Toxikologie at LMU München

Flashcards and summaries for Toxikologie at the LMU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Toxikologie at the LMU München

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche der Aussagen zur Toxikodynamik treffen zu?

1. Loste wirken durch Bildung kovalenter Bindungen mit DNA und RNA toxisch.

2. Gifte, die Rezeptoren blockieren, bezeichnet man als Antagonisten.

3. Atropin ist ein Antagonist an Acetylcholinrezeptoren.

4. Polymere können durch Interaktionen mit biologischen Membranen toxisch wirken.

5. Gifte wie Digitoxin können Transporter im Körper hemmen.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Geben Sie zu den aufgeführten Drogen den für Drogenkreise interessanten Hauptinhaltsstoff mit deinem internationalen Freinamen (INN) an.

1. Cannabis

2. Opium

3. Coca-Blätter

4. Tollkirsche

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur Toxikologie der Drogen treffen zu?

1. LSD steht für Lysergsäurediethylester

2. Cocain wird aus einem Strauch gewonnen, der in den Anden vorkommt.

3. Amphetamine wirken meist relativ schnell (innerhalb von 30 Minuten).

4. Ecstasy Vergiftungen führen häufig zu einem Erschöpfungs- und Überhitzungssyndrom.

5. Heroin ist der Diacetylester des Morphins.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur Toxikologie der Lösungsmittel treffen zu?

1. Methanol wird durch die Alkoholdehydrogenase zu Formaldehyd oxidiert.

2. Tetrachlorkohlenstoff wird in der Leber toxischen Radikalen metabolisiert.

3. n-Hexan wird im Rahmen der Biotransformation zu Hexan-2,5-dion metabolisiert.

4. Dichlormethan ist weniger toxisch als Chloroform.

5. Benzol kann teilweise durch das weniger toxische Toluol ersetzt werden.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zu den spezifischen Antidoten treffen zu?

1. Thiosulfat kann Cyanide zu Sulfit neutralisieren.

2. Fomepizol hemmt die Alkoholdehydrogenase.

3. Atropin blockiert Acetylcholin-Rezeptoren.

4. Naloxon blockiert Morphin-Rezeptoren.

5. Vitamin K verdrängt Cumarine in der Leber.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Zahlrreiche Metallsalze sind für den Menschen giftig. Welche Aussagen treffen zu?

1. Antimonsalze sind giftiger als Arsensalze

2. Quecksilber(II)-salze sind weniger giftig als Quecksilber(I)-salze.

3. Akute Schwermetallvergiftungen führen immer zu schweren Hautreaktionen

4. Chronische Bleivergiftungen können zu Haarausfall und Blutarmut führen.

5. die meisten Metallsalze können durch das Antidot Dihydrogenoxid gefällt werden.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur Toxikologie chemischer Kampfstoffe treffen zu?

1. Sarin gehört zur Gruppe der Nervenkampfstoffe.

2. Phosgen gehört zur Gruppe der Psychokampfstoffe.

3. Cyanwasserstoff ist ein Blutkampfstoff.

4. S-Loste gehören zur Gruppe der Hautkampfstoffe.

5. Chlor ist ein Atemgift.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zu tierischen Giften treffen zu?

1. Der Kugelfisch enthält Tetrodotoxin.

2. Australische Kröten enthalten in ihrem Sekret herzwirksame Glykoside.

3. Schlangengifte enthalten toxische Eiweiße.

4. Skorpiongifte enthalten cyanogene Glykoside.

5. Feuerquallen enthalten Reizstoffe.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zu pflanzlichen Giften treffen zu?

1. Die Tollkirsche enthält toxische Alkaloide.

2. Digitalis purpurea führt bei missbräuchlicher Anwendung zu Halluzinationen.

3. Die Herbstzeitlose enthält das Alkaloid Colchicin.

4. Der Reisenbärenklau kann bei Hautkontakt zu schweren Hautreaktionen führen.

5. Das Maiglöckchen kann bei oraler Zufuhr zu schweren Herzrhytmusstörungen führen.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen der Arzneimitteltoxikologie treffen zu?

1. Die Arzneimitteltoxikologie kann in Toxikokinetik und Toxikodynamik unterteilt werden.

2. Die forensische Toxikologie beschäftigt sich mit der Rettung vergifteter Patienten.

3. In den meisten Fällen ist die Dosis entscheidend, ob eine Substanz giftig ist oder nicht.

4. Die Pharmakognosie beschäftigt sich mit der Giftigkeit von Pharmaka.

5. Die Wirkung von Giften auf Tiere wird als Faunologie bezeichnet.

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen zur sekundären Giftentfernung treffen zu?

1. Gifte können mittels Dialyse aus dem Körper entfernt werden.

2. Gifte können mittels forcierter Diurese aus dem Körper entfernt werden.

3. Gifte können mittels Austauschtransfusion aus dem Körper entfernt werden.

4. Gifte können durch Antidote im Körper gebunden und neutralisiert werden.

5. Gifte können durch Peritonealdialyse aus dem Körper entfernt werden.

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussagen der Toxikokinetik treffen zu?

1. im Rahmen der Metabolisierung können Gifte mit Nirat oder Glucose verknüpft werden.

2. der Elimination über die Niere sind Grenzen durch die Molekülgröße gesetzt.

3. Lipophile Gifte werden überwiegend über die Niere ausgeschieden.

4. die Distribution von Giften erfolgt durch den Darm.

5. Gifte können durch andere Gifte aus ihrer Eiweißbindung verdrängt werden.

Your peers in the course Toxikologie at the LMU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Toxikologie at the LMU München on StudySmarter:

Toxikologie

Welche der Aussagen zur Toxikodynamik treffen zu?

1. Loste wirken durch Bildung kovalenter Bindungen mit DNA und RNA toxisch.

2. Gifte, die Rezeptoren blockieren, bezeichnet man als Antagonisten.

3. Atropin ist ein Antagonist an Acetylcholinrezeptoren.

4. Polymere können durch Interaktionen mit biologischen Membranen toxisch wirken.

5. Gifte wie Digitoxin können Transporter im Körper hemmen.

Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 treffen zu!

Toxikologie

Geben Sie zu den aufgeführten Drogen den für Drogenkreise interessanten Hauptinhaltsstoff mit deinem internationalen Freinamen (INN) an.

1. Cannabis

2. Opium

3. Coca-Blätter

4. Tollkirsche

1. Cannabinoide

2.Opioide

3. Cocain

4. Atropin

Toxikologie

Welche Aussagen zur Toxikologie der Drogen treffen zu?

1. LSD steht für Lysergsäurediethylester

2. Cocain wird aus einem Strauch gewonnen, der in den Anden vorkommt.

3. Amphetamine wirken meist relativ schnell (innerhalb von 30 Minuten).

4. Ecstasy Vergiftungen führen häufig zu einem Erschöpfungs- und Überhitzungssyndrom.

5. Heroin ist der Diacetylester des Morphins.

Nur die Aussagen 2, 3, 4 und 5 treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zur Toxikologie der Lösungsmittel treffen zu?

1. Methanol wird durch die Alkoholdehydrogenase zu Formaldehyd oxidiert.

2. Tetrachlorkohlenstoff wird in der Leber toxischen Radikalen metabolisiert.

3. n-Hexan wird im Rahmen der Biotransformation zu Hexan-2,5-dion metabolisiert.

4. Dichlormethan ist weniger toxisch als Chloroform.

5. Benzol kann teilweise durch das weniger toxische Toluol ersetzt werden.

Nur die Aussage 2, 3, 4 und 5 treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zu den spezifischen Antidoten treffen zu?

1. Thiosulfat kann Cyanide zu Sulfit neutralisieren.

2. Fomepizol hemmt die Alkoholdehydrogenase.

3. Atropin blockiert Acetylcholin-Rezeptoren.

4. Naloxon blockiert Morphin-Rezeptoren.

5. Vitamin K verdrängt Cumarine in der Leber.

Alle Aussagen treffen zu!

Toxikologie

Zahlrreiche Metallsalze sind für den Menschen giftig. Welche Aussagen treffen zu?

1. Antimonsalze sind giftiger als Arsensalze

2. Quecksilber(II)-salze sind weniger giftig als Quecksilber(I)-salze.

3. Akute Schwermetallvergiftungen führen immer zu schweren Hautreaktionen

4. Chronische Bleivergiftungen können zu Haarausfall und Blutarmut führen.

5. die meisten Metallsalze können durch das Antidot Dihydrogenoxid gefällt werden.

Keine der Aussagen trifft zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zur Toxikologie chemischer Kampfstoffe treffen zu?

1. Sarin gehört zur Gruppe der Nervenkampfstoffe.

2. Phosgen gehört zur Gruppe der Psychokampfstoffe.

3. Cyanwasserstoff ist ein Blutkampfstoff.

4. S-Loste gehören zur Gruppe der Hautkampfstoffe.

5. Chlor ist ein Atemgift.

Nur die Ausssagen 1, 3, 4 und 5 treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zu tierischen Giften treffen zu?

1. Der Kugelfisch enthält Tetrodotoxin.

2. Australische Kröten enthalten in ihrem Sekret herzwirksame Glykoside.

3. Schlangengifte enthalten toxische Eiweiße.

4. Skorpiongifte enthalten cyanogene Glykoside.

5. Feuerquallen enthalten Reizstoffe.

Nur die Aussagen 1, 2, 3 und 5 treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zu pflanzlichen Giften treffen zu?

1. Die Tollkirsche enthält toxische Alkaloide.

2. Digitalis purpurea führt bei missbräuchlicher Anwendung zu Halluzinationen.

3. Die Herbstzeitlose enthält das Alkaloid Colchicin.

4. Der Reisenbärenklau kann bei Hautkontakt zu schweren Hautreaktionen führen.

5. Das Maiglöckchen kann bei oraler Zufuhr zu schweren Herzrhytmusstörungen führen.

Alle Aussagen treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen der Arzneimitteltoxikologie treffen zu?

1. Die Arzneimitteltoxikologie kann in Toxikokinetik und Toxikodynamik unterteilt werden.

2. Die forensische Toxikologie beschäftigt sich mit der Rettung vergifteter Patienten.

3. In den meisten Fällen ist die Dosis entscheidend, ob eine Substanz giftig ist oder nicht.

4. Die Pharmakognosie beschäftigt sich mit der Giftigkeit von Pharmaka.

5. Die Wirkung von Giften auf Tiere wird als Faunologie bezeichnet.

Nur die Aussagen 1 und 3 treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen zur sekundären Giftentfernung treffen zu?

1. Gifte können mittels Dialyse aus dem Körper entfernt werden.

2. Gifte können mittels forcierter Diurese aus dem Körper entfernt werden.

3. Gifte können mittels Austauschtransfusion aus dem Körper entfernt werden.

4. Gifte können durch Antidote im Körper gebunden und neutralisiert werden.

5. Gifte können durch Peritonealdialyse aus dem Körper entfernt werden.

Alle Aussagen treffen zu!

Toxikologie

Welche Aussagen der Toxikokinetik treffen zu?

1. im Rahmen der Metabolisierung können Gifte mit Nirat oder Glucose verknüpft werden.

2. der Elimination über die Niere sind Grenzen durch die Molekülgröße gesetzt.

3. Lipophile Gifte werden überwiegend über die Niere ausgeschieden.

4. die Distribution von Giften erfolgt durch den Darm.

5. Gifte können durch andere Gifte aus ihrer Eiweißbindung verdrängt werden.

Alle Aussagen treffen zu!

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Toxikologie at the LMU München

Singup Image Singup Image

Ökologie at

Universität Hamburg

Ökologie at

Universität Innsbruck

Ökologie at

Justus-Liebig-Universität Gießen

Ökologie at

Universität Rostock

Ökologie at

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Toxikologie at other universities

Back to LMU München overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Toxikologie at the LMU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login