Lektion 2: Marketing at Hochschule Pforzheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Lektion 2: Marketing an der Hochschule Pforzheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Lektion 2: Marketing Kurs an der Hochschule Pforzheim zu.

TESTE DEIN WISSEN
Warum sinkt beim Produktlebenszyklus der Gewinn so schnell?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Da mehr Wettbewerber auf den Markt kommen muss man extra Maßnahmen für das Produkt ergreifen und den Preis denken.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Trading-Up oder Trading-Down? Nennen Sie jeweils ein Beispiel.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Variation des Qualitätsniveaus
Trading-up: 
  • Verbesserung des Qualitätsniveau
  • Bsp.: 7er BMW in den 80er- 85er Jahren

Trading-down: 
  • Verringerung des Qulitätsniveau
  • Preisgünstigere und weniger ausgestattete Autos: A-Klasse bei Mercedes



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie sieht eine Abstufung von vollkommenen Markt zu unvollkommenen markt aus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vollkommener Markt → atomische Konkurrenz: Viele Anbieter
Oligopol: wenige Anbieter
Monopol: ein Anbieter
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere "Verkäufermärkte" und nenne Beispiele.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wirtschaftliches Entwicklungsstadium: Knappheitsgesellschaft
  • Nachfrage > Angebot (Nachfrageüberhang)
  • Engpassbereich des Unternehmens: Beschaffung und/ oder Produktion
  • Primäre Anstrengung des Unternehmens: Rationelle Erweiterung der Kapazitäten
  • Beispiele:
    • Luxusautos
    • Mietwohnungen
    • seltene Erden
    • neue Pharmaprodukte (Corona Vakzin)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche verschiedenen Marktgrößen gibt es und mit welchen Fragen wird sich jeweils beschäftligt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Marktpotential

  • Welches Potential hat der Markt mengen- und wertmäßig?

Marktvolumen

  • Wie viel ist von diesem Potential ausgeschöpft?

Marktanteil

  • Wieviel Anteil hat das Unternehmen am Markt?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche verschiedenen Arten der Befragung gibt es in der Primärforschung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Persönliche Interviews
  2. Telefonisches Interview
  3. Schriftliche Befragung
  4. Online Befragung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne Beispiele für Märkte, die sich von Verkäufer - zu Käufermärkten entwickelt haben.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. HD/ OLED - Fernseher
  2. Smartphones
  3. Rohölmarkt
  4. Strom
  5. Pharmaprodukte mit abgelaufenen Patentschutz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Methoden nutzt Primärforschung digital?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Auswertung der Online-Aktivitäten von potentiellen Kunden:
    • z.B. bei Nutzung von Suchmaschinen, Internetwebsites, Online-Marketing und sozialen Netzwerken, abgestimmt auf einzelne Zielgruppen
  2.  Erzeugung und Auswertung von "Big Data":
    • viel mehr Infos
    • Predictive Analytics:
      • Große Geschwindigkeit: Generierung, Übertragung, Auswertung
      • Große Datenmengen
      • Große Datenvielfalt: Strukturiert/ Unstrukturierte Quellen, interne/ externe Quellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Verbundeffekte?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verbundeffekte bedeuten, dass durch die Berücksichtigung von Beziehungen zwischen einzelnen Produkten/ Produktgruppen bei der Zusammenstellung des Absatzprogramms Wettbewerbsvorteile erzielt werden können
  • Teilweise sind die Verbundeffekte so eng, dass das Angebot ganzer Sortimente notwendig ist, um einzelne Produkte zu verkaufen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie einige Produktbeispiele, bei denen Verbundeffekte zu beobachten sind.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Schuhe und Schuhcreme
  • Fernseher + Halterung + Kabel
  • Schminke + Abschminkprodukte

  • Dienstleistung + Sachleistung: Friseur + Haarprodukte
Tw sind Verbundeffekte so stark, dass ein Produkt nicht alleine verkauft werden kann:
  • Buntstifte ( volle Palette an Farben)
  • Schminkpaletten 
  • Bier und Chips

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Produktlebenszyklus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Prinzip des Produktlebenszyklus bedeutet, dass Produkte, die nicht verändert werden, eine begrenzte Lebensdauer haben. Zum Ende der Lebensdauer sinken Umsatz und Gewinn.

Durch eine permanente Erneuerung eines Produktes (durch Innovation und Variation) kann diese Lebensphase verlängert werden. 

Der Unternehmenserfolg hängt davon ab, immer wieder erfolgreich neue Produkte auf den Markt zu bringen oder bestehende Produkte zu verändern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Arten des Markt-Tests werden für welchen Zweck angewandt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Produkt - Markttest
    1. für Produkte oder Dienstleistungen
    2. Neue Produkte und Elemente des Marketing-Mix werden vor dem endgültigen Einsatz erprobt
  2. Marketing-Instrument-Markttest
    1. Art der Kommunikation
    2. Es wird nur die Wirksamkeit einzelner Elemente des Marketing-Mix erprobt 
    3. Beispiel: Werbe-Markttest oder Preismarkttest --> Haslof an der Pfalz
Lösung ausblenden
  • 39801 Karteikarten
  • 848 Studierende
  • 10 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Lektion 2: Marketing Kurs an der Hochschule Pforzheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Warum sinkt beim Produktlebenszyklus der Gewinn so schnell?
A:
  • Da mehr Wettbewerber auf den Markt kommen muss man extra Maßnahmen für das Produkt ergreifen und den Preis denken.
Q:
Was bedeutet Trading-Up oder Trading-Down? Nennen Sie jeweils ein Beispiel.
A:
Variation des Qualitätsniveaus
Trading-up: 
  • Verbesserung des Qualitätsniveau
  • Bsp.: 7er BMW in den 80er- 85er Jahren

Trading-down: 
  • Verringerung des Qulitätsniveau
  • Preisgünstigere und weniger ausgestattete Autos: A-Klasse bei Mercedes



Q:
Wie sieht eine Abstufung von vollkommenen Markt zu unvollkommenen markt aus?
A:
Vollkommener Markt → atomische Konkurrenz: Viele Anbieter
Oligopol: wenige Anbieter
Monopol: ein Anbieter
Q:

Definiere "Verkäufermärkte" und nenne Beispiele.

A:
  • Wirtschaftliches Entwicklungsstadium: Knappheitsgesellschaft
  • Nachfrage > Angebot (Nachfrageüberhang)
  • Engpassbereich des Unternehmens: Beschaffung und/ oder Produktion
  • Primäre Anstrengung des Unternehmens: Rationelle Erweiterung der Kapazitäten
  • Beispiele:
    • Luxusautos
    • Mietwohnungen
    • seltene Erden
    • neue Pharmaprodukte (Corona Vakzin)


Q:

Welche verschiedenen Marktgrößen gibt es und mit welchen Fragen wird sich jeweils beschäftligt?

A:

Marktpotential

  • Welches Potential hat der Markt mengen- und wertmäßig?

Marktvolumen

  • Wie viel ist von diesem Potential ausgeschöpft?

Marktanteil

  • Wieviel Anteil hat das Unternehmen am Markt?
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche verschiedenen Arten der Befragung gibt es in der Primärforschung?

A:
  1. Persönliche Interviews
  2. Telefonisches Interview
  3. Schriftliche Befragung
  4. Online Befragung
Q:

Nenne Beispiele für Märkte, die sich von Verkäufer - zu Käufermärkten entwickelt haben.

A:
  1. HD/ OLED - Fernseher
  2. Smartphones
  3. Rohölmarkt
  4. Strom
  5. Pharmaprodukte mit abgelaufenen Patentschutz
Q:

Welche Methoden nutzt Primärforschung digital?

A:
  1. Auswertung der Online-Aktivitäten von potentiellen Kunden:
    • z.B. bei Nutzung von Suchmaschinen, Internetwebsites, Online-Marketing und sozialen Netzwerken, abgestimmt auf einzelne Zielgruppen
  2.  Erzeugung und Auswertung von "Big Data":
    • viel mehr Infos
    • Predictive Analytics:
      • Große Geschwindigkeit: Generierung, Übertragung, Auswertung
      • Große Datenmengen
      • Große Datenvielfalt: Strukturiert/ Unstrukturierte Quellen, interne/ externe Quellen

Q:
Was sind Verbundeffekte?
A:
  • Verbundeffekte bedeuten, dass durch die Berücksichtigung von Beziehungen zwischen einzelnen Produkten/ Produktgruppen bei der Zusammenstellung des Absatzprogramms Wettbewerbsvorteile erzielt werden können
  • Teilweise sind die Verbundeffekte so eng, dass das Angebot ganzer Sortimente notwendig ist, um einzelne Produkte zu verkaufen.
Q:
Nennen Sie einige Produktbeispiele, bei denen Verbundeffekte zu beobachten sind.
A:
  • Schuhe und Schuhcreme
  • Fernseher + Halterung + Kabel
  • Schminke + Abschminkprodukte

  • Dienstleistung + Sachleistung: Friseur + Haarprodukte
Tw sind Verbundeffekte so stark, dass ein Produkt nicht alleine verkauft werden kann:
  • Buntstifte ( volle Palette an Farben)
  • Schminkpaletten 
  • Bier und Chips

Q:
Was ist ein Produktlebenszyklus?
A:
Das Prinzip des Produktlebenszyklus bedeutet, dass Produkte, die nicht verändert werden, eine begrenzte Lebensdauer haben. Zum Ende der Lebensdauer sinken Umsatz und Gewinn.

Durch eine permanente Erneuerung eines Produktes (durch Innovation und Variation) kann diese Lebensphase verlängert werden. 

Der Unternehmenserfolg hängt davon ab, immer wieder erfolgreich neue Produkte auf den Markt zu bringen oder bestehende Produkte zu verändern.
Q:

Welche zwei Arten des Markt-Tests werden für welchen Zweck angewandt?

A:
  1. Produkt - Markttest
    1. für Produkte oder Dienstleistungen
    2. Neue Produkte und Elemente des Marketing-Mix werden vor dem endgültigen Einsatz erprobt
  2. Marketing-Instrument-Markttest
    1. Art der Kommunikation
    2. Es wird nur die Wirksamkeit einzelner Elemente des Marketing-Mix erprobt 
    3. Beispiel: Werbe-Markttest oder Preismarkttest --> Haslof an der Pfalz
Lektion 2: Marketing

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Lektion 2: Marketing an der Hochschule Pforzheim

Für deinen Studiengang Lektion 2: Marketing an der Hochschule Pforzheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Lektion 2: Marketing Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing 2 Lektion 1

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Marketing 2 Lektion 3

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
MARKETING LEKTION 2

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Lektion 2: Marketing
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Lektion 2: Marketing