Markt- Und Werbepsychologie at International School Of Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Markt- und Werbepsychologie an der International School of Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Markt- und Werbepsychologie Kurs an der International School of Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

4 Arten von Kaufentscheidungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entscheidungen mit überwiegend kognitiver Kontrolle
- Extensive Kaufentscheidungen (kognitiv gesteuert, hoher Informationsbedarf, lange Entscheidungsdauer)
- Limitierte Kaufentscheidungen (Vorerfahrungen vorhanden)

Entscheidungen mit geringer kognitiver Kontrolle
- Habitualisierte Kaufentscheidungen (automatisch, verfestigtes Verhaltensmuster)
- Impulsive Kaufentscheidungen (reizgesteuert, von Emotionen begleitet, ohne Nachdenken)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Heuristik (Def.)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Kunst, mit begrenztem Wissen und wenig Zeit dennoch zu wahrscheinlichen Aussagen / praktikablen Lösungen zu kommen

- bezeichnet ein analystisches Vorgehen, bei dem mit begrenztem Wissen über ein System mit Hilfe mutmaßlicher Schlussfolgerungen Aussagen über das System getroffen werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verfügbarkeits-/ Rekognitionsheuristik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- je leichter wir uns an etwas erinnern, desto wichtiger/ positiver/ größer muss dieses etwas sein 


Konsumentenpsychologische Folgen

- wir bewerten uns bekannte Unternehmen wichtiger/ positiver/ größer als uns unbekannten 

- VPN, wir angehalt werden, darüber nachzudenken, wie es wäre, ein bestimmtes Produkt zu besitzen --> Produkt wird positiver eingeschätzt

- Umgekehrt --> wenn Personen angehalten wird 7 positive Eigenschaften für etwas zu nennen schätzen sie danach das Produkt negativ ein --> Generierung von 7 Pro Argumenten ist schwer --> hervorrufen der Verfügbarkeitsheuristik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Repräsentatativitätsheuristik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Wahrscheinlichkeit, mit der ein Gegenstand einer Kategorie angehört, nach der Ähnlichkeit beurteilt, die der Gegenstand mit der Kategorie hat

- was aussieht wie ein Esel, Geräuscht macht wie ein Esel und isst wie ein Esel wird ein Esel sein


Konsumentenpsychologische Folgen 

- beim Gebrauchwagen kauf neigen Menschen dazu, nach dem äußerlichen Zustand sowie dem Zustand des Innenraums einen Wagen zu beurteilen / Pannenstatistiken/ Alter/ Anzahl Vorbesitzer etc zu vernachlässigen (Was gut aussieht wird gut sein)

- was nach luxus aussieht wird hochwertige qualität haben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ankerheuristik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> wir orientieren uns in einem numerischen Urteil an eig. irrelevanten Ankerreizen und bewegen uns nur wenig von diesen weg

(sehr robuste Heuristik)


Konsumentenpsychologische Folgen

- Verkauft ein Anbieter drei Baseballkappen zum Preis von zweien (15$ je Kappe, dritte Kappe 0$), so wirken die Baseballkappen attraktiver als wenn drei Baseballkappen zum Preis von je 10$ verkauft werden (Bauer, 2000)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mentale Buchführung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Menschen ordnen ihre Aufwendungen (Zeit, Anstrengung, Geld) bestimmten mentalen Konten zu 

- Konsumereignisse werden verschieden kategorisiert 

Ziel --> Kognitive-Dissonanz-Reduktion 

- erfordert Selbstkontrolle


Konsumentenpsychologische Folgen

- Konsumentenverhalten massiv beeinflussen 

- es kommt auf die geschilderte Situation an - anderes Framing unterschiedliche verbuchung auf den Konten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Attraktionseffekt

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Wahl zwischen 2 Optionen kann durch Hinzufügen einer Dritten Option eine der ursprünglichen Optionen stark bevorzugt werden - Dritte Option wird hierbei niemals ernsthaft in Erwägung gezogen 

--> veränderte Verteilung der Merkmalsausprägungen 


Konsumentenpsychologische Folgen

- entscheidend ist die veränderte Rangrelation zwischen Attrappe (3.Option), Zielprodukt und Konkurrent

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Personas

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

--> Nutzermodelle, die Personen einer Zielgruppe in ihren Merkmalen charakterisieren 

- können Entwicklerteam augrund ihrer umfangreihen Beschreibung helfen, sich in die Lage der potenzielen Nutzer zu verstehen und diese Perspektive während des gesamten Designprozesses leicht zu vertreten 

- werden mit Name, Gesicht, Funktion, Werdegang, Privatleben ausgestattet

- verfügen über Ziele & Verhaltensweisen, haben Vorlieben & Erwartungen 


- versucht eine fiktive Person ( den Kunden ) ein reales Gesicht zu geben 

- häufig sehr klischeehaftes Denken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Homo Oeconomicus

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Menschen --> rationale Nutzenmaximierer --> Emotionen spieln bei wirtschaftlichen Entscheidungen kaum eine Rolle

- Menschen wägen rational Vor- und Nachteile wirtschaftlicher Entscheidungsalternativen ab -> entscheiden sich für die Option, die objektiv den jeweiligen Nutzen maximiert


schwere & komplexe Systeme können nicht erklärt werden 


Merkmale:

  • Rationales Handeln
  • Festgelegte Präferenzen
  • Nutzenmaximierung bzw. Gewinnmaximierung
  • Vollständige Information bzw. Markttransparenz


Realität ist der Mensch eben nicht rational und handelt auch nicht immer um seinen persönlichen Nutzen zu maximieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Implizite Wirkungen von Werbung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2 Systeme, die unser Handeln leiten

- System 1 - implizit - das schnell, automatisch und ohne großen Aufwand arbeitet 

- System 2 - explizit - welches langsam, kontrolliert, logisch, bewusst arbeitet


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Implizite Wirkung: Neuromarketing

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Anwendung neurowissenschaftlicher Methoden im Marketing 

- Reaktion von Konsumenten auf verschiedene Marketingstimuli gemessen 

Ziel der Gehirnprozessanalyse --> Kaufverhalten, Markenbewusstsein & Kundenloyalität der Konsumenten besser zu verstehen 


häufig eingesetzt Methode

- EEG

- fMRT


Limbic Map

- Balance-System 

- Dominanz-System 

- Stimulanz-System

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marke als Persönlichkeiten (Def. / Operationalisierung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Markenpersönlichkeit umfasst menschliche Persönlichkeitseigenschaften, die sowohl auf eine Marke anwendbar als auch für die Marke relevant sind


Operationalisierung - Aaker

5 Markenpersönlichkeitsdimensionen 

- Aufrichtigkeit (bodenständig, ehrlich, heiter, gesund)

- Spannung/ Erregung (gewagt, temperamentvoll, modern)

- Kompetenz (zuverlässig, intelligent, erfolgreich)

- Kultiviertheit (vorhnehm, gut aussehend, charmant)

- Rauhaut/ Robustheit (naturverbunden, abenteuerlich, robust)

Lösung ausblenden
  • 22295 Karteikarten
  • 430 Studierende
  • 6 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Markt- und Werbepsychologie Kurs an der International School of Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

4 Arten von Kaufentscheidungen

A:

Entscheidungen mit überwiegend kognitiver Kontrolle
- Extensive Kaufentscheidungen (kognitiv gesteuert, hoher Informationsbedarf, lange Entscheidungsdauer)
- Limitierte Kaufentscheidungen (Vorerfahrungen vorhanden)

Entscheidungen mit geringer kognitiver Kontrolle
- Habitualisierte Kaufentscheidungen (automatisch, verfestigtes Verhaltensmuster)
- Impulsive Kaufentscheidungen (reizgesteuert, von Emotionen begleitet, ohne Nachdenken)

Q:

Heuristik (Def.)

A:

--> Kunst, mit begrenztem Wissen und wenig Zeit dennoch zu wahrscheinlichen Aussagen / praktikablen Lösungen zu kommen

- bezeichnet ein analystisches Vorgehen, bei dem mit begrenztem Wissen über ein System mit Hilfe mutmaßlicher Schlussfolgerungen Aussagen über das System getroffen werden

Q:

Verfügbarkeits-/ Rekognitionsheuristik

A:

- je leichter wir uns an etwas erinnern, desto wichtiger/ positiver/ größer muss dieses etwas sein 


Konsumentenpsychologische Folgen

- wir bewerten uns bekannte Unternehmen wichtiger/ positiver/ größer als uns unbekannten 

- VPN, wir angehalt werden, darüber nachzudenken, wie es wäre, ein bestimmtes Produkt zu besitzen --> Produkt wird positiver eingeschätzt

- Umgekehrt --> wenn Personen angehalten wird 7 positive Eigenschaften für etwas zu nennen schätzen sie danach das Produkt negativ ein --> Generierung von 7 Pro Argumenten ist schwer --> hervorrufen der Verfügbarkeitsheuristik

Q:

Repräsentatativitätsheuristik

A:

--> Wahrscheinlichkeit, mit der ein Gegenstand einer Kategorie angehört, nach der Ähnlichkeit beurteilt, die der Gegenstand mit der Kategorie hat

- was aussieht wie ein Esel, Geräuscht macht wie ein Esel und isst wie ein Esel wird ein Esel sein


Konsumentenpsychologische Folgen 

- beim Gebrauchwagen kauf neigen Menschen dazu, nach dem äußerlichen Zustand sowie dem Zustand des Innenraums einen Wagen zu beurteilen / Pannenstatistiken/ Alter/ Anzahl Vorbesitzer etc zu vernachlässigen (Was gut aussieht wird gut sein)

- was nach luxus aussieht wird hochwertige qualität haben

Q:

Ankerheuristik

A:

--> wir orientieren uns in einem numerischen Urteil an eig. irrelevanten Ankerreizen und bewegen uns nur wenig von diesen weg

(sehr robuste Heuristik)


Konsumentenpsychologische Folgen

- Verkauft ein Anbieter drei Baseballkappen zum Preis von zweien (15$ je Kappe, dritte Kappe 0$), so wirken die Baseballkappen attraktiver als wenn drei Baseballkappen zum Preis von je 10$ verkauft werden (Bauer, 2000)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Mentale Buchführung

A:

--> Menschen ordnen ihre Aufwendungen (Zeit, Anstrengung, Geld) bestimmten mentalen Konten zu 

- Konsumereignisse werden verschieden kategorisiert 

Ziel --> Kognitive-Dissonanz-Reduktion 

- erfordert Selbstkontrolle


Konsumentenpsychologische Folgen

- Konsumentenverhalten massiv beeinflussen 

- es kommt auf die geschilderte Situation an - anderes Framing unterschiedliche verbuchung auf den Konten

Q:

Attraktionseffekt

A:

--> Wahl zwischen 2 Optionen kann durch Hinzufügen einer Dritten Option eine der ursprünglichen Optionen stark bevorzugt werden - Dritte Option wird hierbei niemals ernsthaft in Erwägung gezogen 

--> veränderte Verteilung der Merkmalsausprägungen 


Konsumentenpsychologische Folgen

- entscheidend ist die veränderte Rangrelation zwischen Attrappe (3.Option), Zielprodukt und Konkurrent

Q:

Personas

A:

--> Nutzermodelle, die Personen einer Zielgruppe in ihren Merkmalen charakterisieren 

- können Entwicklerteam augrund ihrer umfangreihen Beschreibung helfen, sich in die Lage der potenzielen Nutzer zu verstehen und diese Perspektive während des gesamten Designprozesses leicht zu vertreten 

- werden mit Name, Gesicht, Funktion, Werdegang, Privatleben ausgestattet

- verfügen über Ziele & Verhaltensweisen, haben Vorlieben & Erwartungen 


- versucht eine fiktive Person ( den Kunden ) ein reales Gesicht zu geben 

- häufig sehr klischeehaftes Denken

Q:

Homo Oeconomicus

A:

Menschen --> rationale Nutzenmaximierer --> Emotionen spieln bei wirtschaftlichen Entscheidungen kaum eine Rolle

- Menschen wägen rational Vor- und Nachteile wirtschaftlicher Entscheidungsalternativen ab -> entscheiden sich für die Option, die objektiv den jeweiligen Nutzen maximiert


schwere & komplexe Systeme können nicht erklärt werden 


Merkmale:

  • Rationales Handeln
  • Festgelegte Präferenzen
  • Nutzenmaximierung bzw. Gewinnmaximierung
  • Vollständige Information bzw. Markttransparenz


Realität ist der Mensch eben nicht rational und handelt auch nicht immer um seinen persönlichen Nutzen zu maximieren

Q:

Implizite Wirkungen von Werbung

A:

2 Systeme, die unser Handeln leiten

- System 1 - implizit - das schnell, automatisch und ohne großen Aufwand arbeitet 

- System 2 - explizit - welches langsam, kontrolliert, logisch, bewusst arbeitet


Q:

Implizite Wirkung: Neuromarketing

A:

- Anwendung neurowissenschaftlicher Methoden im Marketing 

- Reaktion von Konsumenten auf verschiedene Marketingstimuli gemessen 

Ziel der Gehirnprozessanalyse --> Kaufverhalten, Markenbewusstsein & Kundenloyalität der Konsumenten besser zu verstehen 


häufig eingesetzt Methode

- EEG

- fMRT


Limbic Map

- Balance-System 

- Dominanz-System 

- Stimulanz-System

Q:

Marke als Persönlichkeiten (Def. / Operationalisierung)

A:

Die Markenpersönlichkeit umfasst menschliche Persönlichkeitseigenschaften, die sowohl auf eine Marke anwendbar als auch für die Marke relevant sind


Operationalisierung - Aaker

5 Markenpersönlichkeitsdimensionen 

- Aufrichtigkeit (bodenständig, ehrlich, heiter, gesund)

- Spannung/ Erregung (gewagt, temperamentvoll, modern)

- Kompetenz (zuverlässig, intelligent, erfolgreich)

- Kultiviertheit (vorhnehm, gut aussehend, charmant)

- Rauhaut/ Robustheit (naturverbunden, abenteuerlich, robust)

Markt- und Werbepsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Markt- und Werbepsychologie an der International School of Management

Für deinen Studiengang Markt- und Werbepsychologie an der International School of Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Markt- und Werbepsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Markt- & Werbepsychologie

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Markt und Werbepsychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Markt- Werbepsychologie

Hochschule Fresenius

Zum Kurs
Markt- und Werbepsychologie

Hochschule Fresenius

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Markt- und Werbepsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Markt- und Werbepsychologie