Anatomie/Physiologie at Hochschule Neu-Ulm | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Anatomie/Physiologie an der Hochschule Neu-Ulm

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Anatomie/Physiologie Kurs an der Hochschule Neu-Ulm zu.

TESTE DEIN WISSEN

Membrum superius

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

obere Extremität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Synchondrose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbindung zweier Knochen durch meistens hyalinen Knorpel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Muskelkontraktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ruhezustand (Muskel entspannt):  
    – Aktin ist vom Protein Troponin und von Tropomyosinfäden umschlungen. Die Tropomyosinfäden verdecken so die Myosin-Bindestelle auf Aktin.
    – Der Myosinkopf hat ATP gebunden und befindet sich im 90°- Winkel zum Aktinfilament. 
  • Aktivierung:
    – Ein Nervensignal führt zur Ausschüttung von Calciumionen (Ca2+) aus dem Sarkoplasmatischen Retikulum.
    – Calcium aktiviert die Enzymaktivität von Myosin (= ATPase). Dadurch wird ATP zu Adenosindiphosphat (ADP) und Phosphatrest (Pi) gespalten (Hydrolyse). Myosin speichert die freiwerdende Energie und ist einem gespannten Zustand.
    – Ca2+-Ionen bindet außerdem an Troponin und führt zu einer Konformationsänderung. So wird die Myosin-Bindestelle freigegeben.
  • Querbrückenbildung und Kontraktion:
    – Myosin kann an Aktin binden und bildet eine Querverbindung aus.
    – Der Myosinkopf gibt nacheinander Pi und ADP ins Cytosol ab und setzt die Energie frei. Das führt zu einem Kippen des Kopfs in einen 45° Winkel. Das kannst du dir vorstellen wie einen Ruderschlag. Dabei zieht Myosin die Aktinfilamente in Richtung Mitte und der Muskel  spannt sich an (kontrahiert).
  • Rückkehr Ausgangszustand:
    – Neues ATP lagert sich an den Myosinkopf an. Dadurch lösen sich Myosin und Aktin voneinander und die Ruhestellung ist wieder erreicht.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Säure und Base

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Säure = Protonendonator
Base = Protonenakzeptor = Säureanion (A-)

  • HA  (Säure)  = Wasserstoffion H + + A- (Base)

Dissoziationskonstant K'= Gleichgewichtskonstante

Eine Säure ist umso stärker je leichter dass Säureanion das wasserstoffanion abgeben kann


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Cavitas thoracis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Brusthöhle

Darin liegende seröse Höhlen:

-Cavitas pleuralis(Pleurahöhle)

-Cavitas pericardiaca(Herzbeutelhöhle)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Cavitas pelvis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beckenhöhle

Darin liegende seröse Höhle

-Cavitas peritonealis pelvis

(Peritonealhöhle des Becken)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Echte Gelenke

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

durch Gelenkspalt getrennt; unterschiedlich gut beweglich, je nach Bandapparat der das Gelenk zusammenhält= diskontinuierliche Verbindung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Muskelaufbau

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Myofibrillen bestehen aus Myofilamenten

  • dünne Aktinfilamente
  • dicke Myosinfilamente


Ein Muskel = mehrere Muskelbündel

Muskelbündel = mehrere Muskelfasern

Muskelfaser = mehrer Sarkomere

im Sarkomer = Aktin-Myosin Komplex

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Columna vertebralis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wirbelsäule

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Cavitas abdominalis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bauchhöhle

Darin liegende seröse Höhle

-Cavitas peritonealis abdominis(Peritonealhöhle des Bauches)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ankylose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

pathologisch knöcherne Versteifung eines echten Gelenks

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Syndesmose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbindung aneinandergrenzenden Knochen durch Bindegewebe

Lösung ausblenden
  • 21582 Karteikarten
  • 572 Studierende
  • 69 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Anatomie/Physiologie Kurs an der Hochschule Neu-Ulm - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Membrum superius

A:

obere Extremität

Q:

Synchondrose

A:

Verbindung zweier Knochen durch meistens hyalinen Knorpel

Q:

Muskelkontraktion

A:
  • Ruhezustand (Muskel entspannt):  
    – Aktin ist vom Protein Troponin und von Tropomyosinfäden umschlungen. Die Tropomyosinfäden verdecken so die Myosin-Bindestelle auf Aktin.
    – Der Myosinkopf hat ATP gebunden und befindet sich im 90°- Winkel zum Aktinfilament. 
  • Aktivierung:
    – Ein Nervensignal führt zur Ausschüttung von Calciumionen (Ca2+) aus dem Sarkoplasmatischen Retikulum.
    – Calcium aktiviert die Enzymaktivität von Myosin (= ATPase). Dadurch wird ATP zu Adenosindiphosphat (ADP) und Phosphatrest (Pi) gespalten (Hydrolyse). Myosin speichert die freiwerdende Energie und ist einem gespannten Zustand.
    – Ca2+-Ionen bindet außerdem an Troponin und führt zu einer Konformationsänderung. So wird die Myosin-Bindestelle freigegeben.
  • Querbrückenbildung und Kontraktion:
    – Myosin kann an Aktin binden und bildet eine Querverbindung aus.
    – Der Myosinkopf gibt nacheinander Pi und ADP ins Cytosol ab und setzt die Energie frei. Das führt zu einem Kippen des Kopfs in einen 45° Winkel. Das kannst du dir vorstellen wie einen Ruderschlag. Dabei zieht Myosin die Aktinfilamente in Richtung Mitte und der Muskel  spannt sich an (kontrahiert).
  • Rückkehr Ausgangszustand:
    – Neues ATP lagert sich an den Myosinkopf an. Dadurch lösen sich Myosin und Aktin voneinander und die Ruhestellung ist wieder erreicht.
Q:

Säure und Base

A:

Säure = Protonendonator
Base = Protonenakzeptor = Säureanion (A-)

  • HA  (Säure)  = Wasserstoffion H + + A- (Base)

Dissoziationskonstant K'= Gleichgewichtskonstante

Eine Säure ist umso stärker je leichter dass Säureanion das wasserstoffanion abgeben kann


Q:

Cavitas thoracis

A:

Brusthöhle

Darin liegende seröse Höhlen:

-Cavitas pleuralis(Pleurahöhle)

-Cavitas pericardiaca(Herzbeutelhöhle)

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Cavitas pelvis

A:

Beckenhöhle

Darin liegende seröse Höhle

-Cavitas peritonealis pelvis

(Peritonealhöhle des Becken)

Q:

Echte Gelenke

A:

durch Gelenkspalt getrennt; unterschiedlich gut beweglich, je nach Bandapparat der das Gelenk zusammenhält= diskontinuierliche Verbindung

Q:

Muskelaufbau

A:

Myofibrillen bestehen aus Myofilamenten

  • dünne Aktinfilamente
  • dicke Myosinfilamente


Ein Muskel = mehrere Muskelbündel

Muskelbündel = mehrere Muskelfasern

Muskelfaser = mehrer Sarkomere

im Sarkomer = Aktin-Myosin Komplex

Q:

Columna vertebralis

A:

Wirbelsäule

Q:

Cavitas abdominalis

A:

Bauchhöhle

Darin liegende seröse Höhle

-Cavitas peritonealis abdominis(Peritonealhöhle des Bauches)

Q:

Ankylose

A:

pathologisch knöcherne Versteifung eines echten Gelenks

Q:

Syndesmose

A:

Verbindung aneinandergrenzenden Knochen durch Bindegewebe

Anatomie/Physiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Anatomie/Physiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Biologie/ Anatomie/ Physiologie

IB Medizinische Akademie Ergotherapie/Logopädie/Physiotherapie

Zum Kurs
Anatomie & Physiologie

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs
Anatomie & Physiologie

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Anatomie/Physiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Anatomie/Physiologie