BWL2 at LMU München | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für BWL2 an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL2 Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Nachteile hat ein breites Produktionsprogramm?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- höhere Kosten durch unterschiedliche Werbung

- höhere Investitionskosten durch mehrere Anlagen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird die Verbindung verschiedener Wertschöpfungsstufen bezeichnet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Wertschöpfungskette.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Wertschöpfungsprozess?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Wertschöpfungsprozess ist die zielgerichtete Erstellung bzw. Veränderung einer Sach- oder Dienstleistung durch eine Folge logisch zusammenhängender Wertschöpfungsaktivitäten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist eine enge und transparente Abstimmung der Informations-, Material,- und Finanzmittelflüsse notwendig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Da sich höhere Kosten auf die Kostensituation des Endprodukteherstellers und dessen Wettbewerbsfähigkeit auswirken.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Produktionsprogrammplanung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie legt fest was und in welcher Menge produziert werden soll.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Bestellmengenplanung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die benötigten Mengen der Bestellung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Vorteile von Multiple Sourcing?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Preisgünstige Auswahl, da Lieferanten in direkter Konkurrenz zueinander stehen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird als Industrie 4.0 bezeichnet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind weitere Teile der Produktionsplanung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Fertigungslosgrößenplanung und die Ablaufplanung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was umfasst das Finanzwesen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Externes Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung)

- Internes Rechnungswesen (Kosten-Leistungsrechnung)

- Finanzwirtschaft (Investition u. Finanzierung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Informationsfluss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dieser wird durch einen Kundenauftrag angestoßen, darauf wird im Betrieb der Auftrag bearbeitet und dementsprechend Kapazitäten berücksichtigt sowie Materialien beim Zulieferer bestellt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was zählt zu den operativen Beschaffungsaufgaben?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bedarfsermittlung (Materialbedarf bestimmen)

Bestellmengenplanung (Mengen und Zeitpunkt)

Bestellabwicklung (Durchführung, Überwachung, Wareneingang)

Lösung ausblenden
  • 587134 Karteikarten
  • 8316 Studierende
  • 559 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL2 Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Nachteile hat ein breites Produktionsprogramm?

A:

- höhere Kosten durch unterschiedliche Werbung

- höhere Investitionskosten durch mehrere Anlagen

Q:

Wie wird die Verbindung verschiedener Wertschöpfungsstufen bezeichnet?

A:

Als Wertschöpfungskette.

Q:

Was ist ein Wertschöpfungsprozess?

A:

Ein Wertschöpfungsprozess ist die zielgerichtete Erstellung bzw. Veränderung einer Sach- oder Dienstleistung durch eine Folge logisch zusammenhängender Wertschöpfungsaktivitäten.

Q:

Warum ist eine enge und transparente Abstimmung der Informations-, Material,- und Finanzmittelflüsse notwendig?

A:

Da sich höhere Kosten auf die Kostensituation des Endprodukteherstellers und dessen Wettbewerbsfähigkeit auswirken.

Q:

Was ist die Produktionsprogrammplanung?

A:

Sie legt fest was und in welcher Menge produziert werden soll.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist die Bestellmengenplanung?

A:

Die benötigten Mengen der Bestellung.

Q:

Was sind Vorteile von Multiple Sourcing?

A:

Preisgünstige Auswahl, da Lieferanten in direkter Konkurrenz zueinander stehen.


Q:

Was wird als Industrie 4.0 bezeichnet?

A:

Die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie.

Q:

Was sind weitere Teile der Produktionsplanung?

A:

Die Fertigungslosgrößenplanung und die Ablaufplanung.

Q:

Was umfasst das Finanzwesen?

A:

- Externes Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung)

- Internes Rechnungswesen (Kosten-Leistungsrechnung)

- Finanzwirtschaft (Investition u. Finanzierung)

Q:

Was ist der Informationsfluss?

A:

Dieser wird durch einen Kundenauftrag angestoßen, darauf wird im Betrieb der Auftrag bearbeitet und dementsprechend Kapazitäten berücksichtigt sowie Materialien beim Zulieferer bestellt.

Q:

Was zählt zu den operativen Beschaffungsaufgaben?

A:

Bedarfsermittlung (Materialbedarf bestimmen)

Bestellmengenplanung (Mengen und Zeitpunkt)

Bestellabwicklung (Durchführung, Überwachung, Wareneingang)

BWL2

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL2
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL2