Markt- & Medienpsychologie at Rheinische Fachhochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Markt- & Medienpsychologie an der Rheinische Fachhochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Markt- & Medienpsychologie Kurs an der Rheinische Fachhochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Preisbildung: Konkurrenzorientierte Preisbildung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grundprinzip: Preis im Verhältnis zum Marktführer (Orts- oder Branchenbezogen)
  • Rahmenbedingung: Wo der Markt überhitzten oder Konkurrenz besonders gefährlich werden kann -> oft bei homogenen Gütern 
  • Bro. Benzin, Mehl
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Preisinformationsaufnahme in das KZZ

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufnahme der Preisinformation in das Kurzzeitgedächtnis

  • Zentrale Komponenten 
  • Ausmaß
  • Einflussfaktoren auf die Intensität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einflüsse auf die Preisentscheidung: Interne Einflüsse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Interne Einflüsse

  • Marketingziele
  • Marketing-Mix
  • Kosten
  • Organisation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Preisbildung: Kostenorientierte Preisbildung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grundprinzip: Kalkulation 
  • Rahmenbedingung: Wo es keine Märkte gibt, d.h. auch keinen Marktpreis
  • Bsp. Öffentliche Aufträge, Einzelanfertigung z.B. in der Industrie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Preispolitik: Preisstrategien: Skimming: Vorteile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Es werden kurzfristige hohe Gewinne realisiert
  2. Der hohe Preis zu beginn suggeriert ein Gefühl von Qualität / Exklusivität + zeitlichem Vorteil
  3. Besteht Preisspielraum nach unten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bereiche der Behavioral Pricing-Forschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Preissuche (z.B. Intensität der Preissuche)
  • Preissschwellen (gebrochene bzw. runde Preise)
  • Referenzpreise (externe und interne Referenzpreise)
  • Wahrgenommene Preisfairness 
  • Einfluss von Zahlungsmitteln (z.B. Bargeld, Kreditkarte)
  • Zeitliches Auseinanderfallen von Zahlung und Konsum (z.B, Payment Depreciation)
  • Preisdarstellung (z.B. Partitioned Pricing)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Betriebswirtschaftliche Grundlagen - die Unternehmenssicht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Einflüsse auf die Preissetzung

  • Preispolitischer Spielraum

  • Ermittlung eines optimalen Preises (PAF)

  • Preisstrategien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakteristika von Preisentscheidungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Umfassen die Festlegung von Preisen für Produkte
  • Im Markt erzielten preise determinieren, ob und in welchem Maße ein Unternehmen mit dem Verkauf von Produkten Gewinne erzielt 
  • Es gilt: Gewinn = Erlös (Preis * Absatzmenge) - Kosten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Internationalisierung: Rahmenbedingungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wachsende Konkurrenz 
  • Marktsättigung und homogene Angebotsstruktur 
  • Informationsüberlastung 
  • Wachsendes Anspruchsniveau der Kunden durch besseren Informationsstand 
  • Internationalisierung und Globalisierung der Märkte
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Freisetzung: Kostenorientierte Preissetzung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Produkt -> Kosten -> Preis -> Wert -> Käufer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Preispolitik - Preisstrategien: Hochpreisstrategie: Vorteile

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hoher Preis suggeriert ein Gefühl von Qualität / Exklusivität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Preisinformationsaufnahme: Grundlegende Annahmen 1. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Annahmen der klassischen Preistheorie werden gelockert 

  • zugunsten Kunden kennen Verteilung der Preise im Markt (Lidl - Akzenta)
Lösung ausblenden
  • 54961 Karteikarten
  • 937 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Markt- & Medienpsychologie Kurs an der Rheinische Fachhochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Preisbildung: Konkurrenzorientierte Preisbildung

A:
  • Grundprinzip: Preis im Verhältnis zum Marktführer (Orts- oder Branchenbezogen)
  • Rahmenbedingung: Wo der Markt überhitzten oder Konkurrenz besonders gefährlich werden kann -> oft bei homogenen Gütern 
  • Bro. Benzin, Mehl
Q:

Preisinformationsaufnahme in das KZZ

A:

Aufnahme der Preisinformation in das Kurzzeitgedächtnis

  • Zentrale Komponenten 
  • Ausmaß
  • Einflussfaktoren auf die Intensität
Q:

Einflüsse auf die Preisentscheidung: Interne Einflüsse

A:

Interne Einflüsse

  • Marketingziele
  • Marketing-Mix
  • Kosten
  • Organisation
Q:

Preisbildung: Kostenorientierte Preisbildung

A:
  • Grundprinzip: Kalkulation 
  • Rahmenbedingung: Wo es keine Märkte gibt, d.h. auch keinen Marktpreis
  • Bsp. Öffentliche Aufträge, Einzelanfertigung z.B. in der Industrie
Q:

Preispolitik: Preisstrategien: Skimming: Vorteile

A:
  1. Es werden kurzfristige hohe Gewinne realisiert
  2. Der hohe Preis zu beginn suggeriert ein Gefühl von Qualität / Exklusivität + zeitlichem Vorteil
  3. Besteht Preisspielraum nach unten
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Bereiche der Behavioral Pricing-Forschung

A:
  • Preissuche (z.B. Intensität der Preissuche)
  • Preissschwellen (gebrochene bzw. runde Preise)
  • Referenzpreise (externe und interne Referenzpreise)
  • Wahrgenommene Preisfairness 
  • Einfluss von Zahlungsmitteln (z.B. Bargeld, Kreditkarte)
  • Zeitliches Auseinanderfallen von Zahlung und Konsum (z.B, Payment Depreciation)
  • Preisdarstellung (z.B. Partitioned Pricing)
Q:

Betriebswirtschaftliche Grundlagen - die Unternehmenssicht

A:
  • Einflüsse auf die Preissetzung

  • Preispolitischer Spielraum

  • Ermittlung eines optimalen Preises (PAF)

  • Preisstrategien

Q:

Charakteristika von Preisentscheidungen

A:
  • Umfassen die Festlegung von Preisen für Produkte
  • Im Markt erzielten preise determinieren, ob und in welchem Maße ein Unternehmen mit dem Verkauf von Produkten Gewinne erzielt 
  • Es gilt: Gewinn = Erlös (Preis * Absatzmenge) - Kosten
Q:

Internationalisierung: Rahmenbedingungen

A:
  • Wachsende Konkurrenz 
  • Marktsättigung und homogene Angebotsstruktur 
  • Informationsüberlastung 
  • Wachsendes Anspruchsniveau der Kunden durch besseren Informationsstand 
  • Internationalisierung und Globalisierung der Märkte
Q:

Freisetzung: Kostenorientierte Preissetzung


A:

Produkt -> Kosten -> Preis -> Wert -> Käufer

Q:

Preispolitik - Preisstrategien: Hochpreisstrategie: Vorteile

A:

Hoher Preis suggeriert ein Gefühl von Qualität / Exklusivität

Q:

Preisinformationsaufnahme: Grundlegende Annahmen 1. 

A:

Annahmen der klassischen Preistheorie werden gelockert 

  • zugunsten Kunden kennen Verteilung der Preise im Markt (Lidl - Akzenta)
Markt- & Medienpsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Markt- & Medienpsychologie an der Rheinische Fachhochschule

Für deinen Studiengang Markt- & Medienpsychologie an der Rheinische Fachhochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Markt- & Medienpsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Medienpsychologie

Universität zu Köln

Zum Kurs
Medienpsychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Medienpsychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Markt- & Medienpsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Markt- & Medienpsychologie