Wärmetransportphänomene at TU München

Flashcards and summaries for Wärmetransportphänomene at the TU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Wärmetransportphänomene at the TU München

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wie lautet der Erste Hauptsatz der Thermodynamik und wie wird er für WTP reduziert?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Welche Kernaussage aus dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik sind für WTP essentiell?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Welche Folge haben Temperaturunterschiede zwischen Arbeitsmedien und Temperaturreservoirs?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Was ist Wärme?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

4 Charakteristiken von Wärmeübertragung:

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Welche Erhaltungsgleichungen spielen bei WTP eine Rolle?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wie ist grundsätzlich die Bilanzierung von Erhaltungsgleichungen aufgebaut?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wie sind Intensitäten von Transportvorgängen Charakterisiert?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wie sieht ein Fluss charakteristischer Weise aus?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Was sind drei wichtige Wärmetransportmechanismen?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wieso ist Konvektion streng genommen kein Wärmetransport?

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Welche Größenordnung für die Wärmeleitfähigkeit λ kann man grob annehmen?

Your peers in the course Wärmetransportphänomene at the TU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Wärmetransportphänomene at the TU München on StudySmarter:

Wärmetransportphänomene

Wie lautet der Erste Hauptsatz der Thermodynamik und wie wird er für WTP reduziert?
Der erste Hauptsatz der Thermodynamik lautet:

ΔU + ΔK + ΔΦ = Q + W

Energie leistes bei Wärmetransporten meist keine Arbeit. So kann W und außerdem ΔK und ΔΦ weggelassen werden. 

Wärmetransportphänomene

Welche Kernaussage aus dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik sind für WTP essentiell?
Wärme fließt von heiß nach kalt
 Temperaturunterschiede verringern sich
⇒ Es wird thermisches Gleichgewicht angestrebt

Wärmetransportphänomene

Welche Folge haben Temperaturunterschiede zwischen Arbeitsmedien und Temperaturreservoirs?
Der Wirkungsgrad verringert sich.

Wärmetransportphänomene

Was ist Wärme?
Wärme ist thermische Energie (Einheit: Joule), die aufgrund von Temperaturunterschieden - ohne Arbeitsleistung - über die Systemgrenzen transportiert wird.
Sie ist eine Prozessgröße, z.B. beim ruhenden, geschlossenen System ohne Arbeit:

∆U12 = Q12

Wärmetransportphänomene

4 Charakteristiken von Wärmeübertragung:
 Wärmeübertragung

1. ist ein spontaner physikalischer Austauschprozess zwischen zwei Systemen im thermischen Kontakt.

2. zwischen zwei von der Umgebung isolierten Systemen führt zum thermischen Gleichgewicht.

3. ist im Allgemeinen mit Entropieproduktion verbunden und deshalb irreversibel.

4. wird von thermischen Ungleichgewichten getrieben und verläuft im Allgemeinen zeitabhängig - und lässt sich trotzdem fast immer quasistationär betrachten.

Wärmetransportphänomene

Welche Erhaltungsgleichungen spielen bei WTP eine Rolle?
1. Masseerhaltungen
2. Impulserhaltungen
3. Energieerhaltungen

Wärmetransportphänomene

Wie ist grundsätzlich die Bilanzierung von Erhaltungsgleichungen aufgebaut?
Akkumulation = Zustrom + Quelle

Der Zustrom muss über die Systemgrenzen hinaus erfolgen. 

Wärmetransportphänomene

Wie sind Intensitäten von Transportvorgängen Charakterisiert?
Fluss = transportierte Größe / Fläche, Zeit = Strom / Fläche

Wärmetransportphänomene

Wie sieht ein Fluss charakteristischer Weise aus?
Fluss = Transportkoeffizient * Potentialgefälle

z.B. elektrischer Strom = Leitfähigkeit * Spannung

Wärmetransportphänomene

Was sind drei wichtige Wärmetransportmechanismen?
1. Wärmeleitung (molekular)
2. Wärmestrahlung (El. magn. Wellen)
3. Konvektion (Transport durch Bewegung)

Wärmetransportphänomene

Wieso ist Konvektion streng genommen kein Wärmetransport?
Weil Wärmetransport per definitionem über ein Potentialgefälle stattfinden muss. 

Wärmetransportphänomene

Welche Größenordnung für die Wärmeleitfähigkeit λ kann man grob annehmen?
Metalle: 100
Nichtleiter: 10
Flüssigkeiten: 1
Gase: 0,1

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Wärmetransportphänomene at the TU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Wärmetransportphänomene at the TU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU München overview page

E-Motoren

Systems Engineering

Förder- und Materialflusstechnik

Parallel Programming

Betriebswirtschaftslehre

Fabrikplanung

Applikation von Radioaktivität in Industrie, Forschung und Medizin

Dynamik der Straßenfahrzeuge

Qualitätsmanagement

Elektrik-Elektroniksysteme im Kraftfahrzeug

Methoden in der Motorapplikation

Zulassung

Messtechnik und medizinische Assistenzsysteme

Elektrische Antriebe - Grundlagen und Anwendungen

Industrielle Softwareentwicklung für Ingenieure

Versuchsplanung und Statistik

Maschinendynamik

Grundlagen Medizintechnik: Biokomp. 1

Praktikum Regenerative Energien

Ringvorlesung Bionik

Umformende Werkzeugmaschinen

Mechatronische Gerätetechnik

Werkstoffkunde

Zulassung von Medizingeräten

Fluidmechanik

Regelungstechnik

Maschinenelemente

Werkstoffkunde 2

Intelligente Systeme und Machine Learning für Produktionsprozesse

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Wärmetransportphänomene at the TU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback