Hydrologie Grundmodul at TU München

Flashcards and summaries for Hydrologie Grundmodul at the TU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Hydrologie Grundmodul at the TU München

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Wofür wird der Saprobienindex verwendet bzw. wodurch wird er ermittelt?

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Nennen Sie zwei natürliche und zwei anthropogene Ursachen für die Eutrophierung von Gewässern.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Gewässern lassen sich bestimmte Trophiestufen, die nach der Menge des Nährstoffangebotes charakterisiert werden, zuordnen. Nennen Sie diese.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Definieren Sie die Begriffe Saprobie und Trophie.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Welchen prozentualen Anteil hat Süßwasser am gesamten Wasser auf der Erde?

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Nennen Sie die Wasserhaushaltsgleichung.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Definieren Sie den Begriff Einzugsgebiet.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Woraus setzt sich die Gesamtstrahlungsbilanz am Erdboden (Rn) zusammen?

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Defintion absoluter und relativer Feuchte?

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Nennen Sie die drei Messinstrumente zur Feuchtigkeitsmessung.

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Was ist die Evapotranspiration E?

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Welche Einteilung der Saprobienindizes für die Belastungsstärke gibt es?

Your peers in the course Hydrologie Grundmodul at the TU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Hydrologie Grundmodul at the TU München on StudySmarter:

Hydrologie Grundmodul

Wofür wird der Saprobienindex verwendet bzw. wodurch wird er ermittelt?

Biologische Gewässergüte wird anhand von Indikatororganismen (Saprobionten) eingeschätzt

Hydrologie Grundmodul

Nennen Sie zwei natürliche und zwei anthropogene Ursachen für die Eutrophierung von Gewässern.

Anthropogen:

  • Abwassereinleitungen (direkt und indirekt)
  • Fischerei
  • Badenutzung
  • Eintrag von Düngemitteln aus Landwirtschaft

Natürlich:

  • Zufuhr von Schwebstoffen und Geschiebe (Verlandung) ˆ 
  • Zufuhr von Nährstoffen über Zuflüsse
  • Zufuhr von Nährstoffen über Niederschläge und Wasservögel

Hydrologie Grundmodul

Gewässern lassen sich bestimmte Trophiestufen, die nach der Menge des Nährstoffangebotes charakterisiert werden, zuordnen. Nennen Sie diese.

  • oligotroph: nährstoffarm
  • mesotroph
  • eutroph: nährstoffreich
  • polytroph
  • hypertroph: extrem nährstoffreich

Hydrologie Grundmodul

Definieren Sie die Begriffe Saprobie und Trophie.

Leistung der Population des Ökosystems…

  • …zum Abbau organischer Substanz durch heterotrophe Organismen (Saprobie)
  • …zum Aufbau organischer Substanz (anorganische Nährstoffe) durch autotrophe Organismen (Trophie)

Hydrologie Grundmodul

Welchen prozentualen Anteil hat Süßwasser am gesamten Wasser auf der Erde?

2,53%

(davon ca 70 % als Eis)

(nutzbarer Gesamtanteil: 0,0009%)

Hydrologie Grundmodul

Nennen Sie die Wasserhaushaltsgleichung.

Niederschlag = Abfluss + Verdunstung +- Speicheränderung

Hydrologie Grundmodul

Definieren Sie den Begriff Einzugsgebiet.

Ein Einzugsgebiet ist das in der Horizontalprojektion gemessene Gebiet, aus dem das Wasser dem Kontrollquerschnitt zufließt.

Hydrologie Grundmodul

Woraus setzt sich die Gesamtstrahlungsbilanz am Erdboden (Rn) zusammen?

Rn = G + H + He

  • G: Bodenwärmestrom (Zunahme des Wärmegehaltes des Bodens)
  • H: fühlbarer Wärmestrom
  • He: latenter Wärmestrom (Verdunstung)

Hydrologie Grundmodul

Defintion absoluter und relativer Feuchte?

  • Absolute Feuchte: Massenkonzentration des Wasserdampfes (kg/m^3)
  • Relative Feuchte: Verhältnis des in der Luft vorhandenen Wasserdampfgehalts zu dem bei der vorherrschenden Temperatur maximal möglichen Wasserdampfgehalt

Hydrologie Grundmodul

Nennen Sie die drei Messinstrumente zur Feuchtigkeitsmessung.

Haarhygrometer

Taupunkthygrometer

Psychrometer

Hydrologie Grundmodul

Was ist die Evapotranspiration E?

Verdunstung der unbewachsenen Erdoberfläche (Bodenverdunstung, Schneeverdunstung, Eisverdunstung), Interzeptionsverdunstung und von freien Wasseroberflächen (Seeverdunstung).

Hydrologie Grundmodul

Welche Einteilung der Saprobienindizes für die Belastungsstärke gibt es?

oligosaprob: geringe Belastung

β-mesosaprob: mäßige Belastung

α-mesosaprob: starke Belastung

polysaprob: sehr starke Belastung

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Hydrologie Grundmodul at the TU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Environmental Engineering at the TU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU München overview page

Baustoffe

Meteorologie

Umweltmonitoring und Risikomanagement

Geostatistik

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Hydrologie Grundmodul at the TU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards

How it works

Top-Image

Get a learning plan

Prepare for all of your exams in time. StudySmarter creates your individual learning plan, tailored to your study type and preferences.

Top-Image

Create flashcards

Create flashcards within seconds with the help of efficient screenshot and marking features. Maximize your comprehension with our intelligent StudySmarter Trainer.

Top-Image

Create summaries

Highlight the most important passages in your learning materials and StudySmarter will create a summary for you. No additional effort required.

Top-Image

Study alone or in a group

StudySmarter automatically finds you a study group. Share flashcards and summaries with your fellow students and get answers to your questions.

Top-Image

Statistics and feedback

Always keep track of your study progress. StudySmarter shows you exactly what you have achieved and what you need to review to achieve your dream grades.

1

Learning Plan

2

Flashcards

3

Summaries

4

Teamwork

5

Feedback