Biologie Der Tiere at Universität Göttingen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biologie der Tiere an der Universität Göttingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologie der Tiere Kurs an der Universität Göttingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wodurch unterscheidet sich die Zelle am Beginn der zweiten Reifeteilung der Meiose von einer Zelle am Beginn der Mitose?

Durch


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

das Vorhandensein von Bivalenten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionen des Zellkerns

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mitose (Zellteilung)
  • Meiose (Reifeteilung)
  • Genexpressiom (-> Transkription)
  • posttranskriptionelle Modifikation ("splicing")
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der Interzellulären Verbindungen ist eine kommunizierende Verbindung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Tight junction

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Unterschied zwischen maculae adhaerentes und zonulae adhaerentes besteht darin, dass maculae adhaerentes im Gegensatz zu zonulae adhaerentes 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Haftstrukturen sind 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben des endoplasmatischen Retikulums

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

glattes ER (sER)

  • involviert in Kohlenhydrat-Stoffwechsel
  • Steroidsynthese
  • Fettstoffwechsel
  • Ca-Speicher (Nervenzellen, Muskelzellen)
  • Entgiftungsfunktion


raues ER (rER)

  • Modifikation von Proteinen
  • Membranwachstum
  • Synthese von Sekretionsproteinen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Reifeteilung (Meiose)

Benennung und Beschreibung der 1. und 2. Reifeteilung und der jeweils einzelnen Phasen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziel: haploide Zelle


1. Reifeteilung (Reduktionsteilung)

Interphase I

  • DNA wird verdoppelt

Prophase I

  • Chromosomen kondensieren und werden sichtbar
  • homologe Chromosomenpaarung: mütterliches Chromosom lagert sich an väterliches (paarig angeordneten Chromosomen bilden ein Bivalent)
  • Crossing-over: Chromatiden überkreuzen sich und tauschen genetisches Material aus; mütterliches und väterliches Erbgut werden rekombiniert
  • Terminalisierung: homologe Chromosomenpaare trennen sich, bleiben aber an den Kreuzungsstellen (Chiasmata) verbunden; Chiasmata rücken an das Chromosomenende

Prometaphase I

  • Zusammenbruch der Kernmembran und Entstehung des Spindelapparats

Metaphase I

  • homologe Chromosomenpaare werden in der Äquatorialebene angeordnet

Anaphase I

  • homologe Chromosomenpaare wandern zu entgegengesetzten Polen und werden getrennt (Disjunction)

Telophase I

  • Plasmamembran wird eingeschnürt -> zwei haploide Tochterzellen


2. Reifeteilung (Äquationsteilung)

Prophase II

  • Chromosomen kondensieren erneut

Prometaphase II

  • Zusammenbruch der Kernmembran und Entstehung des Spindelapparats

Metaphase II

  • Chromosomen werden in der Äquatorialebene angeordnet

Anaphase II

  • Schwesterchromatiden werden am Zentromer voneinander getrennt
  • getrennte Chromatide wandern zu den Polen

Telophase II

  • Chromatiden befinden sich an Zellpolen
  • Kerne bilden sich
  • -> durch Zeilung der diploiden Mutterzelle entstehen 4 Zellen mit je einem haploiden Chromosomensatz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei der Veresterung von Glycerol mit drei Fettsäuren entsteht ein

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Triglycerid und 3 H2O

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gap junctions 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

treten gehäuft an inhibitorischen Synapsen auf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Während der ersten Reifeteilung werden die Chromosomen auf zwei haploide Tochterzellen verteilt. Die zweite Reifeteilung entspricht einer Mitose. Welche der folgenden Zuordnungen von Chromosomensatz (n) und DNA-Gehalt gibt den Zustand am Ende der zweiten Reifeteilung korrekt wieder (C= Anzahl der Chromatiden pro Chromosom)? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1n 2C

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Vorgang ist typischerweise Teil der Anaphase der Mitose? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abbau der Kernhülle 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die wichtigsten Zytoskelettelemente sollen nach ihrem durchschnittlichen Durchmesser in aufsteigender Reihenfolge angeordnet werden. 

Welche der Anordnungen trifft zu? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Microtubuli < Intermediäre Filamente < Aktinfilamente 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Crossing-over erfolgt 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

während der letzten Spermatogonien-Mitose 

Lösung ausblenden
  • 213609 Karteikarten
  • 3293 Studierende
  • 99 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologie der Tiere Kurs an der Universität Göttingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wodurch unterscheidet sich die Zelle am Beginn der zweiten Reifeteilung der Meiose von einer Zelle am Beginn der Mitose?

Durch


A:

das Vorhandensein von Bivalenten

Q:

Funktionen des Zellkerns

A:
  • Mitose (Zellteilung)
  • Meiose (Reifeteilung)
  • Genexpressiom (-> Transkription)
  • posttranskriptionelle Modifikation ("splicing")
Q:

Welche der Interzellulären Verbindungen ist eine kommunizierende Verbindung?

A:

Tight junction

Q:

Der Unterschied zwischen maculae adhaerentes und zonulae adhaerentes besteht darin, dass maculae adhaerentes im Gegensatz zu zonulae adhaerentes 


A:

Haftstrukturen sind 

Q:

Aufgaben des endoplasmatischen Retikulums

A:

glattes ER (sER)

  • involviert in Kohlenhydrat-Stoffwechsel
  • Steroidsynthese
  • Fettstoffwechsel
  • Ca-Speicher (Nervenzellen, Muskelzellen)
  • Entgiftungsfunktion


raues ER (rER)

  • Modifikation von Proteinen
  • Membranwachstum
  • Synthese von Sekretionsproteinen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Reifeteilung (Meiose)

Benennung und Beschreibung der 1. und 2. Reifeteilung und der jeweils einzelnen Phasen

A:

Ziel: haploide Zelle


1. Reifeteilung (Reduktionsteilung)

Interphase I

  • DNA wird verdoppelt

Prophase I

  • Chromosomen kondensieren und werden sichtbar
  • homologe Chromosomenpaarung: mütterliches Chromosom lagert sich an väterliches (paarig angeordneten Chromosomen bilden ein Bivalent)
  • Crossing-over: Chromatiden überkreuzen sich und tauschen genetisches Material aus; mütterliches und väterliches Erbgut werden rekombiniert
  • Terminalisierung: homologe Chromosomenpaare trennen sich, bleiben aber an den Kreuzungsstellen (Chiasmata) verbunden; Chiasmata rücken an das Chromosomenende

Prometaphase I

  • Zusammenbruch der Kernmembran und Entstehung des Spindelapparats

Metaphase I

  • homologe Chromosomenpaare werden in der Äquatorialebene angeordnet

Anaphase I

  • homologe Chromosomenpaare wandern zu entgegengesetzten Polen und werden getrennt (Disjunction)

Telophase I

  • Plasmamembran wird eingeschnürt -> zwei haploide Tochterzellen


2. Reifeteilung (Äquationsteilung)

Prophase II

  • Chromosomen kondensieren erneut

Prometaphase II

  • Zusammenbruch der Kernmembran und Entstehung des Spindelapparats

Metaphase II

  • Chromosomen werden in der Äquatorialebene angeordnet

Anaphase II

  • Schwesterchromatiden werden am Zentromer voneinander getrennt
  • getrennte Chromatide wandern zu den Polen

Telophase II

  • Chromatiden befinden sich an Zellpolen
  • Kerne bilden sich
  • -> durch Zeilung der diploiden Mutterzelle entstehen 4 Zellen mit je einem haploiden Chromosomensatz
Q:

Bei der Veresterung von Glycerol mit drei Fettsäuren entsteht ein

A:

Triglycerid und 3 H2O

Q:

Gap junctions 

A:

treten gehäuft an inhibitorischen Synapsen auf

Q:

Während der ersten Reifeteilung werden die Chromosomen auf zwei haploide Tochterzellen verteilt. Die zweite Reifeteilung entspricht einer Mitose. Welche der folgenden Zuordnungen von Chromosomensatz (n) und DNA-Gehalt gibt den Zustand am Ende der zweiten Reifeteilung korrekt wieder (C= Anzahl der Chromatiden pro Chromosom)? 

A:

1n 2C

Q:

Welcher Vorgang ist typischerweise Teil der Anaphase der Mitose? 


A:

Abbau der Kernhülle 

Q:

Die wichtigsten Zytoskelettelemente sollen nach ihrem durchschnittlichen Durchmesser in aufsteigender Reihenfolge angeordnet werden. 

Welche der Anordnungen trifft zu? 


A:

Microtubuli < Intermediäre Filamente < Aktinfilamente 

Q:

Crossing-over erfolgt 


A:

während der letzten Spermatogonien-Mitose 

Biologie der Tiere

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biologie der Tiere an der Universität Göttingen

Für deinen Studiengang Biologie der Tiere an der Universität Göttingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biologie der Tiere Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie der Nutztiere

Universität Halle-Wittenberg

Zum Kurs
Physiologie der Tiere

Universität Konstanz

Zum Kurs
Biologie der LM - Tiere

Hochschule Rhein-Waal

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologie der Tiere
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologie der Tiere