Einführung in die Wirtschaftslehre at TU München

Flashcards and summaries for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie wird bei der lexikographischen Zielgewichtung vorgegangen?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen risikoscheu, risikoneutral und risikofreudig?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie nennt man die beiden Faktoren der Eigenkapitalrentabilitätsrechnung mit Berücksichtigung des Umsatzes?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie kann bestimmt werden ob Alternativen dominiert werden? Was passiert mit dominierten Alternativen?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Welche Gefahr besteht bei der lexikographischen Zielgewichtung?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie unterscheidet sich die Gewinnrechnung der Kostenrechnung von der der Buchführung?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Was besagt das Transitivitätsaxiom?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie wird bei Entscheidung bei Sicherheit vorgegangen?

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Was ist der Homo oeconomicus?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Wie wird bei der Entscheidungsfindung mit dem Bernoulli-Prinzip vorgegangen?

Your peers in the course Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München on StudySmarter:

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei der lexikographischen Zielgewichtung vorgegangen?

  • Ziele werden nach ihrer Wichtigkeit geordnet
  • die verschiedenen Werte der Alternativen werden pro Ziel verglichen
  • die Alternative mit dem jeweils besten Wert bleibt stehen, alle anderen fallen weg

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist der Unterschied zwischen risikoscheu, risikoneutral und risikofreudig?

  • risikoscheu - Entscheidung bringt mehr Sicherheit, aber niedrigeren Erwartungswert
  • risikoneutral - für Entscheidung ist nur der Erwartungswert von Bedeutung
  • risikofreudig - weniger Sicherheit bei höherem Erwartungswert

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie nennt man die beiden Faktoren der Eigenkapitalrentabilitätsrechnung mit Berücksichtigung des Umsatzes?

  • Umsatzrentabilität (Gewinn/Umsatz)
  • Kapitalumschlag (Umsatz/Eigenkapital)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie kann bestimmt werden ob Alternativen dominiert werden? Was passiert mit dominierten Alternativen?

  • dominiert werden Alternativen die nach keinem Kriterium besser und nach mindestens einem Kriterium schlechter abschneiden
  • diese Alternativen werden eliminiert und nicht mehr betrachtet

Einführung in die Wirtschaftslehre

Welche Gefahr besteht bei der lexikographischen Zielgewichtung?

Alternativen werden ausgeschlossen, die zwar in einer Kategorie schlechter sind als die restlichen, jedoch in anderen Kategorien deutlich besser abschneiden

Einführung in die Wirtschaftslehre

In welche beiden Gruppen kann der Oberbegriff "Betrieb" aufgeteilt werden? Wie unterscheiden sich die Ziele dieser beiden Gruppen?

  • Unternehmen - Fremdbedarfsdeckung
  • Haushalte - Eigenbedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie ist der Begriff Betrieb definiert?

Betriebe sind 

  • wirtschaftlich handelnde
  • soziale
  • technische
  • rechtliche Einheiten
  • Aufgabe der selbstverantwortlichen Bedarfsdeckung

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie unterscheidet sich die Gewinnrechnung der Kostenrechnung von der der Buchführung?

  • Kostenrechnung: Gewinn = Umsatz - Kosten
  • Buchführung: Gewinn = Ertrag - Aufwand

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was besagt das Transitivitätsaxiom?

  • Es wird eine Konsistenz der Präferenzen vorausgesezt:
    • wenn x(i) > x(j) und x(j) > x(k)
      ---> x(i) > x(k)

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei Entscheidung bei Sicherheit vorgegangen?

  • für jede Alternative wird die Summe der gewichteten Zielerreichungsgrade berechnet
  • die Alternative mit dem höchsten Nutzwert ist die vorzüglichste

  • die Kriterien müssen unabhängig sein!

Einführung in die Wirtschaftslehre

Was ist der Homo oeconomicus?

= rational denkender Mensch

Prämissen der einfachen Modelle der Mikroökonomie:

  • Homogenität der Güter
  • keine persönlichen o.ä. Preferenzen
  • Zeit spielt keine Rolle
  • vollständige Information --> also vollständige Rationalität

Einführung in die Wirtschaftslehre

Wie wird bei der Entscheidungsfindung mit dem Bernoulli-Prinzip vorgegangen?

  • es wird eine Nutzenmatrix erstellt
  • die einzelnen Werte werden in eine Risikonutzenfunktion eingesetzt und ausgerechnet
  • die einzelnen Werte werden mit den Wahrscheinlichkeiten multipliziert und aufsummiert
  • die Alternative mit dem höheren Erwartungsnutzen ist die zu wählende Alternative

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to TU München overview page

Forstliche Verfahrenstechnik

Bodenkunde

Wildbiologie

Tier- und Wildökologie

Landschaschtsentwicklung

Bodenkunde

Biologie

Materialeigenschaften Holz

Statistik Informatik

Einführung in die Volkswirtschaftslehre at

Universität Bayreuth

Einführung in die Volkswirtschaftslehre at

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Einführung in die Volkswirtschaftslehre at

Universität Bayreuth

Einführung in die Volkswirtschaftslehre at

TU Dresden

Einführung in die Volkswirtschaftslehre at

FernUniversität in Hagen

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Einführung in die Wirtschaftslehre at other universities

Back to TU München overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Einführung in die Wirtschaftslehre at the TU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards