Bewegungslehre at LMU München | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Bewegungslehre an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bewegungslehre Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Leistungsfähigkeit - Def. + energieliefernde Systeme auswerten auf System, O2 Verwertung, Laktatbildung, Kapazität, Flussrate


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Summe der max umsatzraten der einzelnen Energieliefernden System


Kreatinphosphat CrP

  • System: Lohmann Reaktion
  • O2 Verwertung: Anaerob
  • Laktatbildung: Alaktazid
  • Kapazität (Speicher): sehr klein
  • Flussrate (Leistung): Sehr groß

Kohlenhydrate CHO

  • System: Glykolyse / Gykolyse + Oxidation
  • O2 Verwertung: Anaerob / Aerob
  • Laktatbildung: Laktazid/ Alaktazid
  • Kapazität: klein / mittel
  • Flussrate: Hoch / Mittel

Fette

  • System: Oxidation
  • O2 Verwertung: Aerob
  • Laktatbildung: Alaktazid
  • Kapazität: Groß
  • Flussrate: klein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Lernphasen - Lernstadien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Entwicklung der Grobmotorik
  • Entwicklung der Feinkoordination
  • Stabilisierung der Feinkoordination und Ausprägung der variablen Verfügbarkeit


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Reflexbogen, Latenzzeit + Reflexarten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= funktionelle und anatomische Verbindung von Rezeptor, Leiter, Erfolgsorgan


Leitungsbahn von Rezeptor über afferentes, sensibles Neuron -> Reflexzentrum -> über efferentes Neuron zum Effektor

Reflex/ Latenzzeit: Zeit zwischen Beginn des Reizes und Aktion des Effektors (Verzögerung durch synaptische Umschaltung)


  • monosynoptische Reflexe - Pattellarsehnenreflex
  • Polysynaptische Reflexe - autogene Hemmung 
  • Eigenreflex - Muskelspindelreflex/ Patellarsehnenreflex
  • Fremdreflex - Schmerzreflex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ATP - Resynthesewege

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  1. Anaerob-alaktazid (Kreatinphosphat)
  2. anaerob- laktazid (Glykogen)
  3. aerob/ oxidativ (Fette)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Struktur sportlicher Bewegungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • azyklische Bewegungen
    • 3-phasige Struktur (Sprung, Wurf, Stoß) - Vorbereitungsphase - Hauptphase - Endphase
    • Vorbereitungsphase: Hauptbew. optimal vorbereiten
    • Hauptphase: unmittelbare Lösung der Bewegungsaufgabe
    • Endphase: führt labilen GG-Zustand der Hauptphase in statischen Zustand über + Vorbereitung weiterer Bewegungsakte
  • zyklische Bewegungen
    • 2- phasige Bewegungsstruktur (Radeln, Schwimmen, Gehen, Krabbeln) - Zwischenphase - Hauptphase - Zwischenphase etc.
    • Zwischenphase: Vorbereitungs- und Endphase vereinigen sich - Phasenverschmelzung
    • Hauptphase: unmittelbare Lösung der Bewegungsaufgabe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung der motorischen Basis - Meilensteine/ passt Bewegungsmerkmal zu Entwicklungsstand?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(in Monaten)

  • Drehen in RL 5
  • Drehen in BL 6
  • Robben in BL 7
  • Kriechen auf Händen 8-9
  • Kriechen auf Händen und Knien 9
  • Aufsetzen 9
  • Stehen am Geländer 8-9
  • in den stand aufrichten 8-9
  • Seitwärtsgehen mit Festhalten 9-10
  • kurzfristiger Stand/ stehen 12
  • Gehen mit Hilfe 11-12
  • gehen ohne Hilfe 13
  • Treppensteigen 18-19

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

EPSP + IPSP (Zustände der postsyn. Membran)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

IPSP (inhibitorisches postsynaptisches Potential): Zielzelle wird hyperpolarisiert > Hemmung!


EPSP (exzitatorisches postsynaptisches Potential): Zielzelle wird depolarisiert - aber unterschwellig (kein AP ausgelöst)


Zielzelle wird soweit depolarisiert, dass Schwellenpotential überschritten und AP ausgelöst wird.


ob IPSP oder EPSP entsteht liegt am freigesetzten Neurotransmitter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Reflex + Fkt/ Ablauf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= unbewusst und gesetzmäßig ablaufende Reaktion des NS auf einen Reiz


  1. Reizaufnahme durch Rezeptor
  2. Erregungsleitung in Afferenzen und Efferenzen
  3. Reizbeantwortung durch Effektor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Körperschwerpunkt 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Punkt, um den die Summe aller Drehmomente gleich 0 ist


Gesamt-KSP bewegt sich entsprechend der räumlichen Anordnung der einzelnen Teilkörper und deren anteilmäßigen Gewicht am Gesamt-KSP.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

motorische Einheit


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=Funktionelle Einheit aus alpha-Motoneuron, dem Axon, motor. Endplatte + erreichten Muskelfaser 

  • Synapse von Nerv zu Muskel: Motorische Enplatte dockt an Muskelfasern an 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

chemische Synapse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Überbrücken synaptischen Spalt zwischen präsynaptischer + postsynaptischer Membran mittels Neurotransmitter (chem. Botenstoffe) -> dauert länger, nur in eine Richtung 
  • eintreffendes AP -> Öffnung Kalziumkanäle an präsynaptischer Membran
  • Einstrom Kalzium -> Transmittergefüllte Vesikel verschmelzen mit Präsyn. Membran -> Transmitter in synapt. Spalt freigesetzt
  • Transmitter bindet an postsynaptischer Membran an spezifische Rezeptoren -> Potentialveränderung
  • wird postsyn. Membran bis an Schwellenwert depolarisiert -> AP ausgelöst und weitergeleitet 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Steuerung & Regelung. sensomotorischer Funktionen !

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Feedback (Closed loop)
    • = Ist- Wert der Motorik wird von Sensorik wahrgenommen - mit Sollwert verglichen & ggf. korrigiert (Regelung) -> Befehl + Rückmeldung -> Muskeldehnreflex
  • Feedforward (Open Loop)
    • = Vorprogrammierte Aktionen (Voraktivierung, Antizipation) werden ohne sensorische Funktion aufgrund des zu erwartenden Verlaufs ausgeführt (Steuerung) -> nur Befehl, keine Rückmeldung -> bei raschen Bewegungen

Lösung ausblenden
  • 580886 Karteikarten
  • 11056 Studierende
  • 257 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bewegungslehre Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Leistungsfähigkeit - Def. + energieliefernde Systeme auswerten auf System, O2 Verwertung, Laktatbildung, Kapazität, Flussrate


A:

= Summe der max umsatzraten der einzelnen Energieliefernden System


Kreatinphosphat CrP

  • System: Lohmann Reaktion
  • O2 Verwertung: Anaerob
  • Laktatbildung: Alaktazid
  • Kapazität (Speicher): sehr klein
  • Flussrate (Leistung): Sehr groß

Kohlenhydrate CHO

  • System: Glykolyse / Gykolyse + Oxidation
  • O2 Verwertung: Anaerob / Aerob
  • Laktatbildung: Laktazid/ Alaktazid
  • Kapazität: klein / mittel
  • Flussrate: Hoch / Mittel

Fette

  • System: Oxidation
  • O2 Verwertung: Aerob
  • Laktatbildung: Alaktazid
  • Kapazität: Groß
  • Flussrate: klein

Q:

Lernphasen - Lernstadien

A:

  • Entwicklung der Grobmotorik
  • Entwicklung der Feinkoordination
  • Stabilisierung der Feinkoordination und Ausprägung der variablen Verfügbarkeit


Q:

Def. Reflexbogen, Latenzzeit + Reflexarten

A:

= funktionelle und anatomische Verbindung von Rezeptor, Leiter, Erfolgsorgan


Leitungsbahn von Rezeptor über afferentes, sensibles Neuron -> Reflexzentrum -> über efferentes Neuron zum Effektor

Reflex/ Latenzzeit: Zeit zwischen Beginn des Reizes und Aktion des Effektors (Verzögerung durch synaptische Umschaltung)


  • monosynoptische Reflexe - Pattellarsehnenreflex
  • Polysynaptische Reflexe - autogene Hemmung 
  • Eigenreflex - Muskelspindelreflex/ Patellarsehnenreflex
  • Fremdreflex - Schmerzreflex

Q:

ATP - Resynthesewege

A:

  1. Anaerob-alaktazid (Kreatinphosphat)
  2. anaerob- laktazid (Glykogen)
  3. aerob/ oxidativ (Fette)

Q:

Struktur sportlicher Bewegungen

A:

  • azyklische Bewegungen
    • 3-phasige Struktur (Sprung, Wurf, Stoß) - Vorbereitungsphase - Hauptphase - Endphase
    • Vorbereitungsphase: Hauptbew. optimal vorbereiten
    • Hauptphase: unmittelbare Lösung der Bewegungsaufgabe
    • Endphase: führt labilen GG-Zustand der Hauptphase in statischen Zustand über + Vorbereitung weiterer Bewegungsakte
  • zyklische Bewegungen
    • 2- phasige Bewegungsstruktur (Radeln, Schwimmen, Gehen, Krabbeln) - Zwischenphase - Hauptphase - Zwischenphase etc.
    • Zwischenphase: Vorbereitungs- und Endphase vereinigen sich - Phasenverschmelzung
    • Hauptphase: unmittelbare Lösung der Bewegungsaufgabe

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Entwicklung der motorischen Basis - Meilensteine/ passt Bewegungsmerkmal zu Entwicklungsstand?

A:

(in Monaten)

  • Drehen in RL 5
  • Drehen in BL 6
  • Robben in BL 7
  • Kriechen auf Händen 8-9
  • Kriechen auf Händen und Knien 9
  • Aufsetzen 9
  • Stehen am Geländer 8-9
  • in den stand aufrichten 8-9
  • Seitwärtsgehen mit Festhalten 9-10
  • kurzfristiger Stand/ stehen 12
  • Gehen mit Hilfe 11-12
  • gehen ohne Hilfe 13
  • Treppensteigen 18-19

Q:

EPSP + IPSP (Zustände der postsyn. Membran)

A:

IPSP (inhibitorisches postsynaptisches Potential): Zielzelle wird hyperpolarisiert > Hemmung!


EPSP (exzitatorisches postsynaptisches Potential): Zielzelle wird depolarisiert - aber unterschwellig (kein AP ausgelöst)


Zielzelle wird soweit depolarisiert, dass Schwellenpotential überschritten und AP ausgelöst wird.


ob IPSP oder EPSP entsteht liegt am freigesetzten Neurotransmitter

Q:

Def. Reflex + Fkt/ Ablauf

A:

= unbewusst und gesetzmäßig ablaufende Reaktion des NS auf einen Reiz


  1. Reizaufnahme durch Rezeptor
  2. Erregungsleitung in Afferenzen und Efferenzen
  3. Reizbeantwortung durch Effektor

Q:

Körperschwerpunkt 

A:

= Punkt, um den die Summe aller Drehmomente gleich 0 ist


Gesamt-KSP bewegt sich entsprechend der räumlichen Anordnung der einzelnen Teilkörper und deren anteilmäßigen Gewicht am Gesamt-KSP.

Q:

motorische Einheit


A:

=Funktionelle Einheit aus alpha-Motoneuron, dem Axon, motor. Endplatte + erreichten Muskelfaser 

  • Synapse von Nerv zu Muskel: Motorische Enplatte dockt an Muskelfasern an 
Q:

chemische Synapse

A:


  • Überbrücken synaptischen Spalt zwischen präsynaptischer + postsynaptischer Membran mittels Neurotransmitter (chem. Botenstoffe) -> dauert länger, nur in eine Richtung 
  • eintreffendes AP -> Öffnung Kalziumkanäle an präsynaptischer Membran
  • Einstrom Kalzium -> Transmittergefüllte Vesikel verschmelzen mit Präsyn. Membran -> Transmitter in synapt. Spalt freigesetzt
  • Transmitter bindet an postsynaptischer Membran an spezifische Rezeptoren -> Potentialveränderung
  • wird postsyn. Membran bis an Schwellenwert depolarisiert -> AP ausgelöst und weitergeleitet 
Q:

Steuerung & Regelung. sensomotorischer Funktionen !

A:

  • Feedback (Closed loop)
    • = Ist- Wert der Motorik wird von Sensorik wahrgenommen - mit Sollwert verglichen & ggf. korrigiert (Regelung) -> Befehl + Rückmeldung -> Muskeldehnreflex
  • Feedforward (Open Loop)
    • = Vorprogrammierte Aktionen (Voraktivierung, Antizipation) werden ohne sensorische Funktion aufgrund des zu erwartenden Verlaufs ausgeführt (Steuerung) -> nur Befehl, keine Rückmeldung -> bei raschen Bewegungen

Bewegungslehre

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Bewegungslehre an der LMU München

Für deinen Studiengang Bewegungslehre an der LMU München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Bewegungslehre Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bewegungslehrere M3

DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport, Berlin

Zum Kurs
Bewegungslehre FK

BTU Cottbus-Senftenberg

Zum Kurs
Bewegungslehre 1

Universität Tübingen

Zum Kurs
Bewegunglehre

Hochschule Furtwangen

Zum Kurs
Bewegungslehre

Universität Marburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bewegungslehre
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bewegungslehre