Umwelt Und Gesundheit at TU Darmstadt | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Umwelt und Gesundheit an der TU Darmstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Umwelt und Gesundheit Kurs an der TU Darmstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Gesundheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • WHO: Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen
  • Hier: Fehlen von Krankheit
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schutzgüter in der Umweltverträglichkeitsprüfung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere,
    Pflanzen und die biologische Vielfalt
  • Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie
  • Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft,
  • die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gefahr (hazard)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ein Faktor oder eine Exposition, die zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit führen kann
  • Drück das Potential aus, mit dem sich ein Umwelteinfluss negativ auswirken kann 
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Risiko (risk)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis eintritt
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert 
  • Eine Gefahr wird erst zum Risiko wenn eine Exposition stattgefunden hat 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Biologische Gefahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umfasst alle Lebewesen und deren (auch nichtlebenden) Produkte, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Chemische Gefahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

anorganische und organische Substanzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Physikalische Gefahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lärm
  • Strahlung
  • Vibrationen
  • Temperatur
  • Druck

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mechanische Gefahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gefahren durch den Übertrag von kinetischer Energie (Häufig auch als Unfall bezeichnet) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychosoziale Gefahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stress

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gefahren, die von chemischen Stoffen ausgehen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • explosionsgefährlich
  • giftig
  • ätzend
  • krebserzeugend (Kancerogen)
  • erbgutverändernd (Mutagen)
  • fortpflanzungsgefährdend (teratogen) 
  • chronisch schädigend
  • umweltgefährlich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

DALYs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

disability-adjusted live years 

D A L Y(c,s,a,t)= Y L L(c,s,a,t) + Y L D(c,s,a,t)

  • YLL: years of life lost: durch vorzeitigen Tod verlorene Lebensjahre,
  • YLD: years lived with disease/disability: mit Krankheit/Behinderung gelebte Lebensjahre
  • für Ursache (cause) c, Geschlecht (sex) s, Alter (age) a und Jahr t.

Y L L(c,s,a,t) = N(c,s,a,t) ⋅ L (s,a,)

  • N: Anzahl der Todesfälle
  • L: standard loss function f
YLD(c,a,s,t) = L*I*DW
Oder = P*DW

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Umwelt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Hier: räumlich den Bereich außerhalb des menschlichen Körpers
  • Die Grenze zwischen dem menschlichen Körper und der Umwelt kann dabei für verschiedene Schadstoffe bzw. Umwelteinflüsse verschieden sein und auch „innerhalb“ des Körpers liegen
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin aber verschieden definiert
Lösung ausblenden
  • 166061 Karteikarten
  • 3023 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Umwelt und Gesundheit Kurs an der TU Darmstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Gesundheit

A:
  • WHO: Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen
  • Hier: Fehlen von Krankheit
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert 
Q:

Schutzgüter in der Umweltverträglichkeitsprüfung

A:
  • Menschen, einschließlich der menschlichen Gesundheit, Tiere,
    Pflanzen und die biologische Vielfalt
  • Kulturgüter und sonstige Sachgüter sowie
  • Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft,
  • die Wechselwirkung zwischen den vorgenannten Schutzgütern.
Q:

Gefahr (hazard)

A:
  • Ein Faktor oder eine Exposition, die zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit führen kann
  • Drück das Potential aus, mit dem sich ein Umwelteinfluss negativ auswirken kann 
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert
Q:

Risiko (risk)

A:
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis eintritt
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin unterschiedlich definiert 
  • Eine Gefahr wird erst zum Risiko wenn eine Exposition stattgefunden hat 
Q:

Biologische Gefahren

A:

Umfasst alle Lebewesen und deren (auch nichtlebenden) Produkte, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Chemische Gefahren

A:

anorganische und organische Substanzen

Q:

Physikalische Gefahren

A:
  • Lärm
  • Strahlung
  • Vibrationen
  • Temperatur
  • Druck

Q:

Mechanische Gefahren

A:

Gefahren durch den Übertrag von kinetischer Energie (Häufig auch als Unfall bezeichnet) 

Q:

Psychosoziale Gefahren

A:

Stress

Q:

Gefahren, die von chemischen Stoffen ausgehen

A:
  • explosionsgefährlich
  • giftig
  • ätzend
  • krebserzeugend (Kancerogen)
  • erbgutverändernd (Mutagen)
  • fortpflanzungsgefährdend (teratogen) 
  • chronisch schädigend
  • umweltgefährlich
Q:

DALYs

A:

disability-adjusted live years 

D A L Y(c,s,a,t)= Y L L(c,s,a,t) + Y L D(c,s,a,t)

  • YLL: years of life lost: durch vorzeitigen Tod verlorene Lebensjahre,
  • YLD: years lived with disease/disability: mit Krankheit/Behinderung gelebte Lebensjahre
  • für Ursache (cause) c, Geschlecht (sex) s, Alter (age) a und Jahr t.

Y L L(c,s,a,t) = N(c,s,a,t) ⋅ L (s,a,)

  • N: Anzahl der Todesfälle
  • L: standard loss function f
YLD(c,a,s,t) = L*I*DW
Oder = P*DW

Q:

Definition Umwelt

A:
  • Hier: räumlich den Bereich außerhalb des menschlichen Körpers
  • Die Grenze zwischen dem menschlichen Körper und der Umwelt kann dabei für verschiedene Schadstoffe bzw. Umwelteinflüsse verschieden sein und auch „innerhalb“ des Körpers liegen
  • Je nach Wissenschaftsdisziplin aber verschieden definiert
Umwelt und Gesundheit

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Umwelt und Gesundheit an der TU Darmstadt

Für deinen Studiengang Umwelt und Gesundheit an der TU Darmstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Umwelt und Gesundheit Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gesundheit

Universität Greifswald

Zum Kurs
Arbeit und Gesundheit

LMU München

Zum Kurs
Gesundheit

Universität Mainz

Zum Kurs
Umwelt & Gesundheit

FHNW - Fachhochschule Nordwestschweiz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Umwelt und Gesundheit
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Umwelt und Gesundheit