Bub01 at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für bub01 an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen bub01 Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Grenzen Sie Buchführung vom Rechnungswesen ab.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rechnungswesen beinhaltet alle Rechenwerke des UN, die betriebliche Prozesse und Abläufe zahlenmäßig erfassen, auswerten, steuern, überwachen
  • Buchführung ist ein Teilbereich des Rechnungswesens
  •  Buchführung erfasst Geschäftsvorfälle und bereitet die erfassten Zahlen auf
  • Buchführung schafft Grundlage für weitere Auswertung in den anderen Teilbereichen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie zwei alternative Verfahren zur buchhalterischen Erfassung von Betriebssteuern.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 als Aufwand erfassen
 275 HGB man muss zwischen sonstigen Steuern (zum Beispiel Grundsteuer und Kfz-Steuer) und Steuern von Einkommen und  Ertrag (zum Beispiel Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer) unterscheiden

als Anschaffungsnebenkosten aktiviert 
im Zusammenhang mit Anschaffungsvorgängen
z. B. Grunderwerbsteuer beim Grundstückserwerb
bei Aktivierung werden die Steuern unter dem jeweiligen Aktivposten in der Bilanz gebucht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie die Dokumentationsfunktion des Rechnungswesens.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erfassung aller finanz-und leistungswirtschaftlichen Sachverhalte
  • dadurch kann die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eingeschätzt werden
  • Der Jahresabschluss ermittelt die Grundlage der Besteuerung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie, was unter einer "Eigenkapitalveränderungsrechnung" verstanden wird.
Gehen Sie dabei auf fünf sinnvolle Aspekte ein.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
sie wollen auch alles bezahlen
- stellt sämtliche Veränderungen des Eigenkapitals dar
- wird im Rahmen von Konzernabschlüssen erstellt
- Aufbau ist nicht gesetzlich definiert
- Aufbau, Inhalt. Struktur geregelt durch Deutsche Rechnungslegungsstandard
- Bilanzadressat soll Zusammensetzung & Ursachen der Veränderung des Eigenkapitals erkennen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie den Zweck einer außerplanmäßigen Abschreibung, nennen Sie sechs Beispiele für Ereignisse, die sie auslösen können und geben Sie eine allgemeine Buchung für Erfassung der außerplanmäßigen Abschreibung.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
nicht berücksichtigte Wertminderungen können erfasst werden
Vermögensgegenstände mit  tatsächlichen Werten anzusetzen, wenn diese unter dem Buchwert liegen


versteckte Mängel
Katastrophenverschleiß
erhöhte Inanspruchnahme
unterlassene Instandhaltung
technischer Fortschritt
Abbruch

Buchung: außerplanmäßige Abschreibung an Vermögensgegenstand


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der Saldo des Kontos "Umsatzsteuer" beträgt 1.800,00 €, der Saldo des Kontos "Vorsteuer" beträgt 1.200,00 €.
Ermitteln Sie die Umsatzsteuerschuld- bzw. -erstattung und verbuchen Sie diesen Betrag nach zwei Methoden der Umsatzsteuerverrechnung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Umsatzsteuerüberhang beträgt 600 € (2 Punkte). Gebucht wird folgendermaßen:
a. direkte Methode:
Umsatzsteuer (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
b. indirekte Methode:
Umsatzsteuerverrechnungskonto (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prüfen Sie, ob für den folgenden Fall eine handelsrechtliche Buchführungspflicht vorliegt:
Ein Einzelunternehmen, welches einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Der Umsatz des Unternehmens beträgt in den beiden Vorjahren jeweils 400.000,00 €, der Jahresüberschuss lag im vorletzten Jahr bei 40.000,00 € und im Vorjahr bei 60.000,00 €.
Begründen Sie Ihr Ergebnis unter der Angabe der entsprechenden gesetzlichen Vorschriften!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die handelsrechtliche Buchführungspflicht wird in § 1 Abs. 1 HGB geregelt (2 Punkte).
Das Unternehmen ist ein Handelsgewerbe (da es "einen in kaufmännischer Weise eingerichteten
Geschäftsbetrieb erfordert") (2 Punkte), § 1 Abs. 2 HGB (2 Punkte).
Die Schwellenwerte des § 241a HGB (Befreiungsvorschrift) (2 Punkte) sind jedoch unterschritten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Handelt es sich bei folgenden Sachverhalten um erfolgsneutrale oder erfolgswirksame Geschäftsvorfälle?
1. Zieleinkauf von Waren
2. Lohnzahlung bar
3. Der Unternehmer überweist Geld vom privaten auf das betriebliche Bankkonto.
4. Tilgung eines Darlehens per Banküberweisung
5. Zahlung der betrieblichen Telefonrechnung
6. Überweisung der Einkommensteuer vom betrieblichen Bankkonto
7. Mieteinnahme bar für vermietete Büroräume
8. Zahlung einer Lieferantenverbindlichkeit durch Banküberweisung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Zieleinkauf von Waren - erfolgsneutral
2. Lohnzahlung bar - erfolgswirksam
3. Der Unternehmer überweist Geld vom privaten auf das betriebliche Bankkonto. - erfolgsneutral
4. Tilgung eines Darlehens per Banküberweisung - erfolgsneutral
5. Zahlung der betrieblichen Telefonrechnung - erfolgswirksam
6. Überweisung der Einkommensteuer vom betrieblichen Bankkonto - erfolgsneutral
7. Mieteinnahme bar für vermietete Büroräume - erfolgswirksam
8. Zahlung einer Lieferantenverbindlichkeit durch Banküberweisung - erfolgsneutral


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der Saldo des Kontos "Umsatzsteuer" beträgt 1.800,00 €, der Saldo des Kontos "Vorsteuer" beträgt 1.200,00 €.
Ermitteln Sie die Umsatzsteuerschuld- bzw. -erstattung und verbuchen Sie diesen Betrag nach zwei Methoden der Umsatzsteuerverrechnung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Umsatzsteuerüberhang beträgt 600 € (2 Punkte). Gebucht wird folgendermaßen:
a. direkte Methode:
Umsatzsteuer (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
b. indirekte Methode:
Umsatzsteuerverrechnungskonto (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Betriebs- und Privatvermögen (Schwellenwerte und Bilanzbesonderheiten)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • betriebliche Nutzung unter 10% -  notwendiges Privatvermögen
  • betriebliche Nutzung zwischen 10%-50% - gewillkürtes Betriebsvermögen, es besteht Zuordnungswahlrecht
  • betriebliche Nutzung mehr als 50%: Bewegliche WG werden dem Betrieb zugeordnet
  • gemischte Nutzung: zwischen beweglichen und unbeweglichen Wirtschaftsgütern unterscheiden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
TAM und BGA erklären und je 2 Beispiele
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Technische Anlagen und Maschinen 
  • dienen der Produktion
  • Gehören wirtschaftlich NICHT zum Gebäude, auch wenn sie fest mit ihm verbunden sind
  • Bsp: Lackieranlage, Hochofen, Kran

Betriebs- und Geschäftsausstattung
  • Sachanlagevermögen
  • deinen dem allgemeinen Unternehmensbetrieb 
  • Bsp: Werkzeuge, Büroausstattung, Modelle, Werkstatteinrichtung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der Anfangsbestand an Waren beträgt 30.000,00 €. Im Laufe der Periode wurden weitere Waren für 24.000,00 € eingekauft. Der Endbestand an Waren laut Inventur beträgt 18.000,00 €.
Ermitteln Sie den Warenverbrauch und verbuchen Sie ihn.
Um welche Art der Verbrauchsermittlung handelt es sich
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
sog. Befundrechnung
(Materialeinkäufe + Anfangsbestands) - dem Schlussbestand
   
Materialverbrauch: 30.000 + 24.000 - 18.000 (1 Punkt) = 36.000 €
 Materialaufwand  36.000 an Waren 36.000
Lösung ausblenden
  • 1143646 Karteikarten
  • 20761 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen bub01 Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Grenzen Sie Buchführung vom Rechnungswesen ab.
A:
  • Rechnungswesen beinhaltet alle Rechenwerke des UN, die betriebliche Prozesse und Abläufe zahlenmäßig erfassen, auswerten, steuern, überwachen
  • Buchführung ist ein Teilbereich des Rechnungswesens
  •  Buchführung erfasst Geschäftsvorfälle und bereitet die erfassten Zahlen auf
  • Buchführung schafft Grundlage für weitere Auswertung in den anderen Teilbereichen
Q:
Erläutern Sie zwei alternative Verfahren zur buchhalterischen Erfassung von Betriebssteuern.
A:

 als Aufwand erfassen
 275 HGB man muss zwischen sonstigen Steuern (zum Beispiel Grundsteuer und Kfz-Steuer) und Steuern von Einkommen und  Ertrag (zum Beispiel Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer) unterscheiden

als Anschaffungsnebenkosten aktiviert 
im Zusammenhang mit Anschaffungsvorgängen
z. B. Grunderwerbsteuer beim Grundstückserwerb
bei Aktivierung werden die Steuern unter dem jeweiligen Aktivposten in der Bilanz gebucht
Q:
Erläutern Sie die Dokumentationsfunktion des Rechnungswesens.
A:
  • Erfassung aller finanz-und leistungswirtschaftlichen Sachverhalte
  • dadurch kann die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eingeschätzt werden
  • Der Jahresabschluss ermittelt die Grundlage der Besteuerung

Q:
Erläutern Sie, was unter einer "Eigenkapitalveränderungsrechnung" verstanden wird.
Gehen Sie dabei auf fünf sinnvolle Aspekte ein.
A:
sie wollen auch alles bezahlen
- stellt sämtliche Veränderungen des Eigenkapitals dar
- wird im Rahmen von Konzernabschlüssen erstellt
- Aufbau ist nicht gesetzlich definiert
- Aufbau, Inhalt. Struktur geregelt durch Deutsche Rechnungslegungsstandard
- Bilanzadressat soll Zusammensetzung & Ursachen der Veränderung des Eigenkapitals erkennen
Q:
Beschreiben Sie den Zweck einer außerplanmäßigen Abschreibung, nennen Sie sechs Beispiele für Ereignisse, die sie auslösen können und geben Sie eine allgemeine Buchung für Erfassung der außerplanmäßigen Abschreibung.
A:
nicht berücksichtigte Wertminderungen können erfasst werden
Vermögensgegenstände mit  tatsächlichen Werten anzusetzen, wenn diese unter dem Buchwert liegen


versteckte Mängel
Katastrophenverschleiß
erhöhte Inanspruchnahme
unterlassene Instandhaltung
technischer Fortschritt
Abbruch

Buchung: außerplanmäßige Abschreibung an Vermögensgegenstand


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Der Saldo des Kontos "Umsatzsteuer" beträgt 1.800,00 €, der Saldo des Kontos "Vorsteuer" beträgt 1.200,00 €.
Ermitteln Sie die Umsatzsteuerschuld- bzw. -erstattung und verbuchen Sie diesen Betrag nach zwei Methoden der Umsatzsteuerverrechnung.

A:
Der Umsatzsteuerüberhang beträgt 600 € (2 Punkte). Gebucht wird folgendermaßen:
a. direkte Methode:
Umsatzsteuer (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
b. indirekte Methode:
Umsatzsteuerverrechnungskonto (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
Q:
Prüfen Sie, ob für den folgenden Fall eine handelsrechtliche Buchführungspflicht vorliegt:
Ein Einzelunternehmen, welches einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Der Umsatz des Unternehmens beträgt in den beiden Vorjahren jeweils 400.000,00 €, der Jahresüberschuss lag im vorletzten Jahr bei 40.000,00 € und im Vorjahr bei 60.000,00 €.
Begründen Sie Ihr Ergebnis unter der Angabe der entsprechenden gesetzlichen Vorschriften!
A:
Die handelsrechtliche Buchführungspflicht wird in § 1 Abs. 1 HGB geregelt (2 Punkte).
Das Unternehmen ist ein Handelsgewerbe (da es "einen in kaufmännischer Weise eingerichteten
Geschäftsbetrieb erfordert") (2 Punkte), § 1 Abs. 2 HGB (2 Punkte).
Die Schwellenwerte des § 241a HGB (Befreiungsvorschrift) (2 Punkte) sind jedoch unterschritten
Q:
Handelt es sich bei folgenden Sachverhalten um erfolgsneutrale oder erfolgswirksame Geschäftsvorfälle?
1. Zieleinkauf von Waren
2. Lohnzahlung bar
3. Der Unternehmer überweist Geld vom privaten auf das betriebliche Bankkonto.
4. Tilgung eines Darlehens per Banküberweisung
5. Zahlung der betrieblichen Telefonrechnung
6. Überweisung der Einkommensteuer vom betrieblichen Bankkonto
7. Mieteinnahme bar für vermietete Büroräume
8. Zahlung einer Lieferantenverbindlichkeit durch Banküberweisung
A:
1. Zieleinkauf von Waren - erfolgsneutral
2. Lohnzahlung bar - erfolgswirksam
3. Der Unternehmer überweist Geld vom privaten auf das betriebliche Bankkonto. - erfolgsneutral
4. Tilgung eines Darlehens per Banküberweisung - erfolgsneutral
5. Zahlung der betrieblichen Telefonrechnung - erfolgswirksam
6. Überweisung der Einkommensteuer vom betrieblichen Bankkonto - erfolgsneutral
7. Mieteinnahme bar für vermietete Büroräume - erfolgswirksam
8. Zahlung einer Lieferantenverbindlichkeit durch Banküberweisung - erfolgsneutral


Q:
Der Saldo des Kontos "Umsatzsteuer" beträgt 1.800,00 €, der Saldo des Kontos "Vorsteuer" beträgt 1.200,00 €.
Ermitteln Sie die Umsatzsteuerschuld- bzw. -erstattung und verbuchen Sie diesen Betrag nach zwei Methoden der Umsatzsteuerverrechnung.

A:
Der Umsatzsteuerüberhang beträgt 600 € (2 Punkte). Gebucht wird folgendermaßen:
a. direkte Methode:
Umsatzsteuer (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600 €.
b. indirekte Methode:
Umsatzsteuerverrechnungskonto (1 Punkt) an sonstige Verbindlichkeiten (1 Punkt) 600
Q:
Betriebs- und Privatvermögen (Schwellenwerte und Bilanzbesonderheiten)
A:

  • betriebliche Nutzung unter 10% -  notwendiges Privatvermögen
  • betriebliche Nutzung zwischen 10%-50% - gewillkürtes Betriebsvermögen, es besteht Zuordnungswahlrecht
  • betriebliche Nutzung mehr als 50%: Bewegliche WG werden dem Betrieb zugeordnet
  • gemischte Nutzung: zwischen beweglichen und unbeweglichen Wirtschaftsgütern unterscheiden
Q:
TAM und BGA erklären und je 2 Beispiele
A:
Technische Anlagen und Maschinen 
  • dienen der Produktion
  • Gehören wirtschaftlich NICHT zum Gebäude, auch wenn sie fest mit ihm verbunden sind
  • Bsp: Lackieranlage, Hochofen, Kran

Betriebs- und Geschäftsausstattung
  • Sachanlagevermögen
  • deinen dem allgemeinen Unternehmensbetrieb 
  • Bsp: Werkzeuge, Büroausstattung, Modelle, Werkstatteinrichtung
Q:
Der Anfangsbestand an Waren beträgt 30.000,00 €. Im Laufe der Periode wurden weitere Waren für 24.000,00 € eingekauft. Der Endbestand an Waren laut Inventur beträgt 18.000,00 €.
Ermitteln Sie den Warenverbrauch und verbuchen Sie ihn.
Um welche Art der Verbrauchsermittlung handelt es sich
A:
sog. Befundrechnung
(Materialeinkäufe + Anfangsbestands) - dem Schlussbestand
   
Materialverbrauch: 30.000 + 24.000 - 18.000 (1 Punkt) = 36.000 €
 Materialaufwand  36.000 an Waren 36.000
bub01

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang bub01 an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang bub01 an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten bub01 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BuB

Hochschule Karlsruhe

Zum Kurs
BuB 01

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
BWL BUB

Bergische Universität Wuppertal

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden bub01
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen bub01