Klausurfragen Modul B3 at TU Dresden | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Klausurfragen Modul B3 an der TU Dresden

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klausurfragen Modul B3 Kurs an der TU Dresden zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie kommt es zur sympatrischen Artbildung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Genfluss zwischen Teilpopulationen (1P) wird innerhalb des Lebensraumes (1P) durch nicht zufällige Paarungen verringert (1P)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf welchen Zeitraum wird die Entstehung des Lebens auf der Erde datiert? Und warum ist eine frühere Entstehung unwahrscheinlich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Biogenese 3,8 Mrd. Jahre (1P), Meteoriteneinschläge vernichteten aufkeimendes Leben (1P)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Genfluss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Genfluss: Austausch von Individuen

zwischen (Sub)populationen -> Gewinnung und Verlust von Ausprägungen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was waren im Rahmen der chemischen Evolution während der präzellulären Periode die wichtigsten Ausgangssubstanzen für die Bildung der Biomoleküle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Formaldehyd -> Ribose

    Aminosäuren

    Blausäure -> Adenin

    Harnstoff

    Zucker

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher geologische Vorgang begrenzt das Alter (max. 3,9Mrd. Jahre) von Fossilien auf unserem Planeten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wiedereinschmelzen der Erdkruste (1P)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist genetische Drift?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zufälliger Verlust von Allelen im Laufe mehrerer Generationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bindungsmechanismen bedingen die Struktur der Proteine?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasserstoffbrücken, Hydrophobe Wechselwirkungen, Disulfidbrücken, Ionenbindungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die vier Postulate der Darwinschen Evolutionstheorie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

... Arten sind in Zeit und Raum veränderlich.


... Die heute auf der Erde lebenden Arten

haben sich aus altertümlichen Arten

entwickelt (Deszendenztheorie).


... Die Evolution verläuft ohne zusammenhanglose

Sprünge


... Triebkraft für die Veränderung der Arten

ist die natürliche Selektion (Selektionstheorie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor 2,1-1,8 Mrd. Jahren kam es zu einer der ersten globalen Umweltkatastrophe auf der Erde. Wie verursachte wer was?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Photosynthetische Aktivität (1P) von Cyanobakterien (1P), dies führte zur Ausbildung der Sauerstoffatmosphäre (1P),

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie fünf der sechs  Evolutionsfaktoren! Welche wirken auf der Individualebene welche auf Populationsebene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Individual: Mutation (1P), Rekombination(1P)

Population: genetische Drift (1P), Genfluss (1P), Selektion (1P), reproduktive Isolation (1P)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die sechs Schlüsselprozesse auf dem Weg zur Artenvielfalt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

–  Photosynthese 

(v. 3,4 – 2,2 Mrd. a)

O2-haltiger Atmosphäre 

(20% O2 | v. 2,1 – 1,8 Mrd. a)

– Evolution O2-abhängigen Zellstoffwechsels 

(v. 1,6 Mrd. a)

– Evolution eukaryoter Organismen 

(v. 1,5 Mrd. a)

Symbiogenese

– Evolution bisexueller Fortpflanzung

(v. 1,3 Mrd. a)

– Evolution Vielzeller 

(v. 0,7 Mrd. a)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

"Wasser ist Leben!" Welche Prozesse in tier. Organismen sind eng an das Vorhandensein von Wasser gebunden? Nennen Sie 5 phys. und chemischen Besonderheiten von Wasser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stoffwechsel immer an Wasser gebunden (1). Köhäsion, Adhäsion, spez. Wärmekapazität, Dissoziationsvermögen, 3 Aggregatzustände gleichzeitig (1,5)

Lösung ausblenden
  • 77664 Karteikarten
  • 2204 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klausurfragen Modul B3 Kurs an der TU Dresden - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie kommt es zur sympatrischen Artbildung?

A:

Genfluss zwischen Teilpopulationen (1P) wird innerhalb des Lebensraumes (1P) durch nicht zufällige Paarungen verringert (1P)

Q:

Auf welchen Zeitraum wird die Entstehung des Lebens auf der Erde datiert? Und warum ist eine frühere Entstehung unwahrscheinlich?

A:

Biogenese 3,8 Mrd. Jahre (1P), Meteoriteneinschläge vernichteten aufkeimendes Leben (1P)

Q:

Was ist Genfluss?

A:

Genfluss: Austausch von Individuen

zwischen (Sub)populationen -> Gewinnung und Verlust von Ausprägungen


Q:

Was waren im Rahmen der chemischen Evolution während der präzellulären Periode die wichtigsten Ausgangssubstanzen für die Bildung der Biomoleküle?

A:

Formaldehyd -> Ribose

    Aminosäuren

    Blausäure -> Adenin

    Harnstoff

    Zucker

Q:

Welcher geologische Vorgang begrenzt das Alter (max. 3,9Mrd. Jahre) von Fossilien auf unserem Planeten?

A:

Wiedereinschmelzen der Erdkruste (1P)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist genetische Drift?

A:

Zufälliger Verlust von Allelen im Laufe mehrerer Generationen

Q:

Welche Bindungsmechanismen bedingen die Struktur der Proteine?

A:

Wasserstoffbrücken, Hydrophobe Wechselwirkungen, Disulfidbrücken, Ionenbindungen

Q:

Was sind die vier Postulate der Darwinschen Evolutionstheorie?

A:

... Arten sind in Zeit und Raum veränderlich.


... Die heute auf der Erde lebenden Arten

haben sich aus altertümlichen Arten

entwickelt (Deszendenztheorie).


... Die Evolution verläuft ohne zusammenhanglose

Sprünge


... Triebkraft für die Veränderung der Arten

ist die natürliche Selektion (Selektionstheorie)

Q:

Vor 2,1-1,8 Mrd. Jahren kam es zu einer der ersten globalen Umweltkatastrophe auf der Erde. Wie verursachte wer was?

A:

Photosynthetische Aktivität (1P) von Cyanobakterien (1P), dies führte zur Ausbildung der Sauerstoffatmosphäre (1P),

Q:

Nennen Sie fünf der sechs  Evolutionsfaktoren! Welche wirken auf der Individualebene welche auf Populationsebene?

A:

Individual: Mutation (1P), Rekombination(1P)

Population: genetische Drift (1P), Genfluss (1P), Selektion (1P), reproduktive Isolation (1P)

Q:

Nennen Sie die sechs Schlüsselprozesse auf dem Weg zur Artenvielfalt

A:

–  Photosynthese 

(v. 3,4 – 2,2 Mrd. a)

O2-haltiger Atmosphäre 

(20% O2 | v. 2,1 – 1,8 Mrd. a)

– Evolution O2-abhängigen Zellstoffwechsels 

(v. 1,6 Mrd. a)

– Evolution eukaryoter Organismen 

(v. 1,5 Mrd. a)

Symbiogenese

– Evolution bisexueller Fortpflanzung

(v. 1,3 Mrd. a)

– Evolution Vielzeller 

(v. 0,7 Mrd. a)

Q:

"Wasser ist Leben!" Welche Prozesse in tier. Organismen sind eng an das Vorhandensein von Wasser gebunden? Nennen Sie 5 phys. und chemischen Besonderheiten von Wasser?

A:

Stoffwechsel immer an Wasser gebunden (1). Köhäsion, Adhäsion, spez. Wärmekapazität, Dissoziationsvermögen, 3 Aggregatzustände gleichzeitig (1,5)

Klausurfragen Modul B3

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klausurfragen Modul B3
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klausurfragen Modul B3