Pädagogik AFK's at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Pädagogik AFK's an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Pädagogik AFK's Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Skizziere die Phasen der Entwicklung von Säugling bis Jugend.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Säuglingsalter (Geburt - 1. Lebensjahr)
2. Kindesalter (1. - 12. Lebensjahr)
a) frühe Kindheit (1. - 6. Lebensjahr)
b) mittlere Kindheit (6. - 10. Lebensjahr)
c) späte Kindheit (10. - 12. Lebensjahr)
3. Jugendalter (12. - 18.ff. Lebensjahr)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
nenne 3 Vertreter der Geisteswissenschaftl. Pädagogik & 3 Späte Vertreter der Geisteswissenschaften
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vertreter der geisteswissenschaftlichen Pädagogik: - Theodor Litt
- Eduard Spranger
- Erich Weniger
- Wilhelm Flitner
Vertreter der späteren geisteswissenschaftlichen Pädagogik: - Herwig Blankertz
- Klaus Mollenhauer
- Wolfgang Klafki
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die Bildungsdimensionen nach Langewand. Beschreibe diese kurz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Sachliche Dimension: Informationsvermittlung
- Temporäre Dimension: Bildung soll ein Ziel verfolgen oder ist das Ziel
- Wissenschaftliche Dimension: Differenzierung von Bildung und Bildsamkeit, Frage, wie Bildung in unserer Gesellschaft möglich ist
- Autobiografische Dimension: Individuum beschreibt für sich Bildung unabhängig von kulturellen und sozialen Bedingungen
- Soziale Dimension: Bildung ist abhängig von den Standards in seinem Umfeld (Standards: sozial, moralisch, wissenschaftlich, pädagogisch)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Hermeneutik erklären und zuordnen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- gehört zur geisteswissenschaftlichen Erziehungswissenschaft
- basiert im Gegensatz zu naturwissenschaftlichen Herangehensweisen nicht auf dem Erklären, sondern vielmehr auf dem Verstehen
- es gibt nie eine einzige Ursache für ein beobachtetes Verhalten oder einen Sachverhalt --> 1. Schritt: zusätzliche Informationen einholen
- Mögliche Anhaltspunkte: eventuelle Konflikte, Beziehungen, der aktuelle Lebenskontext, die Lebensgeschichte des Klienten oder sein eigenes Verständnis der Situation, andere nicht bedachte Faktoren
- Schematische Darstellung im hermeneutischen Zirkel
- Mit jeder zusätzlichen Information erweitert bzw. verändert sich das Verständnis der Situation
- Es sollten keine vorschnellen Schlüsse gezogen werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gliederung der Allgemeinbildung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dreiteilige Gliederung nach Klafki:
- Bildung für alle (gegen gesellschaftliche Ungleichheit)
- Bildung im Medium des Allgemeinen (Frage nach den eigentlichen Inhalten)
- Bildung in allen Grunddimensionen menschlicher Interessen und Fähigkeiten (vermeintliche Gefahr, wenn Menschen sich lediglich auf Schwerpunkte konzentrieren)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Realistische Wende
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Im Jahr 1962 wurde von Heinrich Roth die realistische Wende eingeleitet. Vertretern der geisteswissenschaftlichen Pädagogik wurde vorgeworfen, dass die die entwickelten theoretischen Ansätze nur auf Spekulationen basierten. Grund hierfür war das Fehlen empirischer Belege
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum ist nicht das verstehen des Klienten wichtig, sondern die Arbeitsbeziehung? Man sollte das Zitat im sozpäd Kontext betrachten.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Betrachtet man das Zitat aus Sicht der geisteswissenschaftlichen Pädagogik, kann dieser Aussage nicht zugestimmt werden.
Für die geisteswissenschaftliche Pädagogik ist das Verstehen bzw. die Hermeneutik das wichtigste Merkmal. Man geht davon aus, dass ein pädagogischer Sachverhalt nicht erklärt werden, sondern nur verstanden werden kann und es immer mehrere Ursachen für diesen gibt. In der Hermeneutik geht es darum, das Verhalten wahrzunehmen, für ein erweitertes Verständnis der Situation zu sorgen und auf Basis des erweiterten Verständnis adäquate Lösungsvorschlage zu entwickeln. Das Verstehen stellt also einen wichtigen Teil in der Arbeit mit dem Klieten dar.
Aber auch die Arbeitsbeziehung ist ein wichtiger Bestandteil und weiteres Merkmal der geisteswissenschaftlichen Pädagogik. Diese bezeichnet Nohl als den sogenannten pädagogischen Bezug der das pädaogische Verhältnis zwischen Erziehendem und dem zu Erziehenden beschreibt.
Betrachet man hingegen die Aussage aus dem Blickwinkel der Kasuistik bzw. Einzelfallhilfe kann man dieser Aussage durch aus zustimmen. In der Fallarbeit steht nämlich primär die Beziehung zwischen Klient und Sozialpädagoge im Fokus. Es geht in der Kasuistik um den Verstehensprozess, d.h. die Problemlösungsperspektive wird für eine Zeit deaktiviert, und man versucht durch eine neue Blickrichtung auch gewisse Ablaufschemata und Routinen aufzubrechen und den Fall als ganzheitliches Phänomen zu betrachten und dadurch typische Vorgänge innerhalb diesem zu identifizieren.
Die Beziehung zwischen Pädagoge und Klient kommt dabei in den verschiedenen Ansätzen zum Tragen.
In der multiperspektivische Fallarbeit ist die Beziehung z.B. insbesondere in der Intervention notwendig, wenn von "gemeinsamen Handeln" als Interventionsform die Rede ist.
In der sozialpädagogische Diagnosen wird bereits im 1. Schritt Gespräch/Interview, wo neben der Freiwilligkeit der Teilnahme die Voraussetzung genannt wird, dass der Jugendliche das Gespräch mit einer bekannten und vertrauten Person führt, klar, dass die Beziehung eine wichtige Rolle spielt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Begriff Verstehen in Bezug auf Ansätze der geisteswissenschaftlichen Pädagogik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
geisteswissenschaftlichen Pädagogik nicht darum, einen pädagogischen relevanten Sachverhalt zu erklären, sondern diesen zu verstehen.
Man geht davon aus, dass ein Verhalten oder Sachverhalt nie eine einzige Ursache hat und es darauf angekommt ein erweitertes Verständnis der Situation zu erhalten um einen adäquaten Lösungsvorschlag entwickeln zu können. Dies bezeichnet man auch als Hermeneutik.
Anders wird Verstehen in der Kasuistik verstanden. Hierbei geht es primär um den Verstehungsprozess. Die Problemlösungsperspektive wird dabei zeitweise deaktiviert. Dadurch entsteht ein zeitliches "Polster" was dem Betrachter ein von Zwängen befreites Fallverstehen ermöglicht und damit gleichzeitig das Verstehen in dem Fall transformiert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:
Sie machen ein Praktikum in der Kindertagesstätte Ihres Wohnortes. Sie nehmen wahr, dass eine Kollegin geradezu überfordert scheint mit dem auffälligen Verhalten eines Jungen in ihrer Gruppe. In der Pause kommen Sie mit ihr ins Gespräch. Die Kollegin spricht Sie an und fragt: "Sag ́ mal, hast du nicht einen Tipp für mich? Ihr lernt doch bestimmt einige Tipps im Studium. Ich kann das Verhalten dieses Jungen einfach nicht einordnen."
Sie antworten der Kollegin, wobei Ihnen spontan die hermeneutische Methode einfällt. Um Ihre Fachkompetenz zu betonen, verorten Sie diese Methode zuerst innerhalb eines pädagogischen Konzeptes. Danach erklären Sie die Methode anhand des vorgestellten Settings ausführlich / Fallbeispiel mit der Hermeneutischen Methode erklaeren und in das Konzept der EW einordnen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die hermeneutische Methode gehört zu der geisteswissenschaftlichen Erziehungswissenschaft. Die hermeneutische Methode basiert im Gegensatz zu naturwissenschaftlichen Herangehensweisen nicht auf dem Erklären, sondern vielmehr auf dem Verstehen. Dies bedeutet in Bezug auf das vorgestellte Setting, dass die pädagogische Fachkraft im ersten Schritt zusätzliche Informationen einzuholen hat, welche der Verhalten des Klienten verstehen lässt hat. Mögliche Anhaltspunkte hierfür könnten sein: eventuelle Konflikte, Beziehungen, der aktuelle Lebenskontext, die Lebensgeschichte des Klienten oder sein eigenes Verständnis der Situation. Ferner sind andere, nicht bedachte Faktoren ebenso denkbar. Schematisch dargestellt werden kann dieses Verfahren mithilfe des hermeneutischen Zirkels. Dies bedeutet, die Fachkraft muss davon ausgehen, dass sich mit jeder zusätzlichen Information das Verständnis der Situation verändert beziehungsweise erweitert. Das bedeutet ebenso, dass keine vorschnellen Schlüsse gezogen werden sollten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Klassiker der Pädagogik aufzählen mit Ideen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bildungs- und Erziehungsbedürftigkeit des Menschen
Jean-Jacques Rousseau:
- Kultur und Natur
- "Die Natur will, dass Kinder Kinder sind"
- Kinheit als solche anerkennen
Johann Friedrich Pestalozzi:
- Menschenbildung
- Erziehung und sozialpädagogische Begleitung verwahrloster Kinder
- Mittelpunkt des Modells: Mensch und seine Individualbestimmung, anthropologischer Auftrag, zu sich selbst zu kommen, und die Beziehung zu Gott
- Familie neben eigener Natur wichtigstes Element
- Gesellschaft prägt menschliche Entwicklung

Erwachsenen-Kind-Bildung
Herman Nohl:
-pädagogisches Verhältnis
- Basis: Martin Buber - Persönlichkeitsentfaltung erst in der lebendigen dialogischen Beziehung

Persönlichkeit und Rechte des Kindes
Friedrich Wilhelm August Fröbel:
- Erziehung soll im Dienst der Schöpfung stehen und Entfaltungshilfen für das Kind bereitstellen
- 3 Richtungen der Entfaltung: seine Umgebung/Natur, sich als Person, zu Gott
- kindliches Spiel wichtig um entsprechende Erziehungsziele, wie z.B. Selbstentfaltung zu erreichen
Janusz Korczak:
- Würde des Menschen
- Charta der Menschenrechte für Kinder
- drei Kinderrechte: 1. Recht auf den eigenen Tod, 2. auf den heutigen Tag, 3. so zu sein, wie es ist

Entwicklungsfördernde Umgebung
Maria Monetessori:
- didaktische Materialien, vorbereitende Umgebung zum selbstständigen Lernen
- Neue Erzieherrolle - Erzieher wird zum Assistent, Beobachter und Helfer des Kindes

Bildung
Johann Amos Comenius:
- "Didactia magna" - Merkmale von Bildung
- Bildungsmöglichkeit für alle
- Bildungsinhalte sind entwicklungsgerechte Informationen (vollständiges Weltbild)
- Vermittlung erfolgt nicht nur auf theoretischer, sondern anschaulicher, praktischer Ebene
Wilhelm von Humboldt:
- Differenzierung zwischen Erziehung und Bildung
- Bildung: Weltwissen eigenständig erweitert, Beitrag zu eigenen Persönlichkeitsentwicklung
- verschiedene Refomen - Ideen von Pestalozzi, Schleiermacher, Fichte zusammengeführt und etabliert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die 7 freien Künste
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grammatik
Rhetorik
Dialektik
Arithmetik
Geometrie
Musik
Astronomie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Klassiker der Pädagogik- Bildung. Welcher der Pädagogen hat das Werk „DidacticaMagna“ verfasst, dass 3 wesentliche Merkmale aufweist
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Klassiker der Pädagogik im Bereich Bildung:
- Johann Amous Comenius
- Wilhelm von Humboldt

Didactia Magna:
Zentrales Werk von Johann Amous Comenius mit drei Merkmalen welche Bildung aufweisen soll:
- Bildungsmöglichkeiten für alle, unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohlstand und Herkunft,
- Bildungsinhalte sind entwicklungsgerechte Informationen, die ein möglichst vollständiges Weltbild darstellen sollen,
- die Vermittlung von Bildungsinhalten erfolgt nicht nur auf theoretischer, sondern vielmehr auf anschaulicher, praktischer Ebene
Lösung ausblenden
  • 1151493 Karteikarten
  • 20825 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Pädagogik AFK's Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Skizziere die Phasen der Entwicklung von Säugling bis Jugend.
A:
1. Säuglingsalter (Geburt - 1. Lebensjahr)
2. Kindesalter (1. - 12. Lebensjahr)
a) frühe Kindheit (1. - 6. Lebensjahr)
b) mittlere Kindheit (6. - 10. Lebensjahr)
c) späte Kindheit (10. - 12. Lebensjahr)
3. Jugendalter (12. - 18.ff. Lebensjahr)
Q:
nenne 3 Vertreter der Geisteswissenschaftl. Pädagogik & 3 Späte Vertreter der Geisteswissenschaften
A:
Vertreter der geisteswissenschaftlichen Pädagogik: - Theodor Litt
- Eduard Spranger
- Erich Weniger
- Wilhelm Flitner
Vertreter der späteren geisteswissenschaftlichen Pädagogik: - Herwig Blankertz
- Klaus Mollenhauer
- Wolfgang Klafki
Q:
Nenne die Bildungsdimensionen nach Langewand. Beschreibe diese kurz
A:
- Sachliche Dimension: Informationsvermittlung
- Temporäre Dimension: Bildung soll ein Ziel verfolgen oder ist das Ziel
- Wissenschaftliche Dimension: Differenzierung von Bildung und Bildsamkeit, Frage, wie Bildung in unserer Gesellschaft möglich ist
- Autobiografische Dimension: Individuum beschreibt für sich Bildung unabhängig von kulturellen und sozialen Bedingungen
- Soziale Dimension: Bildung ist abhängig von den Standards in seinem Umfeld (Standards: sozial, moralisch, wissenschaftlich, pädagogisch)
Q:
Die Hermeneutik erklären und zuordnen
A:
- gehört zur geisteswissenschaftlichen Erziehungswissenschaft
- basiert im Gegensatz zu naturwissenschaftlichen Herangehensweisen nicht auf dem Erklären, sondern vielmehr auf dem Verstehen
- es gibt nie eine einzige Ursache für ein beobachtetes Verhalten oder einen Sachverhalt --> 1. Schritt: zusätzliche Informationen einholen
- Mögliche Anhaltspunkte: eventuelle Konflikte, Beziehungen, der aktuelle Lebenskontext, die Lebensgeschichte des Klienten oder sein eigenes Verständnis der Situation, andere nicht bedachte Faktoren
- Schematische Darstellung im hermeneutischen Zirkel
- Mit jeder zusätzlichen Information erweitert bzw. verändert sich das Verständnis der Situation
- Es sollten keine vorschnellen Schlüsse gezogen werden
Q:
Gliederung der Allgemeinbildung
A:
Dreiteilige Gliederung nach Klafki:
- Bildung für alle (gegen gesellschaftliche Ungleichheit)
- Bildung im Medium des Allgemeinen (Frage nach den eigentlichen Inhalten)
- Bildung in allen Grunddimensionen menschlicher Interessen und Fähigkeiten (vermeintliche Gefahr, wenn Menschen sich lediglich auf Schwerpunkte konzentrieren)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Realistische Wende
A:
Im Jahr 1962 wurde von Heinrich Roth die realistische Wende eingeleitet. Vertretern der geisteswissenschaftlichen Pädagogik wurde vorgeworfen, dass die die entwickelten theoretischen Ansätze nur auf Spekulationen basierten. Grund hierfür war das Fehlen empirischer Belege
Q:
Warum ist nicht das verstehen des Klienten wichtig, sondern die Arbeitsbeziehung? Man sollte das Zitat im sozpäd Kontext betrachten.
A:
Betrachtet man das Zitat aus Sicht der geisteswissenschaftlichen Pädagogik, kann dieser Aussage nicht zugestimmt werden.
Für die geisteswissenschaftliche Pädagogik ist das Verstehen bzw. die Hermeneutik das wichtigste Merkmal. Man geht davon aus, dass ein pädagogischer Sachverhalt nicht erklärt werden, sondern nur verstanden werden kann und es immer mehrere Ursachen für diesen gibt. In der Hermeneutik geht es darum, das Verhalten wahrzunehmen, für ein erweitertes Verständnis der Situation zu sorgen und auf Basis des erweiterten Verständnis adäquate Lösungsvorschlage zu entwickeln. Das Verstehen stellt also einen wichtigen Teil in der Arbeit mit dem Klieten dar.
Aber auch die Arbeitsbeziehung ist ein wichtiger Bestandteil und weiteres Merkmal der geisteswissenschaftlichen Pädagogik. Diese bezeichnet Nohl als den sogenannten pädagogischen Bezug der das pädaogische Verhältnis zwischen Erziehendem und dem zu Erziehenden beschreibt.
Betrachet man hingegen die Aussage aus dem Blickwinkel der Kasuistik bzw. Einzelfallhilfe kann man dieser Aussage durch aus zustimmen. In der Fallarbeit steht nämlich primär die Beziehung zwischen Klient und Sozialpädagoge im Fokus. Es geht in der Kasuistik um den Verstehensprozess, d.h. die Problemlösungsperspektive wird für eine Zeit deaktiviert, und man versucht durch eine neue Blickrichtung auch gewisse Ablaufschemata und Routinen aufzubrechen und den Fall als ganzheitliches Phänomen zu betrachten und dadurch typische Vorgänge innerhalb diesem zu identifizieren.
Die Beziehung zwischen Pädagoge und Klient kommt dabei in den verschiedenen Ansätzen zum Tragen.
In der multiperspektivische Fallarbeit ist die Beziehung z.B. insbesondere in der Intervention notwendig, wenn von "gemeinsamen Handeln" als Interventionsform die Rede ist.
In der sozialpädagogische Diagnosen wird bereits im 1. Schritt Gespräch/Interview, wo neben der Freiwilligkeit der Teilnahme die Voraussetzung genannt wird, dass der Jugendliche das Gespräch mit einer bekannten und vertrauten Person führt, klar, dass die Beziehung eine wichtige Rolle spielt.
Q:
Begriff Verstehen in Bezug auf Ansätze der geisteswissenschaftlichen Pädagogik
A:
geisteswissenschaftlichen Pädagogik nicht darum, einen pädagogischen relevanten Sachverhalt zu erklären, sondern diesen zu verstehen.
Man geht davon aus, dass ein Verhalten oder Sachverhalt nie eine einzige Ursache hat und es darauf angekommt ein erweitertes Verständnis der Situation zu erhalten um einen adäquaten Lösungsvorschlag entwickeln zu können. Dies bezeichnet man auch als Hermeneutik.
Anders wird Verstehen in der Kasuistik verstanden. Hierbei geht es primär um den Verstehungsprozess. Die Problemlösungsperspektive wird dabei zeitweise deaktiviert. Dadurch entsteht ein zeitliches "Polster" was dem Betrachter ein von Zwängen befreites Fallverstehen ermöglicht und damit gleichzeitig das Verstehen in dem Fall transformiert.
Q:
Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:
Sie machen ein Praktikum in der Kindertagesstätte Ihres Wohnortes. Sie nehmen wahr, dass eine Kollegin geradezu überfordert scheint mit dem auffälligen Verhalten eines Jungen in ihrer Gruppe. In der Pause kommen Sie mit ihr ins Gespräch. Die Kollegin spricht Sie an und fragt: "Sag ́ mal, hast du nicht einen Tipp für mich? Ihr lernt doch bestimmt einige Tipps im Studium. Ich kann das Verhalten dieses Jungen einfach nicht einordnen."
Sie antworten der Kollegin, wobei Ihnen spontan die hermeneutische Methode einfällt. Um Ihre Fachkompetenz zu betonen, verorten Sie diese Methode zuerst innerhalb eines pädagogischen Konzeptes. Danach erklären Sie die Methode anhand des vorgestellten Settings ausführlich / Fallbeispiel mit der Hermeneutischen Methode erklaeren und in das Konzept der EW einordnen
A:
Die hermeneutische Methode gehört zu der geisteswissenschaftlichen Erziehungswissenschaft. Die hermeneutische Methode basiert im Gegensatz zu naturwissenschaftlichen Herangehensweisen nicht auf dem Erklären, sondern vielmehr auf dem Verstehen. Dies bedeutet in Bezug auf das vorgestellte Setting, dass die pädagogische Fachkraft im ersten Schritt zusätzliche Informationen einzuholen hat, welche der Verhalten des Klienten verstehen lässt hat. Mögliche Anhaltspunkte hierfür könnten sein: eventuelle Konflikte, Beziehungen, der aktuelle Lebenskontext, die Lebensgeschichte des Klienten oder sein eigenes Verständnis der Situation. Ferner sind andere, nicht bedachte Faktoren ebenso denkbar. Schematisch dargestellt werden kann dieses Verfahren mithilfe des hermeneutischen Zirkels. Dies bedeutet, die Fachkraft muss davon ausgehen, dass sich mit jeder zusätzlichen Information das Verständnis der Situation verändert beziehungsweise erweitert. Das bedeutet ebenso, dass keine vorschnellen Schlüsse gezogen werden sollten.
Q:
Klassiker der Pädagogik aufzählen mit Ideen
A:
Bildungs- und Erziehungsbedürftigkeit des Menschen
Jean-Jacques Rousseau:
- Kultur und Natur
- "Die Natur will, dass Kinder Kinder sind"
- Kinheit als solche anerkennen
Johann Friedrich Pestalozzi:
- Menschenbildung
- Erziehung und sozialpädagogische Begleitung verwahrloster Kinder
- Mittelpunkt des Modells: Mensch und seine Individualbestimmung, anthropologischer Auftrag, zu sich selbst zu kommen, und die Beziehung zu Gott
- Familie neben eigener Natur wichtigstes Element
- Gesellschaft prägt menschliche Entwicklung

Erwachsenen-Kind-Bildung
Herman Nohl:
-pädagogisches Verhältnis
- Basis: Martin Buber - Persönlichkeitsentfaltung erst in der lebendigen dialogischen Beziehung

Persönlichkeit und Rechte des Kindes
Friedrich Wilhelm August Fröbel:
- Erziehung soll im Dienst der Schöpfung stehen und Entfaltungshilfen für das Kind bereitstellen
- 3 Richtungen der Entfaltung: seine Umgebung/Natur, sich als Person, zu Gott
- kindliches Spiel wichtig um entsprechende Erziehungsziele, wie z.B. Selbstentfaltung zu erreichen
Janusz Korczak:
- Würde des Menschen
- Charta der Menschenrechte für Kinder
- drei Kinderrechte: 1. Recht auf den eigenen Tod, 2. auf den heutigen Tag, 3. so zu sein, wie es ist

Entwicklungsfördernde Umgebung
Maria Monetessori:
- didaktische Materialien, vorbereitende Umgebung zum selbstständigen Lernen
- Neue Erzieherrolle - Erzieher wird zum Assistent, Beobachter und Helfer des Kindes

Bildung
Johann Amos Comenius:
- "Didactia magna" - Merkmale von Bildung
- Bildungsmöglichkeit für alle
- Bildungsinhalte sind entwicklungsgerechte Informationen (vollständiges Weltbild)
- Vermittlung erfolgt nicht nur auf theoretischer, sondern anschaulicher, praktischer Ebene
Wilhelm von Humboldt:
- Differenzierung zwischen Erziehung und Bildung
- Bildung: Weltwissen eigenständig erweitert, Beitrag zu eigenen Persönlichkeitsentwicklung
- verschiedene Refomen - Ideen von Pestalozzi, Schleiermacher, Fichte zusammengeführt und etabliert
Q:
Nenne die 7 freien Künste
A:
Grammatik
Rhetorik
Dialektik
Arithmetik
Geometrie
Musik
Astronomie
Q:
Klassiker der Pädagogik- Bildung. Welcher der Pädagogen hat das Werk „DidacticaMagna“ verfasst, dass 3 wesentliche Merkmale aufweist
A:
Klassiker der Pädagogik im Bereich Bildung:
- Johann Amous Comenius
- Wilhelm von Humboldt

Didactia Magna:
Zentrales Werk von Johann Amous Comenius mit drei Merkmalen welche Bildung aufweisen soll:
- Bildungsmöglichkeiten für alle, unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohlstand und Herkunft,
- Bildungsinhalte sind entwicklungsgerechte Informationen, die ein möglichst vollständiges Weltbild darstellen sollen,
- die Vermittlung von Bildungsinhalten erfolgt nicht nur auf theoretischer, sondern vielmehr auf anschaulicher, praktischer Ebene
Pädagogik AFK's

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Pädagogik AFK's an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Pädagogik AFK's an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Pädagogik AFK's Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pädagogik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Pädagogik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Pädagogik

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Pädagogik AFK's
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Pädagogik AFK's