ReKo at Hochschule Konstanz | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für ReKo an der Hochschule Konstanz

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen ReKo Kurs an der Hochschule Konstanz zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie unterschiedliche Unterscheidungsmerkmale von Kommunikationspartner
bzw. Kommunikation. Sie können jedes Merkmal kurz in einem Satz beschreiben.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anzahl Unicast (1-zu-1), Multicast (1-zu-n) oder Broadcast (1-zu-alle)


Richtung Simplex (in eine Richtung), Halbduplex (abwechselnd in beide Richtungen)
oder Duplex (gleichzeitig in beide Richtungen)


Stellung Gleichberechtigt (symmetrisch, Peer-to-Peer) oder Hierarchisch (asymme-
trisch, Client-Server)


Art der Kommunikation Synchron (warten aufAntwort) oder asynchron (nur Sen-
den)


Art des Datenstroms Paketorientiert (mehrere Zeichen gemeinsam) oder Streaming
(kontinuierlicher Datenstrom einzelner Zeichen)


Art der Verbindung Verbindungsorientiert (Anfang und Ende der Verbindung defi-
niert) oder Verbindungslos

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die Verbindungsaufnahme bei der Computerkommunikation. Beschrei-
ben Sie das Verbindungsende bei der Computerkommunikation.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Verbindungsaufnahme ist mittels DreiWegeHandshake implementiert:
1. Computer A schickt Datenpaket und möchte Verbindung aufbauen
2. Computer B ist bereit und antwortet entsprechend
3. Computer A bestätigt, dass er verstanden hat, dass Computer B bereit ist.
Nach einem erfolgreichem Handshake ist die Verbindung aufgebaut.
Zum Verbindungsabbau wird ein sogenannter ViewWegeHandshake verwendet:
1. Computer A schickt Datenpaket und möchte Verbindung beenden
2. Computer B bestätigt
3. Computer B schickt Datenpaket und möchte Verbindung beenden
4. Computer A bestätigt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche unterschiedlichen (theoretischen) Komponenten sind an der Kommunikation in
Rechnernetzen beteiligt. Nennen Sie mindestens 3 Stück und beschreiben in einem Satz
die Aufgabe der Komponente.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sender und Empfänger Computer

Transportmedium Kabel, WLAN, Switch, Stecker, Netzwerkkarte, . . .
Adresse Adresse
Inhalt Daten
Sprache Protokoll

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benennen und beschreiben Sie die 7 Schichten des OSI-Modells.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anwendung Funktionen für Anwendungen sowie die Dateneingabe und Daten-
ausgabe.


Darstellung Umwandlung der systemabhängigen Daten in ein unabhängiges
Format.


Sitzung Steuerung der Verbindungen und des Datenaustauschs.


Transport Zuordnung der Datenpakete zu einer Anwendung.


Vermittlung Routing der Datenpakete zum nächsten Knoten.


Sicherung Segmentierung der Pakete in Frames und Hinzufügen von Prüfsum-
men.


Bitübertragung Umwandlung der Bits in ein zum Medium passendes Signal
und physikalische Übertragung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die vier wichtigsten Schichten der TCP/IP-Implementierung. Ordnen
Sie einzelne Protokollen den unterschiedlichen Schichten zu. Beschreiben sie in
einem Satz die Aufgabe jeder Schicht.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anwendungsschicht (OSI Layers 5–7) Stellt die Verbindung zu Anwendung her,
übersetzt systemabhängige in systemunabhängige Darstellung, und syn-
chronisiert den Datenaustausch.


Transportschicht (OSI Layer 4) Zerteilt das Datenpaket in mehrere kleine Pakete
und leitet diese weiter.


Netzwerkschicht (OSI Layer 3) Leitet Pakete und Daten weiter und stellt eine
netzwerkübergreifende Adresse bereit.


Zugriffsschicht (OSI Layer 1–2) Teilt Bitströme in Frames auf, fügt Prüfsummen
hinzu, und übergibt die Daten an die Übertragungsstrecke.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie mindestens drei unterschiedliche Protokolle der Anwendungsschicht. Be-
schreiben Sie die Aufgaben der unterschiedlichen Protokolle.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

HTTP(S) Zustandsloses Protokoll zur Datenübertragung.Wird hauptsächlich verwen-
det umWebsites anzuzeigen, aber auch zur allgemeinen Datenübertragung.
FTP Übertragung von Dateien über IP-Netzwerke.
LDAP Abfrage und Änderung von Informationen verteilter Netzwerkverzeichnisse.
SMTP Austausch von E-Mails.
IMAP Netzwerkdateisystem für E-Mails.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

(a) Beschreiben Sie die üblichen Aufgaben des Schicht 3 Protokolls.

(b) Nennen Sie ein Protokoll.

(c) Welche spezielle Information(en) für die Kommunikation wird hier übertragen?

(d) Beschreiben Sie den Aufbau der Adressen. Wie viele Bytes werden für v4 und v6
verwendet?

(e) Was unterscheidet diese Adresse von der MAC-Adresse?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufgabe eines Schicht 3 (Vermittlungsschicht) Protokolls sind die Datenübertra-
gung von Endpunkt zu Endpunkt sowie das Routing der Daten.


Internet Protokoll (IP)


Es findet eine eindeutige Adressierung statt. Der IP-Header enthält unter ande-
rem die Quell- und Zieladresse, die verwendete Version, sowie eine Time-to-Live,
die die maximale Anzahl der „Sprünge“ des Paketes definiert.


IPv4 Eine 32-Bit (4 Byte) Zahl bestehend aus vier durch Punkte getrennten Teilen
von 0 bis 255
IPv6 Eine 128-Bit (16 Bytes) Zahl bestehend aus vier durch Doppelpunkte ge-
trennten Teilen von 0 bis 65535


Die MAC-Adresse befindet sich auf OSI Schicht 2 und ist die Hardwareadresse
des Netzwerkadapters eines Gerätes und üblicherweise unveränderlich. Eine
IP-Adresse ist die eindeutige Adresse eines Netzwerkknotens.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die üblichen Aufgaben des Schicht 2 Protokolls. Nennen Sie ein Protokoll.
Welche spezielle Information(en) für die Kommunikation wird hier übertragen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufgabe eines Schicht 2 (Sicherungsschicht) Protokolls ist es Bitströme in Pakete
aufzuteilen und diese mir Prüfsummen zu versehen. Ein bekanntes Protokoll auf
dieser Schicht ist Ethernet, das Bit-Blöcke überträgt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnen Sie Aufgaben des IP-Protokolls in den OSI-Stack ein.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das IP-Protokoll befindet sich auf Schicht 3 (Vermittlungsschicht) des OSI-Stacks. Es
ist für Routing und Adressierung zuständig.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie unterschiedliche Funktionen des IP-Protokolls.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Adressierung Definition eines Adresssystems.
Netzwerkmanagement Steuerung, Überwachung, Fehlerbehandlung
Dienstmerkmale Dringlichkeit, Zuverlässigkeit, Schutzwürdigkeit, Zeitverhalten
Fragmentierung Anpassung der Blockgröße
Subnetze (Routing) Information und Streckenführung—Route führt über mehrere
Vermittlungsstellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benennen Sie mindestens 4 der sogenannten „well-known ports“ und ordnen Sie diese
jeweils einem spezifischen Protokoll zu.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

21 File Transfer Protocol (FTP)
22 Secure Shell (SSH)
80 Hypertext Transfer Protocol (HTTP)
443 Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Computer haben unterschiedliche Möglichkeiten zur Kommunikation mit anderen Com-
putern. Nennen Sie grundsätzliche Bestandteile für die Kommunikation.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Für Kommunikation benötigt man einen Sender, der Inhalt hat, und einen Empfänger,
der eindeutig adressiert werden kann.Weiter benötigt es ein Transportmedium zur
Übertragung der Informationen und eine gemeinsame Sprache zwischen Sender und
Empfänger.

Lösung ausblenden
  • 26251 Karteikarten
  • 594 Studierende
  • 12 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen ReKo Kurs an der Hochschule Konstanz - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie unterschiedliche Unterscheidungsmerkmale von Kommunikationspartner
bzw. Kommunikation. Sie können jedes Merkmal kurz in einem Satz beschreiben.

A:

Anzahl Unicast (1-zu-1), Multicast (1-zu-n) oder Broadcast (1-zu-alle)


Richtung Simplex (in eine Richtung), Halbduplex (abwechselnd in beide Richtungen)
oder Duplex (gleichzeitig in beide Richtungen)


Stellung Gleichberechtigt (symmetrisch, Peer-to-Peer) oder Hierarchisch (asymme-
trisch, Client-Server)


Art der Kommunikation Synchron (warten aufAntwort) oder asynchron (nur Sen-
den)


Art des Datenstroms Paketorientiert (mehrere Zeichen gemeinsam) oder Streaming
(kontinuierlicher Datenstrom einzelner Zeichen)


Art der Verbindung Verbindungsorientiert (Anfang und Ende der Verbindung defi-
niert) oder Verbindungslos

Q:

Beschreiben Sie die Verbindungsaufnahme bei der Computerkommunikation. Beschrei-
ben Sie das Verbindungsende bei der Computerkommunikation.

A:

Die Verbindungsaufnahme ist mittels DreiWegeHandshake implementiert:
1. Computer A schickt Datenpaket und möchte Verbindung aufbauen
2. Computer B ist bereit und antwortet entsprechend
3. Computer A bestätigt, dass er verstanden hat, dass Computer B bereit ist.
Nach einem erfolgreichem Handshake ist die Verbindung aufgebaut.
Zum Verbindungsabbau wird ein sogenannter ViewWegeHandshake verwendet:
1. Computer A schickt Datenpaket und möchte Verbindung beenden
2. Computer B bestätigt
3. Computer B schickt Datenpaket und möchte Verbindung beenden
4. Computer A bestätigt

Q:

Welche unterschiedlichen (theoretischen) Komponenten sind an der Kommunikation in
Rechnernetzen beteiligt. Nennen Sie mindestens 3 Stück und beschreiben in einem Satz
die Aufgabe der Komponente.

A:

Sender und Empfänger Computer

Transportmedium Kabel, WLAN, Switch, Stecker, Netzwerkkarte, . . .
Adresse Adresse
Inhalt Daten
Sprache Protokoll

Q:

Benennen und beschreiben Sie die 7 Schichten des OSI-Modells.

A:

Anwendung Funktionen für Anwendungen sowie die Dateneingabe und Daten-
ausgabe.


Darstellung Umwandlung der systemabhängigen Daten in ein unabhängiges
Format.


Sitzung Steuerung der Verbindungen und des Datenaustauschs.


Transport Zuordnung der Datenpakete zu einer Anwendung.


Vermittlung Routing der Datenpakete zum nächsten Knoten.


Sicherung Segmentierung der Pakete in Frames und Hinzufügen von Prüfsum-
men.


Bitübertragung Umwandlung der Bits in ein zum Medium passendes Signal
und physikalische Übertragung.

Q:

Beschreiben Sie die vier wichtigsten Schichten der TCP/IP-Implementierung. Ordnen
Sie einzelne Protokollen den unterschiedlichen Schichten zu. Beschreiben sie in
einem Satz die Aufgabe jeder Schicht.

A:

Anwendungsschicht (OSI Layers 5–7) Stellt die Verbindung zu Anwendung her,
übersetzt systemabhängige in systemunabhängige Darstellung, und syn-
chronisiert den Datenaustausch.


Transportschicht (OSI Layer 4) Zerteilt das Datenpaket in mehrere kleine Pakete
und leitet diese weiter.


Netzwerkschicht (OSI Layer 3) Leitet Pakete und Daten weiter und stellt eine
netzwerkübergreifende Adresse bereit.


Zugriffsschicht (OSI Layer 1–2) Teilt Bitströme in Frames auf, fügt Prüfsummen
hinzu, und übergibt die Daten an die Übertragungsstrecke.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie mindestens drei unterschiedliche Protokolle der Anwendungsschicht. Be-
schreiben Sie die Aufgaben der unterschiedlichen Protokolle.

A:

HTTP(S) Zustandsloses Protokoll zur Datenübertragung.Wird hauptsächlich verwen-
det umWebsites anzuzeigen, aber auch zur allgemeinen Datenübertragung.
FTP Übertragung von Dateien über IP-Netzwerke.
LDAP Abfrage und Änderung von Informationen verteilter Netzwerkverzeichnisse.
SMTP Austausch von E-Mails.
IMAP Netzwerkdateisystem für E-Mails.

Q:

(a) Beschreiben Sie die üblichen Aufgaben des Schicht 3 Protokolls.

(b) Nennen Sie ein Protokoll.

(c) Welche spezielle Information(en) für die Kommunikation wird hier übertragen?

(d) Beschreiben Sie den Aufbau der Adressen. Wie viele Bytes werden für v4 und v6
verwendet?

(e) Was unterscheidet diese Adresse von der MAC-Adresse?

A:

Aufgabe eines Schicht 3 (Vermittlungsschicht) Protokolls sind die Datenübertra-
gung von Endpunkt zu Endpunkt sowie das Routing der Daten.


Internet Protokoll (IP)


Es findet eine eindeutige Adressierung statt. Der IP-Header enthält unter ande-
rem die Quell- und Zieladresse, die verwendete Version, sowie eine Time-to-Live,
die die maximale Anzahl der „Sprünge“ des Paketes definiert.


IPv4 Eine 32-Bit (4 Byte) Zahl bestehend aus vier durch Punkte getrennten Teilen
von 0 bis 255
IPv6 Eine 128-Bit (16 Bytes) Zahl bestehend aus vier durch Doppelpunkte ge-
trennten Teilen von 0 bis 65535


Die MAC-Adresse befindet sich auf OSI Schicht 2 und ist die Hardwareadresse
des Netzwerkadapters eines Gerätes und üblicherweise unveränderlich. Eine
IP-Adresse ist die eindeutige Adresse eines Netzwerkknotens.

Q:

Beschreiben Sie die üblichen Aufgaben des Schicht 2 Protokolls. Nennen Sie ein Protokoll.
Welche spezielle Information(en) für die Kommunikation wird hier übertragen?

A:

Aufgabe eines Schicht 2 (Sicherungsschicht) Protokolls ist es Bitströme in Pakete
aufzuteilen und diese mir Prüfsummen zu versehen. Ein bekanntes Protokoll auf
dieser Schicht ist Ethernet, das Bit-Blöcke überträgt.

Q:

Ordnen Sie Aufgaben des IP-Protokolls in den OSI-Stack ein.

A:

Das IP-Protokoll befindet sich auf Schicht 3 (Vermittlungsschicht) des OSI-Stacks. Es
ist für Routing und Adressierung zuständig.

Q:

Beschreiben Sie unterschiedliche Funktionen des IP-Protokolls.

A:

Adressierung Definition eines Adresssystems.
Netzwerkmanagement Steuerung, Überwachung, Fehlerbehandlung
Dienstmerkmale Dringlichkeit, Zuverlässigkeit, Schutzwürdigkeit, Zeitverhalten
Fragmentierung Anpassung der Blockgröße
Subnetze (Routing) Information und Streckenführung—Route führt über mehrere
Vermittlungsstellen

Q:

Benennen Sie mindestens 4 der sogenannten „well-known ports“ und ordnen Sie diese
jeweils einem spezifischen Protokoll zu.

A:

21 File Transfer Protocol (FTP)
22 Secure Shell (SSH)
80 Hypertext Transfer Protocol (HTTP)
443 Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS)

Q:

Computer haben unterschiedliche Möglichkeiten zur Kommunikation mit anderen Com-
putern. Nennen Sie grundsätzliche Bestandteile für die Kommunikation.

A:

Für Kommunikation benötigt man einen Sender, der Inhalt hat, und einen Empfänger,
der eindeutig adressiert werden kann.Weiter benötigt es ein Transportmedium zur
Übertragung der Informationen und eine gemeinsame Sprache zwischen Sender und
Empfänger.

ReKo

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang ReKo an der Hochschule Konstanz

Für deinen Studiengang ReKo an der Hochschule Konstanz gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten ReKo Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Rektion

Universität Frankfurt am Main

Zum Kurs
re

Central Philippine University

Zum Kurs
REP

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
ReKu

Universität Düsseldorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden ReKo
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen ReKo