Expi at TU München | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Expi an der TU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Expi Kurs an der TU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Klassifizierung von Vitaminen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • wasser- & fettlöslich 
  • an sich kein Hinweis auf Funktion, wasserl. aber meist als Bestandteile von Coenzymen für enzymat. Reaktionen
  • außer für K bei fettl. keine Fkt. als Cofaktor bekannt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

wird Vitamin C im Körper gespeichert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nein, bei Überschuss wird es (hauptsächlich in Form von Ascred) renal eliminiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Warum eignen sich Mausmodelle so gut und wozu werden sie eingesetzt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • schnelle Entwicklung bestimmter Erkrankungen
  • hohe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse durch Inzuchtstämme (geringe genet. Variation)
  • Möglichkeit gezielter genet. Veränderungen 

-> zur Aufklärung von Krankheitsursachen & Testung von Medikamenten 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Vitamine

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

org. Verbindungen, die ein Organismus nicht oder nur in ungenügenden Mengen synthetisieren kann (müssen deshalb über Nahrung zugeführt werden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was machen Transaminasen und wo sind sie besonders häufig zu finden?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • übertragen -Aminogruppe einer AS auf eine -Ketosäure (Aminotransferasen)
  • finden sich in praktisch allen Geweben, hohe Aktivität in Leber & Herzmuskel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben des Hilfsenzyms MDH (AAT Aktivität)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • entzieht Oxalacetat der Gleichgewichtsreaktion -> Begünstigung der Hinreaktion 
  • verbraucht NADH/H+, das bei 334 nm photometr. messbar ist 

-> bei NADH/H+ & MDH Überschuss entspricht v der Extinktionsabnahme (A/min) der v der Oxalacetat-Bildung & damit der AAT-Aktivität


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein "OGT" und wozu wird er durchgeführt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • oraler Glucosetoleranztest
  • ermittelt die Reaktion des Körpers auf die Zufuhr von Glucose bzw. KH
  • gibt Aufschluss über möglicherweise gestörte Gluksetoleranz (Prädiabetes) oder möglichen Diabetes 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist eine Fettleber definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einlagerung von Fett (Triglyceride) in mind. 50% der Hepatozyten (meist in Form von Vakuolen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prinzip der HE Färbung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hämatoxylin ist basischer Farbstoff, der bevorzugt anionische Strukturen (DNA -> Zellkern) bläulich/violett anfärbt
  • Oxidation: Hämatein -> wird dann durch Aluminiumhydroxid in seiner kationischen Form chelatiert (Hämalaun), bleibt so in basischem Milieu stabil 
  • Eosin: azidophiler Farbstoff (hat sauren pH)
  • färbt neutrale & basische Protiene sowie Zellbestandteile (Mitochondrien) rötlich/orange
  • dient als Kontrastfarbstoff


-> Vesikel bleiben farblos


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Was ist Oil Red O und was wird damit gefärbt bzw. nachgewiesen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • zum Nachweis neutraler Lipide
  • rötlicher fettlöslicher Azofarbstoff 
  • intra- & extrazelluläre Fettablagerungen werden rötlich gefärbt (Gegenfärbung der Zellkerne mit Hämatoxylin)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Was ist die "AAT"?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(erythrozytäre) Aspartat-Aminotransferase

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Testprinzip der Asc. Bestimmung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bei saurem pH red. Ascred aus Urin Fe3+ zu Fe2+ -> Ascox

  • Fe2+ bilden mit ,’-Bipyridyl farbiges Chelat

  • Extinktion bei 525 nm gemessen 

Lösung ausblenden
  • 522574 Karteikarten
  • 11315 Studierende
  • 499 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Expi Kurs an der TU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Klassifizierung von Vitaminen


A:
  • wasser- & fettlöslich 
  • an sich kein Hinweis auf Funktion, wasserl. aber meist als Bestandteile von Coenzymen für enzymat. Reaktionen
  • außer für K bei fettl. keine Fkt. als Cofaktor bekannt 
Q:

wird Vitamin C im Körper gespeichert?

A:

nein, bei Überschuss wird es (hauptsächlich in Form von Ascred) renal eliminiert

Q:


Warum eignen sich Mausmodelle so gut und wozu werden sie eingesetzt?
A:
  • schnelle Entwicklung bestimmter Erkrankungen
  • hohe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse durch Inzuchtstämme (geringe genet. Variation)
  • Möglichkeit gezielter genet. Veränderungen 

-> zur Aufklärung von Krankheitsursachen & Testung von Medikamenten 

Q:

Def. Vitamine

A:

org. Verbindungen, die ein Organismus nicht oder nur in ungenügenden Mengen synthetisieren kann (müssen deshalb über Nahrung zugeführt werden)

Q:

Was machen Transaminasen und wo sind sie besonders häufig zu finden?


A:
  • übertragen -Aminogruppe einer AS auf eine -Ketosäure (Aminotransferasen)
  • finden sich in praktisch allen Geweben, hohe Aktivität in Leber & Herzmuskel
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Aufgaben des Hilfsenzyms MDH (AAT Aktivität)


A:
  • entzieht Oxalacetat der Gleichgewichtsreaktion -> Begünstigung der Hinreaktion 
  • verbraucht NADH/H+, das bei 334 nm photometr. messbar ist 

-> bei NADH/H+ & MDH Überschuss entspricht v der Extinktionsabnahme (A/min) der v der Oxalacetat-Bildung & damit der AAT-Aktivität


Q:

Was ist ein "OGT" und wozu wird er durchgeführt?

A:
  • oraler Glucosetoleranztest
  • ermittelt die Reaktion des Körpers auf die Zufuhr von Glucose bzw. KH
  • gibt Aufschluss über möglicherweise gestörte Gluksetoleranz (Prädiabetes) oder möglichen Diabetes 
Q:

Wie ist eine Fettleber definiert?

A:

Einlagerung von Fett (Triglyceride) in mind. 50% der Hepatozyten (meist in Form von Vakuolen)

Q:

Prinzip der HE Färbung


A:
  • Hämatoxylin ist basischer Farbstoff, der bevorzugt anionische Strukturen (DNA -> Zellkern) bläulich/violett anfärbt
  • Oxidation: Hämatein -> wird dann durch Aluminiumhydroxid in seiner kationischen Form chelatiert (Hämalaun), bleibt so in basischem Milieu stabil 
  • Eosin: azidophiler Farbstoff (hat sauren pH)
  • färbt neutrale & basische Protiene sowie Zellbestandteile (Mitochondrien) rötlich/orange
  • dient als Kontrastfarbstoff


-> Vesikel bleiben farblos


Q:


Was ist Oil Red O und was wird damit gefärbt bzw. nachgewiesen?
A:
  • zum Nachweis neutraler Lipide
  • rötlicher fettlöslicher Azofarbstoff 
  • intra- & extrazelluläre Fettablagerungen werden rötlich gefärbt (Gegenfärbung der Zellkerne mit Hämatoxylin)
Q:


Was ist die "AAT"?
A:

(erythrozytäre) Aspartat-Aminotransferase

Q:

Testprinzip der Asc. Bestimmung


A:
  • bei saurem pH red. Ascred aus Urin Fe3+ zu Fe2+ -> Ascox

  • Fe2+ bilden mit ,’-Bipyridyl farbiges Chelat

  • Extinktion bei 525 nm gemessen 

Expi

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Expi an der TU München

Für deinen Studiengang Expi an der TU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Expi Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Ex3

TU Kaiserslautern

Zum Kurs
Expra

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs
ExPra

Universität Konstanz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Expi
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Expi