Handels-& GesellschaftsR at LMU München | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Handels-& GesellschaftsR an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Handels-& GesellschaftsR Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Voraussetzungen für die Anwendbarkeit des Gesellschaftsrechts?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • mehrere Personen
  • freiwilliger Zusammenschluss durch RG (Rechtsbindungswille!)
  • bestimmter gemeinsamer Zweck
    • muss über bloße Anschaffung & Halten/Erhalten eines Gegenstandes hinausgehen
  • Leistung von Beiträgen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche grundlegenden Eigenschaften haben Gesellschaften & Körperschaften?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Personengesellschaften
    • beruhen auf Schuldvertrag (=> Schuldverhältnis)
    • mindestens 2 Mitglieder erforderlich
    • Höchstpersönlichkeit der Mitgliedschaft (grds Mitgliederbeständigkeit)
    • Einstimmigkeitsgrds
    • bei Rechtsfähigkeit zwischen Innen-& Außengesellschaft unterscheiden (nur bei GbR)
    • keine eigene volle Rechtsfähigkeit -> Gesellschafter haften persönlich
  • Körperschaften
    • juristische Personen
    • kunstitutiv wirkende Eintragung
    • verfügt über Mitglieder (Mitgliedschaft übertragbar)
    • Verselbstständigung ggü Mitgliedern
    • Mehrheitsprinzip
    • voll rechtsfähig; Gesellschafter haften nicht persönlich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die fehlerhafte Gesellschaft & ihre RF?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bei der fehlerhaften Gesellschaft liegt ein Mangel im Gesellschaftsvertrag vor
  • für GesV gelten ellgemeine Unwirksamkeitsgründe des Zivilrechts
  • aber im GesR kommt es trotz Vorliegen eines Unwirksamkeitsgrundes regelmäßig nicht zur rückwirkenden Nichtigkeit des Vertrags, sondern nur zur Geltendmachung des Mangels ex nunc (=> Drittschutz bei in Gang gesetzter Gesellschaft)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine OHG § 105 ff? Was sind ihre Vss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • § 105 I: oHG ist Personengesellschaft, deren Zweck im Betrieb eines Handelsgewerbes unter gemeinschaftlicher Firma besteht
  • oHG ist Kaufmann kraft Betriebs eines Handelsgewerbes (Formkaufmann § 6 HGB)
  • keine juristische Person, aber teilrechtsfähig § 124 HGB
  • Unterart der GbR & stets Außengesellschaft
  • Voraussetzungen
    • Zusammenschluss mehrerer Personen
    • gemeinsamer Zweck iSd § 105 I, II HGB (qualifizierter Zweck)
      • Grundfall: Betrieb eines Handelsgewerbes gem § 1 II HGB -> Eintragung obligatorisch, aber nur deklaratorisch
      • Fall 2: Betrieb eines ins Handelsregister eingetragenen Kleingewerbes -> Eintragung ist fakultativ & wirkt konstitutiv
      • Fall 3: Betrieb einer ins Handelsregister eingetragener Vermögensverwaltungsgesellschaft -> Eintragung ist fakultativ & wirkt konstitutiv
    • Förederpflicht: Verpflichtung zur Erbringung von Beiträgen
    • unbeschränkte Haftung aller Mitglieder

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entsteht eine oHG?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Enstehung durch Neugründung
    • im Innenverhältnis §§ 109-122 entsteht ohG durch Abschluss des GesV; Aufnahme der Geschäfte & Eintragung nicht erforderlich
    • im Außenverhältnis ensteht oHG entweder durch Eintragung § 123 I HGB oder Aufnahme der Geschäfte mit dem Willen aller Gesellschafter § 123 II HGB
  • Entstehung durch Umwandlung
    • GbR die Kleingewerbe betreibt, wird automatisch oHG, wenn Gewerbe zu Handelsgewerbe erstarkt (auch andersrum)
    • KG wird zur oHG, wenn letzter Kommanditist ausscheidet
    • gewillkürter Formwechsel gem §§ 190 ff, 238 ff UmwG
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Schein-oHG?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • im Rechtsverkehr wird er Anschein einer oHG erweckt, tatsächlich ist oHG als solche oder Gesellschaft überhaupt nicht gegründet
  • => keine oHG (keine Rechte für "Gesellschaft" oder "Gesellschafter")
  • aber Dritte können sich auf zurechenbar gesetzten Rechtsschein berufen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Rechtsnatur hat der Gesellschaftsvertrag der oHG?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • formfreier Schuldvertrag => begründet wechselseitige Rechte & Pflichten
  • Organisationsvertrag als "Verfassung" des durch ihn geschaffenen neuen Rechtssubjekts
  • -> subjektive Auslegung §§ 133, 157
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer kann Gesellschafter einer oHG sein? Welche Rechte & Pflichten haben die Gesellschafter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gesellschafter kann grds jedes Rechtssubjekt sein (natürliche Personen, juristische Personen, Personengesellschaften)
  • Beitrags-& Einlagepflichten
    • persönlich haftender Gesellschafter hat nicht zwingend Einlage zu leisten, Förderpflicht wird auch durch andere Beiträge genügt (zB Dienstleistungen, Bereitschaft zur Geschäftsführung, Bereitschaft zur persönlichen Haftung)
    • Beitragsmehrung kann grds nur durch einstimmmigen Beschluss beschlossen werden
  • mitgliedschaftliche Rechte
    • Verwaltungsrechte (Geschäftsführung, Vertretung, Stimmrecht)
    • Vermögensrechte (Gewinnbeteiligung, Entnahme, Abfindung/Liquidationsüberschuss)
    • Aufwendungsersatz § 110 HGB
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Sozialverpflichtungen/-ansprüche?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sozialverpflichtungen sind Verbindlichkeiten der Gesellschaft ggü einem Gesellschafter aus dem Gesellschaftsverhältnis zB § 110, Gewinn, Abfindung
  • Sozialansprüche sind ANsprüche der Gesellschaft gg Gesellschafter aus Gesellschaftsverhältnis ZB Beitragsleistung, Geschäftsführung, Schadensersatz
  • Individualpflichten/-ansprüche: Ansprüche unmittelbar zwischen den Gesellschaftern, die sich aus Gesellschaftsverhältnis ergeben, insbes Treuepflicht
  • Drittpflichten/-ansprüche: haben RGL nicht in Mitgliedschaft, sondern in anderem Rechtsverhältnis (zB Kaufvertrag) zwischen Gesellschaft & Gesellschafter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie erfolgt der Eintritt in die Gesellschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • im Gesetz nicht ausdrücklich geregelt, aber in §§ 107, 130 HGB vorausgesetzt
  • erforderlich ist Aufnahmevertrag => Änderung des Gesellschaftsvertrags
  • §§ 125, 126 nicht anwendbar
  • Beigetretener erwirbt durch Beitritt neue Mitliedschaft mit mitgliedschaftlichen Rechten & Pflichten
  • wird durch Anwachsung am Gesellschaftsvermögen beteiligt (-> Abwachsung der Beteiligungsquoten bei Altgesellschaftern)
  • haftet für Altverbindlichkieten gem § 130 HGB; für Neuverbindlichkeiten gem § 128 HGB
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie scheidet man aus der oHG aus? Was sind die RF?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • im GesV können Voraussetzungen für Ausscheiden geregelt werden & dass Gesellschaft zwischen den Altgesellschaftern fortbestehen soll
  • Ausscheiden außerdem gem § 131 III 1 mgl
  • Ausschluss gem § 140 HGB mgl
  • RF
    • Anwachsung des Anteils bei verbleibenden Gesellschaftern § 738 I 1 BGB
    • Anmeldung zur Eintragung § 143 II HGB
    • bei Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters erlischt Gesellschaft liquidationslos
    • ausgeschiedener Gesellschafter erwirbt Abfindungsanspruch gegen Gesellschaft § 738 I 2 BGB, § 150 III HGB
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was regelt das Gesellschaftsrecht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • GesR ist das Recht der privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten gemeinsamen Zwecks durch RG gegründet wurden
  • wurde aus dem Handelsrecht entwickelt, ist inzwischen aber eigenständiger Teilbereich
Lösung ausblenden
  • 561764 Karteikarten
  • 7989 Studierende
  • 555 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Handels-& GesellschaftsR Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind die Voraussetzungen für die Anwendbarkeit des Gesellschaftsrechts?

A:
  • mehrere Personen
  • freiwilliger Zusammenschluss durch RG (Rechtsbindungswille!)
  • bestimmter gemeinsamer Zweck
    • muss über bloße Anschaffung & Halten/Erhalten eines Gegenstandes hinausgehen
  • Leistung von Beiträgen
Q:

Welche grundlegenden Eigenschaften haben Gesellschaften & Körperschaften?

A:
  • Personengesellschaften
    • beruhen auf Schuldvertrag (=> Schuldverhältnis)
    • mindestens 2 Mitglieder erforderlich
    • Höchstpersönlichkeit der Mitgliedschaft (grds Mitgliederbeständigkeit)
    • Einstimmigkeitsgrds
    • bei Rechtsfähigkeit zwischen Innen-& Außengesellschaft unterscheiden (nur bei GbR)
    • keine eigene volle Rechtsfähigkeit -> Gesellschafter haften persönlich
  • Körperschaften
    • juristische Personen
    • kunstitutiv wirkende Eintragung
    • verfügt über Mitglieder (Mitgliedschaft übertragbar)
    • Verselbstständigung ggü Mitgliedern
    • Mehrheitsprinzip
    • voll rechtsfähig; Gesellschafter haften nicht persönlich
Q:

Was ist die fehlerhafte Gesellschaft & ihre RF?

A:
  • bei der fehlerhaften Gesellschaft liegt ein Mangel im Gesellschaftsvertrag vor
  • für GesV gelten ellgemeine Unwirksamkeitsgründe des Zivilrechts
  • aber im GesR kommt es trotz Vorliegen eines Unwirksamkeitsgrundes regelmäßig nicht zur rückwirkenden Nichtigkeit des Vertrags, sondern nur zur Geltendmachung des Mangels ex nunc (=> Drittschutz bei in Gang gesetzter Gesellschaft)
Q:

Was ist eine OHG § 105 ff? Was sind ihre Vss?

A:
  • § 105 I: oHG ist Personengesellschaft, deren Zweck im Betrieb eines Handelsgewerbes unter gemeinschaftlicher Firma besteht
  • oHG ist Kaufmann kraft Betriebs eines Handelsgewerbes (Formkaufmann § 6 HGB)
  • keine juristische Person, aber teilrechtsfähig § 124 HGB
  • Unterart der GbR & stets Außengesellschaft
  • Voraussetzungen
    • Zusammenschluss mehrerer Personen
    • gemeinsamer Zweck iSd § 105 I, II HGB (qualifizierter Zweck)
      • Grundfall: Betrieb eines Handelsgewerbes gem § 1 II HGB -> Eintragung obligatorisch, aber nur deklaratorisch
      • Fall 2: Betrieb eines ins Handelsregister eingetragenen Kleingewerbes -> Eintragung ist fakultativ & wirkt konstitutiv
      • Fall 3: Betrieb einer ins Handelsregister eingetragener Vermögensverwaltungsgesellschaft -> Eintragung ist fakultativ & wirkt konstitutiv
    • Förederpflicht: Verpflichtung zur Erbringung von Beiträgen
    • unbeschränkte Haftung aller Mitglieder

Q:

Wie entsteht eine oHG?

A:
  • Enstehung durch Neugründung
    • im Innenverhältnis §§ 109-122 entsteht ohG durch Abschluss des GesV; Aufnahme der Geschäfte & Eintragung nicht erforderlich
    • im Außenverhältnis ensteht oHG entweder durch Eintragung § 123 I HGB oder Aufnahme der Geschäfte mit dem Willen aller Gesellschafter § 123 II HGB
  • Entstehung durch Umwandlung
    • GbR die Kleingewerbe betreibt, wird automatisch oHG, wenn Gewerbe zu Handelsgewerbe erstarkt (auch andersrum)
    • KG wird zur oHG, wenn letzter Kommanditist ausscheidet
    • gewillkürter Formwechsel gem §§ 190 ff, 238 ff UmwG
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist die Schein-oHG?

A:
  • im Rechtsverkehr wird er Anschein einer oHG erweckt, tatsächlich ist oHG als solche oder Gesellschaft überhaupt nicht gegründet
  • => keine oHG (keine Rechte für "Gesellschaft" oder "Gesellschafter")
  • aber Dritte können sich auf zurechenbar gesetzten Rechtsschein berufen
Q:

Welche Rechtsnatur hat der Gesellschaftsvertrag der oHG?

A:
  • formfreier Schuldvertrag => begründet wechselseitige Rechte & Pflichten
  • Organisationsvertrag als "Verfassung" des durch ihn geschaffenen neuen Rechtssubjekts
  • -> subjektive Auslegung §§ 133, 157
Q:

Wer kann Gesellschafter einer oHG sein? Welche Rechte & Pflichten haben die Gesellschafter?

A:
  • Gesellschafter kann grds jedes Rechtssubjekt sein (natürliche Personen, juristische Personen, Personengesellschaften)
  • Beitrags-& Einlagepflichten
    • persönlich haftender Gesellschafter hat nicht zwingend Einlage zu leisten, Förderpflicht wird auch durch andere Beiträge genügt (zB Dienstleistungen, Bereitschaft zur Geschäftsführung, Bereitschaft zur persönlichen Haftung)
    • Beitragsmehrung kann grds nur durch einstimmmigen Beschluss beschlossen werden
  • mitgliedschaftliche Rechte
    • Verwaltungsrechte (Geschäftsführung, Vertretung, Stimmrecht)
    • Vermögensrechte (Gewinnbeteiligung, Entnahme, Abfindung/Liquidationsüberschuss)
    • Aufwendungsersatz § 110 HGB
Q:

Was sind Sozialverpflichtungen/-ansprüche?

A:
  • Sozialverpflichtungen sind Verbindlichkeiten der Gesellschaft ggü einem Gesellschafter aus dem Gesellschaftsverhältnis zB § 110, Gewinn, Abfindung
  • Sozialansprüche sind ANsprüche der Gesellschaft gg Gesellschafter aus Gesellschaftsverhältnis ZB Beitragsleistung, Geschäftsführung, Schadensersatz
  • Individualpflichten/-ansprüche: Ansprüche unmittelbar zwischen den Gesellschaftern, die sich aus Gesellschaftsverhältnis ergeben, insbes Treuepflicht
  • Drittpflichten/-ansprüche: haben RGL nicht in Mitgliedschaft, sondern in anderem Rechtsverhältnis (zB Kaufvertrag) zwischen Gesellschaft & Gesellschafter
Q:

Wie erfolgt der Eintritt in die Gesellschaft?

A:
  • im Gesetz nicht ausdrücklich geregelt, aber in §§ 107, 130 HGB vorausgesetzt
  • erforderlich ist Aufnahmevertrag => Änderung des Gesellschaftsvertrags
  • §§ 125, 126 nicht anwendbar
  • Beigetretener erwirbt durch Beitritt neue Mitliedschaft mit mitgliedschaftlichen Rechten & Pflichten
  • wird durch Anwachsung am Gesellschaftsvermögen beteiligt (-> Abwachsung der Beteiligungsquoten bei Altgesellschaftern)
  • haftet für Altverbindlichkieten gem § 130 HGB; für Neuverbindlichkeiten gem § 128 HGB
Q:

Wie scheidet man aus der oHG aus? Was sind die RF?

A:
  • im GesV können Voraussetzungen für Ausscheiden geregelt werden & dass Gesellschaft zwischen den Altgesellschaftern fortbestehen soll
  • Ausscheiden außerdem gem § 131 III 1 mgl
  • Ausschluss gem § 140 HGB mgl
  • RF
    • Anwachsung des Anteils bei verbleibenden Gesellschaftern § 738 I 1 BGB
    • Anmeldung zur Eintragung § 143 II HGB
    • bei Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters erlischt Gesellschaft liquidationslos
    • ausgeschiedener Gesellschafter erwirbt Abfindungsanspruch gegen Gesellschaft § 738 I 2 BGB, § 150 III HGB
Q:

Was regelt das Gesellschaftsrecht?

A:
  • GesR ist das Recht der privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten gemeinsamen Zwecks durch RG gegründet wurden
  • wurde aus dem Handelsrecht entwickelt, ist inzwischen aber eigenständiger Teilbereich
Handels-& GesellschaftsR

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Handels-& GesellschaftsR an der LMU München

Für deinen Studiengang Handels-& GesellschaftsR an der LMU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Handels-& GesellschaftsR Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Handels- und Gesellschaftsrecht

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Handels- und Gesellschaftsrecht

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Handels- und Gesellschaftsrecht

LMU München

Zum Kurs
Handels- und Gesellschaftsrecht

Universität Münster

Zum Kurs
Handels- und Gesellschaftsrecht

Universität Leipzig

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Handels-& GesellschaftsR
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Handels-& GesellschaftsR