Diagnostik at Universität Düsseldorf

Flashcards and summaries for Diagnostik at the Universität Düsseldorf

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Diagnostik at the Universität Düsseldorf

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Objektivität

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Reliabilität

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Validität

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Definitionsversuch Fairness

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Definitionsversuch Fairness

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Werden computerunerfahrene Testteilnehmer bei einer Testung am PC benachteiligt?

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Geschlechtsunterschiede beim Studenten-PISA-Test von Spiegel-Online

- Ergebnisse

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Geschlechtsunterschiede beim Studenten-PISA-Test von Spiegel Online - Erklärung

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Warum sind Geschlechtsunterschiede immer schwierig zu interpretieren?

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Mangelnde Geschlechts-Fairness von Items: Hangar/Arnika

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

In Bezug auf Geschlechtsunterschiede in der Studenten-PISA-Studie: Selbstselektion von Teilnehmenden 

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

3 Hauptgütekriterien

Your peers in the course Diagnostik at the Universität Düsseldorf create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Diagnostik at the Universität Düsseldorf on StudySmarter:

Diagnostik

Objektivität

-Testverfahren soll Merkmale der VP erfassen, keine Merkmale des Versuchsleiters

-Auswertungs- und Interpretationsobjektivität müssen gegeben sein

Diagnostik

Reliabilität

-Der Test misst das Kriterium zuverlässig

-Liefert das Ergebnis immer wieder bei wiederholter Messung

Diagnostik

Validität

-Das wichtigste Kriterium

-Ein Test misst, was er messen soll 

Diagnostik

Definitionsversuch Fairness

-„Ein Test ist fair, wenn die Testwerte zu keiner systematischen Diskriminierung bestimmter Testteilnehmer zum Beispiel aufgrund ihrer ethnischen, soziokulturellen oder geschlechtsspezifischen Gruppenzugehörigkeit führen.“

-Testfairness soll verhindern, dass bestimmte Gruppen systematisch benachteiligt werden, wenn dem Testergebnis Selektions-Entscheidungen folgen. 


Diagnostik

Definitionsversuch Fairness

-„Ein Test ist fair, wenn die Testwerte zu keiner systematischen Diskriminierung bestimmter Testteilnehmer zum Beispiel aufgrund ihrer ethnischen, soziokulturellen oder geschlechtsspezifischen Gruppenzugehörigkeit führen.“

-Testfairness soll verhindern, dass bestimmte Gruppen systematisch benachteiligt werden, wenn dem Testergebnis Selektions-Entscheidungen folgen. 


Diagnostik

Werden computerunerfahrene Testteilnehmer bei einer Testung am PC benachteiligt?

-Unerfahrenheit mit dem PC bindet kognitive Ressourcen für die Bedienung (stärkere Konzentration erforderlich)

-Vorheriges Maustraining nivelliert Unterschiede

-MW-Unterschiede wurden kleiner oder verschwanden ganz

-Ein geeignetes Training kann Nachteile kompensieren 

-Leistungsunterschiede zwischen Paper/Pencil und computergestützter Durchführung verschwinden allmählich 

Diagnostik

Geschlechtsunterschiede beim Studenten-PISA-Test von Spiegel-Online

- Ergebnisse

-MW-Unterschiede zu Gunsten der Männer 

-Männer waren im Mittel besser (weiter verschoben)

-Verteilungen überlappen sich stark 

--> Varianz innerhalb der Gruppen deutlich größer als Varianz zwischen den Gruppen

--> Während  im Mittel  Männer einen höheren Testscore erreicht haben, gibt es viele Frauen, die besser abgeschnitten haben, als die meisten Männer





Diagnostik

Geschlechtsunterschiede beim Studenten-PISA-Test von Spiegel Online - Erklärung

Mögliche Erklärungen: 


-Aufgaben fast nur von Männern konstruiert --> Hypothese konnte nicht zurückgewiesen werden

-Selbstselektion der Teilnehmenden 


Nicht: 

-Besseres Abschneiden der Männer ist nicht darauf zurückzuführen, dass nur Gebiete abgefragt worden wären, für die Männer sich besonders interessieren  -->  Auch MW-Unterschiede zu Gunsten der Männer in Teilgebieten der Kultur

-Mangelnde Geschlechtsfairness von Items nicht zu Gunsten der Männer

--> Aber: Mangelnde Itemfairness ausgeglichen (einzelne Items leichter für Frauen, andere leichter für Männer)



Diagnostik

Warum sind Geschlechtsunterschiede immer schwierig zu interpretieren?

-Geschlechtsunterschiede immer schwierig zu interpretieren 

-Kausalschlüsse nicht möglich, weil die Variable nur ein quasi-experimentell manipulierbares Merkmal ist

-Keine zufällige Zuordnung zu den Bedingungen (Mann oder Frau)

-Auftretende Mittelwertsunterschiede sind konfundiert mit allem möglichen, worin sich Männer und Frauen potentiell unterscheiden können

--> Nicht nur biologische Unterschiede

--> Auch unterschiedliche Umwelteinflusse (Erziehung, Peers, unterschiedliche Lernangebote)

Diagnostik

Mangelnde Geschlechts-Fairness von Items: Hangar/Arnika

Beispiel: Hangar/Arnika 

-Hanger wird eher von Männern gekannt

Arnika eher von Frauen

Diagnostik

In Bezug auf Geschlechtsunterschiede in der Studenten-PISA-Studie: Selbstselektion von Teilnehmenden 

-Wettbewerbsgeist, der die Leute dazu bringt teilzunehmen, könnte Geschlechtsunterschiede aufweisen 

-Höheres Bestreben, gut abzuschneiden, könnte mit anderen Dingen konfundiert sein (z.B. mit vorhandender Möglichkeit, Dinge nachzuschlagen, um besser abzuschneiden)

-Stichprobenausfallwahrscheinlichkeit/Stichprobenverzerrungen (Besonders kluge Frauen haben vielleicht wenig Lust/Zeit, an so einer Studie teilzunehmen)

Diagnostik

3 Hauptgütekriterien

Objektivität 

Reliabilität

Validität

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Diagnostik at the Universität Düsseldorf

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Diagnostik at the Universität Düsseldorf there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität Düsseldorf overview page

Neurwissenschaftliche Psychologie

Quantitative Forschungsmethoden

D2: Diagnostik at

Universität Mannheim

Diagnostik 3 at

Universität Tübingen

Diagnostik I at

Medical School Berlin

Diagnostik II at

Medical School Berlin

Diagnostik 2 at

Humboldt-Universität zu Berlin

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Diagnostik at other universities

Back to Universität Düsseldorf overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Diagnostik at the Universität Düsseldorf or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards