Karteikarten at Universität Bremen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Karteikarten an der Universität Bremen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Karteikarten Kurs an der Universität Bremen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Leistungen Pasteur

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Pasteurisieren
2. Widerlegung der Theorie der Urzeugung
3. Gärung wird durch Mikroorganismen hervorgerufen
4. Impfung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pasteurisieren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Teilentkeimung
1. Abtöten der vegetativen Zellen
2. durch Erhitzen auf 75-80C

3. für 5-10 Minuten
--> keimfreie Medien als wichtige Grundlage für mikrobiologisches Arbeiten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Koch´schen Postulate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Krankheitserreger muss mit Krankheit assoziiert sein
2. mutmaßlicher Erreger in Reinkultur gezüchtet werden
3. Erreger muss in gesunden Tier Krankheit auslösen

4. Organismus muss reisoliert werden & identisch mit anfänglichen Erreger

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 Welche Zellformen von Bakterien kennen Sie? Nennen und zeichnen Sie drei Beispiele. Nennen Sie drei Mikroorganismen-Arten mit unterschiedlichen Zellformen.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kokken → Sarcina venrticuli, Streptokokken

Stäbchen --> Escherichia coli

gewundene Stäbchen → Mundspirochaete, Streptobacillus, Spirillen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter lophotricher, polytricher und peritricher Begeißlung? (einzeichnen) 2ß

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

lophotrich: Monopolar Polytrich (mehrere Flagellen an einer Seite der Zellpole)
Polytrich: mehrere Flagellen

Peritrich: Viele Flagellen sind gleichmäßig über die Zelloberfläche verstreut

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 Anwendungsgebiete für Mikroorganismen in der Biotechnologie nennen. )3P)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • gentechnische veränderte Mikroorganismen
  • Herstellung von Pharmazeutika (Insulin)
  • Gentherapie bestimmter Krankheiten
  • Zusatzstoffe
  • Alkohol
  • Enzyme in Waschmitteln
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die wichtigsten morphologischen und biochemischen Eigenschaften von E.coli

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Klasse: gram neg. Proteobakterien

peritrich

Fäkalindikator

fakultativ anaerob

Stäbchen

Stoffwechsel: gem. Säuregärung oder aerobe Atmungskette

Verdopplungszeit 20 min.

keinen Komplex III (Cytocrom C-Oxidase) sondern Chinol-Oxidase als Anpassung an niedrige O2-Konzentrationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stellen Sie die Geißel eines gramnegativen Bakteriums mit einer Zeichnung
dar. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Damit ist der allgemeine Aufbau einer Flagelle gemeint. Bei grampositiven Bakterien fehlt der L- und P-Ring.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

P – O – CH2 – CHOH – COO- (P steht für Phosphatgruppe)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3-Phosphoglycerat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

H3C – HCOH – COO-


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lactat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bei welchen Reaktionen wird in der homofermentativen Milchsäuregärung
ATP verbraucht? Reaktionsgleichungen aufschreiben und Enzyme benennen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gucose 6-P --> Fructose 1,6 b-P mit Hilfe der Phosphofructokinase

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Produkte aus dem täglichen Bereich enthalten Mikroorganismen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Joghurt-Milchsäure-Milchsäurebakterien
Sauerkraut-Milchsäure-Milchsäurebakterien
Bier-Gärung-Hefe
Camembert-Reifung-Schimmel

Lösung ausblenden
  • 48547 Karteikarten
  • 1139 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Karteikarten Kurs an der Universität Bremen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Leistungen Pasteur

A:

1. Pasteurisieren
2. Widerlegung der Theorie der Urzeugung
3. Gärung wird durch Mikroorganismen hervorgerufen
4. Impfung

Q:

Pasteurisieren

A:

Teilentkeimung
1. Abtöten der vegetativen Zellen
2. durch Erhitzen auf 75-80C

3. für 5-10 Minuten
--> keimfreie Medien als wichtige Grundlage für mikrobiologisches Arbeiten

Q:

Koch´schen Postulate

A:

1. Krankheitserreger muss mit Krankheit assoziiert sein
2. mutmaßlicher Erreger in Reinkultur gezüchtet werden
3. Erreger muss in gesunden Tier Krankheit auslösen

4. Organismus muss reisoliert werden & identisch mit anfänglichen Erreger

Q:

 Welche Zellformen von Bakterien kennen Sie? Nennen und zeichnen Sie drei Beispiele. Nennen Sie drei Mikroorganismen-Arten mit unterschiedlichen Zellformen.


A:

Kokken → Sarcina venrticuli, Streptokokken

Stäbchen --> Escherichia coli

gewundene Stäbchen → Mundspirochaete, Streptobacillus, Spirillen

Q:

Was versteht man unter lophotricher, polytricher und peritricher Begeißlung? (einzeichnen) 2ß

A:

lophotrich: Monopolar Polytrich (mehrere Flagellen an einer Seite der Zellpole)
Polytrich: mehrere Flagellen

Peritrich: Viele Flagellen sind gleichmäßig über die Zelloberfläche verstreut

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

3 Anwendungsgebiete für Mikroorganismen in der Biotechnologie nennen. )3P)


A:
  • gentechnische veränderte Mikroorganismen
  • Herstellung von Pharmazeutika (Insulin)
  • Gentherapie bestimmter Krankheiten
  • Zusatzstoffe
  • Alkohol
  • Enzyme in Waschmitteln
Q:

Nenne die wichtigsten morphologischen und biochemischen Eigenschaften von E.coli

A:

Klasse: gram neg. Proteobakterien

peritrich

Fäkalindikator

fakultativ anaerob

Stäbchen

Stoffwechsel: gem. Säuregärung oder aerobe Atmungskette

Verdopplungszeit 20 min.

keinen Komplex III (Cytocrom C-Oxidase) sondern Chinol-Oxidase als Anpassung an niedrige O2-Konzentrationen

Q:

Stellen Sie die Geißel eines gramnegativen Bakteriums mit einer Zeichnung
dar. 

A:

Damit ist der allgemeine Aufbau einer Flagelle gemeint. Bei grampositiven Bakterien fehlt der L- und P-Ring.

Q:

P – O – CH2 – CHOH – COO- (P steht für Phosphatgruppe)


A:

3-Phosphoglycerat

Q:

H3C – HCOH – COO-


A:

Lactat

Q:

Bei welchen Reaktionen wird in der homofermentativen Milchsäuregärung
ATP verbraucht? Reaktionsgleichungen aufschreiben und Enzyme benennen.

A:

Gucose 6-P --> Fructose 1,6 b-P mit Hilfe der Phosphofructokinase

Q:

Welche Produkte aus dem täglichen Bereich enthalten Mikroorganismen?

A:

Joghurt-Milchsäure-Milchsäurebakterien
Sauerkraut-Milchsäure-Milchsäurebakterien
Bier-Gärung-Hefe
Camembert-Reifung-Schimmel

Karteikarten

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Karteikarten Kurse im gesamten StudySmarter Universum

VWL Karteikarten

Karlsruher Institut für Technologie

Zum Kurs
AdA Karteikarten

Fachhochschule Münster

Zum Kurs
OTL Karteikarten

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Karteikarten
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Karteikarten