4.2 Psychotherapeutische Verfahren at Rheinische Fachhochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für 4.2 Psychotherapeutische Verfahren an der Rheinische Fachhochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen 4.2 Psychotherapeutische Verfahren Kurs an der Rheinische Fachhochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Setting der Psychoanalyse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Couch-Sessel-Arrangement (Analytiker außerhalb des Blickfeldes der PatientInnen), bis zu 300 Stunden und 1-3 Sitzungen in der Woche 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verhaltenstherapie: Das S-O-R-K-C Modell - Nutzen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dient der Erläuterung des menschlichen Verhaltens (vorausgehende, begleitende und nachfolgende Bedingungen) und ist für die Diagnostik und aktuelle Verhaltensanalyse grundlegend 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anspruch an das Verfahren 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nicht nur Symptome, sondern die Störung selbst zu behandeln 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grundlage 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stützt sich insbesondere auf die Erkenntnisse aus 

  • Säuglingsforschung
  • Bindungstheorie
  • Neurowissenschaften 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Indikation 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bei chronifizierten Erkrankungen oder Erkrankungen ohne klaren Auslöser
  • Bsp.: 
    • Neurotischen Erkrankungen (z.B.: Angststörungen, Zwangsstörungen)
    • Affektiven Störungen
    • Persönlichkeitsstörungen 
  • Bei ausgeprägtem Leidensdruck, hoher Therapiemotivation und ausreichender Introspektionsfähigkeit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Prinzip von Übertragung und Gegenübertragung: Definition Übertragung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

jede Wichtige zwischenmenschliche Beziehungen ist durch Gefühle, Gedanken, Erwartungen und Fantasien beeinflusst, die nicht allein aus der aktuellen Interaktion stammen, sondern vielmehr aus früheren wichtigen Beziehungen stammen und nun wiederholt werden. So können auch unbewusste Erwartungen an das Gegenüber gerichtet werden, die aus früheren Erfahrung mit Bezugspersonen stammen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Widerstand Definition 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

alle Phänomene im Therapieprozess, die sich dem Erreichen des Therapieziels entgegensetzten und das Bearbeiten eines aktuellen Konflikts behindern. 


Wiederstände blockieren eine effektive therapeutische Arbeit, sofern sie nicht aufgedeckt und geklärt werden (abschweifen, sich unklar ausdrücken, in Klischees oder Fachwörtern ausdrücken, ständiges zu spät kommen). 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Prinzip von Übertragung und Gegenübertragung: Definition Gegenübertragung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

die Gesamtheit aller emotionalen Reaktionen, die im Kontakt mit einer/m PatientIn auf Seite der/des TherapeutIn entstehen (Emotionen, Gedanken, Fantasien und Handlungsimpulse)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Abwehrmechanismus: Definition Abwehr

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

unbewusst durchgeführtes, selbsttäuschendes Verhalten mit dem Ziel der Unlustvermeidung und des Schutzes des Selbstbildes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Abwehrmechanismus: Definition Abwehrmechanismen bzw. Schutzmechanismen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mechanismen denen sich der Abwehrvorgang bedient 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modelle: Abwehrmechanismus: Beispiele (für mehr Infos siehe Lernzettel)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verdrängung
  • Spaltung 
  • Wendung gegen das Selbst 
  • Reaktionsbildung 
  • Rationalisierung
  • Intellektualisierung 
  • Affektisolierung
  • Projektion
  • Somatisierung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziel der Psychoanalyse 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ziel: Strebt Konfliktbearbeitung durch Konfliktbewältigung an und führt so zu einer Nachreifung der Persönlichkeit, die mit einer strukturellen und dauerhaften Umstrukturierung der Persönlichkeit verbunden ist 

Lösung ausblenden
  • 54427 Karteikarten
  • 937 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen 4.2 Psychotherapeutische Verfahren Kurs an der Rheinische Fachhochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Setting der Psychoanalyse

A:

Couch-Sessel-Arrangement (Analytiker außerhalb des Blickfeldes der PatientInnen), bis zu 300 Stunden und 1-3 Sitzungen in der Woche 

Q:

Verhaltenstherapie: Das S-O-R-K-C Modell - Nutzen

A:

Dient der Erläuterung des menschlichen Verhaltens (vorausgehende, begleitende und nachfolgende Bedingungen) und ist für die Diagnostik und aktuelle Verhaltensanalyse grundlegend 

Q:

Anspruch an das Verfahren 

A:

nicht nur Symptome, sondern die Störung selbst zu behandeln 

Q:

Grundlage 

A:

Stützt sich insbesondere auf die Erkenntnisse aus 

  • Säuglingsforschung
  • Bindungstheorie
  • Neurowissenschaften 
Q:

Indikation 

A:
  • Bei chronifizierten Erkrankungen oder Erkrankungen ohne klaren Auslöser
  • Bsp.: 
    • Neurotischen Erkrankungen (z.B.: Angststörungen, Zwangsstörungen)
    • Affektiven Störungen
    • Persönlichkeitsstörungen 
  • Bei ausgeprägtem Leidensdruck, hoher Therapiemotivation und ausreichender Introspektionsfähigkeit 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Modelle: Prinzip von Übertragung und Gegenübertragung: Definition Übertragung 

A:

jede Wichtige zwischenmenschliche Beziehungen ist durch Gefühle, Gedanken, Erwartungen und Fantasien beeinflusst, die nicht allein aus der aktuellen Interaktion stammen, sondern vielmehr aus früheren wichtigen Beziehungen stammen und nun wiederholt werden. So können auch unbewusste Erwartungen an das Gegenüber gerichtet werden, die aus früheren Erfahrung mit Bezugspersonen stammen

Q:

Modelle: Widerstand Definition 

A:

alle Phänomene im Therapieprozess, die sich dem Erreichen des Therapieziels entgegensetzten und das Bearbeiten eines aktuellen Konflikts behindern. 


Wiederstände blockieren eine effektive therapeutische Arbeit, sofern sie nicht aufgedeckt und geklärt werden (abschweifen, sich unklar ausdrücken, in Klischees oder Fachwörtern ausdrücken, ständiges zu spät kommen). 

Q:

Modelle: Prinzip von Übertragung und Gegenübertragung: Definition Gegenübertragung 

A:

die Gesamtheit aller emotionalen Reaktionen, die im Kontakt mit einer/m PatientIn auf Seite der/des TherapeutIn entstehen (Emotionen, Gedanken, Fantasien und Handlungsimpulse)

Q:

Modelle: Abwehrmechanismus: Definition Abwehr

A:

unbewusst durchgeführtes, selbsttäuschendes Verhalten mit dem Ziel der Unlustvermeidung und des Schutzes des Selbstbildes

Q:

Modelle: Abwehrmechanismus: Definition Abwehrmechanismen bzw. Schutzmechanismen

A:

Mechanismen denen sich der Abwehrvorgang bedient 

Q:

Modelle: Abwehrmechanismus: Beispiele (für mehr Infos siehe Lernzettel)

A:
  • Verdrängung
  • Spaltung 
  • Wendung gegen das Selbst 
  • Reaktionsbildung 
  • Rationalisierung
  • Intellektualisierung 
  • Affektisolierung
  • Projektion
  • Somatisierung 
Q:

Ziel der Psychoanalyse 

A:

Ziel: Strebt Konfliktbearbeitung durch Konfliktbewältigung an und führt so zu einer Nachreifung der Persönlichkeit, die mit einer strukturellen und dauerhaften Umstrukturierung der Persönlichkeit verbunden ist 

4.2 Psychotherapeutische Verfahren

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang 4.2 Psychotherapeutische Verfahren an der Rheinische Fachhochschule

Für deinen Studiengang 4.2 Psychotherapeutische Verfahren an der Rheinische Fachhochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten 4.2 Psychotherapeutische Verfahren Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Psychotherapeutische Verfahren der Gegenwart

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Psychotherapie verfahren

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs
Psychotherapeutische Verfahren

Medical School Hamburg

Zum Kurs
Psychotherapieverfahren 2

Medical School Hamburg

Zum Kurs
Psychotherapieverfahren 2

Medical School Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden 4.2 Psychotherapeutische Verfahren
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen 4.2 Psychotherapeutische Verfahren