Hygiene at Universität Frankfurt Am Main | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Hygiene an der Universität Frankfurt am Main

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Hygiene Kurs an der Universität Frankfurt am Main zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wozu dient ein Mund-Nasen-Schutz?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Patientenschutz

Beschäftigte vor einer luftgetragenen Infektion schützen

Schützt vor allem den Patienten vor über den Mund oder die Nase abgegebene Speichel-/ Schleimtröpfchen

Verhinderung des Auftretens größerer Tröpfchen

Schützt Mund und Nase des Trägers

Einmalartikel!

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei Standardhyginenemaßnahmen zu beachten? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bei jedem Patienten

unabhängig von der Kenntnis der Infektionslage

zur Vermeidung der Übertragung von Krankheitserregern

konkrete Durchführung wird durch Hygienepläne festgehalten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

MRSA

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Methicillin Resistenter Stapphylococcus Aureus

Gram positiv

wichtiger Verursacher von nosokomialen Infektionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind allgemeine Strategien der Infektionsprävention im KH?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Standardhygiene

Individualhygiene

Desinfektion/Sterilisation

Ggf. Isolation

Überwachung von Nosokomialen Infektionen

Regelmäßige Schulungen von Mitarbeitern

Impfungen der Mitarbeiterinnen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was verbietet die Individualhygiene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

keine:

  • Schmuckstücke
  • Ringe
  • Armbanduhren
  • künstliche Fingernägel
  • Armbänder

Fingernägel kurz und rund schneiden

Nägel möglichst nicht lackieren

Piercings entfernen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der 2. Indikator der Händedesinfektion? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vor aseptischen Tätigkeiten

  • Kontakt mit invasiven Devices ( Katheter, Medikation etc.)
  • Kontakt mit nicht intakter Haut
  • Schleimhautkontakt
  • vor Anlegen der Handschuhe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der 3. Indikator der Händedesinfektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach Kontakt mit potentiell infektiösen Materialien

  • Schleimhautkontakt
  • Kontakt mit nicht intakter Haut
  • Kontakt mit invasive Devices
  • Kontakt mit Blut, Urin, Stuhl, Erbrochenem etc.
  • nach Ausziehen der Handschuhe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der erste Indikator der Händedesinfektion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vor Patientenkontakt

  • direkte Berührung (Vitalfunktionen, Palpieren, vor Anlegen von Handschuhen)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Voraussetzungen für Reinigung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kompatibilität des Reinigungsmittels mit zu reinigender Oberfläche

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die direkte Patientenumgebung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Intensivstation:

  • Patientenbett mit Infusiomaten/Perfusor, Beatmungseinheit, Überwachungsmonitoren
  • zugehöriger Computerarbeitsplatz
  • alle dem Patienten zugeordneten Geräte

Normalstation:

  • Patientenbett mit dazugehörigem Nachttisch und darin befindlichen Gegenständen
  • Gegenstände des Patienten, sowie alle zugeordneten Geräte


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Standardhygienemaßnehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Händehygiene

Schutzkleidung

"Hustenhygiene"

Reinigung/Desinfektion der Patientanhygiene

Aufbereitung von Textilien, Wäsche und Medizinprodukten

Sichere Injektionstechnik

Lebensmittelhygiene


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Individualhygiene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

persönliches Hygieneverhalten

Dienstvorschriften und Berufsethos verpflichten dazu

Betreffen:

  • Hände
  • Haare
  • Kleidung
  • Schmuck/Piercigs
Lösung ausblenden
  • 136632 Karteikarten
  • 3446 Studierende
  • 83 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Hygiene Kurs an der Universität Frankfurt am Main - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wozu dient ein Mund-Nasen-Schutz?


A:

Patientenschutz

Beschäftigte vor einer luftgetragenen Infektion schützen

Schützt vor allem den Patienten vor über den Mund oder die Nase abgegebene Speichel-/ Schleimtröpfchen

Verhinderung des Auftretens größerer Tröpfchen

Schützt Mund und Nase des Trägers

Einmalartikel!

Q:

Was ist bei Standardhyginenemaßnahmen zu beachten? 

A:

bei jedem Patienten

unabhängig von der Kenntnis der Infektionslage

zur Vermeidung der Übertragung von Krankheitserregern

konkrete Durchführung wird durch Hygienepläne festgehalten


Q:

MRSA

A:

Methicillin Resistenter Stapphylococcus Aureus

Gram positiv

wichtiger Verursacher von nosokomialen Infektionen

Q:

Was sind allgemeine Strategien der Infektionsprävention im KH?

A:

Standardhygiene

Individualhygiene

Desinfektion/Sterilisation

Ggf. Isolation

Überwachung von Nosokomialen Infektionen

Regelmäßige Schulungen von Mitarbeitern

Impfungen der Mitarbeiterinnen

Q:

Was verbietet die Individualhygiene?

A:

keine:

  • Schmuckstücke
  • Ringe
  • Armbanduhren
  • künstliche Fingernägel
  • Armbänder

Fingernägel kurz und rund schneiden

Nägel möglichst nicht lackieren

Piercings entfernen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist der 2. Indikator der Händedesinfektion? 

A:

Vor aseptischen Tätigkeiten

  • Kontakt mit invasiven Devices ( Katheter, Medikation etc.)
  • Kontakt mit nicht intakter Haut
  • Schleimhautkontakt
  • vor Anlegen der Handschuhe
Q:

Was ist der 3. Indikator der Händedesinfektion?

A:

Nach Kontakt mit potentiell infektiösen Materialien

  • Schleimhautkontakt
  • Kontakt mit nicht intakter Haut
  • Kontakt mit invasive Devices
  • Kontakt mit Blut, Urin, Stuhl, Erbrochenem etc.
  • nach Ausziehen der Handschuhe
Q:

Was ist der erste Indikator der Händedesinfektion?

A:

Vor Patientenkontakt

  • direkte Berührung (Vitalfunktionen, Palpieren, vor Anlegen von Handschuhen)


Q:

Voraussetzungen für Reinigung

A:

Kompatibilität des Reinigungsmittels mit zu reinigender Oberfläche

Q:

Was ist die direkte Patientenumgebung?

A:

Intensivstation:

  • Patientenbett mit Infusiomaten/Perfusor, Beatmungseinheit, Überwachungsmonitoren
  • zugehöriger Computerarbeitsplatz
  • alle dem Patienten zugeordneten Geräte

Normalstation:

  • Patientenbett mit dazugehörigem Nachttisch und darin befindlichen Gegenständen
  • Gegenstände des Patienten, sowie alle zugeordneten Geräte


Q:

Was versteht man unter Standardhygienemaßnehmen?

A:

Händehygiene

Schutzkleidung

"Hustenhygiene"

Reinigung/Desinfektion der Patientanhygiene

Aufbereitung von Textilien, Wäsche und Medizinprodukten

Sichere Injektionstechnik

Lebensmittelhygiene


Q:

Was versteht man unter Individualhygiene?

A:

persönliches Hygieneverhalten

Dienstvorschriften und Berufsethos verpflichten dazu

Betreffen:

  • Hände
  • Haare
  • Kleidung
  • Schmuck/Piercigs
Hygiene

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Hygiene Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Hygienic Design

TU München

Zum Kurs
Hygiene & Epidemiologie

Fachhochschule Krems

Zum Kurs
MDT1.HYGIENE

Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ

Zum Kurs
Hygiene P.

Hochschule Anhalt

Zum Kurs
Hygiene Teil 2

Hochschule Anhalt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Hygiene
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Hygiene