestrahlt und mit dem Knochenmark einer Spendermaus vom Haplotyp H-2d/d rekonstituiert. Wird es bei dieser Knochenmarks-Chimären Empfängermaus zu einer Graft versus host disease (GVHD) Erkrankung kommen? Bitte begründen Sie Ihre Antwort und erklären Sie dabei, was eine Graft versus host disease ist.


A:

- ja, es wird zu einer graft vs. host Erkrankung kommen, denn die MHC Allele sind unterschiedlich (heterozygot und homozygot)

- beim GVHD erkennen die mittransplantierten reifen T-Zellen des Transplantats die MHC-Rezeptoren vom host und es kommt zu einer alloreaktion -> Gewebeschädigung und Entzündungsprozess

Q:


Bei der VDJ-Rekombination der Gene für die schwere Kette von Antikörpern in pro-B Zellen führt nur jede dritte Rekombination zu einer verwendbaren schweren Kette. Bitte erklären Sie woran das liegt. 

A:

- nur 1/3 erfolgreich, da da J in frame mit dem V Segment sein muss 

- n und p nukleotide
Q:

Bitte nennen Sie drei Merkmale, in denen sich Dendritische Zellen von Follikulären Dendritischen Zellen unterscheiden. 

A:

- DC: auch in der Peripherie und im Lymphknoten in der T-Zell-Zone (Mark),  stammen von hämatopoetischen Stammzellen ab,  selektieren und aktivieren T-Zellen 

- FDC: befinden sich überwiegend in der B-Zell-follikel Zone im Lymphknoten (Cortex), stammen nicht aus Vorläufern im Knochenmark ab (epitheliale Stammzellen), selektieren B-Zellen 

Q:

Wenn in einem viralen Antigen alle Lysine durch Arginine ersetzt würden, welche Konsequenz hätte dies für dessen Präsentation auf MHC Klasse I Molekülen? Bitte begründen Sie Ihre Antwort. 

A:

- MHC1 präsentiert nur hydrophobe/basische AS ->  bedingt durch die Sekundärstruktur seiner geschlossenen Peptidbindungstasche

- da Arginin und Lysin beide basisch sind, sollte es keinen Einfluss auf dessen Präsentation auf MHC1 Molekülen haben 

Q:


Das Ziel von Impfungen gegen Viren ist meistens die Generierung von neutralisierenden Antikörpern. Warum ist das so wichtig? Bitte machen Sie in Ihrer Antwort Angaben zur Funktion von neutralisierenden Antikörpern. 

A:

- neutralisierende Antikörper binden virusspezifische Rezeptoren, welche für das Eindringen des Virus in die Zelle sorgen, nicht neutralisierende Antikörper würden Strukturen binden, die keinen direkten einfluss auf das Eindringen des Virus hat

- Virus wird somit vor der Eliminierung bereits an der Infektion der Zelle gehindert (neutralisiert) -> durch die Produktion von neutralisierenden Antikörpern durch Impfung kann der Körper schneller auf die virusreaktion reagieren 

- nicht neutralisierende Antikörper hätten geringeren bis keinen Effekt auf das Infektionsgeschehen

Q:

Warum kommt es bei der Krankheit Myasthenia gravis zur Muskelschwäche? Zu welcher Gruppe von Erkrankungen gehört Myasthenia gravis?

A:

- es werden auto-Antikörper gegen nikotinische Acetylcholinrezeptoren gebildeet ->  Acetylcholinrezeptoren am synaptischen Spalt werden, nicht durch Reiz sonder durch auto-AK, von der Zelle internalisiert -> keine weitere Reizweiterleitung an den Synapsen -> Muskelschwäche

- ist eine Autoimmunerkrankung vom Typ 2 

Altklausuren

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Altklausuren an der Universität Konstanz

Für deinen Studiengang Altklausuren an der Universität Konstanz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Altklausuren Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Altklausuren EP

Universität zu Lübeck

Zum Kurs
BC Altklausuren

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Altklausuren

Universität Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Altklausuren
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Altklausuren