Psychopathologie Und Psychiatrische Krankheitslehre at LMU München | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN
Endogene Depression
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
„Botenstoffwechselstörung“ des Gehirns, Dysbalance von Neurotransmittern 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Logorrhoe 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verstärkter bis unkontrollierbarer Redefluss/-drang
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Neurotische Depression 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lebensgeschichtliche Ereignisse, die in der Kindheit liegen, spielen ätiologisch eine Rolle 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Reaktive Depression 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Aktuelle lebensgeschichtliche Ereignisse spielen ätiologisch eine Rolle 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Affektlabilität 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zu schneller Stimmungswechsel, der auf einen Anstoß von außen erfolgt (Vergrößerung affektiver Ablenkbarkeit) oder auch scheinbar spontan auftritt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ängstlichkeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gefühle von Angst, manchmal ohne angeben zu können, wovor. Die Angst kann sich frei flottierend, unbestimmt in Angstanfällen und oder durch körperliche Symptome (schwitzen, zittern) äußern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Antriebsgehemmtheit 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Energie, Initiative und Anteilnahme werden vom Patienten als gebremst / blockiert erlebt. Der Patient will etwas bestimmtes machen, schafft es aber nicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Deprimiertheit / Depressivität 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Niedergedrückte und niedergeschlagene Stimmung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verarmungsgefühl 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Patient fürchtet, dass ihm die Mittel zur Bestreitung seines LebensUnterhaltes fehlen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schuldgefühle 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Patient macht sich Selbstvorwürfe, fühlt sich für eine Tat, für Gedanken oder Wünsche verantwortlich, die seiner Ansicht nach vor einer weltlichen oder religiösen Instanz, anderen Personen oder sich selbst gegenüber verwerflich sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hoffnungslosigkeit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Pessimistische Grundstimmung, fehlende Zukunftsperspektive. Der Glaube an eine positive Zukunft ist vermindert oder abhanden gekommen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Dysphorie
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Missmutige Verstimmtheit, der Patient ist schlecht gelaunt, mürrisch-moros, nörgelnd, missgestimmt, unzufrieden, ärgerlich 
Lösung ausblenden
  • 562376 Karteikarten
  • 8000 Studierende
  • 555 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Endogene Depression
A:
„Botenstoffwechselstörung“ des Gehirns, Dysbalance von Neurotransmittern 
Q:
Logorrhoe 
A:
Verstärkter bis unkontrollierbarer Redefluss/-drang
Q:
Neurotische Depression 
A:
Lebensgeschichtliche Ereignisse, die in der Kindheit liegen, spielen ätiologisch eine Rolle 
Q:
Reaktive Depression 
A:
Aktuelle lebensgeschichtliche Ereignisse spielen ätiologisch eine Rolle 
Q:
Affektlabilität 
A:
Zu schneller Stimmungswechsel, der auf einen Anstoß von außen erfolgt (Vergrößerung affektiver Ablenkbarkeit) oder auch scheinbar spontan auftritt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Ängstlichkeit
A:

Gefühle von Angst, manchmal ohne angeben zu können, wovor. Die Angst kann sich frei flottierend, unbestimmt in Angstanfällen und oder durch körperliche Symptome (schwitzen, zittern) äußern
Q:
Antriebsgehemmtheit 
A:
Energie, Initiative und Anteilnahme werden vom Patienten als gebremst / blockiert erlebt. Der Patient will etwas bestimmtes machen, schafft es aber nicht
Q:
Deprimiertheit / Depressivität 
A:
Niedergedrückte und niedergeschlagene Stimmung 
Q:
Verarmungsgefühl 
A:
Der Patient fürchtet, dass ihm die Mittel zur Bestreitung seines LebensUnterhaltes fehlen
Q:
Schuldgefühle 
A:
Der Patient macht sich Selbstvorwürfe, fühlt sich für eine Tat, für Gedanken oder Wünsche verantwortlich, die seiner Ansicht nach vor einer weltlichen oder religiösen Instanz, anderen Personen oder sich selbst gegenüber verwerflich sind
Q:
Hoffnungslosigkeit
A:
Pessimistische Grundstimmung, fehlende Zukunftsperspektive. Der Glaube an eine positive Zukunft ist vermindert oder abhanden gekommen 
Q:
Dysphorie
A:
Missmutige Verstimmtheit, der Patient ist schlecht gelaunt, mürrisch-moros, nörgelnd, missgestimmt, unzufrieden, ärgerlich 
Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Psychopathologie und psychiatrische krankheitslehre