Familien und Jugendrecht at Hochschule Osnabrück

Flashcards and summaries for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen SGBVIII und KJHG?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Worin besteht die Funktion eines großen Teils der „anderen Aufgaben“ im Sinne des SGBVIII ?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Wann haben Minderjährige Ausländer jedenfalls einen gewöhnl ichen Aufenthalt in Deutschland ?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Können Jugendliche durch die öffentliche Kinder -und Jugendhilfe ohne Kenntnis der Personenberechtigten ber aten werden. Wenn ja, inwiefern ?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Was sind die Tatbestandsvoraussetzungen für das Wunsch -und Wahlrecht?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

a) Erläutern Sie, was das Jugendamt zu unternehmen hat, wenn ihm gewichtige Anhalt spunkte für die Gefährdung des Kindeswohls bekannt werden.

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

8. Welchen Rechtscharakter hat § 11 SGB VIII?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

9. a) Inwiefern unterscheiden sie die Tatbestandsvoraussetzungen gem. § 13 II SGB VII I gegenüber denen von § 13 I SGB VIII?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

9 b) Inwiefern unterscheiden sich die Tatbestandsvoraussetzungen gem. § 13 III SGB VIII gegenüber denen von § 13 I SGB VIII?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

11. Skizzieren Sie kurz in welchem Gesamtkontext der erzieherische Kinder -und Jugendschutz zu sehen ist!

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

12. Wie ist der Begriff „Erziehungsberechtigte“ im Rahmen von § 14 SGB VIII zu verstehen?

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

13. Nennen Sie 9 gefährdende Einflussgruppen, die im Rahmen des erzieheri schen Ki nder - und Jugen dschutzes bekämpft werden sollen!

Your peers in the course Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück on StudySmarter:

Familien und Jugendrecht

Was ist der Unterschied zwischen SGBVIII und KJHG?
SGBVIII ist das 8. Buch des SGB. Es hat Kinder- und Jugendhilfe zum Inhalt. Das SGBVIII wurde durch Art. 1 des KJHG 1991 eingeführt.

Familien und Jugendrecht

Worin besteht die Funktion eines großen Teils der „anderen Aufgaben“ im Sinne des SGBVIII ?
Umsetzung des staatlichen Wächteramts gem. Art. 6 II 2 GG

Familien und Jugendrecht

Wann haben Minderjährige Ausländer jedenfalls einen gewöhnl ichen Aufenthalt in Deutschland ?
nach 6 Monaten

Familien und Jugendrecht

Können Jugendliche durch die öffentliche Kinder -und Jugendhilfe ohne Kenntnis der Personenberechtigten ber aten werden. Wenn ja, inwiefern ?
§ 8 III SGB VIII und Inhalt

Familien und Jugendrecht

Was sind die Tatbestandsvoraussetzungen für das Wunsch -und Wahlrecht?
Bestehen einer Leistungsberechtigung, Bestehen verschiedener rechtlich zulässiger und fachlicher Angebote, DIenste etc. keine unverhältnismäßigen Mehrkosten.

Familien und Jugendrecht

a) Erläutern Sie, was das Jugendamt zu unternehmen hat, wenn ihm gewichtige Anhalt spunkte für die Gefährdung des Kindeswohls bekannt werden.
- Anrufungspflicht gem. § 8a II SGB VIII -Hält Jugendamt Tätigwerden des Familiengerichts für erforderlich um Gefährdung des Kindeswohls abzuwenden, so ist Gericht anzurufen, § 8 II 1 HS 1 SGB VIII - Gilt auch, wenn Personensorge- oder Erziehungsberechtigten bei Abschätzung des Gefährdungsrisikos nicht mitwirken, vgl. § 8a II 1 HS 2 SGB VIII - Zielt insbesondere auf gerichtliche Maßnahmen gem. §§ 1666 f. BGB -Der Anrufungspflicht (bzw. andere Maßnahmen und Entscheidung darüber) gehen Pflichten zur Informationsgewinnung und Verfahrungspflichten voraus. > Werden dem Jugendamt gewichtige Anhaltspunkte für Gefährdung des Kindes- oder Jugendlichenwohls bekannt, hat es das Gefährdungsrisiko im Zusammenwirken mehrere Fachkräfte abzuschätzen, § 8a I 1 SGB VIII > Dabei sind Erziehungsberechtigter sowie Kind oder Jugendlicher einzubeziehen, soweit hierdurch wirksamer Schutz des Kindes/Jugendlichen nicht in Frage gestellt, §8a I 2 SGB VIII > Hält Jugendamt zur Abwendung der Gefährdung die Gewährung von Hilfen geeignet und notwendig, so hat es diese Personensorgeberechtigten/ Erziehungsberechtigten anzubieten §8a I 3 SGB VIII > Freie Träger sind gem. §8a IV SGB VIII in Schutzauftrag einzubinden.

Familien und Jugendrecht

8. Welchen Rechtscharakter hat § 11 SGB VIII?
Objektive Rechtsverpflichtung des öffentlichen Trägers, Aufgabenzuweisungsnorm: kein subjektives Recht

Familien und Jugendrecht

9. a) Inwiefern unterscheiden sie die Tatbestandsvoraussetzungen gem. § 13 II SGB VII I gegenüber denen von § 13 I SGB VIII?
Gem. § 13 II SGB VIII ist zusätzlich zu den Voraussetzungen des § 13 I SGB VIII verlangt, dass Ausbildung und Beschäftigung der entsprechenden Zielgruppe nicht durch Programme andere Träger sichergestellt werden können.

Familien und Jugendrecht

9 b) Inwiefern unterscheiden sich die Tatbestandsvoraussetzungen gem. § 13 III SGB VIII gegenüber denen von § 13 I SGB VIII?
Gem. § 13 III SGB VIII sind die Voraussetzungen des § 13 I SGB VIII, nämlich eine soziale Benachteiligung oder individuelle Beeinträchtigung nicht verlangt.

Familien und Jugendrecht

11. Skizzieren Sie kurz in welchem Gesamtkontext der erzieherische Kinder -und Jugendschutz zu sehen ist!
Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz hat präventive Funktion. Diese ergänzt den repressiven Jugendschutz, der insbesondere im Rahmen des Jugendschutzgesetzes (JSchG), des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JuArbSchuG) und verschiedener Bestimmungen des StGB geregelt ist und von den Ordnungs- bzw. Polizeibehörden und der Staatsanwaltschaft bzw. den Gerichten umgesetzt wird.

Familien und Jugendrecht

12. Wie ist der Begriff „Erziehungsberechtigte“ im Rahmen von § 14 SGB VIII zu verstehen?
Der Begriff Erziehungsberechtigte ist in einem weiteren Sinne zu verstehen. Dazu zählen auch z. B. Erzieher in Kindergärten, Lehrer, Jugendgruppenleiter.

Familien und Jugendrecht

13. Nennen Sie 9 gefährdende Einflussgruppen, die im Rahmen des erzieheri schen Ki nder - und Jugen dschutzes bekämpft werden sollen!
Gefährdungen gem. §14 II SGB VIII z.B.: - Jugendarbeitslosigkeit -legale und illegale Drogen - Unbegrenzter Zugang zu neuen Medien - Stoffgebundene Suchtgefahren ( Computer etc.) - Gewalt gegen Kinder- und Jugendliche - Sexueller Missbrauch - Infektionsgefahren (AIDS etc.) - Gewalt- und Pornografie in Medien - Aggressive Konsumwerbung, Überschuldung - Okkultismus

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Hochschule Osnabrück overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Familien und Jugendrecht at the Hochschule Osnabrück or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards