Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Sachenrecht an der Universität Bonn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sachenrecht Kurs an der Universität Bonn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Sache nach §§90 ff. BGB

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Sachen = Körperliche Gegenstände

- Aggregatzustand unerheblich

- bewegliche Sachen = Sachen, die nicht Grundstücke sind

- Sache muss abgrenzbar sein, z.B. Luft, Grundwasser, Strom keine Sachen

- Computersoftware nach h.M. keine Sache außer wenn auf Datenträger verkörpert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Besitz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Tatsächliche Sachherrschaft

- getragen von Herrschaftswillen, kein rechtsgeschäftlicher Wille nötig, natürlicher Wille ausreichend

- bestimmt nach Verkehrsanschauung

- rein faktisch


Drei Elemente wichtig

1. physisch-reales Element: Tatsächliche Innehabung

2. psychisch-voluntatives Element: Besitzwille, nicht konkret nötig, auch Fremdbesitz möglich

3. normativ-soziales Element: Verkehrsanschauung: Achtung anderer vor fremden Besitz noch anzunehmen?

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Bestandteile einer Sache
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bestandteile = Teile, aus denen eine zusammengesetzte Sache besteht.

- Unterscheidung zwischen wesentlichen und unwesentlichen Bestandteilen:

- wesentlich sind Bestandteile einer Sache, die nicht voneinander getrennt werden können, ohne dass der eine oder andere zerstört wird oder in seinem Wesen verändert wird

- Sachen verlieren durch Verbindung ihre körperliche Selbstständigkeit und werden zum Teil einer einheitlichen Sache

- nicht wesentliche Bestandteile können aus der Sache ohne Schaden wieder ausgebaut werden, z.B. Serienmotor im Auto

- falls die Abgrenzung schwierig ist, entscheidet die Verkehrsanschauung, ausschlaggebend ist Zeitpunkt der Verbindung

- Wesentliche Bestandteile können nicht Gegenstand besonderer Rechte sein, also z.B. nicht in fremden Eigentum stehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wesentliche Bestandteile eines Grundstücks
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Sonderregelungen für Grundstücke u. Gebäude in §94 BGB

- wesentlich = mit Grund und Boden fest verbundene Sachen

- auch zur Herstellung des Gebäudes eingefügte Sachen, z.B. Waschbecken, hier ist nicht Abtrennbarkeit sondern Willensrichtung desjenigen, der das Gebäude errichtet hat
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Scheinbestandteile Grundstücke
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Sachen, die nur zu vorübergehenden Zweck mit Grund und Boden des Gebäudes verbunden werden

- vorübergehend = Spätere Aufhebung war von Anfang an geplant, Wille des Einfügenden im Zeitpunkt der Verbindung maßgeblich

- Scheinbestandteile bleiben selbstständige bewegliche Sachen

- wesentlicher Bestandteil kann zu Teilbestandteil werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zubehör, § 97
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= bewegliche Sachen, die: 
1. ohne Bestandteil der Hauptsache zu sein, dem wirtschaftlichen Zweck der Hauptsache zu dienen bestimmt sind 
2. zur Hauptsache in einem dieser Bestimmung entsprechenden räumlichen Verhältnis stehen

- erkennbarer örtlicher Zusammenhang genügt

- Abgrenzung zu Bestandteilen richtet sich nach nach der regionalen Verkehrsanschauung, wobei ein technisch-wirtschaftlicher Maßstab anzulegen ist.

- z.B. Mobiliar eines Hotels
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Tatsächliche Sachherrschaft
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Liegt vor, wenn man in der Lage ist, jederzeit beliebig auf die Sache einzuwirken

- gewisse räumliche Beziehung nötig

- muss von gewisser Dauer sein

- bei Abgrenzungsschwierigkeiten entscheidet die Verkehrsanschauung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtsverhältnis mittelbarer Besitz § 868

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Besitzmittlungsverhältnis kommt jedes Rechtsverhältnis in Betracht, aufgrund dessen dem Besitzmittler im Hinblick auf die Sache konkret bestimmte Herausgabe- und Sorgfaltspflichten obliegen


- unerheblich, ob zugrundeliegendes Rechtsgeschäft wirksam ist


- muss vorübergehend sein (Dauer muss nicht von vorneherein bestimmt sein)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Besitzdienerschaft § 855 Voraussetzungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Soziales Abhängigkeitsverhältnis mit Weisungsgebundenheit

2. Verhältnis ist nach außen erkennbar

3. Ausübung der tatsächlichen Sachherrschaft

4. Unterordnungswille

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

verbotene Eigenmacht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= widerrechtliche Besitzentziehung und -störung


- Besitzentziehung = vollständige und dauernde Beendigung des unmittelbaren Besitzes

- Besitzstörung = Beeinträchtigung in der Ausübung der Sachherrschaft, Nutzungsmöglichkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidung dinglicher Ansprüche

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

possessorische Ansprüche:

Ansprüche aus dem Besitz selbst

- z.B. § 861


petitorische Ansprüche:

Ansprüche aus einem Recht zum Besitz

- z.B. § 985

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

nicht verkehrsfähige Sachen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= res extra commercium

-Ausschluss des Handels durch öffentliches Recht, Schutz durch Strafrecht


-z.B. kultische religiöse Gegenstände

-öffentliche Sachen (Bücher einer Bibliothek)

-menschliche Körperteile/ Leichen

- Betäubungsmittel

Lösung ausblenden
  • 210024 Karteikarten
  • 3182 Studierende
  • 100 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sachenrecht Kurs an der Universität Bonn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Sache nach §§90 ff. BGB

A:

- Sachen = Körperliche Gegenstände

- Aggregatzustand unerheblich

- bewegliche Sachen = Sachen, die nicht Grundstücke sind

- Sache muss abgrenzbar sein, z.B. Luft, Grundwasser, Strom keine Sachen

- Computersoftware nach h.M. keine Sache außer wenn auf Datenträger verkörpert

Q:

Besitz

A:

= Tatsächliche Sachherrschaft

- getragen von Herrschaftswillen, kein rechtsgeschäftlicher Wille nötig, natürlicher Wille ausreichend

- bestimmt nach Verkehrsanschauung

- rein faktisch


Drei Elemente wichtig

1. physisch-reales Element: Tatsächliche Innehabung

2. psychisch-voluntatives Element: Besitzwille, nicht konkret nötig, auch Fremdbesitz möglich

3. normativ-soziales Element: Verkehrsanschauung: Achtung anderer vor fremden Besitz noch anzunehmen?

Q:
Bestandteile einer Sache
A:
Bestandteile = Teile, aus denen eine zusammengesetzte Sache besteht.

- Unterscheidung zwischen wesentlichen und unwesentlichen Bestandteilen:

- wesentlich sind Bestandteile einer Sache, die nicht voneinander getrennt werden können, ohne dass der eine oder andere zerstört wird oder in seinem Wesen verändert wird

- Sachen verlieren durch Verbindung ihre körperliche Selbstständigkeit und werden zum Teil einer einheitlichen Sache

- nicht wesentliche Bestandteile können aus der Sache ohne Schaden wieder ausgebaut werden, z.B. Serienmotor im Auto

- falls die Abgrenzung schwierig ist, entscheidet die Verkehrsanschauung, ausschlaggebend ist Zeitpunkt der Verbindung

- Wesentliche Bestandteile können nicht Gegenstand besonderer Rechte sein, also z.B. nicht in fremden Eigentum stehen
Q:
Wesentliche Bestandteile eines Grundstücks
A:
- Sonderregelungen für Grundstücke u. Gebäude in §94 BGB

- wesentlich = mit Grund und Boden fest verbundene Sachen

- auch zur Herstellung des Gebäudes eingefügte Sachen, z.B. Waschbecken, hier ist nicht Abtrennbarkeit sondern Willensrichtung desjenigen, der das Gebäude errichtet hat
Q:
Scheinbestandteile Grundstücke
A:
= Sachen, die nur zu vorübergehenden Zweck mit Grund und Boden des Gebäudes verbunden werden

- vorübergehend = Spätere Aufhebung war von Anfang an geplant, Wille des Einfügenden im Zeitpunkt der Verbindung maßgeblich

- Scheinbestandteile bleiben selbstständige bewegliche Sachen

- wesentlicher Bestandteil kann zu Teilbestandteil werden
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Zubehör, § 97
A:
= bewegliche Sachen, die: 
1. ohne Bestandteil der Hauptsache zu sein, dem wirtschaftlichen Zweck der Hauptsache zu dienen bestimmt sind 
2. zur Hauptsache in einem dieser Bestimmung entsprechenden räumlichen Verhältnis stehen

- erkennbarer örtlicher Zusammenhang genügt

- Abgrenzung zu Bestandteilen richtet sich nach nach der regionalen Verkehrsanschauung, wobei ein technisch-wirtschaftlicher Maßstab anzulegen ist.

- z.B. Mobiliar eines Hotels
Q:
Tatsächliche Sachherrschaft
A:
- Liegt vor, wenn man in der Lage ist, jederzeit beliebig auf die Sache einzuwirken

- gewisse räumliche Beziehung nötig

- muss von gewisser Dauer sein

- bei Abgrenzungsschwierigkeiten entscheidet die Verkehrsanschauung 
Q:

Rechtsverhältnis mittelbarer Besitz § 868

A:

Als Besitzmittlungsverhältnis kommt jedes Rechtsverhältnis in Betracht, aufgrund dessen dem Besitzmittler im Hinblick auf die Sache konkret bestimmte Herausgabe- und Sorgfaltspflichten obliegen


- unerheblich, ob zugrundeliegendes Rechtsgeschäft wirksam ist


- muss vorübergehend sein (Dauer muss nicht von vorneherein bestimmt sein)

Q:

Besitzdienerschaft § 855 Voraussetzungen

A:

1. Soziales Abhängigkeitsverhältnis mit Weisungsgebundenheit

2. Verhältnis ist nach außen erkennbar

3. Ausübung der tatsächlichen Sachherrschaft

4. Unterordnungswille

Q:

verbotene Eigenmacht

A:

= widerrechtliche Besitzentziehung und -störung


- Besitzentziehung = vollständige und dauernde Beendigung des unmittelbaren Besitzes

- Besitzstörung = Beeinträchtigung in der Ausübung der Sachherrschaft, Nutzungsmöglichkeit

Q:

Unterscheidung dinglicher Ansprüche

A:

possessorische Ansprüche:

Ansprüche aus dem Besitz selbst

- z.B. § 861


petitorische Ansprüche:

Ansprüche aus einem Recht zum Besitz

- z.B. § 985

Q:

nicht verkehrsfähige Sachen

A:

= res extra commercium

-Ausschluss des Handels durch öffentliches Recht, Schutz durch Strafrecht


-z.B. kultische religiöse Gegenstände

-öffentliche Sachen (Bücher einer Bibliothek)

-menschliche Körperteile/ Leichen

- Betäubungsmittel

Sachenrecht

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sachenrecht an der Universität Bonn

Für deinen Studiengang Sachenrecht an der Universität Bonn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Sachenrecht Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Sachenrecht

Universität Greifswald

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sachenrecht
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sachenrecht