Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at Hochschule Osnabrück

Flashcards and summaries for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist ein Kartell?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Welche Merkmale gibt es in der Marktwirtschaft?


Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Welche Vor und Nachteile gibt es in der Marktwirtschaft?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist die Soziale Marktwirtschaft?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Welche Pflichten haben Verbraucher?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist das Sättigungsgesetz?


Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Grundnutzen/Zusatznutzen. Was ist das?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist das Modell der Interessenfelder?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist Handlungsfreiheit?


Was ist Entschließungsfreiheit

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Welche Grenzen gibt es bei der Konsumfreiheit?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Wofür ist das Kartellgesetz da?

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist eine Marktwirtschaft? Was Kennzeichnet diese?

Your peers in the course Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist ein Kartell?

Kartell ist ein mehrdeutiger Begriff, der in der Regel einen Zusammenschluss oder eine Vereinbarung zwischen Konkurrenten bezeichnet, aber – davon abgeleitet – auch abwertend für organisierte Kriminalität steht. Die Hauptverwendung von Kartell ist die eines Kartells in der Wirtschaft. In der Politik bezeichnet es ein befristetes Bündnis mehrerer Parteien etwa im Wahlkampf.

Die Bildung eines Kartells oder abgestimmte Verhaltensweisen werden begünstigt durch eine geringe Anzahl  von Unternehmen auf dem relevanten Markt, durch eine hohe Markttransparenz, durch homogene, stark ausgereifte Produkte und Produktionsverfahren sowie durch hohe  oder faktische Marktzutrittsschranken für neue Anbieter.

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Welche Merkmale gibt es in der Marktwirtschaft?


-ständige Anpassung/Verbesserung von Produktivität.

-kein direktes Eingreifen.

-Erschaffung von Privateigentum.

-Leistungswettbewerb.

-Ständiges Bedürfnis schaffen/Interessenwechsel

-Prinzip Angebot und Nachfrage

-Freiheitliche Rechtsordnung bezüglich Konsumfreiheit, Gewerbefreiheit, Vertragsfreiheit.

-Betrieb/Unternehmerisch handeln: Interesse verfolgen.



Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Welche Vor und Nachteile gibt es in der Marktwirtschaft?

Vorteile: 

-Ausgeprägte Massenproduktion führen zur Leistungsproduktion.

-Kauf gleicht einer Stimme.

-Markt kann sich zu Gunsten des Käufers entwickeln.

-Frei Entwicklung des Marktes.


Nachteile:
-Abhängigkeit im Wirtschaftskreislauf.
-Leicht Bedürfnisse wecken/Manipulieren.
-Negative Entwicklung sowohl für Verbraucher als auch für Produzenten.
-Staat kann nicht wirklich eingreifen. Kann nur Rahmenbedingungen für den Verbraucher schaffen.


Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist die Soziale Marktwirtschaft?

Die soziale Marktwirtschaft wurde von Ludwig Erhard ca. 1940 ins Leben gerufen und unter der Amtszeit von Konrad Adenauer von Ludwig Erhard als Wirtschaftskanzler ausgebaut/eingeführt, mit dem Ziel größtmöglicher Wohlstand bei bestmöglicher sozialer Absicherung.


Eine der wichtigsten Aufgaben des Staates in der sozialen Marktwirtschaft ist die Schaffung eines rechtlichen Rahmens, innerhalb dessen sich das wirtschaftliche Handeln abspielen kann. Dazu gehört die Sicherung persönlicher Freiheitsrechte wie das Recht auf freie wirtschaftliche Betätigung und die Möglichkeit, ein selbstständiges Gewerbe gründen zu können, das Privateigentum an den Produktionsmitteln oder das Recht, Vereinigungen zur Wahrung wirtschaftlicher und sozialer Interessen zu bilden.


Weitere Merkmale sind:

-Soziallewistungen

-Freie Preisbildung

-Rechte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern (Tarifautonomie).

-Gewinnanstreben und Leistungsanreize.


Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Welche Pflichten haben Verbraucher?

Pflichten von Verbrauchern:

- Zahlung des vereinbarten Preises

- Einhaltung der zeitlichen Vorgabe bei Rückgabe von Produkten

- sachgerechte Verwendung von Produkten

- Sorgfaltspflicht bei Nutzung

- Ausweispflicht (in bestimmten Fällen)

- vorschriftsmäßige Entsorgung

- Annahmepflicht der Ware

- Tragen der Versandkosten (wenn nicht anders vereinbart)

- Bei Nutzung des Widerrufsrechts einen Kaufnachweis parat haben

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist das Sättigungsgesetz?


Wenn die Bedürfnisbefriedigung eintritt. Das kann nicht objektiv gemessen werden.

Ein Beispiel ist Hunger. Wenn du gegessen hast, bist du satt. Dementsprechend hast du ein erfülltes Bedürfnis und das Bedürfnis nach weiterem Essen ist geringer. Man könnte es auch mit der Nutzen-Nachfragekurve vergleichen.

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Grundnutzen/Zusatznutzen. Was ist das?

Grundnutzen: Mantel für den Winter, damit man nicht friert. Wenn ein Mangel oder ein Grundbedürnis entsteht, welches eine große Rolle einnimmt/von Bedeutung ist. Deckt meist Grundbedürfnisse ab.


Zusatznutzen: 2ter Mantel im Winter, für mehr Farbauswahl. Grundbedürfnisse sind bereits gedeckt. Der Zusatznutzen ist ein einfaches Eigeninteresse/Lebensteilhabe in der Gesellschaft.

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist das Modell der Interessenfelder?

Modell der Interessenfelde

Um das Zentrum herum drei verschiedene Umfelder: 

-Ökonomisches Umfeld (Marktbedingungen): Markttransparenz, Zugang zu den Gütern, Wettbewerb, Geschäftsbedingungen, Preispolitik -Soziales Umfeld: Möglichkeiten, Verbraucher-Rolle gut zu beherrschen (durch Verbraucherbildung) und Einschränkung der Konsumfreiheit durch Rücksicht auf andere Verbraucher (z. B. Lärm), Gebote (z. B. Haftpflichtversicherung), Verbote (z. B. Drogen) -Ökologisches Umfeld: Gesetze zum Umweltschutz, die auch die Verbraucher betreffen

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist Handlungsfreiheit?


Was ist Entschließungsfreiheit

Handlungsfreiheit: Käufer hat hat die Möglichkeit frei zu handeln in Form von:

-Kaufverlagerung, andere Produkte

-Kaufaufschub, jetzt oder später

-Kaufverzicht, brauche ich nicht


Keiner kann dich zwingen ein bestimmtes Produkt zu kaufen. (Evtl.  eingeschränktes Angebot, aber du kannst dich immer noch entscheiden).


-Digitalisierung

-Steigende Konkurrenz


Entschließungsfreiheit: 

-Freie Entscheidung /Wahl des Produktes/Güter. Ohne zwingenden Einfluss. Lässt sich aber von außen beeinflussen/Manipulieren zB Quengelware, Stimmungskäufe, Gerüche?


Problem, überzeugende Verkäufer? Werbung? Markenbewusstsein seit frühen Kindesalter? Kinder? Verbrauchergruppen die sehr beeinflussbar sind.

Der Mensch handelt überwiegend impulsiv (spontan uns entscheiden) und ist leicht von außen zu beeinflussen.


Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Welche Grenzen gibt es bei der Konsumfreiheit?

Es gibt Interne und Externe Einschränkungen in der Konsumfreiheit.


Interne Einschränkungen sind:

-Fälle des rivalisierenden Konsums

-Einkommensschwache Schichten.


Externe Einschränkungen sind:

-Beschränkungen des Wettbewerbs durch Anbieter.

-Einsatz von Werbung zur Beeinflussung.

-Monopolare Angebote bei öffentlichen Anbietern (keine Wahlmöglichkeiten).


Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Wofür ist das Kartellgesetz da?

Gesetz gegen WettbewerbsbeschränkungenBundesgesetz, das die rechtlichen Voraussetzungen zur Sicherung und Erhaltung des Wettbewerbs, eines wesentlichen Gestaltungselements der sozialen Marktwirtschaft, schaffen soll. Das GWB, so die Abkürzung, ist wesentliche Grundlage für die Wettbewerbspolitik.

Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz

Was ist eine Marktwirtschaft? Was Kennzeichnet diese?

Wirtschaftssystem, in dem die Produktion und Verteilung von Gütern durch den Markt gesteuert wird. Die Marktwirtschaft reguliert sich selbstständig durch Angebot und Nachfrage.


Die Marktwirtschaft ist ein in sich geschlossener Kreislauf aus Gütern und Geldströmen. Alle Elemente finanzieren sich gegenseitig und stehen in unmittelbarer Wechselwirkung zueinander. Käufer kauft Produkt, finanziert Betrieb und Arbeitskräfte, Arbeitskräfte konsumieren selbst, Sozialversicherungen werden bezahlt usw.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule Osnabrück overview page

Ökotrophologie

Management im Unternehmen

Empirische Sozialforschung

Professionelle Kommunikation

Pädagogik

BWL in der Ökotrophologie

Humanernährung

Fachjargon

Ernährungsassoziierte Krankheiten 1

Volkswirtschaftslehre

Erwachsenenbildung & Bildungsevaluation

Hygiene der Lebensmittel

Management im Unternemen

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz at the Hochschule Osnabrück or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login