Einführung In Die Kultur- Und Medientheorie I at Universität Bochum | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Einführung in die Kultur- und Medientheorie I an der Universität Bochum

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung in die Kultur- und Medientheorie I Kurs an der Universität Bochum zu.

TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Dimension der Materiale nach Roy Sommer:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Besteht aus Artefakten in denen Kultur sichtbar wird (z.B. Kunst/Literatur/Theater etc.)

Alle Gebrauchsgegenstände der Alltags oder Populärkultur

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benenne die 3 Dimensionen des Kulturbegriffs nach Roy Sommer.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mentale
  • Soziale
  • Materiale
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benenne die Forschungsgegenstände des New Historicism nach Baßler.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verhältnis von Kunstwek und Kulturgeschichtlichem Kontext
  • Es handelt nicht um Text, sondern um Intertextualität (man möchte die Texte aus aus dem gleichen Entstehungszeitraum vergleichen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind kulturelle Texte im New Historicism nach Baßler?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Musik, Briefe, Verhaltensformen, Rezepte, Gesetze
Die sind alle gleichwertig.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Heterogenität des Kulturbegriffs nach Sommer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Keine einheitliche Kultur
  • Kollektive innerhalb einer Kultur
  • Jugendkultur vs. Bürgerkultur
  • Frauenkultur vs. Männerkultur
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für wen werden kulturelle Formate in den Cultural Studies genutzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Frauen, welche Bildungsfern sind
  • Sozial benachteiligte Schichten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Methode der akribischen Lektüre im New Historicism nach Baßler.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sinn des Suchbefehls
  • Jede Stelle die dabei erfasst wird, ist freilich ihrerseits eingebunden in ein konkreten Text und bekommt einen spezifischen Sinn zugewiesen
  • Entstehung durch close reading
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist John Fiskes Text typisch für Populärkultur/Cultural Studies?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stellen keinen sozialen Gebrauch dar
  • Handelt von der Populärkultur der Gegenwart
  • Sozial benachteiligte Protagonisten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gibt es nach Roy Sommer einen  einheitlichen, überzeitlich gültigen Kulturbegriff?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nein, solch einen Kulturbegriff gibt es nicht, Kultur ist ein großes Spektrum
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zeige den Mythos der zwei Wissenschaften (Gegenüberstellung) nach Mittelstraß

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wechselseitige Ignoranz und verarmung
  • Naturwissenschaften haben „Zukunft im Blut“ (nach Snow)
     Geisteswissenschaften nur noch Vergangenheit
  • Halbierte Kultur: Objektive Welt (NW) vs. Literarische Welt (GW)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne den Unterschied zwischen dem alltäglichen und wissenschaftlichen Kulturbegriff nach Sommer.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wissenschaftlich:

  • Wertneutral
  • Keine Wertung kultureller Phänomene
  • Keine einheitliche Definition des Kulturbegriffs

Alltäglich:

  • Wertend
  • Definition des Kulturbegriffs (wertend)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre die Dimension der Mentale nach Roy Sommer:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mythen, Weltbilder, religiöse und politische Überzeugungen
  • Denkweisen/Empfindungen
  • Wirklichkeitsauffassung und das Welt- und Selbstbild einer Gesellschaft
Lösung ausblenden
  • 268565 Karteikarten
  • 5009 Studierende
  • 117 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung in die Kultur- und Medientheorie I Kurs an der Universität Bochum - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Erkläre die Dimension der Materiale nach Roy Sommer:

A:
  • Besteht aus Artefakten in denen Kultur sichtbar wird (z.B. Kunst/Literatur/Theater etc.)

Alle Gebrauchsgegenstände der Alltags oder Populärkultur

 

Q:

Benenne die 3 Dimensionen des Kulturbegriffs nach Roy Sommer.

A:
  • Mentale
  • Soziale
  • Materiale
Q:

Benenne die Forschungsgegenstände des New Historicism nach Baßler.

A:
  • Verhältnis von Kunstwek und Kulturgeschichtlichem Kontext
  • Es handelt nicht um Text, sondern um Intertextualität (man möchte die Texte aus aus dem gleichen Entstehungszeitraum vergleichen)
Q:

Was sind kulturelle Texte im New Historicism nach Baßler?

A:

Musik, Briefe, Verhaltensformen, Rezepte, Gesetze
Die sind alle gleichwertig.

Q:

Erkläre die Heterogenität des Kulturbegriffs nach Sommer

A:
  • Keine einheitliche Kultur
  • Kollektive innerhalb einer Kultur
  • Jugendkultur vs. Bürgerkultur
  • Frauenkultur vs. Männerkultur
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Für wen werden kulturelle Formate in den Cultural Studies genutzt?

A:
  • Frauen, welche Bildungsfern sind
  • Sozial benachteiligte Schichten
Q:

Erkläre die Methode der akribischen Lektüre im New Historicism nach Baßler.

A:
  • Sinn des Suchbefehls
  • Jede Stelle die dabei erfasst wird, ist freilich ihrerseits eingebunden in ein konkreten Text und bekommt einen spezifischen Sinn zugewiesen
  • Entstehung durch close reading
Q:

Warum ist John Fiskes Text typisch für Populärkultur/Cultural Studies?

A:
  • Stellen keinen sozialen Gebrauch dar
  • Handelt von der Populärkultur der Gegenwart
  • Sozial benachteiligte Protagonisten
Q:

Gibt es nach Roy Sommer einen  einheitlichen, überzeitlich gültigen Kulturbegriff?

A:
  • Nein, solch einen Kulturbegriff gibt es nicht, Kultur ist ein großes Spektrum
Q:

Zeige den Mythos der zwei Wissenschaften (Gegenüberstellung) nach Mittelstraß

A:
  • Wechselseitige Ignoranz und verarmung
  • Naturwissenschaften haben „Zukunft im Blut“ (nach Snow)
     Geisteswissenschaften nur noch Vergangenheit
  • Halbierte Kultur: Objektive Welt (NW) vs. Literarische Welt (GW)
Q:

Nenne den Unterschied zwischen dem alltäglichen und wissenschaftlichen Kulturbegriff nach Sommer.

A:

Wissenschaftlich:

  • Wertneutral
  • Keine Wertung kultureller Phänomene
  • Keine einheitliche Definition des Kulturbegriffs

Alltäglich:

  • Wertend
  • Definition des Kulturbegriffs (wertend)
Q:

Erkläre die Dimension der Mentale nach Roy Sommer:

A:
  • Mythen, Weltbilder, religiöse und politische Überzeugungen
  • Denkweisen/Empfindungen
  • Wirklichkeitsauffassung und das Welt- und Selbstbild einer Gesellschaft
Einführung in die Kultur- und Medientheorie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Einführung in die Kultur- und Medientheorie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Vorlesung Einführung in die Medientheorie

Universität Marburg

Zum Kurs
Einführung in die Kultur- und Medienwissenschaften

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung in die Kultur- und Medientheorie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung in die Kultur- und Medientheorie I