Zell- Und Entwicklungsbiologie II at Leibniz Universität Hannover | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Zell- und Entwicklungsbiologie II an der Leibniz Universität Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Zell- und Entwicklungsbiologie II Kurs an der Leibniz Universität Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie verläuft die grobe Entwicklung von Drosophila?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Embryonalstadium ca. 1 Tag bis Schlüpfen
  • 3 Larvenstadien folgen
  • Puppe in ein paar Tagen zu erwachsenem Tier -> Imago
    • Metamorphose
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Zygote?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

eine befruchtete Eizelle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wir werden die Herzkammern bei Wirbeltieren aus der Splanchnopleura gebildet?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Herzventrikel dreht sich nach rechts
  • Hauptkammer (Ventrikel) durch Septum zweigeteilt
  • Zwischen Ventrikel und Einflussbereich bildet sich Kissengewebe -> Septierung, hemmt Blutrückfluss aus Ventil
  • Ursprünglich einkammeriges Atrium auch durch Septum zweigeteilt
  • Verschiedene Modelle
  • Erstes und zweites Herzfeld
  • Epikard umgibt Herz, entsteht aus Zellpopulation an kausalen Herzpol, entstammt aus Coelomepithel
  • Glatte Muskulatur der Aorta stammt aus Neuralleistenzellen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Ontogenese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Individualentwicklung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei der Furchung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Teilungen der Zygote ohne Zellwachstum

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Phänotyp?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erscheinungsbild eines Tieres

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet die Befruchtung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vereinigung einer Eizelle und eines Spermiums zur Zygote

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Induktion in Zusammenhang mit der Zelldifferenzierung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Prozess der Kommunikation über Signalmoleküle
  • In früher Embryonalentwicklung kommunizieren Zellen und Gewebe miteinander
  • Signal von einer Gruppe von Zellen beeinflusst Entwicklung anderer Zellen
  • Können lokal und breit wirken
  • Lösen eine von mehreren möglichen Reaktionen aus
  • Antwort hängt von Zustand/Vorgeschichte der Zelle ab
  • Ein Signal führt in verschiedenen Zellen zu verschiedenen Zeiten zu unterschiedlichen Reaktionen
  • Zellen brauchen notwendige Kompetenz um auf Signal reagieren zu können (z.B Rezeptor)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten von Signal-vermittelter Zellkommunikation gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Klassifizierung nach Reichweite
  • Juxtakrin; Interaktion von Proteinen auf der Oberfläche einer Zelle mit Rezeptoren auf Nachbarzelle
  • Parakrin; Diffusible Proteine mit Wirkung auf geringe Distanz, klassische Wachstums- und Differenzierungsfaktoren
  • Endokrin; Diffusible Substanzen mit systematischer Wirkung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Blastomere?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einzelne Zellen aus Embryonen im Furchungsstadium

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Metamorphose?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umwandlung einer Larvenform zum Adultstadium

  • bei vielen Wirbellosen und manchen Wirbeltieren (Frosch)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Determinanten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Keimqualitäten, Keiminformationen

Lösung ausblenden
  • 165918 Karteikarten
  • 2637 Studierende
  • 155 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Zell- und Entwicklungsbiologie II Kurs an der Leibniz Universität Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie verläuft die grobe Entwicklung von Drosophila?

A:
  • Embryonalstadium ca. 1 Tag bis Schlüpfen
  • 3 Larvenstadien folgen
  • Puppe in ein paar Tagen zu erwachsenem Tier -> Imago
    • Metamorphose
Q:

Was ist eine Zygote?

A:

eine befruchtete Eizelle

Q:
Wir werden die Herzkammern bei Wirbeltieren aus der Splanchnopleura gebildet?
A:
  • Herzventrikel dreht sich nach rechts
  • Hauptkammer (Ventrikel) durch Septum zweigeteilt
  • Zwischen Ventrikel und Einflussbereich bildet sich Kissengewebe -> Septierung, hemmt Blutrückfluss aus Ventil
  • Ursprünglich einkammeriges Atrium auch durch Septum zweigeteilt
  • Verschiedene Modelle
  • Erstes und zweites Herzfeld
  • Epikard umgibt Herz, entsteht aus Zellpopulation an kausalen Herzpol, entstammt aus Coelomepithel
  • Glatte Muskulatur der Aorta stammt aus Neuralleistenzellen
Q:

Was bedeutet Ontogenese?

A:

Individualentwicklung

Q:

Was passiert bei der Furchung?

A:

Teilungen der Zygote ohne Zellwachstum

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist ein Phänotyp?

A:

Erscheinungsbild eines Tieres

Q:

Was bedeutet die Befruchtung?

A:

Vereinigung einer Eizelle und eines Spermiums zur Zygote

Q:
Was ist die Induktion in Zusammenhang mit der Zelldifferenzierung?
A:
  • Prozess der Kommunikation über Signalmoleküle
  • In früher Embryonalentwicklung kommunizieren Zellen und Gewebe miteinander
  • Signal von einer Gruppe von Zellen beeinflusst Entwicklung anderer Zellen
  • Können lokal und breit wirken
  • Lösen eine von mehreren möglichen Reaktionen aus
  • Antwort hängt von Zustand/Vorgeschichte der Zelle ab
  • Ein Signal führt in verschiedenen Zellen zu verschiedenen Zeiten zu unterschiedlichen Reaktionen
  • Zellen brauchen notwendige Kompetenz um auf Signal reagieren zu können (z.B Rezeptor)
Q:
Welche Arten von Signal-vermittelter Zellkommunikation gibt es?
A:
  • Klassifizierung nach Reichweite
  • Juxtakrin; Interaktion von Proteinen auf der Oberfläche einer Zelle mit Rezeptoren auf Nachbarzelle
  • Parakrin; Diffusible Proteine mit Wirkung auf geringe Distanz, klassische Wachstums- und Differenzierungsfaktoren
  • Endokrin; Diffusible Substanzen mit systematischer Wirkung
Q:

Was sind Blastomere?

A:

Einzelne Zellen aus Embryonen im Furchungsstadium

Q:

Was ist eine Metamorphose?

A:

Umwandlung einer Larvenform zum Adultstadium

  • bei vielen Wirbellosen und manchen Wirbeltieren (Frosch)
Q:

Was sind Determinanten?

A:

Keimqualitäten, Keiminformationen

Zell- und Entwicklungsbiologie II

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Zell- und Entwicklungsbiologie II an der Leibniz Universität Hannover

Für deinen Studiengang Zell- und Entwicklungsbiologie II an der Leibniz Universität Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Zell- und Entwicklungsbiologie II Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungsbiologie

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
Human und Entwicklungsbiologie

Universität Halle-Wittenberg

Zum Kurs
Zoo II - Entwicklungsbiologie

Humboldt-Universität zu Berlin

Zum Kurs
Entwicklungsbiologie

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs
Biow-10: Zell- und Entwicklungsbiologie

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Zell- und Entwicklungsbiologie II
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Zell- und Entwicklungsbiologie II