Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke at TU München | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie wirken Atropin und Curare auf die Skelettmuskulatur?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ Antagonisten von Acetylcholin 

→ Atropin blockiert muskarinergen Rezeptoren

→ Curare blockiert nikotinergenen Rezeptoren

→ Muskel relaxiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abtasten des Arms eines Probanden, der die Augen verbunden hat mit einem Stechzirkel. Welcher Sinn wird getestet? Welche Rezeptoren werden aktiviert? Warum bemerkt der Proband manchmal nur einen Stich und manchmal zwei?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ Tastsinn

→ Mechanorezeptoren der Haut

→ “Zweipunktschwelle” → der Abstand, bei dem nicht mehr zwischen den zwei Stichen unterschieden werden kann (je nach Dichte der Mechanorezeptoren an bestimmten Stellen der Haut unterschiedlich)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Über welche Chemosensoren wird die Atmung gesteuert? Wo sind sie lokalisiert und auf welche Stimuli reagieren sie? Was ist der "primäre Atemantrieb"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ zentrale Chemorezeptoren (in ventrolateraler Medulla), adaptiv, reagieren auf:

  • Senkung des Liquor-pH

  • Erhöhung des arteriellen pCO2

→ periphere Chemorezeptoren (in Karotissinus; Aortenbogen), nicht adaptiv, reagiern auf:

  • Senkung des arteriellen pO2

  • Abnahme des pH

  • Erhöhung des pCO2

→ primärer Atemantrieb = hoher pCO2 (bzw. im Atemzentrum der Medulla oblongata)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei der Rückatmung?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ Rückatmung: Einatmen der ausgeatmeten Luft (Tüte) und somit Erhöhung des pCO2 → erst tiefere, dann schnellere Atmung (Körper versucht CO2 loszuwerden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Summation und Rekrutierung erklären 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Summation = stärkere Kontraktion durch höhere AP-Frequenzen

Rekrutierung = Aktivierung von motorischen Einheiten durch Neurone zur Kraftsteigerung (abhängig von der Reizstromstärke)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Postganglionäre Transmitter nennen von Sympathikus und Parasympathikus


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sympathikus: Noradrenalin

Parasympathikus: Acetylcholin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Transmitter und Rezeptoren auf motorischer Endplatte 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Acetylcholin auf nikotinerge Rezeptoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Veränderungen des diastolischen und systolischen Blutdruck bei Anstrengung erklären 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ diastolisch = abhängig vom Durchmesser der peripheren Widerstandsgefäße → bleibt bei Anstrengung nahezu gleich

→ systolisch = abhängig von Herzfrequenz & Schlagvolumen → steigt bei Anstrengung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normwert/Ruhewert + Einheit für EEG-Frequenz der alpha-Wellen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

8 - 13 Hz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normwert/Ruhewert + Einheit für Herzfrequenz


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

60 - 90 bpm

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei Hyperventilation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ stärkere, schnellere Atmung (höhere Frequenz, Amplitude)

→ pCO2 sinkt, pO2 steigt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normwert/Ruhewert + Einheit für Atemzeitvolumen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

6 - 8 l pro min

Lösung ausblenden
  • 497564 Karteikarten
  • 11002 Studierende
  • 469 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie wirken Atropin und Curare auf die Skelettmuskulatur?

A:

→ Antagonisten von Acetylcholin 

→ Atropin blockiert muskarinergen Rezeptoren

→ Curare blockiert nikotinergenen Rezeptoren

→ Muskel relaxiert

Q:

Abtasten des Arms eines Probanden, der die Augen verbunden hat mit einem Stechzirkel. Welcher Sinn wird getestet? Welche Rezeptoren werden aktiviert? Warum bemerkt der Proband manchmal nur einen Stich und manchmal zwei?

A:

→ Tastsinn

→ Mechanorezeptoren der Haut

→ “Zweipunktschwelle” → der Abstand, bei dem nicht mehr zwischen den zwei Stichen unterschieden werden kann (je nach Dichte der Mechanorezeptoren an bestimmten Stellen der Haut unterschiedlich)

Q:

Über welche Chemosensoren wird die Atmung gesteuert? Wo sind sie lokalisiert und auf welche Stimuli reagieren sie? Was ist der "primäre Atemantrieb"?

A:

→ zentrale Chemorezeptoren (in ventrolateraler Medulla), adaptiv, reagieren auf:

  • Senkung des Liquor-pH

  • Erhöhung des arteriellen pCO2

→ periphere Chemorezeptoren (in Karotissinus; Aortenbogen), nicht adaptiv, reagiern auf:

  • Senkung des arteriellen pO2

  • Abnahme des pH

  • Erhöhung des pCO2

→ primärer Atemantrieb = hoher pCO2 (bzw. im Atemzentrum der Medulla oblongata)

Q:

Was passiert bei der Rückatmung?


A:

→ Rückatmung: Einatmen der ausgeatmeten Luft (Tüte) und somit Erhöhung des pCO2 → erst tiefere, dann schnellere Atmung (Körper versucht CO2 loszuwerden)

Q:

Summation und Rekrutierung erklären 


A:

Summation = stärkere Kontraktion durch höhere AP-Frequenzen

Rekrutierung = Aktivierung von motorischen Einheiten durch Neurone zur Kraftsteigerung (abhängig von der Reizstromstärke)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Postganglionäre Transmitter nennen von Sympathikus und Parasympathikus


A:

Sympathikus: Noradrenalin

Parasympathikus: Acetylcholin

Q:

Transmitter und Rezeptoren auf motorischer Endplatte 

A:

Acetylcholin auf nikotinerge Rezeptoren

Q:

Veränderungen des diastolischen und systolischen Blutdruck bei Anstrengung erklären 


A:

→ diastolisch = abhängig vom Durchmesser der peripheren Widerstandsgefäße → bleibt bei Anstrengung nahezu gleich

→ systolisch = abhängig von Herzfrequenz & Schlagvolumen → steigt bei Anstrengung

Q:

Normwert/Ruhewert + Einheit für EEG-Frequenz der alpha-Wellen

A:

8 - 13 Hz

Q:

Normwert/Ruhewert + Einheit für Herzfrequenz


A:

60 - 90 bpm

Q:

Was passiert bei Hyperventilation?

A:

→ stärkere, schnellere Atmung (höhere Frequenz, Amplitude)

→ pCO2 sinkt, pO2 steigt

Q:

Normwert/Ruhewert + Einheit für Atemzeitvolumen


A:

6 - 8 l pro min

Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke an der TU München

Für deinen Studiengang Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke an der TU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Physiologie Altklausurfragen

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Physiologie (Altklausurfragen)

Universität Freiburg im Breisgau

Zum Kurs
Physiologie Altklausurfragen

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Mibi Physiologie - Altklausurfragen

RWTH Aachen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Physio Übung Altklausurfragen + Tüftelecke