Genetik at LMU München

Flashcards and summaries for Genetik at the LMU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Genetik at the LMU München

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aminosäure enthält Schwefel?

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

 Welche Aussagen zum Ribosom sind zutreffend? 

1) Trotz ihrer Größe lassen ribosomale Untereinheiten kristallisieren. 

2) Das Ribosom ist zentraler Bestandteil bei der Proteinbiosynthese. 

3) Die ribosomale RNA spielt eine zentrale Rolle bei der Katalyse der Peptidbindung. 

4) Das Ribosom besteht aus RNA und Protein.

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Wie heißt die Sequenz auf der mRNA, die das genaue Positionieren des Startcodons an der kleinen Untereinheit bei der Translationsinitiation in Prokaryonten bewirkt? 

A) ´rho utilizations´-Sequenz 

B) ´Shine-Dalgano´-Sequenz 

C) ´-35´-Sequenz 

D) ´PolyA´-Sequenz 

E) ´Chi´- Sequenz

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

 Welches ist die korrekte Abfolge der mRNA-Reifung in Eukaryoten? 

1) rho-abhängige Termination 

2) Polyadenylierung 

3) Translations-Termination 

4) Splicing 

5) Translations-Initiation 

6) Capping

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

 Welches sind die häufigsten durch UV-Strahlung induzierten DNA-Schäden? 

A) Doppelstrangbrüche 

B) Methylierte Cytosinbasen 

C) Einzelstrangbrüche 

D) Thymindimere 

E) Translokationen

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Woran erkennt der postreplikative Reparaturmechanismus von E. coli. welcher Strang die Originalsequenz trägt? 

A) Der postreplikative Reparaturmechanismus kann nicht erkennen, welcher Strang die Originalsequenz trägt. 

B) An der strangspezifischen Bindung von RecA. 

C) Der Strang mit der Originalsequenz besteht aus RNA-Nukleotiden. 

D) An der Methylierung der GATC-Stellen 

E) Der Strang mit der Originalsequenz ist aus Okazaki-Fragmenten aufgebaut.

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Zwei Erbsenpflanzen werden gekreuzt. Elternpflanze 1 hat grüne glatte Samen, Elternpflanze 2 hat gelbe, runzlige Samen. Das Merkmal „Farbe“ wird durch das Gen A bestimmt, dabei ist das Allel für gelbe Samen dominant über das Allel für grüne Samen. Das Merkmal „Oberflächenstruktur“ wird durch das Gen B bestimmt, dabei ist das Allel für glatte Samen dominant über das Allel für runzlige Samen. Sie analysieren sowohl die direkten Nachkommen dieser Kreuzung (F1-Generation), als auch die F2 Generation, die aus Selbstbefruchtung von F1 Individuen hervorgeht.


Unter der Voraussetzung, dass nur die Nachkommen von F1-Pflanzen betrachtet werden, die an A und B heterozygot sind, und dass A und B auf unterschiedlichen Chromosomen liegen; Welches ist die zahlenmäßige relative Häufigkeit der möglichen Merkmalskombinationen der F2-Generation?

A) 1 : 1 : 1 : 1 

B) 1 : 1 

C) 3 : 1 

D) 1 : 2 : 1 

E) 9 : 3 : 3 : 1

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Zwei Erbsenpflanzen werden gekreuzt. Elternpflanze 1 hat grüne glatte Samen, Elternpflanze 2 hat gelbe, runzlige Samen. Das Merkmal „Farbe“ wird durch das Gen A bestimmt, dabei ist das Allel für gelbe Samen dominant über das Allel für grüne Samen. Das Merkmal „Oberflächenstruktur“ wird durch das Gen B bestimmt, dabei ist das Allel für glatte Samen dominant über das Allel für runzlige Samen. Sie analysieren sowohl die direkten Nachkommen dieser Kreuzung (F1-Generation), als auch die F2 Generation, die aus Selbstbefruchtung von F1 Individuen hervorgeht.


Bei einer Testkreuzung wird eine für A und B heterozygote Pflanze mit einer Tester-Linie gekreuzt, die an beiden Genloci A und B homozygot für das jeweils rezessive Allel ist. Wie viele Individuen mit rekombinanter (nicht-parentaler) Merkmalskombination würden Sie unter 1000 Testkreuzungsnachkommen erwarten, wenn die beiden Genloci A und B 2 cM voneinander entfernt auf demselben Chromosom liegen?

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

. Welche der folgenden Aussagen zur Regulation des Lac-Operons in E. coli ist nicht richtig in Gegenwart von Laktose bei gleichzeitiger Anwesenheit von Glukose im Medium? 


Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Welche Aussage zur Regulation des Tryptophan-Operons (Trp-Operons) in E. coli. ist zutreffend? 


Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

. Die klassische genetische Karte von E. coli ist in Minuten-Einheiten eingeteilt. Mit Hilfe welchen biologischen Prozesses ließ sich diese genetische Karte noch genauer als in Minuten auflösen? 


Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

 Ein mit der Restriktions-Endonuklease EcoR1 geschnittenes DNA-Fragment (mit 5´ überhängenden Enden) soll für die Klonierung in einem linearisierten Vektor vorbereitet werden, der „glatte“ Enden aufweist. Mit welchem Enzym können Sie die einzelsträngigen Enden des Fragments in „glatte“ Enden (ohne Überhang) verwandeln?


Your peers in the course Genetik at the LMU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Genetik at the LMU München on StudySmarter:

Genetik

Welche Aminosäure enthält Schwefel?

Methionin

Genetik

 Welche Aussagen zum Ribosom sind zutreffend? 

1) Trotz ihrer Größe lassen ribosomale Untereinheiten kristallisieren. 

2) Das Ribosom ist zentraler Bestandteil bei der Proteinbiosynthese. 

3) Die ribosomale RNA spielt eine zentrale Rolle bei der Katalyse der Peptidbindung. 

4) Das Ribosom besteht aus RNA und Protein.

Alle Aussagen sind richtig

Genetik

Wie heißt die Sequenz auf der mRNA, die das genaue Positionieren des Startcodons an der kleinen Untereinheit bei der Translationsinitiation in Prokaryonten bewirkt? 

A) ´rho utilizations´-Sequenz 

B) ´Shine-Dalgano´-Sequenz 

C) ´-35´-Sequenz 

D) ´PolyA´-Sequenz 

E) ´Chi´- Sequenz

B ist richtig

Genetik

 Welches ist die korrekte Abfolge der mRNA-Reifung in Eukaryoten? 

1) rho-abhängige Termination 

2) Polyadenylierung 

3) Translations-Termination 

4) Splicing 

5) Translations-Initiation 

6) Capping

 6 – 4 – 2

Genetik

 Welches sind die häufigsten durch UV-Strahlung induzierten DNA-Schäden? 

A) Doppelstrangbrüche 

B) Methylierte Cytosinbasen 

C) Einzelstrangbrüche 

D) Thymindimere 

E) Translokationen

D) ist richtig

Genetik

Woran erkennt der postreplikative Reparaturmechanismus von E. coli. welcher Strang die Originalsequenz trägt? 

A) Der postreplikative Reparaturmechanismus kann nicht erkennen, welcher Strang die Originalsequenz trägt. 

B) An der strangspezifischen Bindung von RecA. 

C) Der Strang mit der Originalsequenz besteht aus RNA-Nukleotiden. 

D) An der Methylierung der GATC-Stellen 

E) Der Strang mit der Originalsequenz ist aus Okazaki-Fragmenten aufgebaut.

D) ist richtig

Genetik

Zwei Erbsenpflanzen werden gekreuzt. Elternpflanze 1 hat grüne glatte Samen, Elternpflanze 2 hat gelbe, runzlige Samen. Das Merkmal „Farbe“ wird durch das Gen A bestimmt, dabei ist das Allel für gelbe Samen dominant über das Allel für grüne Samen. Das Merkmal „Oberflächenstruktur“ wird durch das Gen B bestimmt, dabei ist das Allel für glatte Samen dominant über das Allel für runzlige Samen. Sie analysieren sowohl die direkten Nachkommen dieser Kreuzung (F1-Generation), als auch die F2 Generation, die aus Selbstbefruchtung von F1 Individuen hervorgeht.


Unter der Voraussetzung, dass nur die Nachkommen von F1-Pflanzen betrachtet werden, die an A und B heterozygot sind, und dass A und B auf unterschiedlichen Chromosomen liegen; Welches ist die zahlenmäßige relative Häufigkeit der möglichen Merkmalskombinationen der F2-Generation?

A) 1 : 1 : 1 : 1 

B) 1 : 1 

C) 3 : 1 

D) 1 : 2 : 1 

E) 9 : 3 : 3 : 1

E) ist richtig

Genetik

Zwei Erbsenpflanzen werden gekreuzt. Elternpflanze 1 hat grüne glatte Samen, Elternpflanze 2 hat gelbe, runzlige Samen. Das Merkmal „Farbe“ wird durch das Gen A bestimmt, dabei ist das Allel für gelbe Samen dominant über das Allel für grüne Samen. Das Merkmal „Oberflächenstruktur“ wird durch das Gen B bestimmt, dabei ist das Allel für glatte Samen dominant über das Allel für runzlige Samen. Sie analysieren sowohl die direkten Nachkommen dieser Kreuzung (F1-Generation), als auch die F2 Generation, die aus Selbstbefruchtung von F1 Individuen hervorgeht.


Bei einer Testkreuzung wird eine für A und B heterozygote Pflanze mit einer Tester-Linie gekreuzt, die an beiden Genloci A und B homozygot für das jeweils rezessive Allel ist. Wie viele Individuen mit rekombinanter (nicht-parentaler) Merkmalskombination würden Sie unter 1000 Testkreuzungsnachkommen erwarten, wenn die beiden Genloci A und B 2 cM voneinander entfernt auf demselben Chromosom liegen?

20 Individuen

Genetik

. Welche der folgenden Aussagen zur Regulation des Lac-Operons in E. coli ist nicht richtig in Gegenwart von Laktose bei gleichzeitiger Anwesenheit von Glukose im Medium? 


A) Allolaktose bindet an LacI. 


Genetik

Welche Aussage zur Regulation des Tryptophan-Operons (Trp-Operons) in E. coli. ist zutreffend? 


A) Der Trp-Repressor bindet in Anwesenheit von Tryptophan den Operator. 


Genetik

. Die klassische genetische Karte von E. coli ist in Minuten-Einheiten eingeteilt. Mit Hilfe welchen biologischen Prozesses ließ sich diese genetische Karte noch genauer als in Minuten auflösen? 


A) Konjugation 


Genetik

 Ein mit der Restriktions-Endonuklease EcoR1 geschnittenes DNA-Fragment (mit 5´ überhängenden Enden) soll für die Klonierung in einem linearisierten Vektor vorbereitet werden, der „glatte“ Enden aufweist. Mit welchem Enzym können Sie die einzelsträngigen Enden des Fragments in „glatte“ Enden (ohne Überhang) verwandeln?


1. 5´- 3´Exonuklease 


Sign up for free to see all flashcards and summaries for Genetik at the LMU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Genetik at the LMU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to LMU München overview page

Zoologie

Anorganische Chemie

Organische und Physikalische Chemie

Humanbiologie 1: Anthropologie

Malakology

Anthropologie

Malakologie Klausurfragen

Mikrobiologie

Humanbiologie

Botanik Artenvielfalt

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Genetik at the LMU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards