Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 at Hochschule Hannover | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 an der Hochschule Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 Kurs an der Hochschule Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Emulsion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es ist eine Dispersion von nicht mischbaren Flüssigkeiten, so wie z.B. Öl in Wasser

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ist die Messung der Partikeloberfläche möglich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein, aber die Projektionsfläche des Partikels je nach räumlicher Orientierung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele für disperse Systeme? (Alltagsbesipiele)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Staub (Aerosole) in der Luft 

Nebel, Wolken 

Blutkörperchen im Blut 

Fettröpfchen in der Milch 

Rosinen im Kuchen 

Kies im Beton 

Bläschen im Sekt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne geometrische Partikelmerkmale:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unterteilt in regelmäßig geformt und unregelmäßig geformt.


Form

Sehnenlänge

Oberfläche, Projektionsfläche

Volumen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Äquivalentdurchmesser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist der Durchmesser einer Kugel, die die gleichen Eigenschaften hat wie das betrachtete unregelmäßige Partikel.


Unterscheidung zwischen geometrischen und physikalischen Äquivalentdurchmessern.


Erleichtert den Vergleich mit anderen Längen

Brauchen am Teilchen selbst nicht vorzukommen

enthalten mehr Informationen als ursprünglicher Messwert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Stoffeigenschaften nehmen im Kollektiv mit zunehmender Feinheit ab

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es nimmt ab:

Durchströmbarkeit, 

Raumausfüllung, 

Rieselfähigkeit (Fließverhalten), 

Trennbarkeit,

Wärmeübertragung, usw.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Suspension?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist eine Dispersion in dem Feststoffe in einer Flüssigkeit verteilt sind. Z.B. Schlamm, Trübe, Kristalle in Mutterlauge

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Aerosole?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kann eine Flüssigkeit in einem Gas sein, so wie Nebel, oder auch Rauch bei dem ein Feststoff im Gas vermischt ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie können unregelmäßig geformte Partikel beschrieben werden? (Geometrisch)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entweder: Näherungsweise Beschreibung durch die Angabe der Hauptabmessungen eines regulären/regelmäßigen Körpers (Rechtkant, Ellipsoid) 

Oder: Definition der Partikelgröße durch das Meßverfahren (z.B. Maschenweite bei Siebung, Bildauswertung) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Werte gibt es für die statische Sehnenlängen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

xFe - Feretdurchmesser 

xMa - Martin Durchmesser

xCmax - Längste Sehne 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Theorem von Cauchy?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibt den Zusammenhang von Projektionsfläche des Partikels zur Oberfläche des Partikels.

S = 4 * Apm

S- Oberfläche

Apm- Mittelwert der Projektionsfläche

(Oberfläche darf keine konkaven Bereiche aufweisen.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kann das Partikelvolumen bestimmt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nur indirekt möglich über:

- Messung der Feststoffmasse bei bekannter Dichte. V = Masse / Dichte

- zwei Wägungen in unterschiedlichen Medien, bei unbekannter Partikeldichte. V = (mL - mFl) / DichteFl  (z.B in Luft und Wasser)

Lösung ausblenden
  • 58505 Karteikarten
  • 1367 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 Kurs an der Hochschule Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist eine Emulsion?

A:

Es ist eine Dispersion von nicht mischbaren Flüssigkeiten, so wie z.B. Öl in Wasser

Q:

Ist die Messung der Partikeloberfläche möglich?

A:

Nein, aber die Projektionsfläche des Partikels je nach räumlicher Orientierung.

Q:

Beispiele für disperse Systeme? (Alltagsbesipiele)

A:

Staub (Aerosole) in der Luft 

Nebel, Wolken 

Blutkörperchen im Blut 

Fettröpfchen in der Milch 

Rosinen im Kuchen 

Kies im Beton 

Bläschen im Sekt

Q:

Nenne geometrische Partikelmerkmale:

A:

Unterteilt in regelmäßig geformt und unregelmäßig geformt.


Form

Sehnenlänge

Oberfläche, Projektionsfläche

Volumen

Q:

Was ist ein Äquivalentdurchmesser?

A:

Ist der Durchmesser einer Kugel, die die gleichen Eigenschaften hat wie das betrachtete unregelmäßige Partikel.


Unterscheidung zwischen geometrischen und physikalischen Äquivalentdurchmessern.


Erleichtert den Vergleich mit anderen Längen

Brauchen am Teilchen selbst nicht vorzukommen

enthalten mehr Informationen als ursprünglicher Messwert

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Stoffeigenschaften nehmen im Kollektiv mit zunehmender Feinheit ab

A:

Es nimmt ab:

Durchströmbarkeit, 

Raumausfüllung, 

Rieselfähigkeit (Fließverhalten), 

Trennbarkeit,

Wärmeübertragung, usw.

Q:

Was ist eine Suspension?

A:

Ist eine Dispersion in dem Feststoffe in einer Flüssigkeit verteilt sind. Z.B. Schlamm, Trübe, Kristalle in Mutterlauge

Q:

Was sind Aerosole?

A:

Kann eine Flüssigkeit in einem Gas sein, so wie Nebel, oder auch Rauch bei dem ein Feststoff im Gas vermischt ist.

Q:

Wie können unregelmäßig geformte Partikel beschrieben werden? (Geometrisch)

A:

Entweder: Näherungsweise Beschreibung durch die Angabe der Hauptabmessungen eines regulären/regelmäßigen Körpers (Rechtkant, Ellipsoid) 

Oder: Definition der Partikelgröße durch das Meßverfahren (z.B. Maschenweite bei Siebung, Bildauswertung) 

Q:

Welche Werte gibt es für die statische Sehnenlängen?

A:

xFe - Feretdurchmesser 

xMa - Martin Durchmesser

xCmax - Längste Sehne 

Q:

Was ist das Theorem von Cauchy?

A:

Beschreibt den Zusammenhang von Projektionsfläche des Partikels zur Oberfläche des Partikels.

S = 4 * Apm

S- Oberfläche

Apm- Mittelwert der Projektionsfläche

(Oberfläche darf keine konkaven Bereiche aufweisen.)

Q:

Wie kann das Partikelvolumen bestimmt werden?

A:

Nur indirekt möglich über:

- Messung der Feststoffmasse bei bekannter Dichte. V = Masse / Dichte

- zwei Wägungen in unterschiedlichen Medien, bei unbekannter Partikeldichte. V = (mL - mFl) / DichteFl  (z.B in Luft und Wasser)

Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 an der Hochschule Hannover

Für deinen Studiengang Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 an der Hochschule Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mechanische Verfahrenstechnik

TU München

Zum Kurs
Mechanische Verfahrenstechnik

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mechanische Verfahrenstechnik | Bertram WS21