Lehren und Lernen at Universität des Saarlandes

Flashcards and summaries for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was besagt das 2. Lerngesetz von 

Thorndike und wie heißt es?

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Selbstbewertungsmodell der Leistungsmotivation (Heckhausen, 1972)

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Prototypen (Rosch, 1976)

- Multiple mentale Repräsentation

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Erläutern Sie die Begriffe positive/negative Verstärkung im verhaltenstechnischen Kontext.

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was beschreibt das Premack-Prinzip?

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was bedeutet Reiz-Generalisierung?

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Erläutern Sie kurz die zwei Verstärkertypen:

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was sind Kontingenzverträge?

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was bedeutet Chaining im Bereich des Operanten Konditionierens?

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was beschreibt die Token-Ökonomie?


Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Erkläre die Verwendung von Bestrafung, Extinktion und Vergessen

im Zuge der Verhaltensänderung.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Was versteht man unter Reiz-Diskriminierung?

Your peers in the course Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes on StudySmarter:

Lehren und Lernen

Was besagt das 2. Lerngesetz von 

Thorndike und wie heißt es?

Law of Effect:

- Ein Verhalten, dass eine positive Konsequenz (Belohnung) hat wird mit höherer Wahrscheinlichkeit wiederholt.

- Ein Verhalten, dass eine negative Konsequenz (Schmerz) hat wird mit niedrigerer Wahrscheinlichkeit wiederholt

Lehren und Lernen

Selbstbewertungsmodell der Leistungsmotivation (Heckhausen, 1972)

- die Beurteilung des eigenen Erfolges hängt vom persönlichen Bewertungssystem ab

- Unterschiede im Anspruchsniveau sowie in den Ursachenzuschreibungen (= Kausalattributionen) für Erfolg bzw. Misserfolg führen zu unterschiedlichen Affekten (Stolz, Scham, Freude, Angst) und zu unterschiedlicher Selbstbewertungsbilanz (positiv vs. negativ)

--> zukünftige Leistungssituationen werden entweder als Herausforderung oder als Bedrohung angesehen

--> Erfolgs-vs. Misserfolgsorientierung der Persönlichkeit

Lehren und Lernen

Prototypen (Rosch, 1976)

- Multiple mentale Repräsentation

Unser Gedächtnis speichert immense Mengen an unterschiedlichen Informationen durch Prototypen ab.


Prototyp = kein konkretes Objekt, sondern die Abstraktion aller Ausprägungen in einem Begriff  (Bsp: Hund --> bezeichnet alle Rassen, Größen, Farben)


Prototypen ordnen viele Begriffe anhand ihre Ähnlichkeit und typischer Merkmale / Eigenschaften


Prototypen verändern sich stetig durch persönliche Erfahrungen oder Interessen oder differenzieren sich (Prototyp für Jagdhunde / Schoßhunde)


--> Klassifizierung konkreter Objekte durch Typikalität / Ähnlichkeit in Prototypen


Prototypen können sich durch den Erwerb von neuem Wissen trennen und neu bilden. (Bsp: Dingo: fällt bei erster Betrachtung in den Prototyp Hund (wg. Ähnlichkeit), nach der Erkenntnis, dass es ein anderes Tier ist, erhält Dingo einen eigenen Prototyp)

Lehren und Lernen

Erläutern Sie die Begriffe positive/negative Verstärkung im verhaltenstechnischen Kontext.

1. Positive Verstärkung: Lob für richtiges Verhalten. 

Bsp: Kind wird beim Essen mit Messer und Gabel immer gelobt.


2. Negative Verstärkung: Verhaltensweise führt zum Ausbleiben einer Konsequenz. 

Bsp: Kind entschuldigt sich bei der Mutter --> Mutter hört auf zu schimpfen.

Lehren und Lernen

Was beschreibt das Premack-Prinzip?

Versuch: zwei Gruppen von Ratten: 

Gruppe 1: Ratten bekam Wasser zu trinken, nachdem sie schnell gerannt sind. 

--> Ratten lernten unter Wasserentzug schneller zu rennen.

Gruppe 2: Ratten dürfen sich nicht bewegen. Erlaubnis zur Bewegung nach Wasseraufnahme. 

--> Ratten lernten mehr zu trinken um sich im Gegenzug anschließend bewegen zu dürfen.


Erkenntnis: 

Tritt eine Verhaltensweise spontan häufiger auf als eine andere, kann durch Konditionierung das häufigere Verhalten als Verstärker für das andere dienen.

Lehren und Lernen

Was bedeutet Reiz-Generalisierung?

Wenn eine konditionierte Reaktion auf einen bestimmten Reiz erlernt wurde, so kann vorkommen, dass Reize, die dem konditionierten Reiz sehr ähnlich sind, die selbe Reaktion aufzeigen.

Bsp 1: Kann ein Kind auf einem Fahrrad fahren, so hat es diese Fähigkeit auch auf einem anderen Fahrrad.

Bsp 2: Hat ein Kind Angst vor Ärzten, kann die diese Angst generalisiert werden auf Menschen, die einen weißen Kittel tragen.

Lehren und Lernen

Erläutern Sie kurz die zwei Verstärkertypen:

Primäre Verstärker : ermöglichen Belohnung auch ohne einen vorangegangenen Lernprozess (Lob, Zuneigung, Essen, ... )

Sekundäre Verstärker : setzen einen Lernprozess voraus ( Geld, Noten, ... )

Lehren und Lernen

Was sind Kontingenzverträge?

Kontingenzverträge sind Verhaltensverträge zwischen 2 Parteien (Eltern - Kindern / Lehrer - Klasse). 

--> Abmachungen, die bei deren Einhaltung Belohnungen (Tokens, Süßigkeiten, Lob, ... ) versprechen.

Lehren und Lernen

Was bedeutet Chaining im Bereich des Operanten Konditionierens?

Chaining: 

Komplexe Verhaltensweisen werden erlernt, indem man bereits erlernte Verhaltenselemente verkettet und verknüpft. Jedes Verhaltenselement wirkt einerseits als Verstärker auf das vorangegangene Element und andererseits als Reiz auf die darauffolgende Verhaltenssequenz.


Zu einer positiven Verstärkung kommt es erst, wenn der letzte Schritt der Kette erreicht wurde !


Bsp: Kind soll lernen die Zähne selbst zu putzen. Verkettung der Verhaltenselemente: 1. Zahnbürste in die Hand nehmen. 2. Zahnbürste befeuchten. 3. Zahnpastatube öffnen und Zahnpasta auf die Zahnbürste. 4. Gründlich Zähne putzen ... 5. Mund auswaschen und trocknen.

--> erst jetzt wird das Kind gelobt

Lehren und Lernen

Was beschreibt die Token-Ökonomie?


Bei der Token-Ökonomie wird eine primäre Verstärkung durch eine "Sammel-Strategie" zeitlich verzögert.

Bsp: Ein Kind kann sich für das Erledigen von häuslichen Pflichten Tokens ( = Chips, Punkte, Murmeln) verdienen und dann irgendwann für eine primäre Verstärkung eintauschen. 

--> Geschirrabwaschen = 5 Tokens , 50 Tokens = neues Videospiel

Lehren und Lernen

Erkläre die Verwendung von Bestrafung, Extinktion und Vergessen

im Zuge der Verhaltensänderung.

1. Bestrafung : 

Folgt eine negative Konsequenz auf ein nicht gewünschtes Verhalten, so wird die Auftretenswahrscheinlichkeit reduziert. Direkte Bestrafung sollte nur verwendet werden, wenn ein Verzicht der Strafe noch schlimmere Folgen hätte als die Strafe selbst.

Bsp: Ein  schwer  depressiver  Patient  mit  Suizidgedanken wird  gegen  seinen  Willen mithilfe der Polizei in eine Klinik eingewiesen.


2. Extinktion/Löschung : 

Alle positiven und negativen Verstärker werden weggenommen. Löschung benötigt Zeit. Zu Beginn einer Löschungsprozedur kann das Verhalten sogar verstärkt auftreten.

Bsp: Wenn ein um Süßigkeiten bettelndes Kind ignoriert wird, quengelt es vermutlich zunächst noch mehr oder wird wütend.


3.Vergessen:

Wird eine Fähigkeit über längere Zeit nicht gebraucht, so muss sie im Falle des erneuten Gebrauchs erst teilweise oder ganz erneut erlernt werden.

Lehren und Lernen

Was versteht man unter Reiz-Diskriminierung?

Eine erfolgreiche Reiz-Diskiminierung wirkt der Generalisierung von Reizen entgegen. Dadurch kann der Handelnde die Reize unterscheiden und reagiert dementsprechend auch nur auf exakt den konditionierten Reiz mit der erlernten Reaktion. (CS --> CR)

Bsp: Kind hat Angst vor dem Vater, weil dieser oft schimpft. 

--> Kind hat keine allgemeine Angst vor männlichen Erwachsenen.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Universität des Saarlandes overview page

Mathematik und Wirklichkeit (Didaktik 1)

Differenzial und Integralrechnung 1 (Din1)

ElMa - Arithmetik und Algebra

Lernen und Denken at

RWTH Aachen

Lernen und Denken at

RWTH Aachen

Lehren und Lernen Busse at

Universität Münster

Fahren lernen at

Hochschule RheinMain

Evid. basiertes Lernen und Lehren at

Universität Erfurt

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Lehren und Lernen at other universities

Back to Universität des Saarlandes overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Lehren und Lernen at the Universität des Saarlandes or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards