Kundenanforderungen at Hochschule Weserbergland

Flashcards and summaries for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Je größer ein Programm wird, desto komplexer wird es auch. Was kann man hauptsächlich zur Komplexitätsreduktion tun?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Komponenten und Modulen?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Phase des Requirements Engineering?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Entwurfsphase?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Phase der Implementation?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Testphase?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Wartungsphase?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was macht die Objektorientierung so erfolgreich?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Grenzen Sie die Analyse- und die Entwurfsphase voneinander ab.

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert in der Objektorientierten Analyse?

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was passiert im Objektorientierten Design?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Was ist ein Sequenz- bzw. Interaktionsdiagramm?

Your peers in the course Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland on StudySmarter:

Kundenanforderungen

Je größer ein Programm wird, desto komplexer wird es auch. Was kann man hauptsächlich zur Komplexitätsreduktion tun?

Nutzung von Patter (Entwurfsmuster für Software-Engineering) und Erstellung von Frameworks (Grundrahmen einer Software)

Einteilung der Software in Komponenten und Module.

Kundenanforderungen

Was ist der Unterschied zwischen Komponenten und Modulen?

Ein Modul ist ein in der Entwicklung in sich (erstmal abgeschlossenes) größeres Teilstück, welches einzelne (kleinere) Komponenten enthalten kann. Eine Komponente stellt einen viel kleineren Teil des Gesamtwerkes dar, als etwa das Modul.

Kundenanforderungen

Was passiert in der Phase des Requirements Engineering?

Es geht um die Frage "Was wollen wir eigentlich bauen?"

• Problemverständnis    entwickeln 

    - Mit    Domänenexperten 

    - Kommunikation    als    Hürde 

• Nicht    funktionale    Anforderungen 

     - Reaktionszeiten,    Sicherheit,    … 

• Machbarkeit 

• Funktionen    der    Software

     - Erste    Version 

     - Zukünftige    Versionen

Kundenanforderungen

Was passiert in der Entwurfsphase?

Es geht um die Frage "Wie soll die Software von innen aussehen?"

Zerlegung    des    Problems 

    - Komponenten 

    - Schnittstellen    zw.    Komponenten 

    - Interaktion    der    Komponenten 

• Festlegung    der    Architektur 

• Keine    Implementationsdetails

Kundenanforderungen

Was passiert in der Phase der Implementation?

Hier wird die Software gebaut.

Implementation    der    einzelnen     Komponenten 

   - Ausgangspunkt    Komponentenspezifikation 

   - Ggf.    zwischengeschaltete    Designphase    für     Komponenten 

• Implementation    in    den    Grenzen     der    Architektur 

• Anforderungen    an    den    Code 

   - Lesbarkeit,    Dokumentation 

   - Flexibilität,    Korrektheit 

   - Zuverlässigkeit

Kundenanforderungen

Was passiert in der Testphase?

• Der    Test    ist    nicht    die „Phase    nach    der    Implementation“ 

• Test    sind    integraler    Bestandteil jeder    Phase 

• Testen    an    Phasengrenzen 

   - Verifikation:    Alles    funktioniert, wie    geplant 

   - Validierung:    Anforderungen bleiben    im    Fokus

Kundenanforderungen

Was passiert in der Wartungsphase?

• Wartungskosten    sind    höher    als     Entwicklungskosten 

• Anpassung    bei    Umgebungsänderungen 

   - Neue    Hardware,    neue    Datenbank,    … 

• Verbesserungen 

   - Neue    Funktionen,    Performanz,    … 

• Vorbeugung    (Wartbarkeit) - Dokumentation,    Strukturierung,    …

Kundenanforderungen

Was macht die Objektorientierung so erfolgreich?

• Vereinfachung    

   - Objekte    lösen    nur    Teilprobleme 

   - Teillösungen    sind    einfacher    beschreibbar

• Anlehnung    an    Problemdomäne 

   - Kapselung    von    Teilschritten 

   - Objekte    repräsentieren    reale    Entitäten

• Prinzip    Verantwortlichkeiten 

   - Objekte    sind    „eigenverantwortlich“

   - …    lösen    Probleme    selber

   - …    können    Objekte    nutzen

Kundenanforderungen

Grenzen Sie die Analyse- und die Entwurfsphase voneinander ab.

Analyse:

- Problem- und    Domänenverständnis,    nicht    Lösung 

- Wie    sehen    die    Anforderungen    aus? 

- Welche    Objekte    gibt    es    in    der    Domäne?


Entwurf:

- Erarbeiten    einer    Lösung 

- Konzeptuelle    Lösung,    nicht    konkrete    Implementation 

- Keine    offensichtlichen    Details

Kundenanforderungen

Was passiert in der Objektorientierten Analyse?

In der Anforderungsanalyse werden Use Cases erstellt. Außerdem wird ein Domänenmodell  (Konzeptuelles Modell) definiert, um Objekte der Domäne zu identifizieren. Somit kann ein Problem- und Domänenverständnis generiert werden.

Kundenanforderungen

Was passiert im Objektorientierten Design?

Entwicklung eines Sequenzdiagrammes zur Erarbeitung der Verantwortlichkeiten und dem Zusammenspiel der Objekte. Auch ein Klassendiagramm wird erstellt, wobei Methoden und Attribute festgelegt werden. So soll eine konzeptuelles Lösung entstehen.

Kundenanforderungen

Was ist ein Sequenz- bzw. Interaktionsdiagramm?

Sequenzdiagramme eignen sich gut, um konkrete Abläufe kurz zu skizzieren.

Sie gehören zu den Interaktionsdiagrammen und stellen Ereignisauftritte chronologisch geordnet dar. Das Sequenzdiagramm beschreibt im Grunde, wie Objekte (und Instanzen) Nachrichten in einer bestimmten Reihenfolge austauschen. 

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule Weserbergland overview page

Statistik I

IT Management

IT-Management

Organisation/Geschäftsprozesse

Cobol am Großrechner

Grundlagen der Organisation

Grundlagen des Geschäftsprozessmanagements

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Geschäftsprozesse und Organisation

Technische Grundlagen der Informatik

Grundlagen des IT-Managements

Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Organisattion

Qualitäts- und Risikomanagement

Grundlagen der digitalen Transformation

Industrie & Dienstleistung

Algorithmen und Datenstrukturen

IT-Netzwerke

Englisch - mündl. Prüfung

Betriebssysteme

Anforderungsanalyse und Spezifikation at

Universität Bielefeld

Anforderungsmanagement at

IUBH Internationale Hochschule

Bodenkunde - Übungsfragen at

Universität Jena

förderung begabter kinder at

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Finanzierungsgrundlagen at

Hochschule Landshut

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Kundenanforderungen at other universities

Back to Hochschule Weserbergland overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Kundenanforderungen at the Hochschule Weserbergland or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login