Management-Unternehmensführung at Karlsruher Institut Für Technologie | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Management-Unternehmensführung an der Karlsruher Institut für Technologie

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Management-Unternehmensführung Kurs an der Karlsruher Institut für Technologie zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche wichtigen Hilfestellungen gibt es bei Rollenverteilungen im Management?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
IBZED CODE: Wer ist für was verantwortlich, wer muss über Aufgaben genau Bescheid wissen?
I - Information, Person, die über die Ergebnisse der Aufgabe informiert sein muss
B- Beratung, Person, die beratend tätig ist
Z- Zustimmung, Person, die das Recht hat mitzubestimmen
E- Entscheidung, Person, die die letztendliche Entscheidung trifft
D- Durchführung, Person, die die Verantwortung für die Durchführung hat 

Diese Faktoren sind gleich zu Beginn eines Projekts zu klären 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Ökonomische Prinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Knappe Mittel dürfen nicht verschwendet werden (Verhältnis von Input/Aufwand und Output/Ertrag optimieren -> Erfolg)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Merkmale von Führungsentscheidungen ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bedeutung für Vermögen und Ertragslage der Unternehmung können nur aus dem Ganzen der Unternehmung heraus getroffen werden => nicht delegierbar 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was lässt sich über die Organisation eines Unternehmens sagen? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Handlungsorientiert: Vorbereitung, Durchführung und Implementierung von Entscheidungen zur Strukturierung des Unternehmens;  ein Unternehmen Wird so organisiert , dass es einem Zweck dient
EIN UNTERNEHMEN WIRD ORGANISIERT 

zielorientiert: ein Rollensystem und eine Handlungsstruktur, die auf einen gemeinsamen Zweck hin angelegt sind.
EIN UNTERNEHMEN HAT EINE ORGANISATION 

institutionell: Organisation als zweckgebundenes Sozialsystem mit klarem Regelwerk.
EIN UNTERNEHMEN IST EINE ORGANISATION 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sehen Weisungsstrukturen aus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Einliniensystem: jeder Mitarbeiter hat genau einen direkten Vorgesetzten , ein Vorgesetzter kann jedoch mehreren Mitarbeiter übergeordnet sein (Normalfall) 
+ Klare Verantwortung
-oft schwerfällig 

Mehrliniensystem: jede einzelne Stelle hat meistens mehrere Vorgesetzte.
+kurze Wege innerhalb des Unternehmens
-Aufwändige Koordination

Internes Netzwerk: 
+starker Wissensaustausch, flexibel
-Aufwändige Kommunikation 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Anreizsysteme ? Wofür sind diese Gut?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Anreizsysteme sind bewusst gestaltete Arbeitsbedingungen um direkt oder indirekt auf die Leistungsbereitschaft von Mitarbeiter einzuwirken. Diese sind elementare Bestandteile der Unternehmensführung

man unterscheidet zwischen:
Anreizobjekt (materiell,immateriell)
Anreizempfänger (individal,Gruppen,organisationsweite Anreizen
Anreizquellen ( Extrinsisch (Anreiz von Außen), intrinisch (Anreiz von innen))
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Managementfunktionen? Welche gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grundsätzlich bedeuten Managementfunktionen -Gestaltung, Steuerung und Entwicklung des Systems Unternehmen
  -Sachbezogene Managementfunktionen (3Phasen: Planung , Organisation & Kontrolle)
  -Personenbezogene Managementfunktionen (Personalführung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Entscheidungsprinzipien bei Unsicherheit? Was sind Erwartungsmerkmale hinsichtlich der Umwelt?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Entscheidung und die damit verknüpfte Handlung führen zu Veränderung der Umwelt.
Erwartungsmerkmale hinsichtlich der Umwelt: 
  -Unter Sicherheit (welche Handlungsalternative führt zu welchem Ergebnis?)
  -Unter Unsicherheit (min. 2 Umweltzustände denkbar, von welchem Genau 1 auftreten wird) 
  -Risiko (Entscheider kann Umweltzustände Wahrscheinlichkeiten genau zuweisen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Maxi-min Regel ? Was die Maximax Regel?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Maximin: das beste vom schlechtesten: es werden nur die schlechtesten Ergebnisse betrachtet & davon das beste Szenario ausgewählt 

Maximax: das beste vom besten : nur beste Ergebnisse werden betrachtet & davon das beste Szenario gewählt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Entscheidungsprinzipien bei mehreren Zielen?(additives modell)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das additive Modell berücksichtigt mehrere Zieldimensionen gleichzeitig.
Anforderungen an das Additive Modell:
  -Vollständigkeit des Zielsystems 
  -Präferenzenunabhängigkeit des Zielsystems 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der SHAREholder Value, was der STAKEholder Value?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
SHAREholder Value: Maximierung des wirtschaftlichen Werts für Ihnhaber. Perspektive: Unternehmenswert z.B. Aktienkurs

STAKEholder Value: Einen nutzen für alle Anspruchsgruppen schaffen und maximieren. Perspektive: Kapitalgeber, Personal, Lieferanten, Staat, Partner, Kunden 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was lässt sich bezüglich Strategieimplementierung sagen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ist grundsätzlich so, dass eine Strategie nicht nur geplant und verabschiedet wird, sondern dann auch tatsächlich realisiert wird.
hierbei gibt es 3 Ansätze: 
-aktiver rationaler Ansatz: Management von Managern voran getrieben, Mgt. Kann klare Ziele erreichen 
       => Alte These 
-Emergenprozess: Manager kann Prozesse teilweise kontrollieren, innerhalb der Firma beeinflussen mehrere Teilnehmer das Mgt.
        => realistischster & operationalster Ansatz
-reaktiver, eingeschränkter Ansatz: Möglichkeiten des Mgt. Extrem eingeschränkt, Bewegung in gewünschte Richtung sehr unrealistisch
       => Schwachsinn 
Lösung ausblenden
  • 161011 Karteikarten
  • 2743 Studierende
  • 204 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Management-Unternehmensführung Kurs an der Karlsruher Institut für Technologie - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche wichtigen Hilfestellungen gibt es bei Rollenverteilungen im Management?
A:
IBZED CODE: Wer ist für was verantwortlich, wer muss über Aufgaben genau Bescheid wissen?
I - Information, Person, die über die Ergebnisse der Aufgabe informiert sein muss
B- Beratung, Person, die beratend tätig ist
Z- Zustimmung, Person, die das Recht hat mitzubestimmen
E- Entscheidung, Person, die die letztendliche Entscheidung trifft
D- Durchführung, Person, die die Verantwortung für die Durchführung hat 

Diese Faktoren sind gleich zu Beginn eines Projekts zu klären 

Q:
Was ist das Ökonomische Prinzip?
A:
Knappe Mittel dürfen nicht verschwendet werden (Verhältnis von Input/Aufwand und Output/Ertrag optimieren -> Erfolg)

Q:
Was sind Merkmale von Führungsentscheidungen ?
A:
Bedeutung für Vermögen und Ertragslage der Unternehmung können nur aus dem Ganzen der Unternehmung heraus getroffen werden => nicht delegierbar 
Q:
Was lässt sich über die Organisation eines Unternehmens sagen? 
A:
Handlungsorientiert: Vorbereitung, Durchführung und Implementierung von Entscheidungen zur Strukturierung des Unternehmens;  ein Unternehmen Wird so organisiert , dass es einem Zweck dient
EIN UNTERNEHMEN WIRD ORGANISIERT 

zielorientiert: ein Rollensystem und eine Handlungsstruktur, die auf einen gemeinsamen Zweck hin angelegt sind.
EIN UNTERNEHMEN HAT EINE ORGANISATION 

institutionell: Organisation als zweckgebundenes Sozialsystem mit klarem Regelwerk.
EIN UNTERNEHMEN IST EINE ORGANISATION 

Q:
Wie sehen Weisungsstrukturen aus?
A:
Einliniensystem: jeder Mitarbeiter hat genau einen direkten Vorgesetzten , ein Vorgesetzter kann jedoch mehreren Mitarbeiter übergeordnet sein (Normalfall) 
+ Klare Verantwortung
-oft schwerfällig 

Mehrliniensystem: jede einzelne Stelle hat meistens mehrere Vorgesetzte.
+kurze Wege innerhalb des Unternehmens
-Aufwändige Koordination

Internes Netzwerk: 
+starker Wissensaustausch, flexibel
-Aufwändige Kommunikation 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind Anreizsysteme ? Wofür sind diese Gut?
A:
Anreizsysteme sind bewusst gestaltete Arbeitsbedingungen um direkt oder indirekt auf die Leistungsbereitschaft von Mitarbeiter einzuwirken. Diese sind elementare Bestandteile der Unternehmensführung

man unterscheidet zwischen:
Anreizobjekt (materiell,immateriell)
Anreizempfänger (individal,Gruppen,organisationsweite Anreizen
Anreizquellen ( Extrinsisch (Anreiz von Außen), intrinisch (Anreiz von innen))
Q:
Was sind Managementfunktionen? Welche gibt es?
A:
Grundsätzlich bedeuten Managementfunktionen -Gestaltung, Steuerung und Entwicklung des Systems Unternehmen
  -Sachbezogene Managementfunktionen (3Phasen: Planung , Organisation & Kontrolle)
  -Personenbezogene Managementfunktionen (Personalführung)
Q:
Was sind Entscheidungsprinzipien bei Unsicherheit? Was sind Erwartungsmerkmale hinsichtlich der Umwelt?
A:
Entscheidung und die damit verknüpfte Handlung führen zu Veränderung der Umwelt.
Erwartungsmerkmale hinsichtlich der Umwelt: 
  -Unter Sicherheit (welche Handlungsalternative führt zu welchem Ergebnis?)
  -Unter Unsicherheit (min. 2 Umweltzustände denkbar, von welchem Genau 1 auftreten wird) 
  -Risiko (Entscheider kann Umweltzustände Wahrscheinlichkeiten genau zuweisen)
Q:
Was ist die Maxi-min Regel ? Was die Maximax Regel?
A:
Maximin: das beste vom schlechtesten: es werden nur die schlechtesten Ergebnisse betrachtet & davon das beste Szenario ausgewählt 

Maximax: das beste vom besten : nur beste Ergebnisse werden betrachtet & davon das beste Szenario gewählt
Q:
Was sind Entscheidungsprinzipien bei mehreren Zielen?(additives modell)
A:
Das additive Modell berücksichtigt mehrere Zieldimensionen gleichzeitig.
Anforderungen an das Additive Modell:
  -Vollständigkeit des Zielsystems 
  -Präferenzenunabhängigkeit des Zielsystems 
Q:
Was ist der SHAREholder Value, was der STAKEholder Value?
A:
SHAREholder Value: Maximierung des wirtschaftlichen Werts für Ihnhaber. Perspektive: Unternehmenswert z.B. Aktienkurs

STAKEholder Value: Einen nutzen für alle Anspruchsgruppen schaffen und maximieren. Perspektive: Kapitalgeber, Personal, Lieferanten, Staat, Partner, Kunden 
Q:
Was lässt sich bezüglich Strategieimplementierung sagen?
A:
Ist grundsätzlich so, dass eine Strategie nicht nur geplant und verabschiedet wird, sondern dann auch tatsächlich realisiert wird.
hierbei gibt es 3 Ansätze: 
-aktiver rationaler Ansatz: Management von Managern voran getrieben, Mgt. Kann klare Ziele erreichen 
       => Alte These 
-Emergenprozess: Manager kann Prozesse teilweise kontrollieren, innerhalb der Firma beeinflussen mehrere Teilnehmer das Mgt.
        => realistischster & operationalster Ansatz
-reaktiver, eingeschränkter Ansatz: Möglichkeiten des Mgt. Extrem eingeschränkt, Bewegung in gewünschte Richtung sehr unrealistisch
       => Schwachsinn 
Management-Unternehmensführung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Management-Unternehmensführung an der Karlsruher Institut für Technologie

Für deinen Studiengang Management-Unternehmensführung an der Karlsruher Institut für Technologie gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Management-Unternehmensführung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Management und Unternehmensführung

TU Hamburg-Harburg

Zum Kurs
Unternehmensführung / Management 1

Fachhochschule Kiel

Zum Kurs
Unternehmensführung Management

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Management und Unternehmensführung

Universität Passau

Zum Kurs
Management/Unternehmensführung

Fachhochschule Dortmund

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Management-Unternehmensführung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Management-Unternehmensführung