Sekundäre Hämostase at Universität Düsseldorf | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für sekundäre Hämostase an der Universität Düsseldorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen sekundäre Hämostase Kurs an der Universität Düsseldorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

gemeinsame Endstrecke (Ziel, Ablauf, Endprodukt)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziel: Bildung von unlöslichem Fibrin, das die Grundlage für den späteren Thrombus bildet, aus löslichem Fibrinogen (Faktor I)


Ablauf:

1. sowohl die extrinsische als auch die intrinsische Reaktionskaskade münden in die Aktivierung von Faktor X durch die extrins./intrins. Tenase

2. zusätzlich wird Faktor V von Thrombin (IIa) in Va umgewandelt

3. Es bildet sich zusammen mit Calcium und Phospholipoproteinen ein Xa-Va-Komplex (Prothrombinase) der die Abspaltung von Thrombin (IIa) aus Prothrombin (II) katalysiert

4. Thrombin katalysiert 3 Reaktionen:

- die Abspaltung von Va aus Faktor V

- die Reaktion von Fibrinogen (Faktor I) zu löslichen Fibrinmonomeren 

- die Abspaltung von XIIIa aus XIII

5. Faktor XIIIa katalysiert die Quervernetzungen zwischen mehreren Fibrinmonomeren zu einem unlöslichen Fibrinpolymer


Endprodukt: roter Thrombus (Blutgerinnsel)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

extrinsisches System (Stimulus, Ablauf) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stimulus: Gewebeverletzung


Ablauf:

1. die Gewebeverletzung führt zur Freisetzung des tissue factors (Faktor III, Phospholipidprotein), der von subendothelian Fibroblasten und glatten Muskelzellen gebildet wird.

2. Der Tissue Faktor kommt mit Blut in Kontakt und aktiviert Faktor VII (aus Blut)

3. Zusammen bilden Faktor III, VIIa, Calciumionen und Phospholipide die extrinsische Tenase, die dann zu beginn der gemeinsamen Endstrecke Faktor X in Faktor Xa umwandeln kann

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Intrinsisches System (Stimulus, Ablauf)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stimulus: Kontakt mit negativ geladenen Oberflächen


Ablauf

1. Durch den Kontakt mit der neg. Geladenen Oberfläche und Anwesenheit von Kollagen/Kallikrein wird Faktor XII in seine aktivierte Form umgewandelt

2. Faktor XIIa aktiviert Faktor XI und wirkt positiv rückgekoppelt auf die Umwandlung von Präkallikrein zu Kallikrein

3. Faktor XI aktiviert Faktor IX

4. Faktor IX aktiviert Faktor VIII

--> es bildet sich die intrinsische Tenase bestehend aus Faktor IXa, VIIIa Calciumionen und Phospholipiden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Quick Test (einheit, was wird geprüft, wie wird er durchgeführt)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einheit %

geprüft wird die Funktionsfähigkeit des extrinsichen Gerinnungssystems


Ablauf:

1. das zentrifugierte Blut wird auf 37 Grad erwärmt und mit Citratplasma versetzt. Dieses dient zum Calciumentzug, sodass das Blut ungerinnbar gemacht wird

2. Nun wird Gewebethromboplastin (Faktor III) hinzugefügt

3. Dazu kommen im nächsten Schritt Calciumionen im Überschuss

-> ab diesem Zeitpunkt wird die Zeit gemessen bis das Blut geronnen ist


das Ergebnis wird dann mit einem Vergleichplasma in Relation gesetzt um den Quick-Wert vergleichabar zu machen (=INR)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

INR

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

international normalized ratio

Prinzip: Eichung verschiedener Testpräparate auf einen internationalen Standard, dadurch werden Quick-Werte vergleichbar gemacht)


ein INR von 1,0 entspricht damit dem optimal Fall, einem Quick Wert von 100%

ein INR von 2.0 bedeutet, dass die Blutgerinnung beim Patienten erst nach doppelt so langer Zeit eintritt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

aPTT-Test

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ablauf:

1. dem Blut wird Citratplasma hinzugegeben, sodass es ungerinnbar wird

2. Als nächstes werden Kaolin (als aktivierende Oberfläche), Phospholipide und Calciumionen hinzugegeben

3. Es wird wieder die Zeit bis zur Gerinnung gemessen (Normbereich 23-35s)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Thrombinzeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zur Untersuchung der gemeinsamen Endstrecke


1.dem Citratplasma wird Thrombin hinzugegeben

2. die Zeit bis zur Gerinnung wird gemessen (Normbereich 12-19s)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vitamin-K-abhängige Gerinnungsfaktoren 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

X , IX, VII, II

Syntheseort: Leber

Ansatzpunkt für Gerinnungshemmer

= Vitamin K Antagonisten dienen als Blutverdünner



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hämophilie A

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Faktor VIII Mangel/Defekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hämophilie B

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Faktor IX Mangel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Faktor XII-Mangel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

klinisch nicht auffällig, weil im intrinsischen Weg eine Positive Rückkopplung auf die Reaktion von XI zu XIa vorliegt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vitamin K Mangel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Reduktion von: X IX VII II, Protein C und S (Problem, dass initial durch Hemmung von Protein C und S Gerinnung nicht gehemmt wird)

Lösung ausblenden
  • 262012 Karteikarten
  • 3427 Studierende
  • 117 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen sekundäre Hämostase Kurs an der Universität Düsseldorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

gemeinsame Endstrecke (Ziel, Ablauf, Endprodukt)

A:

Ziel: Bildung von unlöslichem Fibrin, das die Grundlage für den späteren Thrombus bildet, aus löslichem Fibrinogen (Faktor I)


Ablauf:

1. sowohl die extrinsische als auch die intrinsische Reaktionskaskade münden in die Aktivierung von Faktor X durch die extrins./intrins. Tenase

2. zusätzlich wird Faktor V von Thrombin (IIa) in Va umgewandelt

3. Es bildet sich zusammen mit Calcium und Phospholipoproteinen ein Xa-Va-Komplex (Prothrombinase) der die Abspaltung von Thrombin (IIa) aus Prothrombin (II) katalysiert

4. Thrombin katalysiert 3 Reaktionen:

- die Abspaltung von Va aus Faktor V

- die Reaktion von Fibrinogen (Faktor I) zu löslichen Fibrinmonomeren 

- die Abspaltung von XIIIa aus XIII

5. Faktor XIIIa katalysiert die Quervernetzungen zwischen mehreren Fibrinmonomeren zu einem unlöslichen Fibrinpolymer


Endprodukt: roter Thrombus (Blutgerinnsel)

Q:

extrinsisches System (Stimulus, Ablauf) 

A:

Stimulus: Gewebeverletzung


Ablauf:

1. die Gewebeverletzung führt zur Freisetzung des tissue factors (Faktor III, Phospholipidprotein), der von subendothelian Fibroblasten und glatten Muskelzellen gebildet wird.

2. Der Tissue Faktor kommt mit Blut in Kontakt und aktiviert Faktor VII (aus Blut)

3. Zusammen bilden Faktor III, VIIa, Calciumionen und Phospholipide die extrinsische Tenase, die dann zu beginn der gemeinsamen Endstrecke Faktor X in Faktor Xa umwandeln kann

Q:

Intrinsisches System (Stimulus, Ablauf)

A:

Stimulus: Kontakt mit negativ geladenen Oberflächen


Ablauf

1. Durch den Kontakt mit der neg. Geladenen Oberfläche und Anwesenheit von Kollagen/Kallikrein wird Faktor XII in seine aktivierte Form umgewandelt

2. Faktor XIIa aktiviert Faktor XI und wirkt positiv rückgekoppelt auf die Umwandlung von Präkallikrein zu Kallikrein

3. Faktor XI aktiviert Faktor IX

4. Faktor IX aktiviert Faktor VIII

--> es bildet sich die intrinsische Tenase bestehend aus Faktor IXa, VIIIa Calciumionen und Phospholipiden

Q:

Quick Test (einheit, was wird geprüft, wie wird er durchgeführt)

A:

Einheit %

geprüft wird die Funktionsfähigkeit des extrinsichen Gerinnungssystems


Ablauf:

1. das zentrifugierte Blut wird auf 37 Grad erwärmt und mit Citratplasma versetzt. Dieses dient zum Calciumentzug, sodass das Blut ungerinnbar gemacht wird

2. Nun wird Gewebethromboplastin (Faktor III) hinzugefügt

3. Dazu kommen im nächsten Schritt Calciumionen im Überschuss

-> ab diesem Zeitpunkt wird die Zeit gemessen bis das Blut geronnen ist


das Ergebnis wird dann mit einem Vergleichplasma in Relation gesetzt um den Quick-Wert vergleichabar zu machen (=INR)

Q:

INR

A:

international normalized ratio

Prinzip: Eichung verschiedener Testpräparate auf einen internationalen Standard, dadurch werden Quick-Werte vergleichbar gemacht)


ein INR von 1,0 entspricht damit dem optimal Fall, einem Quick Wert von 100%

ein INR von 2.0 bedeutet, dass die Blutgerinnung beim Patienten erst nach doppelt so langer Zeit eintritt

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

aPTT-Test

A:

Ablauf:

1. dem Blut wird Citratplasma hinzugegeben, sodass es ungerinnbar wird

2. Als nächstes werden Kaolin (als aktivierende Oberfläche), Phospholipide und Calciumionen hinzugegeben

3. Es wird wieder die Zeit bis zur Gerinnung gemessen (Normbereich 23-35s)

Q:

Thrombinzeit

A:

Zur Untersuchung der gemeinsamen Endstrecke


1.dem Citratplasma wird Thrombin hinzugegeben

2. die Zeit bis zur Gerinnung wird gemessen (Normbereich 12-19s)

Q:

Vitamin-K-abhängige Gerinnungsfaktoren 

A:

X , IX, VII, II

Syntheseort: Leber

Ansatzpunkt für Gerinnungshemmer

= Vitamin K Antagonisten dienen als Blutverdünner



Q:

Hämophilie A

A:

Faktor VIII Mangel/Defekt

Q:

Hämophilie B

A:

Faktor IX Mangel

Q:

Faktor XII-Mangel

A:

klinisch nicht auffällig, weil im intrinsischen Weg eine Positive Rückkopplung auf die Reaktion von XI zu XIa vorliegt

Q:

Vitamin K Mangel

A:

Reduktion von: X IX VII II, Protein C und S (Problem, dass initial durch Hemmung von Protein C und S Gerinnung nicht gehemmt wird)

sekundäre Hämostase

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang sekundäre Hämostase an der Universität Düsseldorf

Für deinen Studiengang sekundäre Hämostase an der Universität Düsseldorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten sekundäre Hämostase Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Hämostaste

Medizinische Universität Graz

Zum Kurs
Hämostaseologie

Universität Wien

Zum Kurs
Sekundäre Pflanzenstoffe

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden sekundäre Hämostase
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen sekundäre Hämostase