Biologie II at Universität Hohenheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biologie II an der Universität Hohenheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologie II Kurs an der Universität Hohenheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Chromosomentheorie der Vererbung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Chromosomen verhalten sich wie Mendels "Faktoren"

  • 2 n in Diploiden
  • behalten ihre Identität in Hybriden
  • verteilen sich unabhängig in der Meiose
  • gegensätzliche Allelpaare liegen jeweils auf einem der beiden homologen Chromosomen an derselben Stelle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Heterochromatin

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • dicht gepackt, inaktiv
  • konstitutiv => immer inaktiv
  • Centromer, Telomere, Y-Chromosom
  • fakultativ => wahlweise aktiv
     z.B. Xi = Barr-Körperchen
  • Liegt an der Kernperipherie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erzeugung transgener Pflanzen (v.a. Dikotyledonen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Ligation des Zielgens in die T-DNA des Ti-Plasmids
  2. Einbringen des rekombinanten Plasmids in die Pflanzenzelle
     ⇒ T-DNA + Zielgen baut sich ins Genom ein
  3. Regeneration einer ganzen Pflanze aus transformierter Pflanzenzelle
     ⇒ Pflanze mit neuen Eigenschaften!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sensorerregung & Adaption


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lichtsinneszellen: Licht verursacht eine chemische Reaktion (Fotoreaktion) 
  • Die Membran der Stäbchen ist gefaltet und weist in ihrem äußersten Bereich (Außenglied) das Molekül Rhodopsin auf 
  • Rhodopsin ist ein Protein, das zusätzlich retinal ein Vitamin A Derivat enthält (liegt in cis Form vor) 
  • trifft Licht auf die Netzhaut kommt es zu einer Fotoreaktion und das cis Retinal wird zu trans Retinal
    > Rhodopsin liegt in einem metastabilen Zustand (Metarhodopsin II) vor 
  • Die Veränderung wird von einem G Protein detektiert (Transducin, besteht aus 3 Untereinheiten)
  • es kommt nun zu einer Aktivierung dieses G Proteins mit Abspaltung der Alpha Untereinheit
     > ein davon abhängiges Enzym (Phosphodiesterase) wird aktiv 
  • dieses Enzym spaltet das Molekül cGMP zu 5‘ GMP 
  • cGMP hat einen bestimmten Ionenkanal in der Membran offen 
  • durch Aktivität der Phosphodiesterase wird es abgebaut > Kanal schließt
     > weniger positive Ladungsträger gelangen in die Zelle 
  • Intrazelluläre Calciumkonzentration sinkt > Membranpotential wir negativer > Hyperpolarisation
     >> weniger Neurotransmitter Glutamat werden an der Synapse verarbeitet
  • bei Dunkelheit ist der Kanal offen, die Zelle ist polarisiert und Glutamat wird freigesetzt
     >> Dunkelstrom 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Allel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zustandsform eines Gens
  • Jede Basenänderung = neues Allel
  • gleiche Allele = homozygot
  • verschiedene Allele = heterozygot
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tiffeneau Test

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Test zur Feststellung von Störungen der Lunge
     → einmal komplett ein und einmal komplett ausatmen → Vitalvolumen & Kapazität erfassbar
  • Restriktive Atemstörung: Verminderung des funktionstüchtigen Lungenvolumens
     (Behinderung der Lungenausdehnung, Lungenödem) 
  • Obstruktive Atemstörung: Einengung der Luftwege (Asthma, Bronchitis) 
  • Kombinierte Atemstörung (beides)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufbau der DNA

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • liegt meist doppelsträngig vor
  • DNA-Durchmesser = 2nm
  • Abstand zwischen 2 Basen = 0,34 nm
  • Abstand einer Wendel = 3,4 nm
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

DNA-Synthese = Replikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • mit DNA-Polymerase plus dNTPs an einzelsträngiger
     DNA-Matrize (ss)
  • immer von 5' -> 3'; Matrize immer 3' -> 5'
  • ALSO: DNA-Stränge sind antiparallel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Genaufbau in Eukaryonten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • codierende Region: gestückelt in Exons + Introns
  • Prä-mRNA wird prozessiert zur reifen mRNA:
    5'-CAP, Spleißvorgang, 3' Poly(A+) Schwanz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ergebnisse der Meiose:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vier haploide Zellen
  • Neukombination der Chromosomen
  • Rekombination durch crossing-over
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gen-Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gen = Transkriptionseinheit inklusive regulatorischer Elemente
  • Auf beiden Seiten Kontrollelementen und Mittig ein kodierender Bereich (wird übersetzt)
  • 5‘ zu 3‘ = codogener Strang
  • Allerdings können beide Stränge kodierend sein!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Humane Erbleiden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

rezessiv autosomale

  • Phenylketonurie = PKU
  • Albinismus
  • Mukoviszidose
  • Tay-Sachs
  • Sichelzellanämie


dominant autosomale

  • Achondroplasie
  • Chorea huntington
Lösung ausblenden
  • 172470 Karteikarten
  • 1844 Studierende
  • 29 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologie II Kurs an der Universität Hohenheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Chromosomentheorie der Vererbung

A:

Chromosomen verhalten sich wie Mendels "Faktoren"

  • 2 n in Diploiden
  • behalten ihre Identität in Hybriden
  • verteilen sich unabhängig in der Meiose
  • gegensätzliche Allelpaare liegen jeweils auf einem der beiden homologen Chromosomen an derselben Stelle
Q:

Heterochromatin

A:
  • dicht gepackt, inaktiv
  • konstitutiv => immer inaktiv
  • Centromer, Telomere, Y-Chromosom
  • fakultativ => wahlweise aktiv
     z.B. Xi = Barr-Körperchen
  • Liegt an der Kernperipherie
Q:

Erzeugung transgener Pflanzen (v.a. Dikotyledonen)

A:
  1. Ligation des Zielgens in die T-DNA des Ti-Plasmids
  2. Einbringen des rekombinanten Plasmids in die Pflanzenzelle
     ⇒ T-DNA + Zielgen baut sich ins Genom ein
  3. Regeneration einer ganzen Pflanze aus transformierter Pflanzenzelle
     ⇒ Pflanze mit neuen Eigenschaften!
Q:

Sensorerregung & Adaption


A:
  • Lichtsinneszellen: Licht verursacht eine chemische Reaktion (Fotoreaktion) 
  • Die Membran der Stäbchen ist gefaltet und weist in ihrem äußersten Bereich (Außenglied) das Molekül Rhodopsin auf 
  • Rhodopsin ist ein Protein, das zusätzlich retinal ein Vitamin A Derivat enthält (liegt in cis Form vor) 
  • trifft Licht auf die Netzhaut kommt es zu einer Fotoreaktion und das cis Retinal wird zu trans Retinal
    > Rhodopsin liegt in einem metastabilen Zustand (Metarhodopsin II) vor 
  • Die Veränderung wird von einem G Protein detektiert (Transducin, besteht aus 3 Untereinheiten)
  • es kommt nun zu einer Aktivierung dieses G Proteins mit Abspaltung der Alpha Untereinheit
     > ein davon abhängiges Enzym (Phosphodiesterase) wird aktiv 
  • dieses Enzym spaltet das Molekül cGMP zu 5‘ GMP 
  • cGMP hat einen bestimmten Ionenkanal in der Membran offen 
  • durch Aktivität der Phosphodiesterase wird es abgebaut > Kanal schließt
     > weniger positive Ladungsträger gelangen in die Zelle 
  • Intrazelluläre Calciumkonzentration sinkt > Membranpotential wir negativer > Hyperpolarisation
     >> weniger Neurotransmitter Glutamat werden an der Synapse verarbeitet
  • bei Dunkelheit ist der Kanal offen, die Zelle ist polarisiert und Glutamat wird freigesetzt
     >> Dunkelstrom 
Q:

Allel

A:
  • Zustandsform eines Gens
  • Jede Basenänderung = neues Allel
  • gleiche Allele = homozygot
  • verschiedene Allele = heterozygot
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Tiffeneau Test

A:
  • Test zur Feststellung von Störungen der Lunge
     → einmal komplett ein und einmal komplett ausatmen → Vitalvolumen & Kapazität erfassbar
  • Restriktive Atemstörung: Verminderung des funktionstüchtigen Lungenvolumens
     (Behinderung der Lungenausdehnung, Lungenödem) 
  • Obstruktive Atemstörung: Einengung der Luftwege (Asthma, Bronchitis) 
  • Kombinierte Atemstörung (beides)
Q:

Aufbau der DNA

A:
  • liegt meist doppelsträngig vor
  • DNA-Durchmesser = 2nm
  • Abstand zwischen 2 Basen = 0,34 nm
  • Abstand einer Wendel = 3,4 nm
Q:

DNA-Synthese = Replikation

A:
  • mit DNA-Polymerase plus dNTPs an einzelsträngiger
     DNA-Matrize (ss)
  • immer von 5' -> 3'; Matrize immer 3' -> 5'
  • ALSO: DNA-Stränge sind antiparallel
Q:

Genaufbau in Eukaryonten

A:
  • codierende Region: gestückelt in Exons + Introns
  • Prä-mRNA wird prozessiert zur reifen mRNA:
    5'-CAP, Spleißvorgang, 3' Poly(A+) Schwanz
Q:

Ergebnisse der Meiose:

A:
  • Vier haploide Zellen
  • Neukombination der Chromosomen
  • Rekombination durch crossing-over
Q:

Gen-Definition

A:
  • Gen = Transkriptionseinheit inklusive regulatorischer Elemente
  • Auf beiden Seiten Kontrollelementen und Mittig ein kodierender Bereich (wird übersetzt)
  • 5‘ zu 3‘ = codogener Strang
  • Allerdings können beide Stränge kodierend sein!
Q:

Humane Erbleiden

A:

rezessiv autosomale

  • Phenylketonurie = PKU
  • Albinismus
  • Mukoviszidose
  • Tay-Sachs
  • Sichelzellanämie


dominant autosomale

  • Achondroplasie
  • Chorea huntington
Biologie II

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biologie II an der Universität Hohenheim

Für deinen Studiengang Biologie II an der Universität Hohenheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Biologie II Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie I

Hochschule Esslingen

Zum Kurs
Biologie

Universität Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologie II
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologie II